Bachelorstudiengang

Das Bachelorstudium vermittelt grundlegende Fachkenntnisse in Kulturanthropologie und Europäischer Ethnologie. Das Fach Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie verbindet die international unter den Namen Sozial- oder Kulturanthropologie etablierten Forschungs- und Lehrprogramme mit der Europäischen Ethnologie, die als verhältnismäßig junge Entwicklung im deutschsprachigen Raum als Nachfolgedisziplin der Volkskunde entstanden ist.

Die Entwicklung, Erhaltung und Veränderung menschlicher Lebenszusammenhänge ist Erkenntnisgegenstand des Faches. Gegenwärtige Kulturen sehen sich erheblichen Anpassungs- und Änderungsanforderungen ausgesetzt. Kultur, in ihrer allgemeinsten Bedeutung, meint die von allen Menschen geteilte Fähigkeit mit der sozialen Welt als auch mit der „natürlichen“ Umwelt produktiv und sinnhaft in Auseinandersetzung zu treten. Dies wird im Studium exemplarisch an Forschungsergebnissen zur Globalisierung der Ökonomie, Migrationsprozessen und anderen Formen der Mobilität, Stadtentwicklung, europäischen Alltagskulturen, Wissensentwicklung und Technikgenese, sowie digitalen Medien und Netzen erarbeitet.  

Im Bachelorstudiengang werden Grundbegriffe und Instrumentarien des Faches vermittelt. Dies geschieht in exemplarischen Feldern und anhand von aktuellen Forschungsergebnissen und Fallstudien. Die Studierenden werden insbesondere in die Lage versetzt, mit empirischen Methoden Daten zu erheben, diese auszuwerten und zu präsentieren. Das dreisemestrige Lehrforschungsprojekt im Hauptfach folgt der Maxime des forschenden Lernens und ermöglicht den Studierenden, diese Fähigkeiten an einem konkreten Gegenstand zu entwickeln, zu erproben und zu überprüfen.
  • Urbanisierung: Stadtentwicklung, Infrastruktur, Mobilität (Frankfurt)
  • Digitalisierung: Vernetzung, Technik, Kommunikation (Frankfurt)
  • Verwissenschaftlichung: Umwelt, Gesundheit, Ernährung (Frankfurt)
  • Globalisierung: Transnationale Ökonomien und europäische Integration (Frankfurt)
  • Kulturelle Prozesse in Alltag und Gesellschaft (Marburg)
  • Kulturelle Prozesse in Alltag und Gesellschaft (Marburg)

Der Bachelor-Abschluss ist berufsqualifizierend und bildet sowohl zum Einstieg ins Berufsleben als auch zur Aufnahme eines Master-Studiums aus. Bachelor-Abschlüsse im Fach Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie qualifizieren für ein breites Berufsfeld. Absolventinnen und Absolventen des BA-Studiengangs KAEE sind in einer Reihe von Sektoren beschäftigt, u.a.:

  • Medienproduktion (Fernsehen, Rundfunk, Print-Medien, Online-Publishing, Video-und Filmproduktionen, Multimedia)
  • Verlags-und Büchereiwesen, Informations-und Content-Management, Museen, Archiven, Bibliotheken, Dokumentationsstellen
  • Entwicklungszusammenarbeit, Technologie-und Wissenstransfer
  • Sozial-und Bildungsarbeit, Erwachsenenbildung, Förderprogramme für Migrantinnen und Migranten,
  • Mediation, Coaching, Marketing, Werbung, Marktforschung, Public Relations, Unternehmenskommunikation
  • Gleichstellung / Diversity (an Universitäten, bei Stiftungen, Verbänden und Unternehmen)