Frankfurter Poetikvorlesungen im Sommer 2018

Christian Kracht: Emigration

Christian Kracht wird im Sommersemester 2018 als Frankfurter Poetikdozent zu Gast an der Goethe-Universität sein!

Er wird am 15., 19. und 22. Mai in über die Entstehungsgrundlagen und Fluchtpunkte seiner beeindruckenden literarischen Arbeit sprechen. Wir sind gespannt, wie Christian Kracht diesen dichten Modus der drei Vorlesungen bespielen wird und sind voller Vorfreude auf diese intensive Woche.

Die Veranstaltungen sind sowohl dem akademischen Publikum als auch der literarisch interessierten Öffentlichkeit frei zugänglich.


© Frauke Finsterwalder & Håkan Liljemärker


Nach einem Studium der Film- und Literaturwissenschaften und neben unterschiedlichen journalistischen Arbeiten  (u.a. Redakteur des Magazins "Tempo", Indien Korrespondent des Spiegels, Herausgeber der Literaturzeitschrift "Der Freund") erschien 1995 "Faserland",  Christian Krachts intensiv diskutierter Debütroman. Ihm folgte sechs Jahre später der Roman "1979", der große internationale Anerkennung fand. Das Triptychon – wie Kracht in einem Interview seine ersten drei Romane selbst bezeichnet hat – findet mit "Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten" (2008) seinen Abschluss. Kracht konnte 2012 mit "Imperium" an seine bisherigen Erfolge anknüpfen und wurde dafür mit dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis der Stadt Braunschweig ausgezeichnet. Sein vorläufig letzter Roman "Die Toten" erschien 2016, und Kracht erhielt im selben Jahr den Schweizer Buchpreis. Ebenfalls 2016 wurde ihm für sein bisheriges Werk der Hermann-Hesse-Literaturpreis verliehen. Neben den genannten Romanen und weiteren Veröffentlichungen (u.a. "Tristesse Royale. Ein popkulturelles Quintett" (1999) sind von Christian Kracht auch Hörbücher (u.a. "Liverecordings" (1999) und Reiseberichte (u.a. "Der gelbe Bleistift" (2000) erschienen. Des Weiteren hat Christian Kracht auch das Drehbuch zu "Finsterworld" geschrieben, das erfolgreich und vielfach ausgezeichnet von der Dokumentarfilmerin Frauke Finsterwalder, mit der er auch verheiratet ist, verfilmt wurde.


Internationale Tagung "Christian Krachts Ästhetik" am 18. und 19. Mai 2018


Tagungsprogramm am Freitag, den 18. Mai 2018


Tagungsprogramm für Samstag, den 19.Mai 2018


 

Terminliches auf einem Blick

           
   

Christian Kracht: Emigration

Dienstag, den 15.05.2018   

Samstag, den 19.05.2018   

Dienstag, den 22.05.2018   

Campus Westend, Hörsaalzentrum, Audimax (HZ1&2)
Beginn jeweils um 18.00 Uhr c.t. / Einlass ab 17.30 Uhr / Eintritt frei

Abschlusslesung im Literaturhaus Frankfurt am Mittwoch, den 23. Mai 2018 ab 19:30 Uhr (Eintritt: 12 € / 8 €)

Internationale Tagung "Christian Krachts Ästhetik" am 18.&19. Mai 2018 im IG Farbenhaus, Eisenhower-Saal (Campus Westend der Goethe-Universität)

         


Presse/Aktuelles

Presse/Aktuelles

Dirk Frank kündigt im UniReport (S. 9) Christian Krachts Frankfurter Poetikvorlesung im Sommersemester 2018 an:
»Melange aus Fakten und Fiktionen«. Christian Kracht übernimmt die Frankfurter Stiftungsgastdozentur für Poetik.


Für die Sommerausgabe von www.literaturkritik.at des Innsbrucker Zeitungsarchiv hat Claudia Dürr die Rezeption der Frankfurter Poetikvorlesungen im Zeitraum 2001-2015 im Feuilleton ausgewertet:

Kevin Kempke, Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Graduiertenkolleg "Schreibszene Frankfurt" diskutiert im Merkur-Blog die Poetikvorlesung von Michael Kleeberg: Anti-Poetik im Schatten der Gerbermühle – zu Michael Kleebergs Frankfurter Poetikvorlesungen.


Der neue Frankfurter Poetikdozent Michael Kleeberg über Medienkonkurrenz, Bob Dylan und eigene Lektüreerfahrungen: Ein Interview von Esther Delp und Dirk Frank im UniReport (3/2017) auf S. 11.


Leben schreiben. Ein Interview geführt von Dirk Frank mit der Poetikdozentin Ulrike Draesner im UniReport (6/2016) auf S. 13.


Auf faustkultur schreibt Riccarda Gleichauf über Katja Lange-Müllers Poetikvorlesungen und die Die Sehnsucht des Schreibens.


Einen Rückblick auf die Poetikdozentur von Katja Lange-Müller findet sich im Webmagazin der GoethUni.


Lothar Eichhorn hat für rheinmaintv einen Beitrag über die Eröffnungsvorlesung von Katja Lange-Müller gedreht.


Gute Erzählungen ähneln Brühwürfeln: Ein Interview mit der Poetikdozentin Katja Lange-Müller findet sich im UniReport (4/2016) auf S. 14.


Im UniReport (3/2016) wird die kommende Poetikvorlesung von Katja Lange-Müller "Das Problem als Katalysator" angekündigt.


Im Deutschlandradio Kultur gab es am 12. Januar 2016 ein Interview mit Marcel Beyer über seine Eröffnungsvorlesung.


Lothar Eichhorn hat für rheinmaintv einen sehr gelungenen Beitrag über die Eröffnungsveranstaltung von Marcel Beyer "Das blinde (blindgeweinte) Jahrhundert" gedreht.


Im UniReport (Dez. 2015) ist ein toller Ankündigungstext für die Poetikdozentur Marcel Beyers von Achim Geisenhanslüke erschienen.


Lothar Eichhorn hat für rheinmaintv einen schönen Beitrag über die Eröffnungsveranstaltung von Clemens Meyer "Der Untergang der Äkschn GmbH" produziert.


Lothar Eichhorn hat für rheinmaintv zwei Beiträge über die Poetikreihe "Poetiken zwischen den Künsten - Dialoge mit der Literatur" gedreht. Zum einen über die Vorlesung von Wolfgang Rihm "Über das Erfinden von Musik" und zum anderen über die Vorlesung von Dominik Graf "Der Erzähler im Kino. Antagonismus von Kommentar und Kamera?".



100 Jahre Goethe-Universität - der sehenswerte Jubiläumsfilm von Lothar Eichhorn für rheinmaintv: mit einem tollen Beitrag über die Frankfurter Poetikdozentur von Daniel Kehlmann!


Für den UniReport (4.14) hat Dirk Frank ein Interview mit Daniel Kehlmann über den "Wahnwitz der Nachkriegsunterhaltung" geführt.


UTV Frankfurt, das Unabhängige Studierenden Fernsehen an der Goethe Uni hat in Goethes Glotze Nr. 6 (Juli 2014) einen tollen Beitrag über die Poetikdozentur von Daniel Kehlmann im Programm. Das komplette Interview mit Daniel Kehlmann kann man sich hier anhören.


Studierende des Begleitseminars zur Poetikdozentur von Daniel Kehlmann haben ein Feature für das UniRadio dauerWelle produziert.


Im UniReport (3.14) ist ein spannendes Interview mit Daniel Kehlmann: "Gute Schriftsteller haben Schüler, aber sie gehören keinen Schulen an" erschienen.


Lothar Eichhorn hat für rheinmaintv einen Beitrag über die Eröffnungsvorlesung von Daniel Kehlmann gedreht.


Im UniReport (2.14) wird auf S. 13 die kommende Poetikdozentur von Daniel Kehlmann angekündigt.


Lothar Eichhorn hat für rheinmaintv einen Beitrag über die Eröffnungsvorlesung und die Begleitausstellung gedreht.


Auf SWR2 lief im "Journal am Mittag" ein Beitrag über die Eröffnungsvorlesung von Terézia Mora.


Im UniReport (6.13) ist ein ausführlicher Artikel über unsere kommende Poetikdozentin Terézia Mora erschienen.


Ein Rückblick auf die Poetikvorlesungen von Juli Zeh im aktuellen UniReport (4.13).


Im neuen UniReport (3.13) antwortet Juli Zeh auf die wichtigsten Fragen zu ihren Vorlesungen