Die Qualitatssicherung der Goethe-Universität basiert auf einer Verzahnung quantitativer und qualitativer Evaluationsinstrumente, die sich in lehrendenbezogene und studiengangsbezogene Instrumente unterscheiden lassen: Zur lehrendenbezogenen Qualitätssicherung zählt vor allem die Lehrveranstaltungsevaluation, zur studiengangsbezogenen Qualitätssicherung zählen die Studiengangsevaluation, die Kennzahlen in Studium und Lehre sowie Befragungen. Ergänzend werden weitere  (zielgruppen-)spezifische Evaluationen durchgeführt. 


Die zentralen studiengangsbezogenen Evaluationsverfahren sind mit den internen (Re-) Akkreditierungsverfahren eng verkoppelt, so dass die Fachbereiche in einem kontinuierlichen Reflexions- und Diskussionsprozess ihre Studiengänge verbessern können. Im Rahmen der internen Reakkreditierung werden die Ergebnisse der Studiengangsevaluation den externen Gutachtern vorgelegt. Ebenso werden die Empfehlungen der internen Reakkreditierungen bei der darauffolgenden Studiengangsevaluation abgeprüft.

Lehrveranstaltungsevaluation

Die Lehrveranstaltungsevaluation ist ein zentrales Instrument der Qualitätssicherung in der Lehre an der Goethe-Universität. Durch die systematische Rückmeldung über Stärken und Schwächen der Lehrveranstaltungen kann sie den Dialog zwischen Lehrenden und Studierenden über gute Lehre anstoßen und somit zur kontinuierlichen Weiterentwicklung der Lehre beitragen.

Studiengangsevaluation

Das Kernanliegen der Studiengangsevaluation ist es, Raum für den Dialog über einen Studiengang und dessen Studierbarkeit zu geben. Sie besteht aus drei Gesprächsrunden

sowie begleitender Analyse der Kennzahlen und der Ergebnisse der universitätsweiten Studierendenbefragung.

Kennzahlen und Rankings

Die Goethe-Universität erhebt in Studium und Lehre Kennzahlen mit dem Ziel einer kontinuierlichen Reflexion in den Fachbereichen. Die Kennzahlen aus v.a. der Studierenden- und Prüfungsstatistik werden von LuQ im Rahmen von Kennzahlenberichten aufbereitet. 

Derzeit befindet sich ein Kenndatenportal im Aufbau. Das Portal hat zum Ziel Studiengangsverantwortlichen die Analyse von Kenndaten zu Studium und Lehre v.a. mithilfe von Visualisierungen zu unterstützen und damit bei der Weiterentwicklung von Studiengängen sowie Studienangeboten zu fördern. Über das Kenndatenportal soll bspw. die Analyse von Studienverläufen ebenso möglich werden, wie auch die gezielte Analyse spezifischer Prüfungen.


Da Studieninteressierte Rankings als Orientierungshilfe heranziehen und Rankings Außenwirkung besitzen, beteiligt sich die Goethe-Universität an einer Auswahl von internationalen und nationalen Rankings.

Befragungen und weitere Evaluationen

Wichtige Bestandteile der Qualitätssicherung in Studium und Lehre an der Goethe-Universität sind Befragungen von Studierenden sowie (zielgruppen-)spezifische Evaluationen: