Jessica Ruth
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Neben der mehrjährigen wissenschaftliche Mitarbeit zum einen im Rahmen drittmittelgeförderter Evaluationsprojekte im Bereich der Benachteiligtenförderung, der psychiatrischen Versorgungs- und Unterstützungssysteme sowie zum anderen der psychoanalytischen Kindheits- Familien- und Bildungsforschung, Praxiserfahrungen im Bereich der sozialpsychiatrischen Einzelfallbetreuung, der ambulanten Alten- und Familienpflege sowie der Unterrichtstätigkeit in einer Förderschule

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte:

  • Psychoanalytische Theorien der (frühen) Kindheit
  • Neuere und klassische Entwicklungs- und Lerntheorien
  • Verhältnis von Psychoanalyse und (Sonder-)Pädagogik
  • Professionalisierungsfragen im Bereich der Früh- und Elementarpädagogik

Aktuelles Forschungsprojekt

Emotionale und beziehungsdynamische Grundlagen (schulischer) Lern- und Bildungsprozesse – qualitative Forschungsstudie und grundlagentheoretische Arbeit zentraler erziehungswissenschaftlicher Begriffe: Beziehung, Emotion, Lernen und Entwicklung

Forschungsinteressen:

  • Begleitung und Unterstützungstrukturen für Eltern und ihr Einfluss auf Elternschaft und die Beziehung- und Bindungserfahrungen von Kindern mit und ohne Behinderung
  • Professionelle Kompetenzen und Elternarbeit
  • Sozialwissenschaftliche und biografische Zugänge zu den Lern- und Bildungsverläufen von Kindern und Jugendlichen mit deprivierenden Sozialisationserfahrungen
  • Beitrag der Psychoanalytischen Pädagogik für die LehrerInnenausbildung