Nichtwissenschaftliche Mitarbeiter*innen

Fachbereiche

Stellenausschreibungen des Zentrum für Hochschulsport finden Sie unter folgendem Link:

http://www.uni-frankfurt.de/51761426/Jobs


Im Studiendekanat des Fachbereichs Biowissenschaften der Goethe-Universität ist zum 01.01.2021 eine Stelle als

Referent*in (m/w/d)
E13 TV-GU, halbtags)    

                                                                                                   

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Ihre Aufgaben:

Ihre zentrale Aufgabe ist die Unterstützung der Geschäftsführung des Studiendekanats des Fachbereichs Biowissenschaften. Sie unterstützen den*die Studiendekan*in organisatorisch bei der Koordination der Studiengänge und bei der Kommunikation zu Studium und Lehre innerhalb des Fachbereichs und innerhalb der Goethe-Universität (Lehre und Qualitätssicherung, Studien- und Prüfungsrechtrecht, Studien-Service-Center). Sie begleiten die fachbereichsinternen Maßnahmen zur Qualitätssicherung in der Lehre, entwickeln diese weiter und begleiten die Reakkreditierungsverfahren der Studiengänge. Sie organisieren Informations- und Orientierungsveranstaltungen für Studieninteressierte und Studierende und weitere Aktivitäten des Fachbereichs zur Verbesserung der Lehre

Ihr Profil:

Sie haben ein Studium der Biologie/Biowissenschaften absolviert. Während und/oder nach der Promotion haben Sie mehrjährige Erfahrungen in Lehre und Lehrorganisation an einer Universität, idealerweise im Bereich Studiendekanat, gesammelt. Sie besitzen Organisationstalent, Sozialkompetenz, Kenntnisse von Abläufen der akademischen Selbstverwaltung, Interesse an Fragen der Studiengangsentwicklung und haben Erfahrungen mit den Akkreditierungsverfahren von Studiengängen. Sie verfügen über gute Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift sowie über sehr gute EDV-Kenntnisse. Die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit im naturwissenschaftlichen Fachzentrum und zur hochschuldidaktischen Qualifizierung wird vorausgesetzt.

Bewerbungen senden Sie bitte in elektronischer Form (in einem pdf-Dokument) mit den üblichen Unterlagen bis zum 03.11.2020 an den Studiendekan Prof. Dr. Paul Dierkes (dierkes@bio.uni-frankfurt.de), Goethe-Universität, Max-von-Laue-Str. 9, 60438 Frankfurt am Main. Reichen Sie bitte keine Originale ein, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden; sie werden nach einer Aufbewahrungsfrist vernichtet.


Am Fachbereich Rechtswissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Professur für Öffentliches Recht, Wirtschafts- und Währungsrecht, Finanzmarktregulierung und Rechtstheorie, Prof. Dr. Roland Broemel, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für eine*n

Verwaltungsangestellte*n (m/w/d)
(E6 TV-G-U, halbtags)

unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Wir sind ein Team von etwa zehn Personen, legen großen Wert auf kollegialen Umgang und suchen eine Person, die sich in die Verwaltung der Professur einbringt.

Das Aufgabenspektrum umfasst insbesondere:

 

  • Verwaltungsaufgaben in enger Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen und wissenschaftsunterstützenden Personal der Professur, insbesondere Verwaltung des Professurhaushaltes sowie etwaiger Drittmittelprojekte, einschließlich der Personalverwaltung, Beschaffung, Mittelverwaltung und -abrechnung, Terminkoordination, Vor- und Nachbereitung von Dienstreisen, Tagungen und sonstigen wissenschaftlichen Veranstaltungen
  • Sekretariatsaufgaben im Zusammenhang mit Forschungsprojekten wie Begleitung wissenschaftlicher Texte, redaktionelle Aufgaben, Korrespondenz mit wissenschaftlichen Einrichtungen, Autorinnen und Autoren sowie Verlagen
  • Sekretariatsaufgaben im Zusammenhang mit Lehre, Prüfungen und weiteren studentischen Belangen, insbesondere Organisation studentischer Prüfungen, organisatorische Vor- und Nachbereitung von Lehrveranstaltung, elektronische Verwaltung von Prüfungsergebnissen, Erteilung von Druck- und Bindeaufträgen

Wir bieten:

 

  • einen sehr vielfältigen Arbeitsbereich (Personal, Finanzen, Lehre)
  • Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung
  • eine betriebliche Altersvorsorge
  • die kostenlose Nutzung des derzeit hessenweit gültigen ÖPNV-Tickets (LandesTicket Hessen, zunächst bis zum 31.12.2021, eine Verlängerung wird angestrebt)

Zu den Anforderungen zählen vor allem eine eigenständige, gewissenhafte Arbeitsweise, Organisationsgeschick und Eigeninitiative. Kommunikations- und Teamfähigkeit, Aufgeschlossenheit im Umgang mit Studierenden sind ebenso von Vorteil wie Kenntnisse im Bereich der üblichen Büro-Softwareanwendungen (MS Office) sowie die Bereitschaft, sich in Systeme der universitätsinternen Verwaltung einzuarbeiten. Englischkenntnisse und einschlägige Erfahrungen wären wünschenswert.

Einstellungsvoraussetzung:

Sie verfügen über eine abgeschlossene Berufsausbildung zur*zum Verwaltungsfachangestellten oder über gleichwertige Fähigkeiten und Kenntnisse (z.B. eine kaufmännische Ausbildung). Für Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr. Roland Broemel (broemel@jur.uni-frankfurt.de) gerne zur Verfügung. Ihre Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 26.10.2020 (Fristverlängerung) per E-Mail an broemel@jur.uni-frankfurt.de.



Zentralverwaltung


Das Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK) – Zentrum der Goethe-Universität – forscht angewandt und berät Ministerien und Verbände zu den Themen regionale Arbeitsmarktentwicklung, Betriebe und Beschäftigung sowie Qualifizierung. In unserem Sekretariat ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

 Verwaltungsangestellte*n
(E9a TV-G-U, 70%-Teilzeit)

befristet für die Dauer von zunächst 2 Jahren zu besetzen. Da die Einstellung auf Basis § 14 Absatz 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes erfolgt, können Bewerberinnen und Bewerber, die bereits in einem Arbeitsverhältnis zur Goethe-Universität stehen oder gestanden haben, nicht berücksichtigt werden. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U) 

Das Aufgabengebiet erstreckt sich auf die Verwaltung von Drittmittelprojekten sowie die Mitarbeit bei Personalangelegenheiten. Dies sind insbesondere:

 

  • Planung und Veranschlagung der finanziellen Mittel der Forschungsprojekte
  • Einrichtung, Verwaltung, Überwachung und Schließung der Konten
  • Erstellung von Verwendungsnachweisen, Jahresabrechnungen sowie Aktualisierung der Finanzschlüssel
  • Anforderung, Verfolgung und Kontrolle von Mitteleinnahmen
  • Belegprüfung sowie fachgerechte Ablage
  • Anweisung und Verfolgung von Rechnungen sowie Umbuchung von Drittmitteln
  • Vorbereitung und Weiterleitung von Einstellungs- und Weiterbeschäftigungsunterlagen
  • Veranstaltungsmanagement
  • Büromanagement (Raumverwaltung, Büromaterialbeschaffung, Inventarisierung usw.)
  • Urlaubserfassung

Einstellungsvoraussetzungen:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung im Verwaltungs- oder kaufmännischen Bereich bzw. vergleichbare Kenntnisse
  • Fachkenntnisse im Bereich Buchhaltung, Bilanzierung, Rechnungswesen sowie Kenntnisse in der Haushaltsplanung
  • sehr gute Kenntnisse der Standard-Office-Programme sowie Grundlagen in SAP
  • eine sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksweise in Deutsch und Englisch
  • ein sehr gutes Zahlenverständnis sowie ein sehr gutes Zeitmanagement
  • akkurates und strukturiertes Arbeiten, vorausschauendes sowie eigenständiges und zuverlässiges Handeln im Büroalltag
  • Freude an der Kommunikation, ein freundliches, hilfsbereites und aufmerksames Auftreten sowie die Fähigkeit den Überblick zu wahren

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 13.11.2020 an Frau Dr. Christa Larsen, Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur, Senckenberganlage 31, 60325 Frankfurt am Main oder per E-Mail an: C.Larsen@em.uni-frankfurt.de


Die Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg der Goethe-Universität Frankfurt am Main sucht zum 2. Januar 2021 eine*n

Projektmitarbeiter*in (w/m/d)
(E13 TV-G-U) 

für den „Fachinformationsdienst (FID) Jüdische Studien“ befristet für die Dauer des Mutterschutzes und einer sich eventuell anschließenden Elternzeit. Die Eingruppierung erfolgt nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe- Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U). Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe. 

Die Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg (UB JCS) ist mit 10,2 Millionen Medieneinheiten eine der größten Universitätsbibliotheken in Deutschland und zuständig für die Literaturversorgung der Goethe Universität. Rund 350 Beschäftigte unterstützen an 10 Standorten in Frankfurt die Lehrenden, Forschenden und über 48.000 Studierende. Die UB JCS verwahrt international geschätzte, einzigartige Bestände, die auch auf ihre lange Geschichte bis zurück ins Jahr 1484 verweisen. Über Fachinformationsdienste versorgt die UB JCS verschiedene Fachcommunities weit über die Grenzen Frankfurts und Deutschlands hinaus. 

Der Fachinformationsdienst Jüdische Studien wird als Drittmittelprojekt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen des Programms „Wissenschaftliche Literatur- und Informationsversorgungssysteme“ gefördert und zielt auf den Aufbau von überregionalen fachspezifischen Informations- und Kommunikationsstrukturen ab. Wesentlicher Kern ist das Fachportal Jüdische Studien (www.jewishstudies.de), das einen Fachkatalog für die beiden Fächer Judaistik / Jüdische Studien und Israel-Studien mit einer Recherche in der Originalschrift für hebräische und jiddische Werke anbietet. Mit einem Kooperationspartner werden Verfahren und Anzeige der Kontextualisierung und Datenanreicherung der Texte der Digitalen Sammlungen Judaica entwickelt. 

Ihre Aufgaben sind:

  • die wissenschaftliche Betreuung des Ausbaus des FID-Portals. Dazu zählen inhaltliche Erweiterungen sowie der Ausbau des Fachkatalogs mit originalschriftlichen Metadaten für hebräische und jiddische Werke sowie die Einwerbung weiterer fachspezifischer Ressourcen (Kataloge/Datenbanken)
  • Betreuung des Fachrepositoriums, Erweiterung um freie Internetressourcen für Israel-Studien
  • Nutzer*innenbetreuung für die vom FID lizenzierten elektronischen Datenbanken in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum für Lizenzierung (https://www.fid-lizenzen.de/)
  • Aufgaben im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. Hierzu gehören Angebote in den sozialen Netzwerken, Erstellung von Werbematerialien, projektbezogenen Publikationen sowie Präsentationen.
  • Koordination mit den Projektpartnern zum Ausbau des Serviceangebots
  • Zusammenarbeit und Austausch mit den Mitgliedern der Fachgemeinschaft
  • Koordination der einzelnen Arbeitspakete des Fachinformationsdienstes und Verantwortung für die Berichterstattung gegenüber der DFG 


Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich der Judaistik, Jüdische Studien oder vergleichbare Qualifikation
  • ein abgeschlossenes Promotionsverfahren ist wünschenswert
  • Beherrschung der hebräischen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • sehr gute Kenntnisse der Forschungslandschaft der Jüdischen Studien in Deutschland
  • gute Kenntnisse der einschlägigen Datenbanken und Internetressourcen
  • Affinität zur Bibliotheksthematik sowie zum Thema Forschungsdaten sowie die Bereitschaft sich in diese (z. B. Metadatenstandards) inhaltlich einzuarbeiten
  • Interesse an den Entwicklungen der Digital Humanities in den Jüdischen Studien 

Erwartet werden weiterhin ein hohes Maß an Eigeninitiative, Verhandlungsgeschick und Organisationsfähigkeit, Teamfähigkeit und eine hohe Kommunikations- und Kontaktbereitschaft. 

Wir bieten Ihnen ein anspruchsvolles und interessantes Aufgabenspektrum, ein aufgeschlossenes Team und ein flexibles Arbeitszeitmodell, mit dem Sie Familie und Beruf optimal vereinbaren können. 

Sie werden Teil der Goethe-Universität, mit 48.000 Studierenden eine der größten Universitäten Deutschlands, die sich durch ein umfangreiches Fächerspektrum, herausragende Forschung und innovative Lehre auszeichnet. Sie erhalten zudem ein LandesTicket Hessen, das derzeit zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV in ganz Hessen berechtigt. 

Frankfurt steht für Lebensqualität, ist eine grüne Großstadt und ist eingebettet in eine vielfältige Landschaft in unmittelbarer Nähe. Kulturell können Sie ein international renommiertes Angebot der Museen, der Alten Oper und Städtischen Bühnen nutzen. Große und kleine Feste wechseln sich ab; bei liebenswerten Stadtteilfesten bis hin zu kulturellen Großveranstaltungen ist für jeden etwas dabei. Mit dem internationalen Flughafen und dem ICE-Bahnhof sind Sie in Frankfurt optimal an die großen Metropolen der Welt angebunden. Wir freuen uns, wenn wir Sie für die Tätigkeit und die Arbeit mit uns gewinnen können. 

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Bewerbungsunterlagen (insb. Qualifikationsnachweise und evtl. Arbeitszeugnisse) richten Sie bitte bis zum 27.10.2020 unter Angabe der Kennziffer 32/2020 vorzugsweise per E-Mail an: jobs@ub.uni-frankfurt.de (bitte senden Sie hier vorzugsweise Dokumente als PDF) oder schriftlich an die Direktorin der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Bockenheimer Landstraße 134-138, 60325 Frankfurt am Main. Bitte senden Sie keine Originalunterlagen zu, da eine Rücksendung nicht erfolgt. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Dr. Kerstin von der Krone, Tel.: 069/798-39665, E-Mail: K.vonderKrone@ub.uni-frankfurt.de.


Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit rund 48.000 Studierenden und 4.600 Beschäftigten eine der größten Hochschulen in Deutschland. Die hohe Diversität ihrer Mitglieder zu reflektieren und Chancengleichheit umzusetzen, ist ein wichtiges Ziel der Goethe-Universität. Zur Umsetzung der im Gleichstellungszukunftskonzept im Rahmen des Professorinnenprogramm III vorgenommenen Zielsetzungen insbesondere zur Erhöhung der Chancengleichheit von Wissenschaftlerinnen ist an der Goethe-Universität im Gleichstellungsbüro zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n 

Referent*in „Genderkompetenz“
(E13 TV-G-U, 75%-Teilzeit) 

befristet bis zum 31.08.2025 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). Die Stelle kann ggf. auf ganztags aufgestockt werden vorbehaltlich der endgültigen Mittelbewilligung. 

Aufgaben: Der*Die Referent*in arbeitet eng mit der Leiterin des Gleichstellungsbüros und dem Gleichstellungsteam zusammen und unterstützt bei der Entwicklung, Konzeption und Einführung von Maßnahmen zur Erhöhung von Chancengleichheit von Wissenschaftlerinnen. 

Zentrale Aufgabenfelder:

Der Aufgabenschwerpunkt liegt in der Mitarbeit bei der Verankerung von Gleichstellung auf Fachbereichsebene durch Gender-Consulting, selbst konzipierte sowie extern angebotene fachkulturell reflektierte (Online)-Trainings z.B. zu Implizit Bias, durch kollegiale Beratung, Erarbeitung von Handreichungen etc. Besonders relevant sind Angebote zu chancengerechten Berufungs-und Einstellungsverfahren wie z.B. Beratung zu aktiver Rekrutierung sowie zu gendergerechter und diversitätssensibler Führung. Einzelne Trainings- und Workshop-Angebote sollen auch in zentrale Programme eingespeist werden. Zu den besonderen Aufgaben gehört weiter die Prozessneustrukturierung und –optimierung der „Gender & Diversity Action Plans“ (GEDAPs) der Fachbereiche sowie die Unterstützung bei der Vorbereitung der Gleichstellungsinhalte in den Strategiegesprächen zwischen Fachbereichen und Hochschulleitung. 

Ihr Profil:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium vorzugsweise in den Sozial-und Geisteswissenschaften, möglichst mit Promotion
  • sehr gute Kenntnisse der Forschungen und praxisbezogenen Diskurse zu Gender im Wissenschaftssystem sowie gleichstellungspolitischer Maßnahmen und Instrumente
  • Erfahrungen bei der Konzeption und Durchführung eigenständig durchgeführter Trainings und Workshops und Kenntnisse anderer Instrumente der Personalentwicklung
  • Kenntnisse von Instrumenten und Methoden zur Sensibilisierung für Chancengleichheit sowie digitale Kompetenzen
  • Erfahrungen in Projektdesign und –management sowie in der Durchführung von Prozessen möglichst im Hochschulkontext
  • sehr gute Kenntnisse von Hochschulstrukturen
  • sehr sicherer Umgang mit allen Office-Anwendungen, gute Kenntnisse der Öffentlichkeitsarbeit und gutes schriftliches Ausdrucksvermögen
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift 

Die Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Konzeptions- und Organisationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit sowie die Fähigkeit, sich schnell in Themen einzuarbeiten.
 

Unser Profil:

Sie können mitarbeiten in einem sehr agilen großen Team mit vielfältigen Kompetenzen in den drei Arbeitsbereichen Gleichstellung, Familie & Dual Career und Diversity & Antidiskriminierung. 

Die Goethe-Universität setzt sich aktiv ein für Chancengleichheit, Vielfalt und Inklusion. Sie begrüßt besonders Bewerbungen von qualifizierten Frauen und Menschen mit Migrationsgeschichte und legt großen Wert auf die familienfreundliche Gestaltung universitärer Arbeitszusammenhänge. Personen mit einer Schwerbehinderung oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt; dies gilt auch für Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind. 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bitte senden Sie das Bewerbungsschreiben mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Fassung bis zum 30.10.2020 an: Dr. Anja Wolde, gleichstellungsbuero@uni-frankfurt.de. Bitte geben Sie in der Betreffzeile das Stichwort: Referent*in Genderkompetenz PP III an. 

Hinweis: Die Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet; Kosten können leider nicht erstattet werden. Mehr Informationen zum Gleichstellungsbüro finden Sie unter www.gleichstellungsbuero.uni-frankfurt.de.


Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit rund 48.000 Studierenden und 4.600 Beschäftigten eine der größten Hochschulen in Deutschland. Die hohe Diversität ihrer Mitglieder zu reflektieren und Chancengleichheit umzusetzen, ist ein wichtiges Ziel der Goethe-Universität. Zur Umsetzung der im Rahmen des „Tenure Track Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses“ vorgenommenen Zielsetzungen insbesondere zur Erhöhung der Chancengleichheit von Wissenschaftlerinnen ist an der Goethe-Universität im Gleichstellungsbüro zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

 

Referent*in
für Gleichstellung im Tenure-Track-Programm
(E13 TV-G-U, halbtags) 

befristet für die Dauer von vier Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). Die Stelle kann ggf. auf 75%-Teilzeit aufgestockt werden vorbehaltlich der endgültigen Mittelbewilligung.

Aufgaben: Der*Die Referent*in arbeitet eng mit der Leiterin des Gleichstellungsbüros und dem Gleichstellungsteam zusammen und unterstützt bei der Entwicklung, Konzeption und Einführung von Maßnahmen zur Erhöhung von Chancengleichheit von Wissenschaftlerinnen insbesondere im Bereich der PostDocs und der Professuren im Tenure-Track-Programm.

 Zentrale Aufgabenfelder

Der Aufgabenschwerpunkt liegt in der Konzeption und im Auf- und Ausbau von Willkommens- und Unterstützungsstrukturen für Wissenschaftlerinnen in der Gruppe der fortgeschrittenen PostDocs und der Professuren, insbesondere der Tenure-Track-Professuren. Ziel ist es, ein gutes Ankommen in der Stelle oder Professur und in dem neuen Wohnort Frankfurt zu unterstützen, z.B. durch den Aufbau und Neukonzeption eines Netzwerkes für neuberufene Professorinnen und Wissenschaftlerinnen mit Führungsverantwortung, den Aufbau und die Umsetzung eines neuen strukturierten „Gender Equality & Diversity Action Plans“ (GEDAPs) für einzelne Fachbereiche, die Konzeption gezielter Beratungs- und Trainingsangebote und mehr. 

Ihr Profil:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium vorzugsweise in den Sozial- und Geisteswissenschaften, möglichst mit Promotion
  • sehr gute Kenntnisse der Forschungen und praxisbezogenen Diskurse zu Gender im Wissenschaftssystem sowie gleichstellungspolitischer Maßnahmen und Instrumente
  • Erfahrungen bei der Konzeption und Durchführung von Trainings und Workshops
  • nachweislich konzeptionell-strategische Kompetenzen
  • digitale Kompetenzen
  • Erfahrungen in Projektdesign und –management möglichst im Hochschulkontext
  • sehr gute Kenntnisse von Hochschulstrukturen
  • sehr sicherer Umgang mit allen Office-Anwendungen
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift und sehr gutes schriftliches Ausdrucksvermögen

Die Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Konzeptions- und Organisationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit sowie die Fähigkeit, sich schnell in Themen einzuarbeiten.

Unser Profil:  

Sie können mitarbeiten in einem sehr agilen großen Team mit vielfältigen Kompetenzen in den drei Arbeitsbereichen Gleichstellung, Familie & Dual Career und Diversity & Antidiskriminierung.

Die Goethe-Universität setzt sich aktiv ein für Chancengleichheit, Vielfalt und Inklusion. Sie begrüßt besonders Bewerbungen von qualifizierten Frauen und Menschen mit Migrationsgeschichte und legt großen Wert auf die familienfreundliche Gestaltung universitärer Arbeitszusammenhänge. Personen mit einer Schwerbehinderung oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt; dies gilt auch für Frauen in den Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bitte senden Sie das Bewerbungsschreiben mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Fassung bis zum 30.10.2020 an: Dr. Anja Wolde, gleichstellungsbuero@uni-frankfurt.de. Bitte geben Sie in der Betreffzeile das Stichwort: Referent*in Gleichstellung TT an.

Hinweis: Die Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet; Kosten können leider nicht erstattet werden. Mehr Informationen zum Gleichstellungsbüro finden Sie unter www.gleichstellungsbuero.uni-frankfurt.de.


 

In der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Systemadministrator*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

in der Verbundzentrale des Hessischen Bibliotheksinformationssystems (HeBIS) zu besetzten. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U). Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönlichen Qualifikationen nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Die Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg (UB JCS) ist mit 10,2 Millionen Medieneinheiten eine der größten Universitätsbibliotheken in Deutschland und zuständig für die Literaturversorgung der Goethe Universität. Rund 350 Beschäftigte unterstützen an 10 Standorten in Frankfurt die Lehrenden, Forschenden und über 47.000 Studierende. Die UB JCS verwahrt international geschätzte, einzigartige Bestände, die auch auf ihre lange Geschichte bis zurück ins Jahr 1484 verweisen. Über Fachinformationsdienste versorgt die UB JCS verschiedene Fachcommunities weit über die Grenzen Frankfurts und Deutschlands hinaus.

HeBIS ist der elektronische Informations- und Dienstleistungsverbund der wissenschaftlichen Bibliotheken in Hessen und Teilen von Rheinland-Pfalz. Die HeBIS-Verbundzentrale fungiert als Dienstleistungszentrum und bietet innovative und umfassende Serviceleistungen für Bibliotheken und deren Benutzer.

Ihre Aufgaben:

Mitarbeit bei Planung, Administration und Konfiguration der IT-Systemlandschaft der HeBIS Verbundzentrale, hierbei übernehmen Sie insbesondere die folgenden Aufgaben:

  • Planung, Konfiguration und Administration der IT-Systemlandschaft basierend auf Linux und Solaris Servern
  • Planung und Einsatz von Virtualisierungs- und Container-Technologien
  • Entwicklung, Evaluierung und Anpassung von Softwaresystemen für die IT-Administration
  • Entwicklung und Implementierung von Strategien für Rollout, Skalierung, Backup, Monitoring und Failover
  • Analyse auftretender Störungen und deren Beseitigung

Als Voraussetzungen bringen Sie mit:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem naturwissenschaftlich-technischen Studiengang, vorzugsweise Informatik
  • sehr gute Kenntnisse in der Administration von UNIX und Linux Systemen
  • sicherer Umgang mit aktuellen Web-Technologien und Datenbanksystemen
  • Erfahrung mit Skriptingsprachen (z.B. Perl, ShellScript, JavaScript)
  • Kenntnisse im Bereich Virtualisierung (z.B. Xen, Solaris Zonen), Containerumgebungen (z.B. Docker)
  • von Vorteil sind Erfahrungen im Bereich der Bibliotheksinformatik

Wir bieten Ihnen ein anspruchsvolles und interessantes Aufgabenspektrum, ein aufgeschlossenes Team und ein flexibles Arbeitszeitmodell, mit dem Sie Familie und Beruf optimal vereinbaren können.

Sie werden Teil der Goethe-Universität, eine der größten Universitäten Deutschlands, die sich durch ein umfangreiches Fächerspektrum, herausragende Forschung und innovative Lehre auszeichnet. Wir bieten eine betriebliche Altersversorgung und Sie erhalten ein LandesTicket Hessen, das zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV in ganz Hessen berechtigt.

Frankfurt steht für Lebensqualität, ist eine grüne Großstadt und ist eingebettet in eine vielfältige Landschaft in unmittelbarer Nähe. Kulturell können Sie ein international renommiertes Angebot der Museen, der Alten Oper und Städtischen Bühnen nutzen. Große und kleine Feste wechseln sich ab; bei liebenswerten Stadtteilfesten bis hin zu kulturellen Großveranstaltungen ist für jeden etwas dabei. Mit dem internationalen Flughafen und dem ICE-Bahnhof sind Sie in Frankfurt optimal an die großen Metropolen der Welt angebunden.

Wir freuen uns, wenn wir Sie für die Tätigkeit und die Arbeit mit uns gewinnen können.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 16.11.2020 unter Angabe der Kennziffer 30/2020 vorzugsweise per E-Mail an jobs@ub.uni-frankfurt.de (bitte im PDF-Format) oder schriftlich an die Direktion der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Bockenheimer Landstraße 134 – 138, 60325 Frankfurt am Main. Für Rückfragen steht gerne Herr Eckardt unter der Rufnummer 069/798-22406 zur Verfügung. Bitte reichen Sie uns keine Originalunterlagen ein, da eine Rücksendung nicht erfolgt. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.