Austausch mit Partneruniversitäten in Japan

Im Rahmen der gesamtuniversitären Austauschprogramme mit der Doshisha University in Kyoto und der Osaka University können sich Studierende der Goethe-Universität für einen ein bis zweisemestrigen Studienaufenthalt an einer der Partneruniversitäten bewerben. Es werden Veranstaltungen in japanischer und englischer Sprache angeboten.


Nächster Bewerbungstermin: Februar 2022 (für einen Auslandsaufenthalt im Studienjahr 2022/23)

(Die Ausschreibung und die Hinweise zur Bewerbung werden voraussichtlich im Laufe des Wintersemesters 2021/22 aktualisiert.)

Teilnehmende Hochschulen und Anzahl der Austauschplätze:

  • Doshisha University: je max. 2 Plätze für das Wintersemester und das Sommersemester (aufgrund der Pandemie werden im nächsten Jahr möglicherweise weniger Plätze ausgeschrieben)
  • Osaka University: 5 Plätze für 1-2 Semester
Hier im Folgenden finden Sie die Basisdaten der Partnerinstitutionen. Weitere Informationen zu Bewerbungsablauf, Visumsantrag, Organisation, Kosten, Ankunft, Kurswahl etc. entnehmen Sie bitte den Erfahrungsberichten der ehemaligen Teilnehmer*innen.

Aufgrund eines technischen Problems öffnen sich die Tabs unten nicht in allen Browsern der Mobilfunktion (Smartphone, Tablet). Bitte besuchen Sie in diesem Fall die Seite auf einem Desktop-Computer oder Laptop.  

Doshisha University (Kyoto)

Die Doshisha University, eine der ältesten Universitäten Japans, gilt als führende private Universität des Landes.  Frankfurter Studierende haben die Möglichkeit, sich für ein Semester an der Doshisha University zu bewerben:


Studierende der Japanologie und Studierende anderer Fachbereiche mit eindeutigem Japan-Bezug und guten Japanisch-Kenntnissen können am Center for Japanese Language and Culture einen Studienaufenthalt absolvieren. Das CJLC bietet hauptsächlich Kurse zur japanischen Sprache, Literatur, Geschichte und Kultur an, es gibt aber auch Kurse, die sich mit anderen Disziplinen, wie z.B. Wirtschaft, Weltgeschichte und Journalismus beschäftigen. Die Kurse finden in japanischer und englischer Sprache statt. Austauschstudierende, die am CJLC eingeschrieben sind, können unter Umständen auch Kurse am CGE (s.u.) belegen.

Für Studierende anderer Fachbereiche mit Interesse an Japan, die keine oder nur geringe Japanisch-Kenntnisse haben, gibt es die Möglichkeit, sich für einen Studienaufenthalt am Center for Global Education zu bewerben. Das CGE arbeitet interdisziplinär zum Verständnis Japans in einem globalen Kontext. Die Veranstaltungen werden sowohl von Austauschstudierenden als auch von japanischen Studierenden besucht. Neben Veranstaltungen zur Kultur, Gesellschaft und Natur Japans, die auf Englisch gehalten werden, können Studierende semesterbegleitende Japanischkurse belegen. Austauschstudierende, die am CGE eingeschrieben sind, können unter Umständen auch Kurse am Institute of the Liberal Arts belegen.

Osaka University

Die Osaka University bietet internationalen Austauschstudierenden ihrer Partneruniversitäten unterschiedliche Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes:


Das Immersion Exchange Program Osaka (iExPO) (ehemals Regular Student Exchange Program) richtet sich an Studierende im graduate und un­dergraduate Bereich mit sehr guten Japanisch-Kenntnissen (je nach Studienfach vergleichbar mit JLPT N1 oder N2*), die an der Osaka University an regulären Veranstal­tungen teilnehmen oder forschen möchten. Im Rahmen des universitären Austausch­programms können sich Studierende für einen Studien- bzw. Forschungsaufenthalt an verschiedenen Fachberei­chen bewerben.
Infos bezüglich der Fachbereiche, für die man sich bewerben kann sowie Infos zu den unterschiedlichen Sprachvoraussetzungen (N1-N2 bzw. Toefl 80) für die Einschreibung, gibt es hier*. (Der JLPT muss mit der Bewerbung eingereicht werden, der Toefl (für den Fall, dass dieser benötigt wird) kann nach erfolgreicher Bewerbung nachgereicht werden.) 

Im Rahmen vom Osaka University Short-Term Student Exchange Program (OUSSEP) werden englischsprachige Veranstaltungen für ausländische Austauschstudierende ohne oder geringe Japanisch-Kenntnisse in verschiedenen Fachbereichen angeboten (ein bis zwei Semester). Die Auswahl der in den letzten Jahren angebotenen Kurse findet sich hier.
Gefordertes Sprachniveau: Toefl 80 oder IELTS 6.0*
Weitere Infos gibt es hier.

Das zweisemestrige Maple-Programm richtet sich an Studierende der Japanologie bzw. Studierende mit ausreichenden Japanisch-Kenntnissen und eindeutigem Japan-Bezug in ihrem Studium.
Gefordertes Sprachniveau: JLPT-N4*
Weitere Infos gibt es hier.

Das Programm FrontierLab@OsakaU bietet Studierenden der Naturwissenschaften die Möglichkeit eines praktischen Forschungsaufenthaltes an der Osaka University in verschiedenen Bereichen. Undergraduates können sich für ein oder zwei Semester bewerben, Graduates für Aufenthalte von drei bis zwölf Monaten (Beginn im September oder April).
Gefordertes Sprachniveau: Toefl 80 (Englisch) oder JLPT-N2 (Japanisch)*
Weitere Infos gibt es hier und hier (Broschüre).

*ACHTUNG: Die offiziellen Sprachtests (Toefl/IELTS/JLPT) müssen NICHT abgelegt werden (außer für iExpo), die unten genannten geforderten Sprachniveaus dienen lediglich der Orientierung; Infos zu den JLPT-Sprachniveaustufen

generelle Bewerbungsvoraussetzungen für Direktaustauschprogramme:

  • reguläre Immatrikulation an der Goethe-Universität
  • bei Bewerbung mind. im 2. Fachsemester (Bachelor) bzw. abgeschlossenes Grundstudium (Dipl./Mag./Staatsex.), MA-Studierende können sich ab dem 1. Sem. bewerben
  • Studierende der Medizin und Rechtswissenschaften können sich bewerben, an den Gastuniversitäten können sie jedoch nur Randgebiete des eigentlichen Studienfachs studieren, z. B. Biochemistry, Biomedical Sciences, Political Science, Economics.
    Einschränkungen bzgl. weiterer Fächer siehe Infos zur Gastuniversität
  • gute Studienleistungen
  • gute Sprachkenntnisse (falls unten nicht anders angegeben, mind. B1)
  • gute landeskundliche und tagespolitische Kenntnisse über das Gastland und über Deutschland (politisches System, Studiensystem etc.)
  • Kenntnisse über die präferierte Gastuniversität und das dort verfügbare Studienangebot sowie ein auf die jeweilige Wunschuniversität bezogenes Studienvorhaben
  • Es wird erwartet, dass Studierende, die an einem Austauschprogramm teilnehmen, nach dem Auslandsaufenthalt an die Goethe-Universität zurückkehren und hier ihren Abschluss machen. 
  • Bewerberinnen und Bewerber sollen in der Lage sein, durch ihre Kenntnis der Goethe-Universität und der Stadt Frankfurt die Rolle des Student Ambassadors sinnvoll wahrnehmen zu können.
  • Bewerberinnen und Bewerber ohne deutsche Hochschulzugangsberechtigung, die in einem englischsprachigen Studiengang eingeschrieben sind, reichen einen Nachweis über ihre Deutschkenntnisse ein (möglichst B1). 

zusätzliche Bewerbungsvoraussetzungen für die Bewerbung an der Doshisha University:

  • CJLC: Studierende der Japanologie bzw. Studierende anderer Fachbereiche mit eindeutigem Japan-Bezug im Studium;
    CGE: Studierende aller Fachbereiche mit Interesse an Japan und guter Begründung für ein Auslandsstudium in Japan
  •  CJLC: gute Japanisch-Kenntnisse (nachgewiesen durch ein Lektorensprachzeugnis – zu erlangen bei der Gruppensprachprüfung; Info s. oben);
  • CGE: gute Englisch-Kenntnisse (nachgewiesen durch ein Lektorensprachzeugnis)
  • Studierende in höheren Semestern bzw. Master-Studierende können sich bewerben, die Einschreibung an der Gasthochschule auf dem Graduate Level ist der Doshisha University vorbehalten.

zusätzliche Bewerbungsvoraussetzungen für die Bewerbung an der Osaka University:

  • gute Studienleistungen (Notendurchschnitt mind. 2,0)
  • gute Sprachkenntnisse (je nach Programm Englisch oder Japanisch – nachgewiesen durch ein Lektorensprachzeugnis; für Japanisch zu erlangen bei der Gruppensprachprüfung (für Nicht-Japanolog*innen), Info s. oben; für Englisch s. Info rechts)
  • Die offiziellen Sprachtests (Toefl/IELTS/JLPT) müssen NICHT abgelegt werden (außer für iExpo), die genannten geforderten Sprachniveaus dienen lediglich der Orientierung; Infos zu den JLPT-Sprachniveaustufen
  • eigenständige Recherche bzgl. der Realisierbarkeit des Studien-/Forschungsvorhabens an der Osaka University (im Motivationsschreiben darlegen)
  • FrontierLab: Es ist von Vorteil (aber kein Muss), wenn man der Bewerbung bereits eine Emailkommunikation mit einem bzw. eine inoffizielle Zusage eines Research Labs der Osaka University beifügen kann. 
Stipendienleistungen
  • Studiengebührenerlass (tuition waiver - andere Gebühren (fees) können anfallen)
  • Administrative Unterstützung bei den Zulassungs-/Einschreibeformalitäten an der Gasthochschule
    Kosten vor/während Auslandsaufenthalt
    Die Studiengebühren werden zwar erlassen, dennoch ist der Kostenaufwand eines Auslandsaufenthaltes nicht zu unterschätzen.

    Alle weiteren Kosten sind von den Teilnehmer*innen am Programm selbst zu tragen:

    • Unterkunft und Verpflegung
    • Reisekosten
    • Versicherung 
    • mögliche andere Gebühren an der Gasthochschule
    Die Unterbringungs- und Lebenshaltungskosten vor Ort müssen von den Teilnehmer*innen getragen werden. Für die Ausstellung der Visa-Antragsformulare wird ein Nachweis über die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel verlangt (mind. 100,000 JPY / Monat;  Elternbürgschaft, Eigenmittel, evtl. Auslands-BAföG bzw. weitere Förderprogramme etc).

    nächster Bewerbungstermin: Februar 2022


    Bewerbungsunterlagen:
    • Bewerbungsformular 
      generiert sich aus Online-Registrierung (wird ca. 4 Wochen vor Bewerbungsschluss freigeschaltet)
    • weitere Bewerbungsunterlagen 
      siehe Hinweise zur Bewerbung
    • Um die Teile der Bewerbung, bei denen man auf andere angewiesen ist, d.h. Gutachten und Sprachnachweis, sollte man sich rechtzeitig (evtl. bereits 2 Monate vor Bewerbungsschluss) bemühen, da Nachreichungen in der Regel nicht möglich sind.
    Auswahlgespräche:
    • voraussichtlich 2-3 Wochen nach der Bewerbungs-Deadline
      (sobald bekannt, wird das Datum hier veröffentlicht)
    • Ggf. findet eine Vorauswahl anhand der schriftlichen Bewerbungsunterlagen statt, sodass evtl. nicht alle Bewerber*innen eingeladen werden.
    Weiteres Auswahlverfahren: 
    • je nach Bewerber*innenlage evtl. Voraus­wahl nach Eingang der kompletten Unterlagen
    • alle Bewerber*innen erhalten eine E-Mail:
      • Einladung zum Auswahlinterview ODER 
      • Ablehnung aufgrund der eingereichten Unterlagen
    • Auswahlinterview:
      • wird auf Englisch geführt
      • Darstellung der persönlichen und fachlichen Motivation
      • weitere Gesprächsthemen: u.a. landeskundliche und tagespolitische Kenntnisse über das Gastland und Deutschland 
    • universitätsinterne Endauswahl 
    • Letztes Wort über die Teilnahme am Austauschprogramm hat die Gasthochschule, nachdem dort die Bewerbungen gesichtet wurden.

    Finanzierungsmöglichkeiten: 
    An den gesamtuniversitären Austauschprogrammen teilnehmende Studierende haben die Möglichkeit, sich bei anderen Stellen um finanzielle Unterstützung zu bewerben, z.B.:

    • DAAD-PROMOS (im April/Mai für das WS; im Nov/Dez für das SoSe)
    • DAAD-Jahresstipendium (für zweisemestrige Studienaufenthalte im Ausland; beachten Sie bitte die Bewerbungsfristen, die je nach Land einige Monate vor dem geplanten Auslandsaufenthalt sein können)
    • Auslands-BAföG (6 Monate vor Antritt des Auslandsaufenthaltes)
    • Bildungskredit
    • und andere Stipendiengeber (Antragstermine beachten!).

    Genauere Infos zu diesen und weiteren Finanzierungsmöglichkeiten gibt es auf unserer Seite Finanzierung und Stipendien

    Austauschstudierende in Japan können sich für ein JASSO-Stipendium bewerben (Info DoshishaInfo Osaka), an der Osaka University können sich Teilnehmende an einem Studierendenaustausch außerdem für finanzielle Unterstützung durch die Gastuniversität bewerben. 

    Eine Datenbank mit Erfahrungsberichten ehemaliger Teilnehmer*innen finden Sie im GoetheGlobe. Dort können Sie z.B. auch nach Teilnehmer*innen Ihrer Fachrichtung suchen. 


    Hier können Sie die Aufzeichnung eines Vortrags sehen, der im Rahmen der International Week 2020 aufgezeichnet wurde:
    Studium an der Osaka University (Japanologie) 

    Weitere Informationen und Berichte von Studierenden der Ôsaka University und der Dôshisha University, zusammengetragen vom Institut für Japanologie am FB 09, sowie Informationen zum institutseigenen Austausch mit der Rikkyô University finden Studierende der Goethe-Universität unter https://olat.server.uni-frankfurt.de/olat/url/RepositoryEntry/1936556044. (Die Plattform ist für BesitzerInnen eines HRZ-Accounts nach Selbstregistrierung frei zugänglich.)

    Teilnehmende Hochschulen und Anzahl der Austauschplätze:

    • Doshisha University: je max. 2 Plätze für das Wintersemester und das Sommersemester (aufgrund der Pandemie werden im nächsten Jahr möglicherweise weniger Plätze ausgeschrieben)
    • Osaka University: 5 Plätze für 1-2 Semester
    Hier im Folgenden finden Sie die Basisdaten der Partnerinstitutionen. Weitere Informationen zu Bewerbungsablauf, Visumsantrag, Organisation, Kosten, Ankunft, Kurswahl etc. entnehmen Sie bitte den Erfahrungsberichten der ehemaligen Teilnehmer*innen.

    Aufgrund eines technischen Problems öffnen sich die Tabs unten nicht in allen Browsern der Mobilfunktion (Smartphone, Tablet). Bitte besuchen Sie in diesem Fall die Seite auf einem Desktop-Computer oder Laptop.  

    Doshisha University (Kyoto)

    Die Doshisha University, eine der ältesten Universitäten Japans, gilt als führende private Universität des Landes.  Frankfurter Studierende haben die Möglichkeit, sich für ein Semester an der Doshisha University zu bewerben:


    Studierende der Japanologie und Studierende anderer Fachbereiche mit eindeutigem Japan-Bezug und guten Japanisch-Kenntnissen können am Center for Japanese Language and Culture einen Studienaufenthalt absolvieren. Das CJLC bietet hauptsächlich Kurse zur japanischen Sprache, Literatur, Geschichte und Kultur an, es gibt aber auch Kurse, die sich mit anderen Disziplinen, wie z.B. Wirtschaft, Weltgeschichte und Journalismus beschäftigen. Die Kurse finden in japanischer und englischer Sprache statt. Austauschstudierende, die am CJLC eingeschrieben sind, können unter Umständen auch Kurse am CGE (s.u.) belegen.

    Für Studierende anderer Fachbereiche mit Interesse an Japan, die keine oder nur geringe Japanisch-Kenntnisse haben, gibt es die Möglichkeit, sich für einen Studienaufenthalt am Center for Global Education zu bewerben. Das CGE arbeitet interdisziplinär zum Verständnis Japans in einem globalen Kontext. Die Veranstaltungen werden sowohl von Austauschstudierenden als auch von japanischen Studierenden besucht. Neben Veranstaltungen zur Kultur, Gesellschaft und Natur Japans, die auf Englisch gehalten werden, können Studierende semesterbegleitende Japanischkurse belegen. Austauschstudierende, die am CGE eingeschrieben sind, können unter Umständen auch Kurse am Institute of the Liberal Arts belegen.

    Osaka University

    Die Osaka University bietet internationalen Austauschstudierenden ihrer Partneruniversitäten unterschiedliche Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes:


    Das Immersion Exchange Program Osaka (iExPO) (ehemals Regular Student Exchange Program) richtet sich an Studierende im graduate und un­dergraduate Bereich mit sehr guten Japanisch-Kenntnissen (je nach Studienfach vergleichbar mit JLPT N1 oder N2*), die an der Osaka University an regulären Veranstal­tungen teilnehmen oder forschen möchten. Im Rahmen des universitären Austausch­programms können sich Studierende für einen Studien- bzw. Forschungsaufenthalt an verschiedenen Fachberei­chen bewerben.
    Infos bezüglich der Fachbereiche, für die man sich bewerben kann sowie Infos zu den unterschiedlichen Sprachvoraussetzungen (N1-N2 bzw. Toefl 80) für die Einschreibung, gibt es hier*. (Der JLPT muss mit der Bewerbung eingereicht werden, der Toefl (für den Fall, dass dieser benötigt wird) kann nach erfolgreicher Bewerbung nachgereicht werden.) 

    Im Rahmen vom Osaka University Short-Term Student Exchange Program (OUSSEP) werden englischsprachige Veranstaltungen für ausländische Austauschstudierende ohne oder geringe Japanisch-Kenntnisse in verschiedenen Fachbereichen angeboten (ein bis zwei Semester). Die Auswahl der in den letzten Jahren angebotenen Kurse findet sich hier.
    Gefordertes Sprachniveau: Toefl 80 oder IELTS 6.0*
    Weitere Infos gibt es hier.

    Das zweisemestrige Maple-Programm richtet sich an Studierende der Japanologie bzw. Studierende mit ausreichenden Japanisch-Kenntnissen und eindeutigem Japan-Bezug in ihrem Studium.
    Gefordertes Sprachniveau: JLPT-N4*
    Weitere Infos gibt es hier.

    Das Programm FrontierLab@OsakaU bietet Studierenden der Naturwissenschaften die Möglichkeit eines praktischen Forschungsaufenthaltes an der Osaka University in verschiedenen Bereichen. Undergraduates können sich für ein oder zwei Semester bewerben, Graduates für Aufenthalte von drei bis zwölf Monaten (Beginn im September oder April).
    Gefordertes Sprachniveau: Toefl 80 (Englisch) oder JLPT-N2 (Japanisch)*
    Weitere Infos gibt es hier und hier (Broschüre).

    *ACHTUNG: Die offiziellen Sprachtests (Toefl/IELTS/JLPT) müssen NICHT abgelegt werden (außer für iExpo), die unten genannten geforderten Sprachniveaus dienen lediglich der Orientierung; Infos zu den JLPT-Sprachniveaustufen

    generelle Bewerbungsvoraussetzungen für Direktaustauschprogramme:

    • reguläre Immatrikulation an der Goethe-Universität
    • bei Bewerbung mind. im 2. Fachsemester (Bachelor) bzw. abgeschlossenes Grundstudium (Dipl./Mag./Staatsex.), MA-Studierende können sich ab dem 1. Sem. bewerben
    • Studierende der Medizin und Rechtswissenschaften können sich bewerben, an den Gastuniversitäten können sie jedoch nur Randgebiete des eigentlichen Studienfachs studieren, z. B. Biochemistry, Biomedical Sciences, Political Science, Economics.
      Einschränkungen bzgl. weiterer Fächer siehe Infos zur Gastuniversität
    • gute Studienleistungen
    • gute Sprachkenntnisse (falls unten nicht anders angegeben, mind. B1)
    • gute landeskundliche und tagespolitische Kenntnisse über das Gastland und über Deutschland (politisches System, Studiensystem etc.)
    • Kenntnisse über die präferierte Gastuniversität und das dort verfügbare Studienangebot sowie ein auf die jeweilige Wunschuniversität bezogenes Studienvorhaben
    • Es wird erwartet, dass Studierende, die an einem Austauschprogramm teilnehmen, nach dem Auslandsaufenthalt an die Goethe-Universität zurückkehren und hier ihren Abschluss machen. 
    • Bewerberinnen und Bewerber sollen in der Lage sein, durch ihre Kenntnis der Goethe-Universität und der Stadt Frankfurt die Rolle des Student Ambassadors sinnvoll wahrnehmen zu können.
    • Bewerberinnen und Bewerber ohne deutsche Hochschulzugangsberechtigung, die in einem englischsprachigen Studiengang eingeschrieben sind, reichen einen Nachweis über ihre Deutschkenntnisse ein (möglichst B1). 

    zusätzliche Bewerbungsvoraussetzungen für die Bewerbung an der Doshisha University:

    • CJLC: Studierende der Japanologie bzw. Studierende anderer Fachbereiche mit eindeutigem Japan-Bezug im Studium;
      CGE: Studierende aller Fachbereiche mit Interesse an Japan und guter Begründung für ein Auslandsstudium in Japan
    •  CJLC: gute Japanisch-Kenntnisse (nachgewiesen durch ein Lektorensprachzeugnis – zu erlangen bei der Gruppensprachprüfung; Info s. oben);
    • CGE: gute Englisch-Kenntnisse (nachgewiesen durch ein Lektorensprachzeugnis)
    • Studierende in höheren Semestern bzw. Master-Studierende können sich bewerben, die Einschreibung an der Gasthochschule auf dem Graduate Level ist der Doshisha University vorbehalten.

    zusätzliche Bewerbungsvoraussetzungen für die Bewerbung an der Osaka University:

    • gute Studienleistungen (Notendurchschnitt mind. 2,0)
    • gute Sprachkenntnisse (je nach Programm Englisch oder Japanisch – nachgewiesen durch ein Lektorensprachzeugnis; für Japanisch zu erlangen bei der Gruppensprachprüfung (für Nicht-Japanolog*innen), Info s. oben; für Englisch s. Info rechts)
    • Die offiziellen Sprachtests (Toefl/IELTS/JLPT) müssen NICHT abgelegt werden (außer für iExpo), die genannten geforderten Sprachniveaus dienen lediglich der Orientierung; Infos zu den JLPT-Sprachniveaustufen
    • eigenständige Recherche bzgl. der Realisierbarkeit des Studien-/Forschungsvorhabens an der Osaka University (im Motivationsschreiben darlegen)
    • FrontierLab: Es ist von Vorteil (aber kein Muss), wenn man der Bewerbung bereits eine Emailkommunikation mit einem bzw. eine inoffizielle Zusage eines Research Labs der Osaka University beifügen kann. 
    Stipendienleistungen
    • Studiengebührenerlass (tuition waiver - andere Gebühren (fees) können anfallen)
    • Administrative Unterstützung bei den Zulassungs-/Einschreibeformalitäten an der Gasthochschule
      Kosten vor/während Auslandsaufenthalt
      Die Studiengebühren werden zwar erlassen, dennoch ist der Kostenaufwand eines Auslandsaufenthaltes nicht zu unterschätzen.

      Alle weiteren Kosten sind von den Teilnehmer*innen am Programm selbst zu tragen:

      • Unterkunft und Verpflegung
      • Reisekosten
      • Versicherung 
      • mögliche andere Gebühren an der Gasthochschule
      Die Unterbringungs- und Lebenshaltungskosten vor Ort müssen von den Teilnehmer*innen getragen werden. Für die Ausstellung der Visa-Antragsformulare wird ein Nachweis über die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel verlangt (mind. 100,000 JPY / Monat;  Elternbürgschaft, Eigenmittel, evtl. Auslands-BAföG bzw. weitere Förderprogramme etc).

      nächster Bewerbungstermin: Februar 2022


      Bewerbungsunterlagen:
      • Bewerbungsformular 
        generiert sich aus Online-Registrierung (wird ca. 4 Wochen vor Bewerbungsschluss freigeschaltet)
      • weitere Bewerbungsunterlagen 
        siehe Hinweise zur Bewerbung
      • Um die Teile der Bewerbung, bei denen man auf andere angewiesen ist, d.h. Gutachten und Sprachnachweis, sollte man sich rechtzeitig (evtl. bereits 2 Monate vor Bewerbungsschluss) bemühen, da Nachreichungen in der Regel nicht möglich sind.
      Auswahlgespräche:
      • voraussichtlich 2-3 Wochen nach der Bewerbungs-Deadline
        (sobald bekannt, wird das Datum hier veröffentlicht)
      • Ggf. findet eine Vorauswahl anhand der schriftlichen Bewerbungsunterlagen statt, sodass evtl. nicht alle Bewerber*innen eingeladen werden.
      Weiteres Auswahlverfahren: 
      • je nach Bewerber*innenlage evtl. Voraus­wahl nach Eingang der kompletten Unterlagen
      • alle Bewerber*innen erhalten eine E-Mail:
        • Einladung zum Auswahlinterview ODER 
        • Ablehnung aufgrund der eingereichten Unterlagen
      • Auswahlinterview:
        • wird auf Englisch geführt
        • Darstellung der persönlichen und fachlichen Motivation
        • weitere Gesprächsthemen: u.a. landeskundliche und tagespolitische Kenntnisse über das Gastland und Deutschland 
      • universitätsinterne Endauswahl 
      • Letztes Wort über die Teilnahme am Austauschprogramm hat die Gasthochschule, nachdem dort die Bewerbungen gesichtet wurden.

      Finanzierungsmöglichkeiten: 
      An den gesamtuniversitären Austauschprogrammen teilnehmende Studierende haben die Möglichkeit, sich bei anderen Stellen um finanzielle Unterstützung zu bewerben, z.B.:

      • DAAD-PROMOS (im April/Mai für das WS; im Nov/Dez für das SoSe)
      • DAAD-Jahresstipendium (für zweisemestrige Studienaufenthalte im Ausland; beachten Sie bitte die Bewerbungsfristen, die je nach Land einige Monate vor dem geplanten Auslandsaufenthalt sein können)
      • Auslands-BAföG (6 Monate vor Antritt des Auslandsaufenthaltes)
      • Bildungskredit
      • und andere Stipendiengeber (Antragstermine beachten!).

      Genauere Infos zu diesen und weiteren Finanzierungsmöglichkeiten gibt es auf unserer Seite Finanzierung und Stipendien

      Austauschstudierende in Japan können sich für ein JASSO-Stipendium bewerben (Info DoshishaInfo Osaka), an der Osaka University können sich Teilnehmende an einem Studierendenaustausch außerdem für finanzielle Unterstützung durch die Gastuniversität bewerben. 

      Eine Datenbank mit Erfahrungsberichten ehemaliger Teilnehmer*innen finden Sie im GoetheGlobe. Dort können Sie z.B. auch nach Teilnehmer*innen Ihrer Fachrichtung suchen. 


      Hier können Sie die Aufzeichnung eines Vortrags sehen, der im Rahmen der International Week 2020 aufgezeichnet wurde:
      Studium an der Osaka University (Japanologie) 

      Weitere Informationen und Berichte von Studierenden der Ôsaka University und der Dôshisha University, zusammengetragen vom Institut für Japanologie am FB 09, sowie Informationen zum institutseigenen Austausch mit der Rikkyô University finden Studierende der Goethe-Universität unter https://olat.server.uni-frankfurt.de/olat/url/RepositoryEntry/1936556044. (Die Plattform ist für BesitzerInnen eines HRZ-Accounts nach Selbstregistrierung frei zugänglich.)

      Kontakt

      Goethe-Universität Frankfurt
      International Office
      Eschersheimer Landstraße 155
      c/o House of Labor
      3. Stock
      60323 Frankfurt am Main

      Frau Jule Türke

      Englisch-Sprachnachweis: Duolingo-Test wird akzeptiert

      Aufgrund der aktuellen Situation wird für die Programme, die über das International Office der GU koordiniert werden, als Alternative zum Lektor*innensprachzeugnis (nicht zum TOEFL!) der DuoLingo English Test akzeptiert (mind. 105).

      AUSNAHME: Die Doshisha University akzeptiert den DuoLingo nicht, sondern nur den TOEFL.

      TOEFL Covid-19-Update

      Aufgrund der momentanen Situation wird der Test in der TOEFL iBT Special Home Edition angeboten, der zu Hause am eigenen PC durchgeführt werden kann (unter bestimmten Voraussetzung!). 

      International Week 2020 - Aufzeichnungen

      Aufzeichnungen

      VORTRÄGE im Rahmen der International Week:

      DIREKTAUSTAUSCH: PARTNERUNIS IN ASIEN UND NORDAMERIKA