Anzeige

Willkommen bei der Arbeitsgruppe Winkler

AG Winkler

AG Winkler

Unser Team (Bild vom Mai 2022)

Jobs

Jobs

Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit 44.000 Studierenden und rund 5.700 Beschäftigten eine der größten Hochschulen in Deutschland. 1914 von Frankfurter Bürgern gegründet und seit 2008 wieder in der Rechtsform einer Stiftung verfügt die Goethe-Universität über ein hohes Maß an Autonomie, fachlicher Vielfalt und Innovationsfähigkeit. Als Volluniversität bietet die Goethe-Universität an derzeit fünf Standorten 154 Studiengänge in 16 Fachbereichen an, besitzt eine herausragende Forschungs- und Drittmittelstärke und ist in vielfältigen Interaktionen durch ihre Wissenschaftler*innen eng mit der Gesellschaft verknüpft. Darüber hinaus ist die Goethe-Universität innerhalb des Verbundes der Rhein-Main-Universitäten (RMU) eingebettet.


Am Institut für Geowissenschaften des Fachbereichs Geowissenschaften und Geographie der Goethe-Universität ist in der

Arbeitsgruppe Mineralogie/Kristallographie zum nächstmöglichen Zeitpunkt die

Stelle für eine*n Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) (E13 TV-G-U, 75%-Teilzeit)


im Rahmen eines von der DFG-geförderten Projekts, befristet für die Dauer von 36 Monaten, zu besetzen. Die Eingruppierung
richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).


In der ausgeschriebenen Stelle sollen die elektromechanischen Eigenschaften von azentrischen oxydischen Verbindungen unter
anderem mit Hilfe von Ultraschallverfahren in Abhängigkeit der Temperatur untersucht werden. Damit soll der Frage
nachgegangen werden, ob diese Verbindungen für eine mögliche technische Anwendung als Hochtemperatursensoren geeignet
sind. Darüber hinaus soll das Verständnis von temperaturabhängigen akustischen Dämpfungsphänomenen und der Korrelation
von Kristallstruktur und thermoelastischen Eigenschaften weiter vertieft werden.
Wir suchen eine*n hoch motivierte*n Kandidatin*Kandidaten für das DFG-geförderte Projekt "Kristallphysikalische Eigenschaften
von piezoelektrischen Oxyden“. Die Ergebnisse dieses Projektes sollen in einer Dissertation münden.

Ihre Aufgaben
- Forschung im Bereich der piezoelektrischen Oxyde für eine mögliche Anwendung dieser Verbindungen als
Hochtemperatursensoren
- Durchführung und Auswertung von Ultraschallexperimenten (resonante Ultraschallspektroskopie, RUS) in Abhängigkeit der
Temperatur
- Untersuchung des Einflusses der Temperatur auf die Leitfähigkeit, die dielektrischen Eigenschaften und die nicht linearen
optischen Eigenschaften (Pulver-SHG) von ausgewählten Piezoelektrika in Korrelation zu temperaturabhängigen
Strukturanalysen

Ihr Profil
- Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem
für dieses Projekt relevanten Fach (Kristallographie, Physik, Materialwissenschaften, Chemie, Mineralogie)
- Vertiefte Kenntnisse von Festkörperphysik sind von Vorteil
- Erfahrungen in der experimentellen Arbeit und experimentelles Geschick sind wünschenswert
- Kenntnisse der deutschen und/oder englischen Sprache

Unser Angebot
- Tarifvertrag: ein attraktives Gehalt nach Tarifvertrag (E13 TV-G-U, 75%-Teilzeit)
- Mobilität: derzeit kostenloses LandesTicket Hessen
- Campus: das Institut befindet sich auf dem forschungsintensiven Riedberg-Campus mit guter Infrastruktur

Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb besonders Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 21.02.2023 per E-Mail an haussuehl@kristall.uni-frankfurt.de. Bitte fügen Sie eine PDF-Datei (Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) mit einer maximalen Größe von 15 MB bei.

Mitarbeiter

Mitarbeiter

Die E-Mail-Adressen müssen mit "uni-frankfurt.de" erweitert werden. Die Telefonnummern beginnen jeweils mit +49(0)69/798.

 


Vorname


Nachname


Position


Raum

 

Telefon


E-Mail

Lkhamsuren Bayarjargal Wiss. Mitarbeiter 1.218 40106 bayarjargal@kristall.
  Roman Belikov Post-Doc 1.216 40104 belikov@kristall.
Peter Bieniasch Werkstattmitarbeiter 0.704 40343 bieniasch@kristall.
Julia Büscher Doktorandin 1.224 40113 buescher@kristall.
Eiken Haussühl Akademischer Rat 1.217 40105 haussuehl@kristall.
Katharina Köhler Post-Doc 1.224 40113 ka.koehler@em.
  Jiaxu Liang Post-Doc 1.225 40114 J.Liang@kristall.
Rita Luchitskaia Chem.-Techn. Assistentin 1.224 40113 luchitskaia@kristall.
Julien Marquardt Post-Doc 1.222 40111 marquardt@kristall.
David Merges Elektroniklabor, Werkstatt 1.311 40341 merges@kristall.
Anja Neubauer Chem.-Techn. Assistentin 1.221 40110 neubauer@kristall.
Maribel Nunez-Valdez Professorin 1.217 - nunez-valdez@kristall.
Tim Reuter Doktorand 1.223  40112  t.reuter@kristall.
Michael Runzer Werkstattmitarbeiter _0.704 40343 runzer@kristall.
Tim Schaffrinna Doktorand 1.216  40104  schaffrinna@kristall.
Sigrid Schickling-Herzog Sekretariat 1.221 40108 schickling-herzog@em.
Christopher Schröck Doktorand 1.234 40112

schroeck@kristall.

Dominik Spahr Doktorand 1.225 40114 d.spahr@kristall.
Victor Vinograd Wiss. Mitarbeiter, Jülich  -  - v.vinograd@kristall.
Robin Noé Walter Student. Hilfskraft  1.225  -  walter@kristall.
  Yu Wang Post-Doc 1.224 40113  yu.wang@kristall.
Lena Marie Wedek Student. Hilfskraft 1.223 - wedek@kristall.
Denis Werner Student. Hilfskraft 1.225 -  werner@kristall.
Antonia Winderling Student. Hilfskraft 1.216 - winderling@kristall.
Björn Winkler Universitätsprofessor 1.219 40107 b.winkler@kristall.
Joachim Wolff Werkstattleiter _0.703 40300 j.wolff@em.

Ehemalige Mitarbeiter

Ehemalige Mitarbeiter

Vorname

Name

Position

Fachgebiet/ Thema

Zeitraum

Katja Bunk PhD Strahlenschäden an Diamanten

2018-2022

Georg Ekonomakos Auszubildender Feinmechaniker

2017-2021

Joachim Feuchter Werkstattleiter Feinmechanik

1993-2021

Laura Fink student. Hilfskraft  

2018-2020

Susan Frischkorn Koordinatorin  FOR2125

2016-2018

Chris-Julian Fruhner

PhD

Carbonate

2015-2018

Eric Gräfe

student. Hilfskraft

 

2018-2020

Erick Adrián Juárez-Arellano

Gastwissenschaftler (Mexiko)

High entropy alloys

2018-2019

Jannes König (geb. Binck)

PhD

Carbonate

2018-2021

Nikolas Kraft

PhD

UO2

2021-2022

Ana Karin Navarro Martinez

Gastwissenschaftler (Mexiko)

Starch mechano-hydrolysis

2018-2019

Wolfgang Morgenroth

wiss. Mitarbeiter

 

2008-2019

Christopher Neun PhD Carbonate

 2015-2018

Lea Pennacchioni PhD Carbonate

2020-2022

Andreas Promnitz Auszubildender Feinmechaniker

2018-2022

Christian Rhode student. Hilfskraft  

2018-2020

Sabrina Schellhase student. Hilfskraft  

2017-2019

Jianbo Song PhD Bleistannate

2018-2019

Michal Stekiel PhD Carbonate

2016-2019

Anfahrt

Anfahrt

Adresse:

Goethe Universität
Institut für Geowissenschaften
Kristallographie/ Mineralogie
Altenhöferallee 1
60438 Frankfurt am Main

 

Gebäude GW (im Campus Lageplan mit Nr. 4 gekennzeichnet)

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Campus Riedberg :

  • Vom Hauptbahnhof mit der S-Bahn, Linien 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 8 / 9 bis „Hauptwache“, dann mit der U-Bahn Linie U8 (Richtung Riedberg) bis Haltestelle „Uni Campus Riedberg“ oder U3 (Richtung Oberursel) bis Haltestelle „Niederursel“ dann 10 Minuten Fußweg.

  • Vom Westbahnof mit der Buslinie 73 bis Haltestelle „Nordwestzentrum“, dann mit der U-Bahn Linie U9 (Richtung Nieder-Eschbach) bis Haltestelle „Uni Campus Riedberg“.

  • Zusätzlich fährt die Buslinie 29 (Nordwestzentrum ↔ Nieder-Erlenbach) die Haltestelle „Uni Campus Riedberg an, sowie die Buslinie 251 (Nordwestzentrum ↔ Kronberg, Berliner Platz) die Haltestellen „Geozentrum“ und „Max-Planck-Institut/FIZ“.

Lehre

Lehre

Liebe Studierenden,

das Sommersemester 2022 findet seitens der Kristallographie in Präsenz statt.

Es wird um Teilnahme an der Vorbesprechung zu allen Veranstaltungen der Kristallographie (außer BP4 Einführung in die Mineralogie) gebeten, die am Montag, 18.10.2021 10 Uhr s.t. im Raum GW 1.101 stattfinden wird. Hier werden Lehrveranstaltungen besprochen, die angeboten werden können. Terminabsprachen finden statt.  Welche Kurse angeboten werden können, finden Sie bereits im LSF.

Modul Titel der Veranstaltung Dozent(en) Art d. Veranst. Zeit Raum
PO 2012 PO 2020       Tag Uhrzeit (c.t.)  
BWP 1-4 EDV BWp3,BWp5

Datendarstellung und -analyse; EDV in den Geowissenschaften 

Bayarjargal, Winkler Mo 16:00-19:00 GW 2.102
BP8 BWp6 Hauspraktikum     Mineralogie 2 Bayarjargal, Haussühl P Di 10:15-18:00 Labore, nach Absprache
BP4 BP4 Einführung in die Kristallographie Winkler V Mi 14.00-16.00 GW 0.124
BP4 BP4 Einführung in die Kristallographie / Übung Bayarjargal, Winkler Ü Mi 16.00-17.00 GW 0.124
  MP1 Mineralogisches-Kristallographisches Seminar Winkler S Do 10:00-12:00 GW 1.101
BWp 6 BWp3, BWp5 Kristallographisches Seminar Winkler S Do 10:00-12:00 GW 1.101
BP4 BP4 Einführung in die Kristallographie / Tutorium N.N. Ü Do 14:30-15:30 GW 0.124
BWP 6 BWp3 Kristallchemie Winkler Fr 10:00-12:00 GW 1.102

Klausuren:

(BP4) Einführung in die Kristallographie

(findet in Präsenz statt)

Erstklausur: 13.07.2022 14 - 17 Uhr c.t. GW 0.124 mit 120 min für Studierende nach PO2020, und 13.07.2022 14-16 Uhr c.t. in GW 1.101 mit 90 min für Studierende nach PO2012

Zweitklausur: für Studierende nach PO 2012: 12.10.2022 14 - 16 Uhr c.t. GW 0.124

Kalender

Kalender

Der Webkalender der Arbeitsgruppe Winkler ist unter dem folgenden Link erreichbar:

Kalender der AG Winkler

Verbundprojekte

Verbundprojekte

CarboPaT - Carbonates at high Pressures and Temperatures

Die Forschungsgruppe FOR 2125 ist ein Zusammenschluss von Wissenschaftlern der Universitäten Frankfurt am Main, Potsdam, Bayreuth, Köln und Freiberg, dem GeoForschungsZentrum (GFZ) in Potsdam sowie der European X-Ray Free-Electron Laser Facility GmbH in Schenefeld, Deutsches Elektronen-Synchrotron (DESY) in Hamburg and the European Synchrotron Radiation Facility (ESRF) in Grenoble, Frankreich. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert seit 2015 das Projekt zu Carbonaten unter hohem Druck und Temperaturen.

EXCISS

EXCISS, steht für Experimental Chondrule Formation auf der ISS und ist eines von drei Experimenten, welches den Studentenwettbewerb "Überflieger" des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt (DLR) gewonnen hat. Diese Experimente wurden vom deutschen Astronauten Alexander Gerst während der Horizon Mission auf der internationalen Raumstation ISS 2018 durchgeführt.