Prof. Dr. Christian Wiese

Campus Westend,
Raum IG 6.556
(IG-Hauptgebäude, Campus Westend)

Grüneburgplatz 1
60323 Frankfurt/Main


Tel.: 069/798-33313 (Durchwahl)
Tel.: 069/798-33342 (Sekretariat)
Fax: 069/798-33358 (Sekretariat)


Email: c.wiese@em.uni-frankfurt.de


Sprechstunde im Wintersemester 2014/15: Donnerstags 14-15 Uhr
Voranmeldung
im Sekretariat bei Frau Juhasz
Tel. 069/798-33342
oder per Mail: Juhasz@em.uni-frankfurt.de


Mit Unterstützung von:


Forschungs- und Interessensschwerpunkte

  • Jüdische Religionsphilosophie der Neuzeit
  • Deutsch-jüdische und europäisch-jüdische Geistes- und Kulturgeschichte
  • Amerikanisch-jüdische Geschichte und Kultur
  • Geschichte der jüdisch-christlichen Beziehungen
  • Antisemitismusforschung

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Zionist wider Willen: Robert Weltsch als Journalist, Politiker und Historiker (Biographie)
  • Prager Kreis und deutscher Kulturzionismus – Wirkungen in Deutschland und Palästina/Israel (zu Martin Buber, Robert Weltsch, Shmuel Hugo Bergman, Hans Kohn)
  • Die Korrespondenzen zwischen Martin Buber, Hans Kohn, Robert Weltsch und Shmuel H. Bergman (Editionsprojekt)
  • Martin Bubers Schriften zur biblischen Religion (Edition, Martin Buber Werkausgabe Bd. 13)
  • Achad Haam, Am Scheidewege: Gesammelte Aufsätze (kommentierte Edition)
  • Athen und Jerusalem. Hans Jonas’ Philosophie im Horizont jüdischer Geschichte und jüdischen Denkens im 20. Jahrhundert
  • Kritische Gesamtausgabe der Werke von Hans Jonas (Edition der Bände zur Gnosis)
  • Philosopher of Israel’s Mission: An Intellectual Biography of David Einhorn, 1809-1879
  • Wissenschaft des Judentums in Europa. Die Korrespondenz des Breslauer Historikers Markus Brann (1849–1920) (Editionsprojekt mit Mirjam Thulin)


Wissenschaftliche Ausbildung/Qualifikationen

  • 2006 Habilitation in Religionswissenschaft/Judaistik (Universität Erfurt)
  • 1997 Promotion an der Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • 1990-92 Aufbaustudium Judaistik an der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg
  • 1986/87 Studium der jüdischen Geschichte und Philosophie an der Hebrew University, Jerusalem; Forschungspraktikum am Leo Baeck Institut, Jerusalem
  • 1982-89 Studium der Evangelischen Theologie in Tübingen und Bonn

 Wissenschaftliche Tätigkeit

  • Seit 2012 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Religionsphilosophische Forschung (IRF)
  • 2010 Martin Buber-Professur für Jüdische Religionsphilosophie an der Goethe Universität Frankfurt am Main (W 3)
  • 2009/2010 Vertretung der Martin Buber-Professur für Jüdische Religionsphilosophie an der Goethe-Universität Frankfurt a.M.
  • 2007–2010 Professor für Jüdische Geschichte an der University of Sussex, Direktor des Centre for German-Jewish Studies; Gründer und Co-Direktor des Centre for Modern European Cultural History an der University of Sussex
  • 2006 Privatdozent für jüdische Geschichte, Philosophie und Kultur, Universität Erfurt
  • 1999-2006 Wissenschaftlicher Assistent (C 1) am Lehrstuhl für Judaistik an der Universität Erfurt
  • 1997-1999 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Salomon Ludwig Steinheim-Institut für Deutsch-Jüdische Geschichte an der Gerhard-Mercator Universität/GH in Duisburg

Gastprofessuren und Forschungsaufenthalte

  • 2010-2015 Visiting Research Professor, Centre for German-Jewish Studies, University of Sussex
  • 2004/05 Kathy Graham Research Fellow und Gastprofessor für Moderne Jüdische Geschichte und Philosophie am Trinity College, Dublin
  • 2004 Harris Distinguished Visiting Professor am Jewish Studies Department, Dartmouth College, Hanover, N.H.
  • 2003 Associate Visiting Professor for Jewish History am Department for Jewish Studies an der McGill University, Montréal

Beirat, Vorstand, Mitgliedschaften

  • Stellvertretender Leiter der Arbeitsstelle Martin-Buber-Werkausgabe an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (seit 2013)
  • Vorsitzender des Beirats des Minerva Instituts für deutsche Geschichte an der Tel Aviv University (seit 2013)
  • Mitglied des Beirats des Franz Rosenzweig Minerva-Zentrums an der Hebräischen Universität Jerusalem (seit 2012)
  • Mitglied des Beirats des Bibelhaus – Erlebnismuseums Frankfurt am Main
  • Mitglied des Beirats der Martin Buber-Werkausgabe (Philosophische Fakultät der Heinrich- Heine-Universität, Düsseldorf) (seit 2010)
  • Mitglied des Beirats des Projekts Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur (Simon Dubnow Institut Leipzig) (seit 2010)
  • Stellvertretender Vorsitzender der Wissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaft des Leo Baeck Instituts in der Bundesrepublik Deutschland (seit 2009/10)
  • Mitglied des internationalen Vorstands des Leo Baeck Instituts (seit 2009/10)
  • Mitglied des Editorial Board der online-Zeitschrift Quest: Issues in Contemporary Jewish History (Centro di Documentazione Ebraica Contemporanea, Milano) – seit 2009
  • Mitglied des Editorial Board des Australian Journal of Jewish Studies (seit 2008)
  • Mitglied des Beirats des Projekts Deutsch-Jüdische Autoren des 19. Jahrhunderts. Schriften zu Staat, Nation, Gesellschaft (Salomon Ludwig Steinheim Institut, Duisburg und Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung) (seit 2008)
  • Mitglied des Vorstands des Leo Baeck Instituts, London (seit 2008)
  • Mitglied des Beirats der Zeitschrift Zutot (Brill Publishers) (seit 2001)
  • Association of Jewish Studies (AJS)
  • European Association of Jewish Studies (EAJS)
  • Verband der Judaisten in Deutschland

Betreute Qualifikationsarbeiten

  • Andrea Kirchner, Richard Lichtheim (1885-1963). Von der zionistisch-revisionistischen Bewegung zur Aliya Chadasha. Eine politische Biographie (Promotionsprojekt Frankfurt 2013-2016).
  • Vera Bronn, Konzeptualisierungen von ‚Selbst‘ und ‚Geschichte‘ in Autobiographien und wissenschaftlichem Werk jüdischer Historikerinnen und Historiker des 20. Jahrhunderts (2013-2016).
  • Francesca Paolin, Die deutsche und italienische Wissenschaft des Judentums im 19. Jahrhundert im Spiegel der deutsch-jüdischen und italienisch-jüdischen Publizistik (Promotionsprojekt Frankfurt 2012-2014).
  • Ulrike Kleinecke, Die Entwicklung jüdischer Theologien des Christentums im amerikanischen Judentum nach der Shoah (Promotionsprojekt Frankfurt 2012-15).
  • Eva Kaminski, Existenz in dunklen Zeiten: Hannah Arendts politische Kierkegaard-Rezeption (Promotionsprojekt Frankfurt 2012-15).
  • Tilmann Gempp-Friedrich, Zionismus und Biologismus. Die institutionelle Debatte in der Zeit von 1897-1948 (Promotionsprojekt Frankfurt 2012-15).
  • Stefan Vogt, Deutscher Zionismus und Kolonialismus (Habilitationsprojekt Frankfurt, Abschluss 2014).
  • Ottfried Fraisse, Ignaz Goldzihers monotheistische Wissenschaft und die Historisierung des Islam (Habilitationsprojekt Frankfurt, Abschluss 2013).
  • Shivaun Woolfson, Life History and the Memories of Lithuanian Holocaust Survivors (Promotionsprojekt an der University of Sussex 2008–2012, abgeschlossen)
  • Dr. Leena Petersen, Transformations of the Utopian. From Jewish Apologetics to Dialectics of the Enlightenment (Postdoktorandenprojekt an der University of Sussex 2008-2012, abgeschlossen).
  • Romy Langeheine, Hebrew Humanism. Hans Kohn’s Theory of Nationalism (Promotionsprojekt an der University of Sussex 2008–2012, abgeschlossen).
  • Dr. Nitzan Lebovic, Hugo Bergmann: The Late Prague Circle and Jewish Political Theology (Postdoktorandenprojekt an der University of Sussex, 2007–2011, abgeschlossen).
  • Amir Engel, Die jüdische Mystikrezeption im frühen 20. Jahrhundert (Postdoktorandenprojekt Frankfurt 2011-14).
  • Yizhar Hess, Tradition, Identity and Change. The Passing of a Generation in Israel’s Masorti Movement (Promotionsprojekt an der University of Sussex seit 2009, Abschluss 2014).
  • Dr. Andrea Hammel, Die Integration der Generation der Kindertransporte in England  (Postdoktorandenprojekt an der University of Sussex, 2010-13, abgeschlossen).
  • Claudia Puttfarken, The Singularity of the Holocaust in German Historiography and in Globalised Holocaust Memory (Promotionsprojekt an der University of Sussex 2007–2010, abgeschlossen).

Gutachtertätigkeit

DFG; Volkswagen-Stiftung; Alexander von Humbold-Stiftung; Gerda Henkel Stiftung; Israeli Science Foundation; Rothschild Foundation Europe; Hebrew University Jerusalem; Bar Ilan University Ramat Gan; Universitäten in England und den USA; peer reviewed journals in England und den USA (u.a. Modern Judaism; Journal of Jewish Thought and Philosophy; Jewish Quarterly Review; Modern Jewish Studies).

Weiterführende Links