Christoph Kasten

Doktorand an der Martin-Buber-Professur für Jüdische Religionsphilosophie

 

 

E-Mail: christoph.kasten[at]gmail.com
 
 

Aktuelles Forschungsprojekt (Promotion)

„Von der Ethik zur Existenz“. Die Jüdische Emanzipation, der Staat und die politisch-theologischen Antworten von Hermann Cohen und Franz Rosenzweig im Kontext der Krise des Ersten Weltkrieges (Arbeitstitel)


Forschungs- und Interessensschwerpunkte

  • Jüdische Philosophie- und Geistesgeschichte
  • Deutsch-jüdische Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert
  • Politische Theorie- und Ideengeschichte
  • Antisemitismusforschung
  • Religionsphilosophie
  • Kritische Theorie
  • Psychoanalyse

Kurzvita

Juni – Sep. 2017                                    Teaching Assistant am Department for Jewish Studies, Dartmouth College (NH, USA) bei Prof. Susannah Heschel
April 2015 – April 2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum Jüdische Studien Berlin/Brandenburg
seit 2015  Promotion an der Martin-Buber-Professur für Jüdische Religionsphilosophie

Jan. 2011 – Juni 2011

 Visiting Student am History Department bei Prof. Martin Jay University of California, Berkeley, USA
Aug. 2009 – Juni 2010  Studium der Jüdischen Geschichte und Philosophie, Hebräischsprachkurse Hebräische Universität Jerusalem, Israel
April 2007 – Juli 2013 Stipendiat der Hans-Böckler-Stiftung
April 2006 – Juli 2013 Studium der Jüdischen Studien (Hauptfach), Religionswissenschaften (Nebenfach) und Neueren und Neuesten Geschichte (Nebenfach) Universität Potsdam, Humboldt Universität zu Berlin

Vorträge (Auswahl)

2017   „Das Judentum ist schon in seinem Ursprung Protestantismus.” Zur Lutherrezeption bei jüdischen Intellektuellen im 19. und 20. Jahrhundert. Zernik-Lecture 2017, Middlebury College, Juli 2017, Middlebury (Vermont, USA).
  Poetry and religious practice. Franz Rosenzweig´s reception of Jehuda Halevi and the foundation of modern religious subjectivity. Vortrag bei der internationalen Franz-Rosenzweig-Konferenz The conjunction "and" in Franz Rosenzweig’s work: I and the Other, philosophy and theology, time and redemption, Judaism and Christianity, Universität La Sapienza, 20.-23. Februar 2017, Rom.
  „Die Bibel auf Deutsch”. Franz Rosenzweig as a proponent of aesthetic fundamentalism?“ Vortrag bei der internationalen Konferenz Into Life” Franz Rosenzweig on Knowledge, Aesthetics and Politics, Hebrew University Jerusalem, 08.-10. Januar 2017, Jerusalem.
2016  Rosenzweig´s critique of Islam: a Hegelian approach? Vortrag beim Internationalen Workshop Dynamics of Religious Interaction. 4th International Early Career Workshop, University of Cambridge, 05.-07. Juni 2016, Cambridge.
2015 Sprache und Ordnung im Weltkrieg. Ein Beitrag zu Franz Rosenzweigs politischem Denken, Vortrag beim Internationalen Workshop: 'Das Hohelied in der jüdischen Sprachphilosophie', Freie Universität Berlin, 24.-25.November 2015, Berlin.
2014 Hermann Cohens theokratischer Sozialismus. Vortrag beim Internationalen Franz-Rosenzweig-Konferenz Nach dem Stern der Erlösung: Franz Rosenzweig in Frankfurt. Bildung – Sprachdenken – Übersetzung, 26.-29. Oktober 2014, Frankfurt am Main.

Publikationen

2018   Zur Infantilisierung in der Kulturindustrie oder wie die Kindheit aus dem Spiel verschwand, In: Eusterschulte, Anne / Maiso, Jordi: Kritische Theorie der Kulturindustrie: Fortzusetzen, Berlin 2018. (in Vorbereitung)
2017 Mit Luther gegen Luther. Franz Rosenzweig, Siegfried Kracauer und die Bibel auf Deutsch, in: Brumlik, Micha (Hrsg.): Luther, Rosenzweig und die Schrift. Ein Deutsch-Jüdischer Dialog, Hamburg 2017, S. 181-243.
2012 Zionism as anti-liberal Liberalism. The Case of Muscle Judaism within the Context of Anti-Semitism in the Bourgeois German Society, In: Constelaciones. Revista de Teoría Crítica, 4 (2012/2013), S. 265-281.
2010 "Ermannt Euch!" - Körperbilder männlicher Juden im rassistischen Antisemitismus und im Zionismus, in: Haustein; Hegener (Hrsg.): Geschlecht und Religion - historisch-ethnografische Erkundungen im urbanen Kontext, Berlin 2010, S. 84-111.
2008 "Das Leben ist eigentlich ein Graus". Ruth Klüger im Gespräch mit Potsdamer Studenten, in: Dialog, Potsdam 03/2008 (Heft Nr. 40), S. 2-5.