Nichtwissenschaftliche Mitarbeiter*innen

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt. Beachten Sie bitte, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens entstandene Kosten werden von der Goethe-Universität nicht erstattet.

» Fachbereiche
» Zentralverwaltung


Fachbereiche

Im Dekanat des Fachbereichs Informatik und Mathematik ist ab sofort die Stelle für eine*einer

Dekanatsassistenz (m/w/d)
(E 9a TV-G-U, halbtags)

auf Dauer zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Aufgabe ist es, das Dekanatsbüro administrativ bei Gremien-, Berufungs- und Promotionsangelegenheiten zu unterstützen. Hierzu gehören die administrative Begleitung von Berufungsverfahren und Habilitationen, die Organisation, Vor- und Nachbereitung von Gremiensitzungen (insbesondere Fachbereichsrat), die Organisation von Gremien und deren Wahlen sowie die Pflege der Internetpräsenz. Die Mitarbeit an den Themen Internationalisierung und Gleichstellung gehört ebenfalls zum Tätigkeitsfeld.

Wir bieten eine vielseitige Tätigkeit in guter Arbeitsatmosphäre und erwarten von Ihnen Organisationstalent, analytische und kommunikative Fähigkeiten, die Bereitschaft zum serviceorientierten Arbeiten, sichere Beherrschung der deutschen und der englischen Sprache, eine Affinität zu IT-Technologien, Flexibilität und Teamfähigkeit.

Einstellungsvoraussetzung ist eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung im Verwaltungs- oder im kaufmännischen Bereich oder ein vergleichbarer Abschluss sowie Berufserfahrung im Sekretariatsbereich oder vergleichbare Kenntnisse.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen in einer PDF-Datei zusammengefasst richten Sie bitte bis zum 23.07.2024 per Email an dekanat@fb12.uni-frankfurt.de. Bei Fragen wenden Sie sich an Dr. Rebecca Fuchs, Dekanatsreferentin unter r.fuchs@fb12.uni-frankfurt.de. Beachten Sie bitte, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden.


Die Goethe-Universität Frankfurt am Main ist eine Volluniversität, die sich am klassischen Bildungsauftrag orientiert – sowohl hinsichtlich der Vielfalt ihrer Disziplinen als auch der Einheit von Forschung und Lehre. Aus Mitteln der Förderlinie „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ hat die Goethe-Universität das Projekt „Digital Teaching and Learning Lab“ eingeworben. Im Projekt wird die Entwicklung, Erprobung und Evaluation von innovativen digitalen Konzepten und Instrumenten an der Goethe-Universität umgesetzt. Ziel ist es, vorhandene Lehr-, Lern- und Prüfungsszenarien um digitale Aspekte zu erweitern und so die lernendenzentrierte Verbesserung von Studium und Lehre voranzutreiben. Die Goethe-Universität stärkt mit diesem Projekt ihr Engagement für Diversity und Barrierefreiheit als Querschnittsthemen in der Lehre. Fachkräfte mit Behinderung sind deshalb ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Am Institut für deutsche Literatur und ihre Didaktik, Fachbereich Neuere Philologien, der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Projektmitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U, halbtags)

im Projekt „DigiTeLL“ im Rahmen des Partnerships „Lesen im Zeitalter der Digitalität“ (LZD) befristet bis zum 31.07.2025 zu besetzen. Das Partnership ist im Arbeitsbereich Lese- und Literaturdidaktik verortet und fokussiert auf die Vermittlung von Kompetenzen zum digitalen Lesen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Ihre Aufgaben:

  • Weiterentwicklung der vorhandenen Learning Designs zur Verbesserung der Lehre
  • Dissemination der Ergebnisse und Transfer in andere Bereiche
  • Vernetzung mit anderen Projekten/Hochschulen sowie DigiTeLL-Partnerships
  • Dokumentation/Präsentation/Vernetzung des Partnerships und der Ergebnisse im Rahmen des Digital Teaching and Learning Labs und anderer Formate
  • Herstellen von Synergieeffekten in Zusammenarbeit mit den Unterstützungsstrukturen in DigiTeLL sowie mit den Fakultäten und Instituten der Universität
  • Berichtslegung gegenüber der Gesamtprojektkoordination

Sie bringen mit:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium
  • Interesse und Bereitschaft, sich in die Belange der Lese- und Literaturdidaktik der verschiedenen Lehramtsstudiengänge einzuarbeiten
  • einschlägige Erfahrung in der Lehre, insbesondere bei der Konzeption und Durchführung von digitalen Lehrformaten und dem reflektierten Einsatz digitaler Tools
  • Kenntnisse im Bereich Projektmanagement sowie der Strukturen und Abläufe an einer Volluniversität sind von Vorteil.
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und Bereitschaft zu kooperativer Arbeit

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen per E-Mail in einem pdf-Dokument zusammengefasst bis zum 23.07.2024 an Prof. Dr. Mayer, z.Hd. Sekretariat Reyhan Cifci (cifci@em.uni-frankfurt.de).


In der Abteilung Pädagogische Psychologie ist am Fachbereich Psychologie & Sportwissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Verwaltungsangestellte*n (m/w/d)
(E 8 TV-G-U, halbtags)

befristet für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Da die Einstellung auf Basis § 14 Absatz 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes erfolgt, können Bewerber*innen, die bereits in einem Arbeitsverhältnis zur Goethe-Universität stehen oder gestanden haben, nicht berücksichtigt werden. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Zu den Aufgaben gehören:

  • die Mitarbeit bei der Organisation des Sekretariats Pädagogische Psychologie (z. B. Kommunikation, Terminkalender, Raumbuchungen, Schnittstelle zu Hausverwaltung, Technik etc., Personalteilsachbearbeitung, Sachmittelbeschaffung)
  • Mitarbeit bei der Finanzverwaltung von Haushalts- und Drittmitteln (z. B. fristgerechtes Abrufen von Projektmitteln, Durchführen regelmäßiger Budgetkontrollen, Erstellen von Budgetkalkulationen, Erstellen von Verwendungsnachweisen, Kostenstellenverwaltung, Rechnungsschreibung etc.)
  • Koordination und Administration von Lehrveranstaltungen (z. B. Eingabe von Lehrveranstaltungen in LSF, Organisatorische Vor- und    Nachbereitung    von    Lehrveranstaltungen, Ausstellung    und    Verbuchung   von    Leistungsnachweisen, Modulkoordinationsverwaltung)
  • Unterstützung, Planung und Durchführung von Tutorien (Bildungswissenschaften im Rahmen der Lehramtsstudiengänge sowie B.Sc. Psychologie)

Wir erwarten:

  • eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte bzw. umfangreiche Berufserfahrung
  • Vertrautheit mit der allgemeinen Hochschulorganisation und dem Lehrbetrieb
  • Grundkenntnisse in der Lehrveranstaltungsplanung/-organisation
  • Kenntnisse der (Dritt-)Mittelverwaltung (LHO, Geschäfts- und Verwendungsbedingungen der Zuwendungsgeber etc.)
  • gute Kenntnisse der Bürowirtschaft
  • sehr gute Fremdsprachenkenntnisse (insbesondere englisch, mündlich und schriftlich)
  • gute Kenntnisse der Standard-Office-Programme sowie OLAT/Moodle und Videokonferenz-Software

Ihre Bewerbung (inkl. Zeugnisse und ggf. Urkunden) richten Sie in elektronischer Form (als ein PDF-Dokument) bitte bis zum 06.08.2024 an Frau Prof. Dr. Charlotte Dignath (Dignath@psych.uni-frankfurt.de).



Zentralverwaltung

Im Bereich Immobilienmanagement, Abteilung Betrieb und Service Campus Bockenheim/Ginnheim/Westend, ist zur Verstärkung des Teams ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Stelle als

Kälteanlagenbauer*in oder Anlagenmechaniker*in mit Schwerpunkt Kälte-und Klimatechnik (m/w/d)
(E 7 TV-G-U)

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Zu Ihrem Aufgabengebiet gehört unter anderem:

  • Wartungs-, Regelungs- und Instandsetzungsarbeiten an den technischen Anlagen für RLT, Klima und Kälte
  • Dokumentation der erbrachten Leistung
  • Überwachung, Begleitung und Abnahme externer Dienstleistungen

Voraussetzung:

  • abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Kälteanlagenbau oder Anlagenmechanik mit Schwerpunkt Kälte-und Klimatechnik oder vergleichbar
  • mehrjährige praktische Berufserfahrung (wünschenswert)
  • gute Kenntnisse der Mess- und Regeltechnik
  • Kenntnisse der Unfallverhütungs- und VDE-Vorschriften
  • gute PC und MS Office Kenntnisse
  • PKW-Führerschein

Die Universität unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und fühlt sich einer nachhaltigen und langfristigen Personalentwicklung verpflichtet. Wir fordern daher ausdrücklich auch Berufsanfänger auf, sich zu bewerben.

Des Weiteren bieten wir Ihnen:

  • die derzeit kostenlose Nutzung des LandesTicket Hessen
  • eine betriebliche Altersvorsorge
  • geregelte Arbeits- und Urlaubszeiten
  • vielfältige Möglichkeiten der persönlichen Weiterbildung
  • ein breites Angebot an sportlichen Aktivitäten im Rahmen des Hochschulsports
  • ein vertrauensvolles und kollegiales Mitarbeiterumfeld

Wenn Sie sich durch diese Anzeige angesprochen fühlen, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 19.07.2024 unter Angabe der Kennziffer 2024-03 an die Goethe- Universität, Abteilung Betrieb und Service Campus Westend, z. H. Herrn Pintaric, Theodor-W.-Adorno-Platz 1, 60629 Frankfurt. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung als Mail, zusammen-gefasst in einer PDF-Datei an bewerbung-bus-cw@dlist.uni-frankfurt.de senden. Für Rückfragen steht Ihnen Frau Steffen unter der Telefon-Nr. 069/798-34123 zur Verfügung.

Bitte senden Sie uns keine Originalunterlagen zu, da eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nicht erfolgt. Bewerbungen per Mail sind erwünscht.


Im Bereich Immobilienmanagement, Abteilung Betrieb und Service Campus Bockenheim/Ginnheim/Westend, ist zur Verstärkung des Teams ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Meister*in Kälteanlagenbau (m/w/d)
(E 9a TV-G-U)

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Zu Ihrem Aufgabengebiet gehört unter anderem:

  • eigenverantwortliches Betreiben und Instandhalten aller Kälte-, Klima-, und Lüftungstechnischen Anlagen mit Hilfe von eigenem Personal oder Fremddienstleistern
  • Leitung der gesamten Werkstatt Kälte, Klima, Lüftung (derzeit 6 Mitarbeitende)
  • Auswahl, Koordination, Beauftragung, Begleitung und Dokumentation von externen Dienstleistungen
  • Material-und Werkzeugbeschaffung
  • Mitwirkung (bei kleinen Maßnahmen auch eigenständig) bei Erstellung von Ausschreibungsunterlagen bei Umbau-, und Neubaumaßnahmen, Dienstleistungs-, Wartungs-, und Prüfverträgen

Voraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung im Kältetechnik-handwerk oder Mechatroniker für Kältetechnik oder Anlagenmechaniker und erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung zur/zum Meister*in Kälteanlagenbau
  • umfangreiche Kenntnisse in der technischen Gebäudeausrüstung
  • mehrjährige praktische Berufserfahrung (wünschenswert)
  • gute PC-Kenntnisse und sicherer Umgang mit Office-Produkten sowie branchenüblicher Software
  • sichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Die Universität unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und fühlt sich einer nachhaltigen und langfristigen Personalentwicklung verpflichtet. Wir fordern daher ausdrücklich auch Berufsanfänger auf, sich zu bewerben

Des Weiteren bieten wir Ihnen:

  • die derzeit kostenlose Nutzung des LandesTickets Hessen
  • eine betriebliche Altersvorsorge
  • geregelte Arbeits- und Urlaubszeiten
  • vielfältige Möglichkeiten der persönlichen Weiterbildung
  • ein breites Angebot an sportlichen Aktivitäten im Rahmen des Hochschulsports
  • ein vertrauensvolles und kollegiales Mitarbeiterumfeld

Wenn Sie sich durch diese Anzeige angesprochen fühlen, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 19.07.2024 unter Angabe der Kennziffer 2024-05 an die Goethe- Universität, Abteilung Betrieb und Service Campus Westend, z. H. Herrn Pintaric, Theodor-W.-Adorno-Platz 1, 60629 Frankfurt. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung als Mail, zusammen-gefasst in einer PDF-Datei an bewerbung-bus-cw@dlist.uni-frankfurt.de senden. Für Rückfragen steht Ihnen Frau Steffen unter der Telefon-Nr. 069/798-34123 zur Verfügung.

Bitte senden Sie uns keine Originalunterlagen zu, da eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nicht erfolgt. Bewerbungen per Mail sind erwünscht.


Das Büro PR und Kommunikation des Leitungsbereiches der Goethe-Universität sucht ab dem 01.09.2024 zwei 

Projektmitarbeiter*innen in der Online-Redaktion (m/w/d)
(E 11 TV-G-U) 

im Rahmen des Projektes „Web-Relaunch – Neugestaltung zentraler Webseiten“ befristet bis zum 30.08.2026. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). Sollten die tarifrechtlichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe. 

Wege durch den Informationsdschungel bahnen ist Ihre Mission? Sie posten täglich dreimal auf allen Social-Media-Kanälen und lieben es, vielfältige und komplexe Inhalte spannend so aufzubereiten, dass User*innen sie schnell finden und verstehen? Sie bringen Inhalt, Gestaltung und Technik unter einen Hut? Dann brauchen wir Sie: Die Website der Goethe-Universität bekommt einen Relaunch. Sie werden Teil des engagierten Teams, das ihn mit externer Unterstützung vorbereitet, umsetzt und in den Dauerbetrieb überführt. Dabei haben Sie ein besonderes Augenmerk darauf, dass die Inhalte der neuen Website attraktiv und verständlich aufbereitet sind, die vielen Online-Redakteur*innen in den Fachbereichen, Instituten und Abteilungen der Universität ihre Seiten entsprechend gestalten und die Website für Nutzer*innen übersichtlich und gut navigierbar bleibt. Sie arbeiten zudem in der zentralen Online- und Social-Media-Redaktion der Universität mit. 

Wir erwarten ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Public Relations, Kommunikationswissenschaften oder einer vergleichbaren Fachrichtung, sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Content-Management-Systemen und deren Weiterentwicklungsmöglichkeiten sowie im Bereich der Webseitengestaltung/-anwendung (insbesondere unter Berücksichtigung von Usability und SEO-Aspekten). Sie haben Erfahrung im Umgang mit Bild-, Audio- und Videobearbeitungsprogrammen, bringen fundierte Erfahrungen im Relaunch von Webauftritten mit und verfügen über analytische Fähigkeiten und einen souveränen Umgang mit Analyse-Tools. Sie besitzen sehr gute kommunikative Fähigkeiten, sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse und Erfahrung in der Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern. 

Zu Ihren Aufgaben zählen:

  • Unterstützung bei der Umsetzung, Gestaltung und Koordinierung des universitätsweiten Projekts „Web-Relaunch der GU“
  • Verantwortung in Teilprojekten des Relaunchs bei der Durchführung von CMS-Optimierungen zur Steigerung der Usability
  • Verantwortung bei der strategischen und inhaltlichen Konzeption, Umsetzung und Neugestaltung von zentralen Webseiten der Goethe-Universität, insbesondere unter den Gesichtspunkten Usability, Nutzer*innenführung, SEO (je nach Schwerpunkt)
  • gemeinsame Erstellung von Vorschlägen für die Optimierung von Front- und Backend
  • Selbstständiges Monitoring, selbstständige Analyse und Dokumentation der Fortschritte im Bereich der Webstrategie-/design und -struktur
  • Entwicklung und Ableitung von geeigneten Schulungen für CMS und Webseitengestaltung
  • redaktionelle und verantwortliche Administration von zentralen Webseiten
  • Erstellung von Webanalysen und Reportings zur datenbasierten Steuerung von Webinhalten
  • Selbstständige Bearbeitung von Grafiken, Bildern und Videos unter Berücksichtigung bestehender Corporate-Design-Vorgaben
  • Impulsgeber für die dauerhafte Verbesserung des Content-Management-Systems, um dezentrale redaktionelle Abläufe innerhalb der Universität zu optimieren 

Wir bieten Ihnen ein spannendes und interessantes Arbeitsumfeld an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Gesellschaft an einer der erfolgreichsten nationalen Universitäten. Als Volluniversität bietet die Goethe-Universität an derzeit fünf Standorten über 150 Studiengänge in 16 Fachbereichen an, besitzt eine herausragende Forschungs- und Drittmittelstärke und ist in vielfältigen Interaktionen durch ihre Wissenschaftler*innen eng mit der Gesellschaft verknüpft. Darüber hinaus ist die Goethe-Universität Teil des Verbundes der Rhein-Main-Universitäten (RMU). 

Sie sind eingebettet in ein engagiertes und eingespieltes Team innerhalb des Leitungsbereichs. Die Goethe-Universität bietet Ihnen als familienfreundliche Arbeitgeberin u. a. flexible Arbeitszeitmodelle inkl. Homeoffice und einer modernen IT-Ausstattung, einen eigenen Tarifvertrag (inkl. Kinderzuschlag) und derzeit ein kostenfreies LandesTicket Hessen für den öffentlichen Nahverkehr. 

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen und Nachweisen bis zum 22.07.2024 an:

Goethe-Universität
Oliver Dziemba
Büro für PR & Kommunikation
E-Mail: onlineredaktion@uni-frankfurt.de

Wir bitten um Zusammenfassung der Unterlagen in einem PDF-Dokument, nicht größer als 5MB.


Am Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) ist ab sofort am Standort Frankfurt an der Goethe-Universität die Stelle für eine*n

Referent*in für Wissenstransfer (m/w/d)
(E 13 TV-G-U, 60%-Teilzeit)

zunächst befristet bis zum 31.05.2027 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Das Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) untersucht Begriffe, Entstehungsbedingungen, Gefährdungen und Wirkungen gesellschaftlichen Zusammenhalts aus einer Vielzahl disziplinärer, methodischer sowie historisch und regional vergleichender Perspektiven. Es übernimmt die Aufgabe, die entsprechende Forschung voranzutreiben und praxisrelevante Vorschläge für Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft zu erarbeiten.

Das FGZ wird als dezentrales Institut gemeinsam von den Universitäten Bremen, Frankfurt und Leipzig koordiniert. Als weitere Standorte sind die Technische Universität Berlin, die Universität Bielefeld, das Soziologische Forschungsinstitut Göttingen, die Universität Halle-Wittenberg, das Hans-Bredow-Institut in Hamburg, die Universität Hannover, das Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft Jena sowie die Universität Konstanz beteiligt.

Das FGZ betrachtet Wissenstransfer als impulsvermittelnden, dialogischen Austausch von Wissen zwischen Wissenschaft und Gesellschaft und wird von Frankfurt aus sowohl konzeptionell als auch koordinierend gestaltet. Wissenstransfer findet im FGZ in vielfältigen Formaten primär auf Ebene der Teilinstitute, in den Forschungsprojekten und durch die beteiligten Wissenschaftler*innen statt. Der Geschäftsstellenbereich Wissenstransfer und der Ausschuss Transfer unterstützen und koordinieren diese Aktivitäten ebenso wie teil­institutsübergreifende Vorhaben. Darüber hinaus entwickeln Sie zentrale Transfervorhaben für das Gesamtinstitut.

Zu Ihren Aufgaben im Team Wissenstransfer gehören u.a.:

  • die Ausgestaltung, Weiterentwicklung und Kommunikation des Wissenstransferkonzeptes für das Gesamtinstitut und die Koordination von dessen Umsetzung an den verschiedenen Standorten durch Unterstützung der beteiligten Wissenschaftler*innen und Transferprojektleiter*innen des Gesamt-/Teilinstitutes
  • die konzeptionelle Ausgestaltung und organisatorische Durchführung der zentralen Transfervorhaben
  • die Planung und Koordination zentraler Transfer-Veranstaltungen
  • die Vorbereitung von Entscheidungsvorlagen zum Wissenstransfer für verschiedene Gremien des Transfers, die Organisation von Gremiensitzungen und die Betreuung des Praxisnetzwerks
  • die inhaltliche Betreuung des Wissenstransfers auf der FGZ-Webseite
  • die Vernetzung und der Austausch mit bundesweiten Akteuren im Bereich Wissenstransfer

Wir erwarten:

  • Erfahrung in der (Wissens-)Kommunikation an die politische und gesellschaftliche Öffentlichkeit
  • ein mindestens gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in der Medien- und Kommunikationswissenschaft, in Germanistik oder einer verwandten Disziplin
  • zielgruppenorientierte Denkweise, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit und Freude am Networking mit unseren Stakeholdern
  • hervorragendes Organisationsgeschick und Erfahrungen in der Gremienarbeit sowie bei der Planung und Durchführung von Projekten und Veranstaltungen
  • hervorragende Skills im eigenverantwortlichen Zeitmanagement und die Fähigkeit, gleichzeitig teamorientiert an diversen Projekten zu arbeiten
  • Affinität zu Social Media Kommunikation
  • Erste Erfahrungen mit Wordpress und Typo3 sowie Adobe InDesign sind wünschenswert.
  • ausgeprägte interpersonelle Fähigkeiten
  • ausgezeichnete Kenntnisse der deutschen Sprache sowie sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift und ein hervorragendes Ausdrucksvermögen in schriftlicher und mündlicher Kommunikation

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (aussagefähiges Anschreiben, Lebenslauf, Kopie Masterabschluss) bis zum 06.08.2024 bevorzugt elektronisch in einem Dokument und unter Angabe der Kennziffer FGZ 2024-WT an

 office@normativeorders.net oder an Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ), z.Hd. Rebecca Schmidt, Goethe-Universität, Gebäude „Normative Ordnungen“, 60629 Frankfurt am Main; per Post eingereichte Bewerbungen werden nicht zurückgesandt.


Am Institut für kardiovaskuläre Regeneration, Zentrum für Molekulare Medizin, ist zum 01.09.2024 eine Position als

Technische*r Assistent*in (m/w/d)
(E 9a TV-G-U)

befristet für zwei Jahre (mit der Option auf Verlängerung) zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Wir suchen eine*n teamorientierte*n und selbstständige*n Mitarbeiter*in mit Spaß an medizinischer Grundlagenforschung im Bereich der kardiovaskulären Medizin. Das international erfolgreiche Institut beschäftigt sich mit zentralen Mechanismen kardiovaskulärer Erkrankungen auf der Suche nach vielversprechenden, innovativen Therapieansätzen.

Aufgaben:

  • Die Gesamtaufgabe besteht darin, basierend auf neuen Einzelzellsequenzierungsverfahren, inflammatorische Veränderungen, die die Entwicklung von Herzmuskelschwäche begünstigen, besser zu verstehen und neue Therapiemöglichkeiten zu identifizieren.
  • FACS-Analysen verschiedener Organe inklusive Material von Patienten zur Gewinnung verschiedener Leukozytenpopulationen für Sequenzierungsanalysen
  • Histologische Untersuchungen inklusive Einbettung von Organen, Erstellen von Schnitten, Etablierung von Immunfluoreszenzfärbeprotokollen, Konfokalmikroskopie und Auswertung von gefärbten Präparaten
  • Zudem ist die Nutzung von verschiedensten molekular- und zellbiologischen Techniken, einschließlich ELISA, PCR, Western Blot, und Zellkultur erforderlich. Die erhobenen Daten sollen eigenständig analysiert und aufgezeichnet werden.
  • Mithilfe bei der Durchführung und Auswertung von experimentellen kardiovaskulären Tiermodellen (20%)
  • Zum Aufgabenbereich gehört das Labormanagement inklusive Organisation von Materialien, Reagenzien und allgemeine Dokumentation.

 Allgemeine und technische Anforderungen:

  • Sie verfügen über eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum*zur MTA / BTA / CTA / Laborant*in, idealerweise mit Erfahrung in anspruchsvoller Experimentalforschung.
  • Alternativ können Sie sich mit einem Bachelor- oder Master-Abschluss in Molekularer Medizin, Molekular- oder Zellbiologie, Biochemie oder einem verwandten Bereich bewerben. Gemäß Tarifvertrag erfolgt die Eingruppierung bei fehlendem Ausbildungsabschluss dann eine Entgeltstufe niedriger.
  • Sie haben Freude an der experimentellen Spitzenforschung in einem Laborumfeld mit innovativen Technologien und überzeugen als Teamplayer in einem multidisziplinären Team.
  • Sie bringen Kenntnisse in zell- und molekularbiologischen Methoden (PCR und Klonierung, Proteinisolation und Western-Blot, Durchflusszytometrie, bakterielle Transformation, DNA-Aufreinigung, Restriktionsverdauung, Gelelektrophorese, Immunhistochemie Zellkultur, Genotypisierung, DNA-, RNA -Extraktion, Mikroskopie) mit.
  • Ein FELASA-Zertifikat ist wünschenswert, ebenso Erfahrung im Umgang mit Labortieren, insbesondere Mäusen.
  • Sie besitzen gute mündliche und schriftliche Kenntnisse in Deutsch und Englisch.
  • Sie überzeugen auch mit Ihrer Zuverlässigkeit, Motivation, Verantwortungsbewusstsein, gründlichen Arbeitsweise und Eigeninitiative.

 Wir bieten:

  • strukturiertes Training und Supervision mit der Möglichkeit, eine autonome Planung und Durchführung von Experimenten zu entwickeln
  • interessante und hochrelevante Forschungsprojekte
  • ein breites Methodenspektrum, einschließlich experimenteller kardiovaskulärer Modelle und modernster Techniken
  • sehr gute Forschungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich molekularbiologischer Techniken, Kardiologie und kardiovaskulärer Medizin
  • ein abwechslungsreiches, kreatives Forschungsumfeld und eine sehr gute Ausstattung (cardiovascular-regeneration.com)
  • einen attraktiven Tarifvertrag (TV-G-U) und betriebliche Altersvorsorge
  • eine generell teilbare Stelle mit Fokus auf einzelne Aufgabengebiete
  • das LandesTicket Hessen: derzeit kostenfreie Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs in Hessen

Werden Sie ein Teil unseres Teams!

Nutzen Sie die Zeit, um sich zu bewerben: Senden Sie bitte Ihre Unterlagen (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Qualifikation und Ausbildungsnachweise) bis spätestens 23.07.2024 zusammengestellt in einem PDF-Dokument sowie einem möglichen Startzeitpunkt an: Dr. Julian Leberzammer (vorzugsweise per E-Mail: leberzammer@med.uni-frankfurt.de) oder an Institut für Kardiovaskuläre Regeneration, Zentrum für Molekulare Medizin, Haus 25B, Goethe-Universität Frankfurt, Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt am Main.

Bitte reichen Sie keine Originale ein, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden können. Fahrt- und Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.


In der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Bibliotheksangestellte*n (m/w/d)
(E 9b TV-G-U,)

in der Abteilung Lernorte & Wissenschaftsunterstützung, Standort Bibliothekszentrum Geisteswissenschaften (BzG) zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U). Sollten die tarifrechtlichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Was wir bieten:

  • eine Vergütung nach E 9b TV-G-U und die tarifliche Berücksichtigung Ihrer einschlägigen beruflichen Vorerfahrung
  • ein interessantes und anspruchsvolles Aufgabenspektrum in einem aufgeschlossenen Team
  • ein flexibles Arbeitszeitmodell
  • ein LandesTicket Hessen, das derzeit zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV in ganz Hessen berechtigt
  • eine betriebliche Altersversorgung
  • Sie werden Teil der Goethe-Universität, eine der größten Universitäten Deutschlands, die sich durch ein umfangreiches Fächerspektrum, herausragende Forschung und innovative Lehre auszeichnet.

Wer wir sind:

Die Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg (UB JCS) ist mit 11,45 Millionen Medieneinheiten eine der größten Universitätsbibliotheken in Deutschland und zuständig für die Literaturversorgung der Goethe Universität. Rund 350 Beschäftigte unterstützen an 7 Standorten in Frankfurt die Lehrenden, Forschenden und die Studierenden. Die UB JCS verwahrt international geschätzte, einzigartige Bestände, die auch auf ihre lange Geschichte bis zurück ins Jahr 1484 verweisen. Über Fachinformationsdienste versorgt die UB JCS verschiedene Fachcommunities weit über die Grenzen Frankfurts und Deutschlands hinaus.

Als Bereichsbibliothek der Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg und Teil der Abteilung Lernorte & Wissenschaftsunterstützung ist das BzG für die bibliothekarischen Belange und Informationsdienstleistungen der Mehrheit der geisteswissenschaftlichen Fächer der Goethe-Universität zuständig. Im Zusammenwirken mit den anderen Bereichsbibliotheken und der Zentralbibliothek sowie den anderen Abteilungen der Universitätsbibliothek sind wir Teil der Informationsinfrastruktur für Studium, Lehre und Forschung. Service- und Kundenorientierung stehen in den Benutzungsbereichen der UB JCS für uns im Vordergrund.

Frankfurt steht für Lebensqualität, ist eine grüne Großstadt und eingebettet in eine vielfältige Landschaft in unmittelbarer Nähe. Kulturell können Sie ein international renommiertes Angebot von Museen, der Alten Oper und Städtischen Bühnen nutzen. Große und kleine Feste wechseln sich ab; bei liebenswerten Stadtteilfesten bis hin zu kulturellen Großveranstaltungen ist für jeden etwas dabei. Mit dem internationalen Flughafen und dem ICE-Bahnhof sind Sie in Frankfurt optimal an die großen Metropolen der Welt angebunden.

Ihr Tätigkeitsfeld ist:

  • Erwerbung und Katalogisierung von Medien im integrierten Geschäftsgang im HeBIS-Verbund mit der Bibliothekssoftware PICA, insbesondere für Theater-, Film- und Medienwissenschaft
  • Verwaltung der Zeitschriftenabonnements
  • Systematisierung nach der Regensburger Verbundklassifikation (RVK) und einer institutsspezifischen Systematik
  • Schulungen und Beratungen zur Verbesserung der Informationskompetenz der Studierenden sowie zu speziellen Anwendungen (z. B. Fachdatenbanken, KI-gestützte Recherche, forschungsnahe Services)
  • Auskunftsdienst an den Infotheken
  • Ansprechpartner*in für das Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft in den bibliothekarischen Belangen der Medienbearbeitung
  • Mitwirkung in der Ausbildung
  • Mitwirkung in Projekten

Ihre Voraussetzungen sind:

  • abgeschlossenes Studium im Bereich Bibliothekswesen oder Informationsmanagement (Bachelor- oder Diplom-Abschluss) bzw. als Fachwirt*in für Informationsdienste in der Studienrichtung Bibliothek oder vergleichbarer Abschluss
  • gute Regelwerkskenntnisse (RDA) sowie Kenntnisse und Erfahrungen in der Katalogisierung und Erwerbung mit PICA (CBS, ACQ) oder einem anderen Bibliotheksmanagementsystem
  • gute Kenntnisse auf dem Gebiet des bibliothekarischen Datenmanagements einschließlich Metadaten
  • gute Kenntnisse der RVK bzw. die Bereitschaft, diese zu erwerben
  • gute Kenntnisse von geisteswissenschaftlichen Fachdatenbanken bzw. die Bereitschaft, diese zu erwerben und zu vertiefen
  • Kenntnisse zu Methoden und Werkzeugen KI-gestützter Recherche bzw. die Bereitschaft, sich diese anzueignen
  • Kenntnisse zu forschungsnahen Services bzw. die Bereitschaft, diese zu erwerben
  • didaktische Fähigkeiten, Schulungskompetenz
  • gute Englischkenntnisse, Grundkenntnisse einer romanischen Sprache sind wünschenswert bzw. die Bereitschaft, sich diese anzueignen
  • Einsatzbereitschaft und Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten, Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • freundliches, serviceorientiertes Verhalten

Wie Sie sich bewerben:

Wir freuen uns, wenn wir Sie für die Tätigkeit und die Arbeit mit uns gewinnen können.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 13.08.2024 unter Angabe der Kennziffer 28/2024 vorzugsweise per E-Mail an jobs@ub.uni-frankfurt.de (bitte in einem einzigen PDF-Dokument) oder schriftlich an die Direktion der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Freimannplatz 1 (ehemals Bockenheimer Landstraße 134-138), 60325 Frankfurt am Main. Für Rückfragen steht Ihnen Frau Schaper (c.schaper@ub.uni-frankfurt.de) zur Verfügung.


Am Bereich Research Support der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Sachbearbeiter*in (m/w/d)
(E 9a TV-G-U, halbtags)

unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Ihre Aufgaben:

Zu Ihren Aufgaben gehören die Sachbearbeitung und Koordination der Bereichsleitung sowie die Organisation des Geschäftszimmers. Dazu gehört die Unterstützung im allgemeinen Büromanagement, insbesondere für die Bereiche Mediengestaltung, IT und kaufmännisches Rechnungswesen. Neben den alltäglichen Sekretariatsaufgaben kümmert sich die*der Stelleninhaber*in um die Planung und Organisation von Veranstaltungen sowie um die Gestaltung bzw. Pflege der Homepage des Bereichs. Die Finanzverwaltung der Haushaltsmittel durch Unterstützung der Bereichsleitung bei der Budgeterstellung und -kontrolle gehört ebenfalls zu den Aufgaben.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • eine abgeschlossene Ausbildung im Verwaltungs- oder kaufmännischen Bereich oder vergleichbare Kenntnisse, möglichst in der Verwaltung einer Hochschule oder Wissenschaftseinrichtung und erste Berufserfahrung
  • Kenntnisse in der Betriebswirtschaftslehre sowie im Haushalts- und Zuwendungsrecht
  • gute Kenntnisse der Standard-Office-Programme (Word, Excel, Outlook) und Erfahrungen mit virtuellen Plattformen (z. B. BigBlueButton, Vidyo, Webex, Zoom)
  • Erfahrung im Umgang mit SAP
  • Erfahrungen im Bereich Webdesign und Content-Management
  • eine überdurchschnittliche Kommunikationskompetenz und sehr gute mündliche und schriftliche Sprachenkenntnisse in Deutsch und gute Fremdsprachenkenntnisse in Englisch
  • Flexibilität, Organisationstalent und eine ausgeprägte Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten
  • hohe Kooperationsbereitschaft und Dienstleistungsorientierung

Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit enger Anbindung an die Bereichsleitung in einem dynamischen, hochmotivierten Team an einer modernen und familienfreundlichen Universität. Neben den üblichen Vergünstigungen des öffentlichen Dienstes bietet die Goethe-Universität ihren Beschäftigten derzeit das LandesTicket Hessen an.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) richten Sie bitte in elektronischer Form als PDF-Dokument bis zum 14.08.2024 unter Angabe der Referenz „SB-Research-Support“ an die Bereichsleitung Frau Dr. Sabine Monz: research-support@uni-frankfurt.de.


Im Bereich Immobilienmanagement, Abteilung Betrieb und Service Campus Westend, Bockenheim und Ginnheim, ist ab sofort eine unbefristete Stelle als

Gesamtzuständige Elektrofachkraft
(E 12 TV-G-U, Vollzeit)

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Die Goethe-Universität Frankfurt am Main sucht eine qualifizierte Elektrofachkraft (EFK), die die rechtskonforme Prüfung von elektrischen Betriebsmitteln gemäß DGUV Vorschrift 3 und 4 sicherstellt und das Präsidium bzgl. der strategischen Ausrichtung und Wahrung der Unternehmenspflichten im Betrieb elektrischer Anlagen berät und Strategien entwickelt.

Aufgaben:

Zu Ihrem Aufgabengebiet gehören u. a. die Beratung und Unterstützung aller Abteilungen, Bereiche, Fachbereiche, Dekanate, Institute etc. der Goethe-Universität bei der rechtskonformen Umsetzung der Prüfung von elektrischen Betriebsmitteln gemäß DGUV Vorschrift 3 und 4. Hierbei sind Sie Ansprechpartner für die Auftraggeber, übernehmen die Überprüfung und Sicherstellung der rechtlich vorgeschriebenen Dokumentation sowie die Abstimmung und Koordination für Prüfungen. Sie sind für die Ausarbeitung/Weiterführung bzw. Verlängerung der europaweiten Ausschreibung nach Ablauf der Rahmenverträge zuständig. Weiterhin übernehmen Sie die Funktion der gesamtzuständigen Elektrofachkraft (EFK) mit Weisungsbefugnis gegenüber Elektrofachkräften des Betreibers der Gebäude der Goethe-Universität und führen eigenständig erforderliche Schulungen des Fachpersonals durch.

Wir erwarten:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium als Diplom Ingenieur (FH) oder Bachelor of Engineering in der Fachrichtung Elektrotechnik (Starkstrom/Schwachstrom/Mess- und Regelungstechnik MSR)
  • mehrjährige einschlägige Berufserfahrung, vorzugsweise im Bereich der Prüfungen gemäß DGUV Vorschrift 3 und 4, sowie DIN VDE 1000-10 und DIN VDE 0105-100
  • fundierte Kenntnisse in der Projektabwicklung, Arbeitsvorbereitung, Vergabe, Kalkulation und Abrechnung
  • Kenntnisse im Vertragswesen (VOL, VgV, GWB) und den gängigen DIN-Normen
  • gute IT-Anwenderkenntnisse in MS-Office und PowerPoint, Kenntnisse in AVA und CAD sind von Vorteil
  • gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift in Deutsch, in englischer Sprache wünschenswert

Wir bieten Ihnen eine verantwortungsvolle und vielseitige Tätigkeit an einer renommierten Universität, die Möglichkeiten zur beruflichen und persönlichen Weiterbildung sowie ein dynamisches und kollegiales Arbeitsumfeld.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre vollständigen elektronischen Bewerbungsunterlagen (max. 10 MB in einer Datei) bis zum 04.08.2024 zu Hd. Frau Monika Trüstedt, stellvertretende Bereichsleiterin IMM, an folgende E-Mail Adresse: Bereichsleitung-IMM@uni-frankfurt.de. Bewerbungen per Mail sind ausdrücklich erwünscht.


Das Center for Scientific Computing (CSC) der Goethe-Universität betreibt derzeit zwei Linux-basierte Computercluster im Rahmen des hessischen Hochleistungsrechenzentrums der Goethe-Universität zur Unterstützung numerisch intensiver Studien in einer Vielzahl von Forschungsgebieten, die von den Neurowissenschaften bis zur Hochenergiephysik reichen. Das CSC ist Teil des NHR Süd-West, eine Zusammenarbeit mit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, der Universität Kaiserslautern-Landau und der Universität des Saarlandes, eingebettet in den Deutschen Verein für Höchstleistungsrechnen (NHR). Durch die Bündelung der Kompetenzen der Partner in den Bereichen High Performance Computing und Künstliche Intelligenz bietet NHR SW Forschenden Zugang zu einzigartigen, hochmodernen HPC-Diensten und -Systemen.

Im CSC ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Geschäftsführer*in des Center for Scientific Computing (m/w/d)
(E 14 TV-G-U)

befristet für zwei Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Die Weiterentwicklung des CSC soll es zukünftig allen Forschenden ermöglichen, gebündelt und transparent Zugriff auf alle Unterstützungsleistungen und -angebote zur Digitalität der Forschung zu erhalten. Inkludiert sind insbesondere die Bereiche Open Science, Forschungsdatenmanagement, Datenbanken, Softwareentwicklung sowie wissenschaftliches Rechnen. Dazu sollen unter einer Dachstruktur die einzelnen Service-Einheiten sowie die beteiligten Fachbereiche besser gebündelt werden. In dieser Weise sollte es möglich sein, ein Architektur-Zielbild für die Digitalität der Forschung zu entwickeln und umzusetzen, ein zentrales Service-Portal aufzubauen und durch Ressourcensharing über Fachbereichsgrenzen hinweg einen Pool von qualifizierten Ressourcen bereit zu halten sowie allen Fachclustern Zugang zu Rechenzeiten und weitere digitale Services zu gewähren. Damit werden die Forschenden entlastet, es werden Synergien erzielt und eine bessere digitale Unterstützung erreicht. 

Ihre Aufgaben:

  • Ausbau des bestehenden Centers for Scientific Computing zur besseren Unterstützung der Forschung
  • Anforderungsmanagement und Entwicklung eines Architekturzielbildes
  • Definition, Implementierung eines Service-Katalogs und Marketing
  • Etablierung eines ökonomischen Modells zur Finanzierung der Services
  • gezielter Ersatz dezentraler Services durch zentrale Angebote
  • Geschäftsführung des erweiterten CSC
  • Personalführung und -entwicklung von 5-8 direkt zugeordneten Mitarbeiter*innen und bis zu 30-50 indirekt zugeordneten Mitarbeiter*innen (z. B. im Rahmen von Projekten)
  • Steuerung des Serviceportfolios in enger Abstimmung mit den Serviceprovidern wie Hochschulrechenzentrum und Universitätsbibliothek
  • Finanzsteuerung sowie Identifikation von geeigneten Förderprogrammen und gezieltes Einwerben von Drittmitteln
  • Vertretung des CSC in den Gremien der Goethe-Universität, insbesondere in forschungsbezogenen Gremien wie Forschungsdekan*innenrunde und Sitzungen der Profilbereiche
  • Vernetzung in Hessen und deutschlandweit (z. B. Universitäten der U15, NfDI, RMU, Frankfurt Alliance)
  • Unterstützung des Präsidiums und insbesondere des CIO bei der Entwicklung und Umsetzung einer forschungsbezogenen Digitalstrategie in enger Zusammenarbeit mit dem Chief Information Office
  • Erstellung, regelmäßige Evaluation und Anpassung der Strategie
  • Mitwirkung beim Projektportfoliomanagement zum Monitoring der Implementierungsmaßnahmen
  • Steuerung der forschungsbezogenen IT-Architektur und Mitwirkung beim übergreifenden IT-Architekturmanagement

Ihr Profil:

  • mindestens mit „gut“ abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Wirtschaftsinformatik oder einer verwandten Fachrichtung
  • erfolgreich abgeschlossene Promotion sowie mindestens drei Jahre Berufserfahrung an einer Hochschule oder wissenschaftlichen Einrichtung nach der Promotion
  • sehr gutes technisches Verständnis
  • sehr gute Kenntnisse aktueller Entwicklungen in mindestens zwei Bereichen der Digitalisierung von Forschung wie z. B. Open Science, Forschungsdatenmanagement, Wissenschaftliche Softwareentwicklung sowie Hochleistungsrechnen
  • Kenntnis der Akteure im Bereich Digitalisierung der Forschung an der Goethe-Universität sind von Vorteil
  • analytische, strukturierte und konzeptionelle Stärke in Kombination mit selbständiger, pragmatischer und lösungsorientierter Arbeitsweise
  • hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • exzellente Kommunikationsfähigkeiten in Deutsch und Englisch
  • sehr gute Führungskompetenzen

Unser Angebot

  • ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem lösungsorientierten, kommunikativen und engagierten Team in der Leitungsebene der Universität
  • familienfreundliche und flexible Arbeitszeiten
  • flexible Arbeitsgestaltung durch mobiles Arbeiten
  • ein vielfältiges universitäres Angebot (LandesTicket Hessen, Veranstaltungen, Hochschulsport, interne Weiterbildung etc.)
  • die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie Ihre Unterlagen in einer PDF-Datei bitte bis zum 14.08.2024 an Frau Dr. Beate Firla (ci-office@uni-frankfurt.de), Chief Information Office. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.


Das Center for Scientific Computing (CSC) der Goethe-Universität betreibt derzeit zwei Linux-basierte Computercluster im Rahmen des hessischen Hochleistungsrechenzentrums der Goethe-Universität zur Unterstützung numerisch intensiver Studien in einer Vielzahl von Forschungsgebieten, die von den Neurowissenschaften bis zur Hochenergiephysik reichen. Das CSC ist Teil des NHR Süd-West, eine Zusammenarbeit mit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, der Universität Kaiserslautern-Landau und der Universität des Saarlandes, eingebettet in den Deutschen Verein für Höchstleistungsrechnen (NHR). Durch die Bündelung der Kompetenzen der Partner in den Bereichen High Performance Computing und Künstliche Intelligenz bietet NHR SW Forschenden Zugang zu einzigartigen, hochmodernen HPC-Diensten und -Systemen.

Im CSC ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Projektmitarbeiter*in (m/w/d)
Wissenschaftliche Datenbanken und Wissenschaftliche Software Entwicklung
(E 13 TV-G-U)

befristet für zwei Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Die Weiterentwicklung des CSC soll es zukünftig allen Forschenden ermöglichen, gebündelt und transparent Zugriff auf alle Unterstützungsleistungen und -angebote zur Digitalität der Forschung zu erhalten. Inkludiert sind insbesondere die Bereiche Open Science, Forschungsdatenmanagement, Datenbanken, Programmierung und Softwareentwicklung sowie wissenschaftliches Rechnen. Der Betrieb wissenschaftlicher Datenbanken sowie die Entwicklung von qualitativ hochwertiger und wiederverwendbarer Software ist für die Digitalisierung der Forschung unerlässlich. Im CSC soll deshalb in enger Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek sowie dem Hochschulrechenzentrum ein zentraler Service zur Unterstützung von Forschenden beim Aufbau und Betrieb von wissenschaftlichen Datenbanken sowie bei der Entwicklung von Software zu Forschungszwecken aufgebaut werden.

Ihre Aufgaben:

  • Ausbau des bestehenden Centers for Scientific Computing zur besseren Unterstützung der Forschung im Bereich Wissenschaftliche Datenbanken (RDB) und Wissenschaftliche Softwareentwicklung (RSE) in enger Abstimmung mit der Universitätsbibliothek
  • Anforderungsmanagement
  • Definition, Implementierung eines Service-Katalogs und Marketing
  • gezielter Ersatz dezentraler Services durch zentrale Angebote
  • Definition und Tracking von Qualitäts-Kennzahlen (KPIs) und Ableitung von Maßnahmen
  • Ermittlung von Schulungsbedarfen und Etablierung geeigneter Schulungen entweder durch Nutzung vorhandener Schulungsangebote oder Entwicklung eigener Formate
  • Etablierung von Prozessen für die Leistungserbringung
  • Leitung eines Themenfeldes im CSC (RDB/RSE)
  • Steuerung des Serviceportfolios im Bereich RDB/RSE
  • enge Zusammenarbeit mit Research Support und antragstellenden Forschungsgruppen, um die spezifischen Anforderungen zu verstehen und bei Bedarf spezifische Lösungen gemeinsam zu entwickeln
  • Finanzsteuerung sowie Identifikation von geeigneten Förderprogrammen und gezieltes Einwerben von Drittmitteln
  • enge Zusammenarbeit mit Research Support und antragstellenden Forschungsgruppen, um die spezifischen Anforderungen zu verstehen und bei Bedarf spezifische Lösungen gemeinsam zu entwickeln
  • Vernetzung und Entwicklung von Kooperationen mit anderen Forschungseinrichtungen z. B. im Rahmen von Frankfurt Alliance, RMU, U15 oder im Rahmen des Digitalpakts Hessische Hochschulen
  • Architektursteuerung im Bereich RDB/RSE
  • Entwicklung von Architektur-Modellen (technisch) für RDB und RSE
  • Standardisierung der Entwicklungswerkzeuge und Tools zum Betreiben von RDB und Research Software
  • Entwicklung von Verfahren und Methoden (technisch und administrativ) zum regelmäßigen Update
  • Markt-Screening (Scouting) und Analyse neuer Technologien und Angebote
  • Mitwirkung bei der regelmäßigen Aktualisierung der Dokumentation der Ist-Landschaft sowie Anpassung der Ziel-Architektur

Ihr Profil:

  • mindestens mit „gut“ abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium auf Diplom-, Magister- oder Master-Niveau idealerweise im MINT-Bereich (Informatik, Mathematik, Physik oder in einem anderen naturwissenschaftlichen Studiengang)
  • Promotion von Vorteil
  • mindestens zwei Jahre Berufserfahrung an einer Hochschule oder wissenschaftlichen Einrichtung
  • sehr gutes technisches Verständnis
  • sehr gute Kenntnisse aktueller Entwicklungen in den Themenfeldern wissenschaftliche Datenbanken, wissenschaftliche Softwareentwicklung sowie Hochleistungsrechnen
  • Kenntnis der Akteure im Bereich Digitalisierung der Forschung an der Goethe-Universität sind von Vorteil
  • analytische, strukturierte und konzeptionelle Stärke in Kombination mit selbständiger, pragmatischer und lösungsorientierter Arbeitsweise
  • hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Service- und Kundenorientierung
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeiten in Deutsch und Englisch

Unser Angebot:

  • ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem lösungsorientierten, kommunikativen und engagierten Team in der Leitungsebene der Universität
  • familienfreundliche und flexible Arbeitszeiten
  • flexible Arbeitsgestaltung durch mobiles Arbeiten
  • ein vielfältiges universitäres Angebot (LandesTicket Hessen, Veranstaltungen, Hochschulsport, interne Weiterbildung etc.)
  • die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie Ihre Unterlagen in einer PDF-Datei bitte bis zum 14.08.2024 an Frau Dr. Beate Firla
(ci-office@uni-frankfurt.de), Chief Information Office. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.


Das Center for Scientific Computing (CSC) der Goethe-Universität betreibt derzeit zwei Linux-basierte Computercluster im Rahmen des hessischen Hochleistungsrechenzentrums der Goethe-Universität zur Unterstützung numerisch intensiver Studien in einer Vielzahl von Forschungsgebieten, die von den Neurowissenschaften bis zur Hochenergiephysik reichen. Das CSC ist Teil des NHR Süd-West, eine Zusammenarbeit mit der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, der Universität Kaiserslautern-Landau und der Universität des Saarlandes, eingebettet in den Deutschen Verein für Höchstleistungsrechnen (NHR). Durch die Bündelung der Kompetenzen der Partner in den Bereichen High Performance Computing und Künstliche Intelligenz bietet NHR SW Forschenden Zugang zu einzigartigen, hochmodernen HPC-Diensten und -Systemen.

Im CSC ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Projektmitarbeiter*in (m/w/d)
Open Science
(E 13 TV-G-U)

befristet für zwei Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Die Weiterentwicklung des CSC soll es zukünftig allen Forschenden ermöglichen, gebündelt und transparent Zugriff auf alle Unterstützungsleistungen und -angebote zur Digitalität der Forschung zu erhalten. Inkludiert sind insbesondere die Bereiche Open Science, Forschungsdatenmanagement, Datenbanken, Programmierung und Softwareentwicklung sowie wissenschaftliches Rechnen. Gerade Open Science spielt eine immer wichtigere Rolle in der Wissenschaft. An der Goethe-Universität wurden bereits die ersten Schritte für eine umfassende Open Science Agenda eingeleitet. Forschungsdatenmanagement (FDM) sowie Open Access sind bereits an der Goethe-Universität etabliert, wenn auch noch nicht in der gesamten Breite der Fächer. Ziel der Weiterentwicklung des CSC ist es im engen Schulterschluss mit der Universitätsbibliothek diese Themen voranzutreiben und die Goethe-Universität – auch im RMU-Verbund – zu einem positiven Role Model zu entwickeln.

Ihre Aufgaben:

  • Ausbau des bestehenden Centers for Scientific Computing zur besseren Unterstützung der Forschung im Bereich Open Science in enger Abstimmung mit der Universitätsbibliothek
  • Anforderungsmanagement
  • Definition, Implementierung eines Service-Katalogs und Marketing
  • Definition und Tracking von Qualitäts-Kennzahlen (KPIs) und Ableitung von Maßnahmen
  • Ermittlung von Schulungsbedarfen und Etablierung geeigneter Schulungen entweder durch Nutzung vorhandener Schulungsangebote oder Entwicklung eigener Formate
  • Etablierung von Prozessen für eine Leistungserbringung
  • Leitung eines Themenfeldes im CSC (Open Science)
  • Steuerung des Serviceportfolios im Bereich Open Science
  • enge Zusammenarbeit mit Research Support und antragstellenden Forschungsgruppen, um die spezifischen Anforderungen zu verstehen und bei Bedarf spezifische Lösungen gemeinsam zu entwickeln
  • Finanzsteuerung sowie Identifikation von geeigneten Förderprogrammen und gezieltes Einwerben von Drittmitteln
  • enge Zusammenarbeit mit Research Support und antragstellenden Forschungsgruppen, um die spezifischen Anforderungen zu verstehen und bei Bedarf spezifische Lösungen gemeinsam zu entwickeln
  • Vernetzung und Entwicklung von Kooperationen mit anderen Forschungseinrichtungen z. B. im Rahmen von Frankfurt Alliance, RMU, U15 oder im Rahmen des Digitalpakts Hessische Hochschulen
  • Architektursteuerung im Bereich Open Science
  • Entwicklung von Architektur-Modellen für mehrere Dimensionen von Open Science
  • Entwicklung von Verfahren und Methoden (technisch und administrativ) zum regelmäßigen Update
  • Markt-Screening (Scouting) und Analyse neuer Technologien und Angebote
  • Mitwirkung bei der regelmäßigen Aktualisierung der Dokumentation der Ist-Landschaft sowie Anpassung der Ziel-Architektur

Ihr Profil:

  • mindestens mit „gut“ abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium auf Diplom-, Magister- oder Master-Niveau
  • Promotion von Vorteil
  • mindestens zwei Jahre Berufserfahrung an einer Hochschule oder wissenschaftlichen Einrichtung
  • sehr gutes technisches Verständnis
  • sehr gute Kenntnisse aktueller Entwicklungen in allen Dimensionen von Open Science
  • Kenntnis der Akteure im Bereich Digitalisierung der Forschung an der Goethe-Universität von Vorteil
  • analytische, strukturierte und konzeptionelle Stärke in Kombination mit selbständiger, pragmatischer und lösungsorientierter Arbeitsweise
  • hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Service- und Kundenorientierung
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeiten in Deutsch und Englisch

Unser Angebot:

  • ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem lösungsorientierten, kommunikativen und engagierten Team in der Leitungsebene der Universität
  • familienfreundliche und flexible Arbeitszeiten
  • flexible Arbeitsgestaltung durch mobiles Arbeiten
  • ein vielfältiges universitäres Angebot (LandesTicket Hessen, Veranstaltungen, Hochschulsport, interne Weiterbildung etc.)
  • die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie Ihre Unterlagen in einer PDF-Datei bitte bis zum 14.08.2024 an Frau Dr. Beate Firla
(ci-office@uni-frankfurt.de), Chief Information Office. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.


Im Bereich Immobilienmanagement, Abteilung Planen und Bauen, ist ab sofort eine Stelle als

Architekt*in/Bauingenieur*in
(E 12 TV-G-U, Vollzeit)

unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U). Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Ihre Aufgaben:

Zu Ihrem Aufgabengebiet gehören die Durchführung von Baumaßnahmen im Bereich Neubau, Umbau, Sanierung und Instandsetzungen von Gebäuden der Goethe-Universität. Bei Bedarf schalten Sie externe Ingenieurbüros ein und nehmen Bauherrenfunktionen wahr. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Arbeitsvorbereitung, Planung, Ausschreibung, Vergabe, Kalkulation, Abrechnung und schlüsselfertige Bauleitung. Die Bauprojekte werden in erfahrenen Teams bestehend aus Architekten, Bau- und Technikingenieuren abgewickelt.

Wir erwarten

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium in der Fachrichtung Architektur oder Bauingenieurwesen
  • mehrjährige Erfahrung in der Projektleitung und Projektierung sowie Umsetzung von Baumaßnahmen ist wünschenswert
  • hohe fachliche Kompetenz und breitgefächertes Fachwissen
  • gute Kenntnisse in der HOAI sowie Gesetzeskenntnisse (VOB, BGB, VgV)
  • gute Kenntnisse in der branchenüblichen Software (CAD, AVA)
  • Sprachniveau Deutsch mindestens C1 und Englischkenntnisse
  • hohe Teamfähigkeit sowie Ergebnis- und kostenorientiertes Handeln

Wir bieten Ihnen ein interessantes Tätigkeitsfeld mit spannenden Projekten und Verantwortung.

Des Weiteren bieten wir Ihnen:

  • die derzeit kostenlose Nutzung des LandesTickets Hessen
  • geregelte Arbeits- und Urlaubszeiten (Gleitzeitmodell)
  • die Möglichkeit von Telearbeit bzw. mobilem Arbeiten
  • vielfältige Möglichkeiten der persönlichen Weiterbildung
  • ein breites Angebot an sportlichen Aktivitäten im Rahmen des Hochschulsports
  • ein vertrauensvolles und kollegiales Mitarbeiterumfeld
  • Unterstützung und Begleitung in der Phase Ihrer Einarbeitung

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 31.07.2024 an die Goethe-Universität Frankfurt, Abteilung Planen und Bauen, z. H. Herrn Dipl. Ing. Esref Yavuz (E-Mail: yavuz@em.uni-frankfurt.de) Theodor-W.-Adorno-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main. Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail bis max. 10 MB an folgende Adresse senden:
bauen@uni-frankfurt.de. Bewerbungen per Mail sind erwünscht.