Nichtwissenschaftliche Mitarbeiter*innen

Fachbereiche

Stellenausschreibungen des Zentrum für Hochschulsport finden Sie unter folgendem Link:

http://www.uni-frankfurt.de/51761426/Jobs


Am Institut für Physische Geographie im Fachbereich Geowissenschaften/Geographie der Goethe-Universität Frankfurt am Main (https://www.uni-frankfurt.de/45301506/Institut_für_Physische_Geographie__IPG) ist im Bodenchemischen Labor zum 01.04.2022 die Stelle für eine*n

Chemielaborant*in oder Chemisch Technische*r Assistent*in (m/w/d)
(E9a TV-G-U)

unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U). Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Die Arbeitsgruppen des Instituts für Physische Geographie forschen zu Boden, Geländeformen, Wasser, Vegetation und Klima sowie zu deren Interaktionen untereinander und mit dem Menschen; sie tragen mit ihrer Forschung zur nachhaltigen Entwicklung des Erdsystems bei. Der*die Mitarbeiter*in wird im Labor für bodenchemische, bodenphysikalische und mikromorphologische Analysen des Instituts quantitative und qualitative, chemische und physikalische Analysen für unterschiedliche Forschungsprojekte der Arbeitsgruppen durchführen.

Für diese Tätigkeit sind Erfahrungen mit und Kenntnisse über Elementaranalyse, Spektralanalyse, AAS und HGA sowie elektrochemische Messverfahren und alle gängigen Labortechniken erforderlich.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Eigenverantwortliches Durchführen von chemischen und -physikalischen Analysen von Boden-, Pflanzen-, und Wasserproben und deren Dokumentation
  • Organisation des Laborbetriebs inkl. Sicherheitsmanagement
  • Bedienung, Überprüfung, Instandhaltung und Wartung der Analysengeräte
  • Beratung, Einarbeitung und Betreuung der Bachelor- und Masterstudierenden bei ihrer Laborarbeit
  • Leiten und Durchführen von Laborpraktika der verschiedenen Arbeitsgruppen (Bodenkunde, Hydrologie, Biogeographie)
  • Selbstständige Bestellung von Verbrauchsmaterial und Geräten inkl. Verhandlungen mit den Lieferanten
  • Rechnungsprüfung und -anweisung sowie Überwachung des Laboretats und Abwicklung von Drittmittelaufträgen
  • Einarbeitung von studentischen Hilfskräften, die den Laborbetrieb unterstützen
  • Neue Methoden entwickeln und recherchieren, die besondere Anforderungen für ein Forschungsprojekt erfüllen müssen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung zum*zur Chemielaborant*in/Chem. Techn. Assistent*in mit staatlicher Anerkennung
  • Fundierte Kenntnisse und praktische Laborerfahrungen werden erwartet
  • Erfahrung in Flammen-AAS mit HGA und Elementaranalyse (C, N, S)
  • Selbständige, bereichsübergreifende, strukturierte, lösungsorientierte Arbeitsweise und Initiative, sowie ein sehr hohes Maß an Eigenverantwortung
  • Experimentelles und handwerkliches Geschick und technisches Verständnis
  • Proaktives Engagement, Flexibilität, Freude an Teamarbeit und an neuen Herausforderungen sowie dem Erlernen neuer Techniken
  • Sorgfältige Dokumentation sowie der Umgang mit verschiedenen Persönlichkeiten in einem multikulturellen Team
  • Kenntnisse in MS Office (Word, Excel, Outlook)

Wir bieten Ihnen:

  • Mitarbeit in einem internationalen Team mit Nachwuchswissenschaftler*innen und Studierenden in einem innovativen und vielfältigen Arbeitsbereich
  • Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Betriebliche Zusatzversorgung
  • Derzeit kostenloses LandesTicket Hessen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte mit allen relevanten Unterlagen in elektronischer Form zusammengefasst in einem PDF-Dokument bis zum 31.12.2021 an Frau Christiane Bergmann (sekretariat-ipg@uni-frankfurt.de) senden. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Christiane Bergmann, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Institut für Physische Geographie, Altenhöferallee 1, 60438 Frankfurt am Main (c.bergmann@em.uni-frankfurt.de, Tel. +4969/798-40155).


Am Fachbereich Geowissenschaften / Geographie der Goethe-Universität Frankfurt, am Institut für Geowissenschaften ist ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für eine*n

Projektkoordinator*in Geo-Datenbankinfrastrukturen (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

befristet bis zunächst zum 30.09.2026, vorbehaltlich der endgültigen Mittelbewilligung, zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Die Stelle ist Teil des NFDI4Earth Konsortiums (www.nfdi4earth.de), welches als Teil der Nationalen Forschungsdaten-Infrastruktur (www.nfdi.de) gefördert wird. Die NFDI4Earth ist offiziell im Oktober 2021 gestartet, mit dem Ziel alle geowissenschaftlich relevanten Daten, Datenbanken, etc. in einer Infrastruktur zu verknüpfen, international einzubetten, und über einen einfachen OneStopShop zugänglich zu machen. Diese Stelle gehört zur Task Area 3 in der NFDI4Earth, und verantwortet dort die Measure ›NFDI Commons‹.

Die Hauptaufgaben dieser Measure und somit dieser Stelle sind:

  • Kommunikation, Abstimmung, Zusammenarbeit und Austausch mit den verschiedenen NFDI4Earth task areas, anderen NFDI Konsortien aller Wissenschaftsbereiche, sowie nationalen FDM Interessensgruppen, um den interdisziplinären FAIR Datenaustausch zu organisieren und etablieren
  • Verfolgen und Vorstellen aktueller FDM-Entwicklungen innerhalb der NFDI4Earth, anderer NFDI Konsortien, sowie Behörden, wissenschaftlicher Einrichtungen, Bibliotheken, IT Zentren und verwandter Infrastrukturen
  • Koordinierung der Aufnahme neuer Konzepte in die
    NFDI4Earth für die interdisziplinäre Interoperabilität von Forschungsdaten
  • Editieren, mitschreiben und online publizieren des ›living handbook‹, welches die Beschreibung der NFDI4Earth Architektur und Struktur sammelt - d.h. alle relevanten Informationen zur NFDI4Earth sowie Anleitungen und Orientierungen zur Arbeit mit räumlichen und zeitlichen Daten - und dieses zugänglich und transparent zur Verfügung stellt
  • Vorbereitung, Organisation und Durchführung thematischer Workshops und Vernetzungsveranstaltungen zu den oben genannten Aspekten
  • Koordination und Unterstützung der Verantwortlichkeiten des Mitantragstellers

Wir suchen eine*n kommunikative*n und flexible*n Stelleninhaber*in mit ausgeprägtem Interesse, die digitale Transformation in den Geowissenschaften mitzugestalten. Die Stelle wird Teil einer neuen Arbeitsgruppe am Institut für Geowissenschaften, die sich mit Daten und datenwissenschaftlich verwandten Themen beschäftigt und ist in nationale und internationale Strukturen eingebettet.

Sie verfügen mindestens über einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss, besser noch eine Promotion entweder in einer Erdsystemwissenschaft oder im Forschungsdatenmanagement. Sie sind vertraut mit den FAIR Prinzipien sowie Daten-Management. Sicheres gesprochenes und schriftliches Englisch ist Voraussetzung.

Wir erwarten von Ihnen zudem in einigen der folgenden Bereiche Kompetenz und/oder Erfahrungen:

  • Interdisziplinäre Kollaborationen im wissenschaftlichen Kontext
  • Arbeiten mit offenen Forschungssdaten/Publikationen/Lehrmaterialien
  • Forschungsdaten- und/oder Projekt-Management
  • Editieren und Schreiben von white papers und/oder technischer Anleitungen
  • Organisieren von Konferenzen
  • Arbeiten an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und technischen Infrastrukturen
  • Vertraut mit Initiativen wie INSPIRE/OGC/ODM2
  • Kenntnisse in Programmierung mit Bezug zu Web-Content,
  • Kollaborative Management-/Kommunikations-/Projekt-Software Werkzeuge
  • Software-Kenntnisse im Forschungsdaten-/Projekt-Management sowie von Office Pakten

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen, inklusive Anschreiben, Curriculum Vitae (CV), relevante Dokumente in einem einzigen PDF-Dokument bis zum 10.01.2022 an Prof. H. Marschall (marschall@em.uni-frankfurt.de)

Translation

The Faculty of Geoscience and Geography has a vacancy at the Department of Geosciences for a

Project Coordinator Geo-Database Infrastructures (f/m/d)
(E13 TV-G-U)

The starting date is the next possible date and the position is fixed until 30.09.2026, subject to the financial approval. The salary grade is based on the job characteristics of the collective agreement (TV-G-U) applicable to Goethe University.

This position is part of the NFDI4Earth consortium (www.nfdi4earth.de), which is funded within the framework of the National Research Data Infrastructure (www.nfdi.de). The NFDI4Earth officially started in October 2021 with the goal to link all geoscientifically relevant data, databases, etc. with a single infrastructure, embed this internationally and make it accessible via a simple OneStopShop. This position is located within the Task Area 3 of the NFDI4Earth and responsible for the measure ›NFDI Commons‹.

The main responsibilities associated with this measure and, hence, the post are:

  • Communicate, coordinate, cooperate and exchange with the various NFDI4Earth task areas, the NFDI consortia in all research fields as well as national RDM stakeholders to organize and establish cross-disciplinary FAIR data sharing.
  • Monitor and communicate new RDM concepts and developments within the NFDI4Earth, other NFDI consortia, as well as governmental institutions, research institutes, libraries, IT centres, and related networks.
  • Coordinate the adoption of new concepts within the NFDI4Earth to ensure cross-discipline interoperability of research data.
  • Edit, co-write, and publish online the ›living handbook‹, which compiles descriptions of the NFDI4Earth architecture and structure in an accessible and transparent form, i.e., all relevant information on NFDI4Earth as well as an overall guidance and orientation on working with spatio-temporal research data.
  • Prepare, organise and conduct topical workshops and networking events regarding the above-mentioned aspects.
  • Coordinate and support the works of the local co-applicant responsibilities.

We are looking for a communicative and flexible individual with a strong interest in shaping the digital transformation of the geosciences. Fluent English language skills in spoken and written conversation are a required. German classes are offered by Goethe University.

This post will become part of a new group working with data and data science related topics, embedded in national and international frameworks.

You at least have an MSc degree, preferably a doctoral degree in either earth system sciences or research data management, and you certainly are proficient with FAIR principles and research data management.

We expect you to be proficient and/or experienced in some of the following fields:

  • Interdisciplinary collaborations in a scientific context,
  • Working with open data/publication/teaching materials,
  • Research Data and/or Project Management,
  • Editing and writing of white papers and/or technical instructions,
  • Meeting organisation,
  • Working at the interface between science and technical infrastructure,
  • Knowledge of initiatives such as INSPIRE/OGC/ODM2,
  • Basic programming knowledge related to e.g., web content,
  • Collaborative management/communication/project software tools,
  • Knowledge of Research Data/Project Management Software, as well as Office Software.

Please submit complete application documents including a cover letter, curriculum vitae (CV), relevant certificates as one single pdf document to Prof. H. Marschall (marschall@em.uni-frankfurt.de) by 10.01.2022.


An der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist am Fachbereich Evangelische Theologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Verwaltungsangestellte*n (m/w/d)
(E6 TV-G-U, 75%-Teilzeit)

unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Die Stelle ist dem Team der Verwaltung am Fachbereich zugeordnet und übernimmt schwerpunktmäßig die folgenden Aufgaben:

  • Organisation und Verwaltung von Professuren: Kommunikation (Erledigung des Schriftverkehrs, Abwicklung der telefonischen und E-Mail-Kommunikation); Führung des Terminkalenders; Vor- und Nachbereitung von Dienstreisen, Tagungen etc.; Elektronische Archivierung und Registrierung wissenschaftlichen Materials sowie Ablage von Materialien zu Lehrveranstaltungen, Forschungsprojekten, Selbstverwaltung
  • Mitarbeit bei der Organisation und Vorbereitung von Veranstaltungen: Selbstständige Veranstaltungsplanung; Anmeldeverfahren; Führen der Kontakte mit den Teilnehmer*innen; Buchen der Unterkünfte und organisatorische Absprachen; Vor- und Nachbereitung der Räume, einschl. Reservierung sowie Technik; Vorbereitung der Abrechnung; Kontrolle der vereinbarten Budgets und Honorare; Vorbereitung der Reiseabrechnungen
  • Organisation und Verwaltung im Studiendekanat: Mitarbeit im Bereich Öffentlichkeitsarbeit (formales Korrekturlesen von Fachbereichspublikation [Print und Online]); Mitarbeit bei der Pflege der Homepage des Fachbereichs; Erfassen und Veröffentlichen von Modulprüfungsdaten; Freigabe, Veröffentlichung und Überprüfung der Noten sowie Archivierung der Prüfungsakten (Modulprüfungen)

Einstellungsvoraussetzungen:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung im Verwaltungs- oder kaufmännischen Bereich bzw. vergleichbare Kenntnisse
  • sehr gute Kenntnisse der Standard-Office-Programme; Grundkenntnisse in SAP erwünscht
  • eine sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksweise in Deutsch
  • strukturiertes Arbeiten, vorausschauendes sowie eigenständiges und zuverlässiges Handeln
  • Freude an der Kommunikation und der Arbeit in einem Team

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen ist bis zum 25.01.2022 (Fristverlängerung) an das Dekanat des Fachbereichs Evangelische Theologie, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt am Main zu richten (per E-Mail: dekanat.evtheol@em.uni-frankfurt.de). Die eingereichten Unterlagen können nicht zurückgeschickt werden, deshalb bitten wir Sie, uns nur Kopien von Zeugnissen zu schicken. Für nähere Auskünfte steht Ihnen der Leiter des Dekanats, Dr. Michael Schneider, gerne zur Verfügung (Tel.: 069/ 798-32403, E-Mail: michael.schneider@em.uni-frankfurt.de).


Die Goethe-Universität Frankfurt am Main ist eine Volluniversität, die sich am klassischen Bildungsauftrag orientiert – sowohl hinsichtlich der Vielfalt ihrer Disziplinen als auch der Einheit von Forschung und Lehre. Aus Mitteln der Förderlinie „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ hat die Goethe-Universität das Projekt „Digital Teaching and Learning Lab“ eingeworben. Im Projekt wird die kontinuierliche Entwicklung, Erprobung und Evaluation von innovativen digitalen Konzepten und Instrumenten an der Goethe-Universität umgesetzt. Ziel ist es, vorhandene Lehr-, Lern- und Prüfungsszenarien um digitale Aspekte zu erweitern und so die lernendenzentrierte Verbesserung von Studium und Lehre voranzutreiben. Die Goethe-Universität stärkt mit diesem Projekt ihr Engagement für Diversity und Barrierefreiheit als Querschnittsthemen in der Lehre. Fachkräfte mit Behinderung sind deshalb ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Im Zentrum Naturwissenschaften ist zum nächstmöglichen Termin die Stelle für eine*n 

Projektmitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U, halbtags)

im Projekt DigiTell für fachbezogene Begleitung, Unterstützung und Transfer befristet bis zum 31.07.2024 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Ihre Aufgaben:

  • Beratung und Begleitung von Lehrenden bei der Erstellung von digitalen Instrumenten und innovativen learning Designs in der naturwissenschaftlichen Lehre. Diese sollen insbesondere innovative Methoden der Wissensvermittlung sowie Feedback und Aktivierung von Studierenden adressieren. Ein zentrales Kriterium ist dabei die Berücksichtigung von Diversität der Studierenden und die Barrierefreiheit der Lehr-/ Lernkonzepte
  • Vernetzung von Fachlehrenden mit dezentralen Technik- und Unterstützungsstrukturen für digitale Lehr-/ Lernkonzepte
  • Rollout erfolgreicher Learning Designs in die naturwissenschaftlichen Fachbereiche der Goethe-Universität
  • Erarbeitung einer Umsetzungsstrategie zur curricularen Verankerung bewährter Learning Designs im Zentrum Naturwissenschaften
  • Information und Kommunikation innerhalb des Projektes bzw. der Goethe-Universität sowie in die interessierte Öffentlichkeit
  • Teilnahme an Konferenzen und Tagungen

Sie bringen mit:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Naturwissenschaften, Medizin, Mathematik oder Informatik (oder einer vergleichbaren Disziplin)
  • einschlägige Erfahrung in der Lehre, insbesondere bei der Konzeption und Durchführung von digitalen Lehrformaten
  • Kenntnisse im Bereich Projektmanagement sowie der Strukturen und Abläufe an einer Volluniversität sind von Vorteil
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und Bereitschaft zu kooperativer Arbeit

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen per E-Mail in einem PDF-Dokument zusammengefasst bis zum 09.01.2022 an Dr. Julia Sommer (Leitung Zentrum Naturwissenschaften). E-Mail: sommer@starkerstart.uni-frankfurt.de


Die Goethe-Universität Frankfurt ist eine Volluniversität, die sich am klassischen Bildungsauftrag orientiert – sowohl hinsichtlich der Vielfalt ihrer Disziplinen als auch der Einheit von Forschung und Lehre. In der Programmlinie QuiS des Landes Hessen hat die Goethe-Universität mit ihrem Projektantrag „Erfolgreich Lehren und Lernen – Vielfalt und Internationales im Studium“ (ELLVIS) Mittel eingeworben. Das Projekt ELLVIS hat die Steigerung von Lehrqualität, das Adressieren von Heterogenität, Diversität und Inklusion sowie eine Förderung der Internationalisierung des Studiums und der Lehre zum Ziel. Über ELLVIS werden bereits etablierte Formate weitergeführt und -entwickelt, die durch neue Teilprojekte ergänzt werden. Die Goethe-Universität stärkt mit dem Projekt ihr Engagement für Diversity und Barrierefreiheit als Querschnittsthemen in der Lehre. Fachkräfte mit Behinderung sind deshalb ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Im Rahmen des hochschulübergreifenden Projekts ELLVIS sind bei der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung im Teilprojekt LeOn (LehramtOnline) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen als

Projektmitarbeiter*innen (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

befristet bis 31.12.2025 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Aufgaben:

  • Konzeption und Implementierung einer neuen lehramtsbezogenen Plattform, die den Austausch und die Vernetzung zwischen Studierenden, Lehrenden und Beratenden im Lehramt fördern soll
  • Konzeption und Steuerung der inhaltlichen Veränderungsprozesse wie Informationsstrukturen und Visualisierungen
  • Konzeption und Umsetzung der notwendigen digitalen Veränderungsprozesse (Datenbankstrukturen, digitales Informationsmanagement, etc.)
  • Unterstützung der Teilprojektleitung bei der Aufbereitung und Informationsgestaltung im Rahmen der anstehenden Studienreform für die neue Plattform
  • Unterstützung der Teilprojektleitung bei der Konzeption, Aufbereitung und Informationsgestaltung von Zeitfenstern zur Vermeidung von Überschneidungen im Lehramt
  • inhaltliche Mitarbeit innerhalb des Projektes ELLVIS

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (Lehramtsstudium mit einer Regelstudienzeit von mindestens 8 Semestern oder Bildungswissenschaften)
  • Erfahrung in der Netzwerkarbeit und in der Projektarbeit im Hochschulbereich
  • Kommunikations- und Organisationskompetenz
  • Kenntnisse gängiger Web-Applikationen, Fiona (Content Management Systemen)
  • sehr gute Kenntnisse in MS-Office
  • Kenntnisse der Strukturen der Lehrkräftebildung (hessen- und bundesweit) sowie der Studienstrukturen im Lehramtsstudium
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, wünschenswert wären Erfahrungen mit Gesetzestexten
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift; interkulturelle Kompetenz wünschenswert

Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit der Möglichkeit eigene Ideen gestalterisch einzubringen. Die Goethe-Universität bietet ein breites Angebot zur innerbetrieblichen Weiterbildung an, aber auch die Möglichkeit zur fachlichen Weiterentwicklung außerhalb wird gegeben und unterstützt. Wir sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, eigenem Tarifvertrag und einem derzeit kostenlosen LandesTicket Hessen.

Bei Interesse richten Sie bitte Ihre Bewerbung einschließlich Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen per E-Mail in einer Datei bis zum 16.01.2022 an freiberg@em.uni-frankfurt.de. Beachten Sie bitte, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


Die Goethe-Universität Frankfurt am Main ist eine Volluniversität, die sich am klassischen Bildungsauftrag orientiert – sowohl hinsichtlich der Vielfalt ihrer Disziplinen als auch der Einheit von Forschung und Lehre. Aus Mitteln der Förderlinie „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ hat die Goethe-Universität das Projekt „Digital Teaching and Learning Lab“ (DigiTeLL) eingeworben. Im Projekt wird die Entwicklung, Erprobung und Evaluation von innovativen digitalen Konzepten und Instrumenten an der Goethe-Universität umgesetzt. Ziel ist es, vorhandene Lehr-, Lern- und Prüfungsszenarien um digitale Aspekte zu erweitern und so die lernendenzentrierte Verbesserung von Studium und Lehre auch mit Blick auf Diversity und Barrierefreiheit voranzutreiben.

Für die fachbezogene Begleitung, Unterstützung, Vernetzung und den Transfer der Partnerships im Projekt DigiTeLL in der geisteswissenschaftlichen Fachlehre ist im Zentrum Geisteswissenschaften zum nächstmöglichen Termin die Stelle für eine*n

Projektmitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U, halbtags)

befristet bis zum 31.07.2024 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Beratung und Begleitung von Lehrenden bei der Erstellung von digitalen Instrumenten und innovativen Learning Designs in der geisteswissenschaftlichen Lehre. Diese sollen insbesondere innovative Methoden der Wissensvermittlung sowie Feedback und Aktivierung von Studierenden adressieren, auch unter Berücksichtigung von Diversität der Studierenden und der Erhöhung von Barrierefreiheit der Lehr-/Lernkonzepten
  • Vernetzung von Fachlehrenden mit dezentralen Technik- und Unterstützungsstrukturen für digitale Lehr-/Lernkonzepte
  • Rollout erfolgreicher Learning Designs in die geisteswissenschaftlichen Fachbereiche der Goethe-Universität
  • Erarbeitung einer Umsetzungsstrategie zur curricularen Verankerung bewährter Learning Designs im Zentrum Geisteswissenschaften
  • Information und Kommunikation innerhalb des Projektes DigiTeLL bzw. der Goethe-Universität sowie in die interessierte Öffentlichkeit

Sie bringen mit:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem geisteswissen­schaftlichen Fach
  • einschlägige Erfahrung in der Lehre, insbesondere bei der Konzeption und Durchführung von digitalen Lehrformaten
  • gewünscht sind hochschuldidaktische Qualifizierung im Bereich eLearning sowie Erfahrung in eLearning-Didaktik
  • Kenntnisse im Bereich Projektmanagement sowie der Strukturen und Abläufe an einer Volluniversität sind von Vorteil
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und Bereitschaft zu kooperativer Arbeit

Wir bieten eine abwechslungsreiche und kreative Tätigkeit in einem interdisziplinären Team. Es ist möglich, die Stelle mit einer (Teilzeit-)Stelle in einem geisteswissenschaftlichen Fach der Goethe-Universität zu verbinden. Derzeit haben Sie außerdem Anspruch auf das LandesTicket Hessen. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen unter dem Stichwort „E-Learning-DigiTeLL“ bis zum 21.01.2022 elektronisch in einer Datei im Format pdf an die Leiterin des Zentrum Geistes­wis­senschaften, apl. Prof. Dr. Barbara Wolbring, E-Mail: geisteswissenschaften@starkerstart.uni-frankfurt.de. Wir weisen darauf hin, dass Kosten, die im Zusammenhang mit dieser Bewerbung entstehen, leider nicht erstattet werden können.


An der Professur Dr. Andreas Hackethal im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für eine*n

Frontend Entwickler*in oder Designer*in
für Ausgründungsprojekt Secure Pension Analytics (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

befristet bis zum 30.09.2023 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Die Goethe-Universität hat in den letzten zwei Jahren mit fünfzehn marktführenden Banken, Vermögensverwaltern und Versicherungsgesellschaften zusammengearbeitet, um eine skalierbare B2C-Plattform aufzubauen, die die Art und Weise, wie Menschen ihr finanzielles Leben verwalten, verändern soll. Wir verkaufen keine Finanzprodukte, sondern sind neutral und helfen Nutzer*innen, die Kontrolle über die eigene Finanzsituation zu übernehmen und eigenständig zu handeln. Im Rahmen des von Dist@l finanzierten Forschungsprojekts Secure Pension Analytics (SPA) werden in den nächsten 24 Monaten weitere datengetriebenen Microservices auf dieser Plattform aufgebaut, um Nutzer*innen einen erheblichen Mehrwert zu bieten. Frontend und insbesondere UX sind erfolgskritisch. Daher suchen wir sowohl Designer*innen als auch Entwickler*innen – idealerweise Personen, die ausgeprägte Erfahrungen in einem Bereich, aber auch Einblicke in den anderen Bereich gewonnen haben.

Ihre Aufgaben:

Zu den Aufgaben auf der Entwicklungsseite gehören das Schreiben von funktionalem Code am Frontend und das Testen, Debuggen und Aktualisieren der Software, die Prüfung der organisatorischen Vorgaben aus programmiertechnischer Sicht und die technische Dokumentation. Auf der Designseite gehören zu Ihren Aufgaben die Erstellung von Userstories, die Entwicklung von Prototypen und das Testen und Optimieren der Nutzererfahrung und die Dokumentation in Form von Design Guidelines.

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium in der (Wirtschafts-)Informatik oder in den Bereichen Grafikdesign, Medien-/Kommunikationsdesign oder Webdesign
  • langjährige praktische Berufserfahrung in der Frontend-Entwicklung von Webanwendungen und/oder im Bereich User Interface Design, UX sowie Responsive Webdesign
  • Erfahrung im Entwurf samt Dokumentation von Softwarearchitekturen und/oder bei der Konzeption von Websites/Apps und der Erstellung von Prototypen
  • Kenntnis mehrerer Front-end-Sprachen und -Bibliotheken (z. B. HTML/ CSS, JavaScript, XML, jQuery) und/oder Design-Tools wie z.B. Sketch, Figma, Adobe XD, InVision und mit der Adobe Creative Cloud (Illustrator, Photoshop, etc.)
  • Erfahrung mit Softwareentwicklungsmethoden (z.B. Agile, Scrum, Kanban)
  • Teamplayer mit starker Eigenmotivation, ausgezeichneten Kommunikationsfähigkeiten und dem Ziel, Kundenzufriedenheit zu erreichen

Wir bieten:

Eine Teilzeit- oder Vollzeitstelle in einem interessanten und abwechslungsreichen Aufgabengebiet an der Goethe-Universität. Sie arbeiten in einem attraktiven Arbeitsumfeld und zusammen mit einem engagierten und erfahrenen Team und einem hochkarätigen Partnernetzwerk. Das House of Finance verfügt über die Infrastruktur einer modernen Forschungseinrichtung mit hervorragenden Kontakten zur Wissenschafts- und Finanzwelt.

Ihre Bewerbung:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Bewerbungsschreiben, Zeugnisse) bis zum 04.01.2022 per E-Mail an heichele@econ.uni-frankfurt.de. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Prof. Dr. Andreas Hackethal per E-Mail: hackethal@finance.uni-frankfurt.de.

Translation:

The Chair of Prof. Dr. Andreas Hackethal, Faculty of Economics and Business, Goethe University, is seeking to fill the position of a

Frontend Developer or Designer
for spin-off project Secure Pension Analytics (m/f/d)
(E13 TV-G-U)

The position is to be filled at the next possible date. The employment contract is limited until September 30th, 2023. Remuneration is based on the job characteristics in combination with the collective agreement applicable to Goethe University (TV-G-U).

Goethe University has been collaborating with fifteen market leading banks, asset managers and insurance companies over the last two years to build a scalable B2C platform that shall change the way people manage their financial life. We do not sell financial products but are unconflicted and aid people take control and action. In the Dist@l-funded research project Secure Pension Analytics (SPA), the next 24 months will be devoted to building data-driven micro services onto this platform that shall yield unseen value-add to users.

Your Tasks:

You will support design and/or development of the frontend of the platform. The developer tasks include writing functional code on the frontend, technical documentation, testing, debugging, and updating the software. Design tasks include creating user stories, developing prototypes, setting up style guides as well as testing und optimizing the overall user experience.

Your Profile:

  • University degree in (Business) Informatics or in graphic design, media-/communication design or webdesign
  • Several years of professional experience in frontend development of web applications and/or in user interface design, user experience design as well as responsive webdesign
  • Experience in designing and documenting software architecture and/or prototypes and design guides
  • Knowledge of multiple frontend languages and libraries (e.g. HTML/ CSS, JavaScript, XML, jQuery) and/or of tools such as Sketch, Figma, Adobe XD, InVision, and Adobe creative cloud (Illustrator, Photoshop, etc.)
  • Experience with software development methodologies (e.g. Agile, Scrum, Kanban)
  • Team player with strong self-motivation, excellent communication skills, and aim to provide customer satisfaction

We offer:

Part-time or full-time position in an interesting and varied field at Goethe University. You will be working in an attractive working environment and together with an enthusiastic and experienced team and top-level partner network. The House of Finance boasts the infrastructure of a modern research institution with excellent contacts to the scientific and financial community.

Your application:

Please submit your application together with the usual credentials (CV, letter of motivation, transcripts etc.), not later than January 4th, 2022 by e-mail to heichele@econ.uni-frankfurt.de. Should you have any questions please contact Prof. Dr. Andreas Hackethal via e-mail: hackethal@finance.uni-frankfurt.de.


An der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Fachbereich Informatik und Mathematik, Institut für Didaktik der Mathematik und Informatik, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Mitarbeiter*in im Projektmanagement (m/w/d)
(E9a TV-G-U, 85%-Teilzeit)

unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Aufgabengebiet

Neben allgemeinen Sekretariatsarbeiten für die Professuren in der Sekundarstufe sind vielseitige organisatorische Tätigkeiten im Lehrbetrieb sowie verantwortliche Tätigkeiten im Projektmanagement von EU-Projekten und anderer Forschungsprojekte der Arbeitsgruppe Sekundarstufe zu übernehmen.

Einstellungsvoraussetzungen

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Bachelor of Finance oder FH-Abschluss mit verwaltungswissenschaftlicher Ausrichtung oder vergleichbare Ausbildung
  • herausragende Kenntnisse in aktuellen Textverarbeitungs- und Büro- sowie Projektmanagementprogrammen
  • finanzbuchhalterische Kenntnisse
  • Fremdsprachenkenntnisse (Englisch)
  • Freude am Kontakt zu Wissenschaftler*innen aus aller Welt und Studierenden
  • Kenntnisse der universitären bzw. wissenschaftlichen Strukturen im Allgemeinen (z.B. im Projektmanagement- und Personalbereich sowie in der Finanzverwaltung)

Erwartungen

Wir erwarten eine*n teamfähige*n und belastbare*n Bewerber*in, die*der in der Lage ist, sich rasch in das Tätigkeitsfeld einzuarbeiten und sich schnell auf wechselnde Anforderungen einstellen kann.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 22.01.2022 an den geschäftsführenden Direktor Prof. Dr. Matthias Ludwig, Institut für Didaktik der Mathematik und Informatik, Robert-Mayer-Straße 6-8, 60325 Frankfurt. Bei Fragen: ludwig@math.uni-frankfurt.de.


An der Goethe Universität Frankfurt am Buchmann Institut, Campus Riedberg suchen wir für die administrative Verwaltung unseres internationalen Forschungsteams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Verwaltungsangestellte*n (m/w/d)
(E8 TV-G-U, halbtags)

Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Ihre Aufgaben umfassen die Buchführung und Verwaltung von internen Konten, das Überprüfen und Anweisen von Rechnungen und Reisekosten, zudem Mittelabrufe und die Finanzberichterstattung für Drittmittelgeber. Des Weiteren führen Sie ein Sekretariat und sind verantwortlich für Korrespondenz (auch international), sowie die Verwaltung von Mitarbeiterdaten und Personalangelegenheiten.

Für die ersten 17 Monate besteht zudem die Möglichkeit einer Aufstockung der Stelle. Dies umfasst weitere Tätigkeiten in der (Finanz-)Verwaltung des Schwerpunktprogrammes SPP1926 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sowie Berichterstattung für den Drittmittelgeber und die Organisation einer Tagung im Oktober 2022.

Voraussetzung für die Stelle ist eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung im kaufmännischen Bereich, mit einschlägigen Erfahrungen im Administrativbereich an einer Universität. Diese umfassen das Verwalten von Drittmittel-finanzierten Projekten sowie den Umgang mit studentischen Belangen. Gutes Englisch in Wort und Schrift sind Ihnen eine Selbstverständlichkeit, ebenso wie eine strukturierte Arbeitsweise und sehr gute kommunikative Fähigkeiten. Erfahrungen im Umgang mit Softwarepaketen wie Microsoft Office (v.A. Excel, Word) sowie SAP werden erwartet, Erfahrungen im Pflegen / Erstellen von Webseiten sind erwünscht. Wenn Sie Spaß haben an einer weitgehend selbständigen und eigenverantwortlichen Tätigkeit in einem multinationalen Team, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Weitere Informationen unter www.bmls.de/Cellular_and_Molecular_Neurobiology/aboutus.html sowie www.spp1926.de.

Senden Sie Ihre Bewerbung (inkl. Lebenslauf, Ausbildungs- und Studienzeugnisse sowie Referenzen/Arbeitszeugnisse aus vorhergehenden Tätigkeiten), vorzugsweise elektronisch, bis zum 09.01.2022 an Prof. Dr. Alexander Gottschalk (a.gottschalk@em.uni-frankfurt.de).


Am Institut für Anorganische und Analytische Chemie, Fachbereich Biochemie, Chemie und Pharmazie der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist in der Glasbläserwerkstatt zum 01.02.2022 die Stelle für eine*n

Glasbläser*in (m/w/d)
(E7 TV-G-U)

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Zum Aufgabengebiet gehören:

  • Konstruktion, Anfertigung und Aufbau komplizierter und umfangreicher Glasapparaturen für wissenschaftliche Forschung und Lehre
  • Ausübung spezieller Techniken der Glasverarbeitung im Rahmen der Herstellung und Instandhaltung von chemischen Glasgeräten: Bearbeitung von Duranglas, Quarzglas und Weichglas mit dem Handbrenner, Tischbrenner oder an der Drehbank, Glas-Trennmaschine, Bohrmaschine, Schleifmaschine oder Planscheibe
  • Herstellung und Instandhaltung von Laborgeräten: Weiterverarbeitung von Rohlingen, Reparaturen von bestehenden Glas-Komponenten und – Apparaturen, Aufbau und Reparatur von ortsfesten Glasanlagen in den Laboratorien
  • Einweisung und Beratung wissenschaftlicher Mitarbeiter*innen in glastechnischen Fragen
  • Erkennen von Sicherheitsmängeln, Gefahren und deren Behebung
  • Wartung und Pflege von Arbeitsgeräten und Maschinen
  • Bestellung von Verbrauchsmaterial

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • abgeschlossene Berufsausbildung "Glasbläser*in“
  • einschlägige fundierte Kenntnisse in der Glasbläsertechnik
  • sorgfältiges und selbständiges Arbeiten
  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit

Wünschenswert sind die Erfahrungen mit Quarzglas und Glas-Metallverbindungen.

Ihre Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, aussagekräftiges Motivationsschreiben) senden Sie bitte ausschließlich in digitaler Form in einem pdf-Datei bis zum 31.01.2022 an Frau Corinna Banditt. E-Mail: banditt@chemie.uni-frankfurt.de.


Am Institut für Romanische Sprachen und Literaturen, Fachbereich Neuere Philologien der Goethe-Universität Frankfurt am Main, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Verwaltungsangestellte*n (m/w/d/)
(E7 TV-G-U, halbtags)

befristet bis zum 31.10.2025 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Zu Ihren Aufgaben gehört die Verwaltung und Organisation sowie die Budgetplanung und Finanzmanagement des internationalen BMBF-Forschungsprojekts: “TRANS.ARCH. Archives in Transition: Collective Memories and Subaltern Uses”.

An dem Projekt sind unter der Leitung der Goethe-Universität neun Universitäten beteiligt, fünf europäische und vier lateinamerikanische (Palacký University/ Olomouc, Roma Tre, Universität Valencia, Universität Sevilla, Universidad Nacional Tres de Febrero /Buenos Aires, Universidad Nacional del Litoral/ Santa Fe, Argentinien, Universidad Pontificia Javeriana University/Bogotá, Universidad Pontificia/ Lima, Peru).

Trans.Arch erforscht die miteinander verwobenen nationalen und transnationalen kollektiven Erinnerungen und deren stabilisierende Wirkung auf demokratische Strukturen. Damit einher gehen die mit den Erinnerungsprozessen verbundenen Konflikte, die auf die zentrale Bedeutung von Archiven verweisen, insbesondere wenn es um Erfahrungen und Wissen subalterner Gruppen geht, die von öffentlichen Debatten ausgeschlossen waren.

Ihre Tätigkeiten umfassen vor allem:

  • Budgetplanung und Finanzmanagement des Graduiertenkollegs
  • inhaltliche/konzeptionelle Koordination bei wissenschaftlichen Veranstaltungen im Rahmen des Qualifizierungskonzepts
  • unterstützende Mitarbeit bei der Publikation von Projektergebnissen
  • Verwaltung und Organisation im Rahmen des BMBF-Projekts

Unsere Erwartungen an Sie:

  • abgeschlossene Ausbildung im Verwaltungs- oder im kaufmännischen Bereich bzw. vergleichbare Kenntnisse
  • selbständige Arbeitsweise, Organisationstalent, Engagement und Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, freundliches und verbindliches Auftreten
  • verhandlungssichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • gute Englischkenntnisse sowie Spanischkenntnisse in Wort und Schrift
  • sichere Umgang mit gängiger Software (Word, Excel, Outlook, Internet)

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung einschließlich Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen (per E-Mail als ein PDF-Dokument) elektronisch in einer Datei bis zum 04.01.2022 an Herrn Professor Roland Spiller, E-Mailadresse: r.spiller@em.uni-frankfurt.de und in Kopie an: Guitard-Zdarsky@em.uni-frankfurt.de.


Im Dekanat des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Verwaltungsangestellte*n (m/w/d)
(E9a TV-G-U)

unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Ihre Aufgaben:

  • Verwaltung und Controlling der diversen Budgets des Fachbereichs
  • konzeptionelle Mitwirkung bei der Jahresplanung der Budgets sowie dem Berichtswesen über die Mittelverwendung
  • Beratung der Professuren des Fachbereichs bzgl. Budgetverwendung
  • Vor- und Nachbereitung der Sitzungen des Haushaltsausschusses des Fachbereichs
  • Personalkostenadministration und -controlling insb. eigenverantwortliche Pflege der entsprechenden Datenbank
  • Unterstützung bei der Weiterentwicklung der internen Prozesse

Ihr Profil:

  • Ausbildung im Verwaltungs- oder kaufmännischen Bereich oder vergleichbare Kenntnisse
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Sachbearbeitung Finanzen/Controlling idealerweise im Kontext einer Hochschule
  • sehr gutes Zahlenverständnis
  • Kenntnisse in SAP und sehr gute Kenntnisse der gängigen Officeanwendungen (v.a. Textverarbeitung, Tabellenkalkulation)
  • selbständige und analytische Arbeitsweise, strukturelles Denkvermögen und sehr gute organisatorische Fähigkeiten
  • sehr gute Deutschkenntnisse und Grundkenntnisse in Englisch
  • ausgeprägte Teamfähigkeit und Serviceorientierung

Bewerbungen bestehend aus Lebenslauf, Kopien relevanter Zeugnisse richten Sie bitte elektronisch in einer PDF-Datei bis zum 25.01.2022 unter Angabe der Kennziffer 01/2022 an die Dekanin des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität, Prof. Dr. Birgit Blättel-Mink, E-Mail: dekanat.fb03-bewerbungen@soz.uni-frankfurt.de.


Die an der Goethe-Universität etablierten Forschungsschwerpunkte sind in eine Vielzahl von Forschungsverbünden auf nationaler wie internationaler Ebene involviert. Diese ausgeprägte Forschungsaktivität geht einher mit steigenden Drittmitteleinnahmen. Um das in den letzten Jahren stark gewachsene Aufgabenfeld optimal zu unterstützen und um die Wissenschaftler*innen am Fachbereich Medizin auch gerade während der Corona-Pandemie optimal zu unterstützen, suchen wir zur Verstärkung unseres Teams in der Drittmittelabteilung Fachbereich Medizin, Research Service Center, am Campus Niederrad eine*n 

Sachbearbeiter*in (m/w/d)
(E9b TV-G-U)

unbefristet zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Das vielseitige Aufgabengebiet umfasst insbesondere:

  • die Beratung der Projektleitungen in Finanz- und administrativen Fragen
  • die Budgetierung, Überwachung und Abrechnung von Projekten öffentlicher Geldgeber und Förderprojekten, die sich im hoheitlichen Rahmen bewegen
  • die Umsetzung der Vollkostenrechnung bei wirtschaftlichen Projekten und die zugehörige Mittelbewirtschaftung
  • die Erstellung von Berichten für den internen und externen Gebrauch sowie die Unterstützung bei der Weiterentwicklung des Berichtswesens
  • die Mitwirkung bei der Erstellung, Anpassung und Weiterentwicklung der in der Hochschule verwendeten Kalkulationstabellen, Tools oder Anwendungssoftware
  • die Unterstützung bei abteilungsinterner Projektarbeit
  • die Administration von Spenden, einschließlich das Ausstellen von Zuwendungsbestätigungen
  • den regelmäßigen Austausch und die Abstimmung mit der Abteilungsleitung

Einstellungsvoraussetzungen:

  • ein fachlich einschlägiger Bachelorabschluss oder eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung mit vergleichbarer Qualifikation und möglichst erste praktische Erfahrungen im Projektmanagement
  • fundierte Kenntnisse im kaufmännischen Rechnungswesen
  • sicherer Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln und gängiger Standardsoftware (MS Office, Adobe)
  • SAP-Kenntnisse, insbesondere SAP R/3, CO-Modul
  • überdurchschnittliches Engagement, Flexibilität, Teamfähigkeit und Organisationskompetenz
  • Eigeninitiative und Kundenfreundlichkeit
  • selbständige und sorgfältige Arbeitsweise
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache

Die in Ihren Aufgabenbereich anfallenden Tätigkeiten unterziehen Sie regelmäßigen Kontrollen im Rahmen des Qualifikationsmanagements und tragen Ihre Anregungen und Verbesserungsvorschläge eigeninitiativ zur Weiterentwicklung an die Abteilungsleitung weiter.

Wir bieten Ihnen ein verantwortungsvolles und abwechslungsreiches Aufgabengebiet an einer modernen und familienfreundlichen Universität. Neben den üblichen Vergünstigungen des öffentlichen Dienstes bietet die GU ihren Beschäftigten derzeit das LandesTicket Hessen an, das in ganz Hessen zur Nutzung des ÖPNV berechtigt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung in elektronischer Form, in einem einzigen PDF-Dokument zusammengefasst, mit aussagekräftigen Unterlagen bis spätestens zum 25.01.2022 (Fristverlängerung), gerichtet an die Leitung der Drittmittelabteilung Fachbereich Medizin der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Herrn Dr. Marco Betz, betz@pvw.uni-frankfurt.de. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Ihnen entstehenden Vorstellungskosten nicht übernehmen können.



Zentralverwaltung

Für die Gruppe Internationale Hochschulpartnerschaften im Global Office innerhalb des Bereichs Studium Lehre Internationales der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für eine*n

Gruppenleitung und Referent*in für Internationale Hochschulkooperationen (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Aufgaben:

Leitung der Gruppe Internationale Hochschulpartnerschaften des Global Office, insbesondere

  • Gestaltung der Prozesse und eigenständige konzeptionelle Weiterentwicklung des Portfolios der Gruppe in Absprache mit der Abteilungsleitung
  • Beantwortung von Grundsatzfragen, Vertretung der Themen in relevanten Gremien der Universität
  • fachliche Führung des Personals und Teamentwicklung der Gruppe
  • Konzeption und Weiterentwicklung eines internationalen Partnerschaftskonzeptes in enger Abstimmung mit dem Präsidium, der Bereichs- und Abteilungsleitung
  • Beratung des Präsidiums und der Bereichsleitung in Fragen der Internationalisierung gemeinsam mit der Abteilungsleitung
  • Aufbau neuer und Pflege bestehender Hochschulpartnerschaften weltweit in enger Abstimmung mit der Abteilungs- und Bereichsleitung
  • Erstellen von Kooperationsverträgen, Beratung von Fachbereichen und Kooperationspartner*innen
  • Koordination und Mitarbeit beim Aufbau einer zentralen Mobilitätssoftware und der Erfassung von Kooperationsbeziehungen
  • Vorbereitung und Begleitung internationaler (Delegations-) Besuche
  • Erstellen von Briefings für Hochschul-, Bereichs- und Abteilungsleitung
  • Kontaktpflege und Aufbau von Partnerschaften in Europa und weltweit
  • Zuständigkeit für Auswertungen und Berichtswesen
  • Einwerbung von Drittmitteln: Erstellen von Konzepten und Anträgen, Drittmittelverwaltung

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium
  • nachgewiesene Auslandserfahrung und hohe interkulturelle Sensibilität
  • Erfahrung im Führen von Mitarbeiter*innen
  • Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung und -projektabwicklung im Themenfeld Internationalisierung von Universitäten
  • sehr gute Kenntnisse universitärer Strukturen
  • hervorragende Kenntnisse der Bildungssysteme im In- und Ausland
  • sehr gute Kenntnisse einschlägiger Rechtsnormen und Prozesse im Hinblick auf Hochschulpartnerschaften
  • sehr gute Kenntnisse von Förderprogrammen für internationale Bildungskooperationen (vor allem DAAD- und EU)
  • konzeptionelles sowie strategisches Denkvermögen und Umsetzungsorientierung
  • hohe Serviceorientierung sowie Organisations-, Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • sicherer Umgang mit den gängigen Office- und Datenbankanwendungen
  • verhandlungssichere Englischkenntnisse sowie gute Kenntnisse in mindestens einer weiteren Fremdsprache
  • diplomatisches Geschick
  • Fähigkeit und Bereitschaft, sich schnell in neue Arbeitsgebiete einzuarbeiten

Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem internationalen Umfeld mit der Möglichkeit, eigene Ideen gestalterisch einzubringen. Sie stehen dabei in enger Abstimmung mit der Bereichs- und Abteilungsleitung, in der Beratung zu strategischen Fragen auch mit dem Präsidium. Die Goethe-Universität bietet ein breites Angebot zur innerbetrieblichen Weiterbildung an, aber auch die Möglichkeit zur fachlichen Weiterentwicklung außerhalb wird gegeben und unterstützt. Wir sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeit- und Telearbeitsmodellen, eigenem Tarifvertrag und einem derzeit kostenlosen LandesTicket Hessen.

Bei Interesse richten Sie bitte Ihre Bewerbung einschließlich Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen per E-Mail in einer Datei bis zum 11.01.2022 mit der Kennung SLI-GO-GL an Senta Kirsch (sli-bewerbung@uni-frankfurt.de), Assistenz der Bereichsleitung. Beachten Sie bitte, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


Im Bereich Studium Lehre Internationales der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der

Leitung Global Office (m/w/d)
(E14 TV-G-U)

unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Das Global Office berät bei Vorhaben, internationale Beziehungen auf- und auszubauen und bietet vielfältige Unterstützung bei deren Umsetzung. Hierunter fallen die Pflege und der Ausbau der internationalen Hochschulkooperationen und strategischen Netzwerke sowie die Förderung der Mobilität von Wissenschaftler*innen, Studierenden und Universitätsmitarbeiter*innen, auch durch gezielte Einwerbung entsprechender Drittmittelprojekte.

Aufgaben:

  • Gestaltung der Geschäftsabläufe und konzeptionelle Weiterentwicklung des Portfolios der Abteilung
  • Ansprechpartner*in in Grundsatzfragen
  • Vertretung der Themen in relevanten Gremien der Universität, in Organisationen und Gremien der internationalen Hochschulzusammenarbeit sowie gegenüber Delegationen und bei Auslandsreisen
  • fachliche Führung des Personals und Teamentwicklung in der Abteilung
  • Einwerbung von Drittmitteln: Erstellen von Konzepten und Anträgen, ggf. Akquise von Sponsoren
  • Konzeptionierung, Koordination und Umsetzung von übergeordneten Projekten im Themenfeld Internationalisierung
  • Gestaltung der Portfolioentwicklung der Abteilung, Initiative zum Aufbau neuer und zur Pflege bestehender Hochschulpartnerschaften sowie der Außenbeziehungen der Goethe-Universität
  • impulsgebende Beratung des Präsidiums, der Bereichsleitung und der Fachbereiche in Fragestellungen der Internationalisierung
  • Pflege der Beziehungen der Goethe-Universität zu Kooperationspartnern, Geldgebern, ausländischen Regierungsstellen sowie der Stadt Frankfurt und anderen regionalen Akteuren
  • Koordination, Vorbereitung und Begleitung der Auslandskontakte des Präsidiums
  • Beratung der Wissenschaftler*innen der Goethe-Universität bei der Einwerbung von Drittmitten

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium
  • nachgewiesene Auslandserfahrung und hohe interkulturelle Sensibilität
  • Erfahrung im Führen von Mitarbeiter*innen
  • Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung und -Projektabwicklung im Themenfeld Internationalisierung von Universitäten
  • sehr gute Kenntnisse universitärer Strukturen
  • hervorragende Kenntnisse der Bildungssysteme im In- und Ausland
  • sehr gute Kenntnisse einschlägiger Rechtsnormen und Prozesse im Hinblick auf Hochschulpartnerschaften
  • sehr gute Kenntnisse von Förderprogrammen für internationaler Bildungskooperationen (vor allem DAAD- und EU)
  • konzeptionelles sowie strategisches Denkvermögen und Umsetzungsorientierung
  • hohe Serviceorientierung sowie Organisations-, Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • sicherer Umgang mit den gängigen Office- und Datenbankanwendungen
  • verhandlungssichere Englischkenntnisse sowie gute Kenntnisse in mindestens einer weiteren Fremdsprache
  • diplomatisches Geschick
  • Fähigkeit und Bereitschaft, sich schnell in neue Arbeitsgebiete einzuarbeiten

Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem internationalen Umfeld mit der Möglichkeit, eigene Ideen gestalterisch einzubringen. Sie stehen dabei in enger Abstimmung mit dem Präsidium und der Bereichsleitung. Die Goethe-Universität bietet ein breites Angebot zur innerbetrieblichen Weiterbildung an, aber auch die Möglichkeit zur fachlichen Weiterentwicklung außerhalb wird gegeben und unterstützt. Wir sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeit- und Telearbeitsmodellen, eigenem Tarifvertrag und einem derzeit kostenlosen LandesTicket Hessen.

Bei Interesse richten Sie bitte Ihre Bewerbung einschließlich Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen per E-Mail in einer Datei bis zum 11.01.2022 mit der Kennung SLI-GO-AL an Senta Kirsch (sli-bewerbung@uni-frankfurt.de), Assistenz der Bereichsleitung. Beachten Sie bitte, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


In der Abteilung Karriere, Stipendien und Preise im Bereich Studium Lehre Internationales (SLI) der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist ab sofort die Stelle für eine*n

Referent*in (m/w/d)
für Stipendien und Hochschulpreise
(E13 TV-G-U)

unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Die Goethe-Universität plant, in den nächsten Jahren ihre Stipendienkultur weiter auf- und auszubauen. Selbst von Frankfurter Bürgerinnen und Bürgern als Stiftungsuniversität gegründet, möchte sie neben der Förderung von Studierenden mit besonders hohem Potenzial und überdurchschnittlicher Leistungsbereitschaft und -fähigkeit ihre Studierenden dabei unterstützen, gesellschaftliches Engagement zu ermöglichen und zur Entfaltung zu bringen. Dazu gehört neben der Durchführung von Informations- und Imagekampagnen vor allem die systematische Ermutigung und Vorbereitung der Bewerber*innen und die Unterstützung von Lehrenden in der Begleitung der Studierenden in Auswahl- und Bewerbungsprozessen.

Aufgaben:

  • Konzeption und Umsetzung von Maßnahmen zur Stärkung der Stipendienkultur und des Stipendienwesens an der Goethe-Universität
  • Entwicklung und Pflege einer Stipendiendatenbank und -suchmaschine für Studierende
  • Betreuung und Koordination der universitätsinternen wie externen Preis- und Stipendienvergabeverfahren (z. B. 1822-Preis und DAAD-Stipendien/Preis) wie auch Systematisierung und Digitalisierung des Nominierungs- und Auswahlprozesses
  • Aufbau eines Stipendienmonitorings der Programme der Begabtenförderungswerke des Bundes und anderer Stipendienorganisationen
  • Etablierung und Moderation von Austauschforen zwischen Vertrauensdozent*innen der Begabtenförderwerke an der Goethe-Universität
  • Optimierung von Prozessen zwischen Prüfungsämtern, Lehrenden, zentraler Verwaltung und Studierenden im Arbeitsfeld Stipendien
  • Betreuung der Ehemaligenarbeit im Deutschlandstipendium (u.a. Mentoringprogramm)
  • Drittmittelakquise im Rahmen der Stipendienprogramme der Abteilung in Kooperation mit der Privaten Hochschulförderung
  • Systematische Beratung, Vorbereitung und Begleitung Studierender in Bewerbungs- und Auswahlprozessen für Stipendienprogramme sowie Konzeption von Gruppenangeboten
  • Im Bereich Internationales Beratung von „Incomings“ (z. B. Studienabschluss-Stipendien) und „Outgoings“ (z. B. McCloy-Programm) zum Thema Stipendien

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar)
  • Fundierte Kenntnisse der nationalen Hochschullandschaft insbesondere bzgl. Lehrpreisen und Stipendien
  • Kenntnisse in der Konzeption von Auswahlverfahren (Merkmalsauswahl, Prozessabläufe, IT-Umsetzung)
  • Fähigkeit zur adäquaten Kommunikation mit unterschiedlichen Statusgruppen innerhalb und außerhalb der Universität (Dekan*innen, Studiendekan*innen, Universitätsverwaltung, wissenschaftlicher Mittelbau, Studierende, Stiftungen und externe Organisationen) in deutscher und englischer Sprache
  • Sehr gute Projekt- und Prozessmanagementkenntnisse sowie herausragende Organisationskompetenz
  • Netzwerkfähigkeit, Erfahrungen in der Ansprache von Vertreter*innen aus Wirtschaft und Stadtgesellschaft
  • Erfahrungen im Einwerben von Drittmitteln bzw. Fördergeldern
  • Kenntnisse in Beratungs- und Gesprächstechniken
  • Expertise in Budgetplanung und im Controlling von Drittmitteln
  • Sicherer Umgang mit CM-Systemen und den gängigen Office-Anwendungen
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten in deutscher und englischer Sprache in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit der Möglichkeit, eigene Ideen gestalterisch einzubringen. Sie stehen dabei im beständigen Dialog mit der Abteilungs- und Bereichsleitung. Die Goethe-Universität bietet ein breites Angebot zur innerbetrieblichen Weiterbildung an, aber auch die Möglichkeit zur fachlichen Weiterentwicklung außerhalb wird gegeben und unterstützt. Wir sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeit- und Telearbeitsmodellen, eigenem Tarifvertrag und einem derzeit kostenlosen Landesticket. Der Arbeitsplatz ist angesiedelt auf dem Campus Westend, einem der modernsten und schönsten Campusstandorte Deutschlands, im Herzen der Stadt Frankfurt am Main und bietet ein parkähnliches Umfeld sowie eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.

Bei Interesse richten Sie bitte Ihre Bewerbung einschließlich Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen per E-Mail in einer Datei bis zum 09.01.2022 mit der Kennung SLI-STIP an Frau Aynur Varol (varol@ltg.uni-frankfurt.de). Beachten Sie bitte, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet. Fragen zur Stelle beantwortet Ihnen gerne Herr Jens Blank: J.Blank@em.uni-frankfurt.de.


Im Bereich Studium Lehre Internationales (SLI) der Goethe-Universität, in der Abteilung Studiengänge, Recht & Qualitätsentwicklung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Volljuristen*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

unbefristet, gerne auch in Teilzeit, zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe‑Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Freuen Sie sich auf abwechslungsreiche Aufgaben:

Der Tätigkeitsbereich der Abteilung Studiengänge, Recht & Qualitätsentwicklung umfasst schwerpunktmäßig

  • rechtliche Begleitung in den Verfahren zur Einführung und Einstellung der Studiengänge,
  • Beratung und Unterstützung der Fachbereiche bei Entwicklung und Erlass von Studien- und Prüfungsordnungen,
  • Mitwirkung bei der Akkreditierung und Reakkreditierung der Studiengänge im Rahmen eines hochschulinternen Qualitätssicherungssystems,
  • rechtliche Beratung der Hochschulleitung, der Fachbereiche und der Fachabteilungen in prüfungsrechtlichen Angelegenheiten,
  • Beratung und Rechtsgestaltung im Bereich der Studienzulassung, darunter auch Erstellung von Auswahlsatzungen und sonstiger universitären Satzungen,
  • Verfassen von Rechtsgutachten und Stellungnahmen zu Anfragen und Gesetzentwürfen im Bereich Studien- und Prüfungsrecht,
  • Bearbeitung von Widerspruchsverfahren und Vertretung der Goethe-Universität in Gerichtsverfahren in den vorgenannten Bereichen.

Ihr Profil:

Wir erwarten von Ihnen ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Rechtswissenschaften, fundierte, überdurchschnittliche Rechtskenntnisse im öffentlichen Recht, die auch in den Zeugnissen zum Ersten und Zweiten Juristischen Staatsexamen ihren Ausdruck gefunden haben sowie Freude an der Gestaltung im Bereich des Hochschulrechts. Kenntnisse des Hochschulrechts und universitärer Strukturen, gute Englischkenntnisse sowie Berufserfahrung in den genannten Aufgabenfeldern sind wünschenswert. Bewerbungen qualifizierter Berufsanfänger*innen sind aber auch willkommen. Die Fähigkeit komplexe Sachverhalte systematisch und ergebnisorientiert zu bearbeiten zeichnet Sie aus. Verhandlungsgeschick, Überzeugungsvermögen, Organisationsfähigkeit, Entscheidungsfreude, Selbständigkeit und Initiative sind Ihre Stärken. Auch unter Belastung arbeiten Sie zuverlässig und teamorientiert. Sicheres Auftreten und gute Kommunikationsfähigkeiten werden als selbstverständlich vorausgesetzt. Die Bereitschaft zum serviceorientierten Arbeiten und soziale Kompetenz sollten ebenso vorhanden sein wie gute Kenntnisse in den gängigen Microsoft Office Produkten.

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit hohem Gestaltungsspielraum gemeinsam mit einem aufgeschlossenen Team. Sie stehen dabei in enger Abstimmung mit der Abteilungs- und Bereichsleitung. Die Goethe-Universität bietet ein breites Angebot zur innerbetrieblichen Weiterbildung an, aber auch die Möglichkeit zur fachlichen Weiterentwicklung außerhalb wird gegeben und unterstützt. Wir sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, eigenem Tarifvertrag und einem derzeit kostenlosen Hessenticket. Der Arbeitsplatz ist angesiedelt auf dem Campus Westend, einem der modernsten und schönsten Campusstandorte Deutschlands, im Herzen der Stadt Frankfurt am Main und bietet ein parkähnliches Umfeld sowie eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.

Bei Interesse richten Sie bitte Ihre Bewerbung einschließlich Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen per E-Mail in einer Datei bis zum 12.01.2022 mit der Kennung SLI-Volljurist*in an Senta Kirsch (sli-bewerbung@uni-frankfurt.de), Assistenz der Bereichsleitung. Beachten Sie bitte, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


Der Bereich Immobilienmanagement, Betrieb und Service Campus Riedberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Verstärkung des Teams

mehrere Mitarbeiter*innen der Gebäudeleittechnik
im Dreischichtbetrieb (m/w/d)
(E7 TV-G-U)
Referenznummer 2022300

Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität Frankfurt geltenden Tarifvertrags.

Das Aufgabengebiet: Die Gebäudeleittechnik ist die ständig besetzte, zentrale Koordinationsstelle für die Beseitigung von Störungen durch das Betriebspersonal und die zentrale Störannahmestelle für die Nutzer am Campus. Die umsichtige, schnelle und korrekte Arbeitsweise hat eine hohe Bedeutung, da hiervon der Lehr- und Forschungsbetrieb maßgeblich abhängt.

Dies beinhaltet insbesondere die Überwachung der gebäudetechnischen Anlagen mittels der Gebäudeleittechnik wie z.B. Klima-, Lüftungs-, Heizungs-, Kältetechnik und Sonderanlagen. Die betreuten Anlagen sind teilweise einmalig hergestellte oder den jeweiligen Betriebs- oder Versuchszwecken angepasste Einrichtungen und erfordern somit in der Betreuung eine besondere Sorgfalt. Es handelt sich um Forschung in kerntechnischen, chemischen, biologischen und/oder physikalischen Bereichen.

Weitere Aufgaben sind die Durchführung der Einweisungen von Fremdpersonal, die Bedienung der Brandmeldezentrale, Unterstützung der Not- und Rettungsdienste, ggf. Personenbefreiung aus Aufzügen, Bearbeitung von Störmeldungen und die Funktionsprüfung der elektroakustischen Alarmierungsanlage. Außerhalb der Dienstzeiten der Werkstätten sind Störungsbeseitigung und allgemeine Wartungs- und Reparaturarbeiten durchzuführen.

Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Berufsausbildung als Elektroniker*in für Energie- und Gebäudetechnik oder Elektroanlagenmonteur*in, bzw. eine vergleichbare elektrotechnische Berufsausbildung, Kenntnisse in der Mess- und Regeltechnik, sowie zeitnahe mehrjährige Berufserfahrung im Elektrobereich. Weiterhin sollten Sie Kenntnisse der Unfallverhütungsvorschriften, DGUV- und Arbeitssicherheitsvorschriften und VDE-Vorschriften mitbringen. Die Befähigung zur Nutzung allgemeiner Standardsoftware (MS-Office) wird vorausgesetzt. Kenntnisse in der Bedienung von GLT-Systemen (Siemens Desigo) und CAFM sind wünschenswert.

Der/Die Bewerber*in muss die Befähigung und die Bereitschaft für die Arbeit im Wechselschichtsystem, sowie für die Einarbeitung in Spezialkenntnisse im Bereich Klima-, Lüftungs-, Heizungs-, und Kältetechnik mitbringen.

Weitere Voraussetzungen sind: Organisationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Kommunikationsfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Kundenorientierung und die Fähigkeit, sich in das bestehende Team zu integrieren.

Geboten werden geregelte Arbeitszeiten und die üblichen Sozialleistungen im öffentlichen Dienst, wie z. B. zusätzliche Altersversorgung, Bereitstellung von Arbeitskleidung und ein derzeit kostenfreies Hessenticket.

Wenn Sie sich durch diese Anzeige angesprochen fühlen, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Nennung der Referenznummer bis zum 28.01.2022 an den Präsidenten der Goethe-Universität, Betrieb und Service Campus Riedberg, z. H. Herrn Espig, Max-von-Laue-Str. 9, 60438 Frankfurt.

Gerne nehmen wir Ihre Bewerbung per E-Mail (Leitung-TGM-CR@em.uni-frankfurt.de) unter Nennung der o. g Referenznummer entgegen. Mails ohne Referenznummer werden aus IT-Sicherheitsgründen nicht berücksichtigt.


Der Bereich Immobilienmanagement, Betrieb und Service Campus Riedberg, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Verstärkung seines Teams eine*n

B.Eng. / Dipl. Ing. (FH) Bauingenieurwesen (m/w/d)
(E10 TV-G-U)
Referenznummer 2022400

zur Sicherung des technischen und infrastrukturellen Campusbetriebes. Die Stelle kann kurzfristig besetzt werden. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags TV-GU. Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Ihre Aufgabe in unserem Team:

  • Sie betreuen die baulichen und technischen Anlagen des Hochbaus für den Immobilienbestand am Campus in einer komplexen naturwissenschaftlichen Laborlandschaft in einem breit gefächerten, hochdynamischen Forschungsumfeld eigenverantwortlich
  • In direktem Kontakt mit den Wissenschaftlern führen Sie Instandhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen durch, welche nachhaltig die Immobiliensubstanz erhält und die Infrastruktur zum Betrieb der wissenschaftlichen Geräte und Versuchsaufbauten sowie den Lehrbetrieb sichert
  • Sie unterstützen bzw. sichern die Erfüllung der Verkehrssicherungspflichten, welche aus dem Betrieb der Immobilien erwachsen
  • Sie begleiten bzw. betreuen Projekte der Bautechnik, welche den Immobilien- und Anlagenbestand weiterentwickeln und die sich den schnell wandelnden Anforderungen des Wissenschaftsbetriebs stellen

Was gewinnen Sie mit uns:

  • ein breites Aufgabenspektrum in einer zukunftsorientierten Lehr- und Forschungsorganisation
  • eine tariflich geregelte Vergütung gemäß universitätseigenem Tarifvertrag
  • die derzeit kostenfreie Nutzung des ÖPNV in ganz Hessen mit dem jährlichen Landesticket Hessen
  • eine betriebliche Altersvorsorge
  • tariflich geregelte Arbeits- und Urlaubszeiten (akt. 40 Std., 30 Tage Urlaub)
  • vielfältige Möglichkeiten der persönlichen Weiterbildung (z.B. Fachfortbildungen, Sprachen, EDV)
  • ein breites Angebot an sportlichen Aktivitäten im Rahmen des Hochschulsports
  • ein vertrauensvolles und kollegiales Mitarbeiterumfeld
  • Unterstützung und Begleitung in der Phase Ihrer Einarbeitung, bis Sie eigenständig agieren können

Wann passen Sie ins Team:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Ingenieur-Studium des Bauingenieurwesens mit Bezug zum Hochbau bzw. zu Bestandsbauten (B. Eng. bzw. Diplom FH)
  • Sie besitzen gute Kenntnisse im Bereich Hochbau, baulicher Brand- und Feuchteschutz sowie der zugehörigen Anlagentechnik und haben ein gutes allgemeines naturwissenschaftliches Verständnis
  • Durch Ihre bisherige Tätigkeit bzw. fachliche Qualifikation können Sie den Stand der Technik und die aktuelle Regelwerkslage benennen und interpretieren
  • Ihre Stelle ist von eigenständiger und eigenverantwortlicher Arbeitsweise geprägt, Organisationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Kundenorientierung sind ihre Stärke
  • Ihr Denken und Einsatz geht über das eigene Verantwortungsgebiet hinaus, Sie verstehen sich auch als Ansprechpartner von Aufgaben der anderen Kollegen
  • Kenntnisse und Anwendung der branchenüblichen Softwarelösungen, wie z.B. CAFM, Gebäudeautomation und MS-Office Produkte sind für Sie selbstverständlich

Die Universität unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und fühlt sich einer nachhaltigen und langfristigen Personalentwicklung verpflichtet. Wir fordern daher ausdrücklich auch Berufsanfänger auf, sich zu bewerben.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 28.01.2022 an den Präsidenten der Goethe-Universität, Betrieb und Service Campus Riedberg, z. H. Herrn Espig, Max-von-Laue-Str. 9, 60438 Frankfurt.

Gerne nehmen wir Ihre Bewerbung per E-Mail (Leitung-TGM-CR@em.uni-frankfurt.de) unter Nennung der o. g Referenznummer entgegen. E-Mails ohne Referenznummer im Betreff werden aus IT-Sicherheitsgründen gelöscht.

Für Rückfragen steht Ihnen Fr. Baumgartner unter der Telefonnummer 069/798-29218 zur Verfügung.


Die Abteilung Betrieb und Service Campus Riedberg im Bereich Immobilienmanagement sucht zum 01.02.2022 zur Verstärkung des Teams eine*n

Haustechniker*in (m/w/d)
(E7 TV-G-U)
Referenznummer 2022100

Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität Frankfurt geltenden Tarifvertrags.

Sie werden als Haustechniker der Ansprechpartner für die Nutzer bzgl. gebäude- und anlagenspezifischer Belange im Tagesgeschäft sein.

Zu Ihrem Aufgabengebiet gehört die eigenverantwortliche Objektbetreuung, die selbständige Durchführung von Kontrollen, Überwachung von Prüfungen und Wartungen etc. von Fremdfirmen. Sie erfassen und beseitigen Schäden/Mängel an Gebäuden und Störungen an allen gebäudetechnischen Anlagen wie z.B. Steuer- und Regeleinrichtungen der Heizungs-, Lüftungs-, Klima-  Kälte-, Sanitär- und Aufzugsanlagen. Sie unterstützen beim Betrieb und bei Anpassungen der vernetzten Gebäudeleittechnik und der zugehörigen DDC-Unterstationen. Darüber hinaus führen Sie periodische Prüfungen und Wartungen von technischen Anlagen durch. Des Weiteren sind kleinere Erweiterungen, Änderungen und Nachinstallationen an bestehenden Anlagen sowie Anschlüsse von Maschinen, Geräten und Steuerungen und die Einweisung und Betreuung von Fremdfirmen sowie die technische Abnahme von Leistungen, die durch externe Firmen erbracht wurden, Teil Ihres Arbeitsbereiches. Die betreuten Anlagen sind teilweise einmalig hergestellte oder den jeweiligen Betriebs- oder Versuchszwecken angepasste Einrichtungen und erfordern somit in der Betreuung eine besondere Sorgfalt. Es handelt sich um Forschung in kerntechnischen, chemischen, biologischen und/oder physikalischen Bereichen.

Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Berufsausbildung als Elektroniker*in für Energie- und Gebäudetechnik oder Elektroanlagenmonteur*in, bzw. eine vergleichbare Berufsausbildung, Kenntnisse in der Mess- und Regeltechnik und TGA-/Bussysteme. Weiterhin sollten Sie Kenntnisse der Unfallverhütungsvorschriften, DGUV- und Arbeitssicherheitsvorschriften sowie VDE-Vorschriften besitzen. Kenntnisse in MS-Offices werden vorausgesetzt, in GLT-Systemem (Siemens Desigo) und CAFM sind sie wünschenswert.

Weitere Voraussetzungen sind: Organisationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Kommunikationsfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Kundenorientierung und die Fähigkeit, sich in das bestehende Team zu integrieren.

Geboten werden geregelte Arbeitszeiten und die üblichen Sozialleistungen im öffentlichen Dienst, wie z. B. zusätzliche Altersversorgung, Bereitstellung von Arbeitskleidung und ein derzeit kostenfreies Hessenticket.

Wenn Sie sich durch diese Anzeige angesprochen fühlen, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Nennung der Referenznummer bis zum 28.01.2022 an den Präsidenten der Goethe-Universität, Betrieb und Service Campus Riedberg, z. H. Herrn Espig, Max-von-Laue-Str. 9, 60438 Frankfurt.

Gerne nehmen wir Ihre Bewerbung per E-Mail (Leitung-TGM-CR@em.uni-frankfurt.de) unter Nennung der o. g Referenznummer entgegen. Mails ohne Referenznummer werden aus IT-Sicherheitsgründen nicht berücksichtigt.


Die Abteilung Betrieb und Service Campus Riedberg im Bereich Immobilienmanagement sucht zum 01.02.2022 zur Verstärkung des Teams eine*n

Betriebselektriker*in (m/w/d)
(E7 TV-G-U)
Referenznummer 2022200

Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität Frankfurt geltenden Tarifvertrags.

Zu Ihrem Aufgabengebiet gehört die Beseitigung von elektrischen Störungen an allen gebäudetechnischen Anlagen wie z.B. Steuer- und Regeleinrichtungen der Heizungs-, Lüftungs-, Klima-  Kälte-, Sanitär- und Aufzugsanlagen. Sie unterstützen beim Betrieb und bei Anpassungen der vernetzten Gebäudeleittechnik und der zugehörigen DDC-Unterstationen. Darüber hinaus führen Sie periodische Prüfungen und Wartungen von technischen Anlagen, die Wartung, Reparatur und Instandsetzung von Gebäudebussystemen, Schwachstrom-, Licht-, und Kraftanlagen durch. Des Weiteren sind die Erweiterung, Änderung und Nachinstallation an bestehenden Anlagen sowie Anschlüsse von Maschinen, Geräten und Steuerungen Teil Ihres Arbeitsbereiches. Die Einweisung und Betreuung von Fremdfirmen sowie die technische Abnahme von Leistungen, die durch externe Firmen erbracht wurden, gehören ebenfalls zu Ihren Aufgaben. Die betreuten Anlagen sind teilweise einmalig hergestellte oder den jeweiligen Betriebs- oder Versuchszwecken angepasste Einrichtungen und erfordern somit in der Betreuung eine besondere Sorgfalt. Es handelt sich um Forschung in kerntechnischen, chemischen, biologischen und/oder physikalischen Bereichen.

Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Berufsausbildung als Elektroniker*in für Energie- und Gebäudetechnik oder Elektroanlagenmonteur*in bzw. eine vergleichbare Berufsausbildung, Kenntnisse in der Mess- und Regeltechnik und TGA-/Bussysteme. Weiterhin sollten Sie Kenntnisse der Unfallverhütungsvorschriften, DGUV- und Arbeitssicherheitsvorschriften sowie VDE- Vorschriften besitzen. Kenntnisse in MS-Offices werden vorausgesetzt, in GLT-Systemem (Siemens Desigo) und CAFM sind sie wünschenswert.

Weitere Voraussetzungen sind: Organisationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick, Kommunikationsfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Kundenorientierung und die Fähigkeit, sich in das bestehende Team zu integrieren.

Geboten werden geregelte Arbeitszeiten und die üblichen Sozialleistungen im öffentlichen Dienst, wie z. B. zusätzliche Altersversorgung, Bereitstellung von Arbeitskleidung und ein derzeit kostenfreies Hessenticket.

Wenn Sie sich durch diese Anzeige angesprochen fühlen, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Nennung der Referenznummer bis zum 28.01.2022 an den Präsidenten der Goethe-Universität, Betrieb und Service Campus Riedberg, z. H. Herrn Espig, Max-von-Laue-Str. 9, 60438 Frankfurt.

Gerne nehmen wir Ihre Bewerbung per E-Mail (Leitung-TGM-CR@em.uni-frankfurt.de) unter Nennung der o. g Referenznummer entgegen. Mails ohne Referenznummer werden aus IT-Sicherheitsgründen nicht berücksichtigt.


Im Bereich Immobilienmanagement, Abteilung Betrieb und Service Campus Bockenheim/Ginnheim/Westend, ist zur Verstärkung des Teams ab sofort die Stelle einer/s

Anlagenmechanikerin*Anlagenmechanikers Fachrichtung Sanitär,-Heizungs- und Klimatechnik
oder Heizungsbauer*in als Servicetechnikerin*Servicetechniker
im Gebäudemanagement (m/w/d)
(E7 TV-G-U)

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Zu Ihrem Aufgabengebiet gehört unter anderem:

  • Instandsetzungs-, Wartungs-, Prüf,- und Parametrierarbeiten an gebäudetechnischen Anlagen und deren Komponenten im Bereich Sanitär/Heizung
  • Sachkundeprüfungen von brandschutztechnischen Anlagen: Hierzu gehören Lösch-, Hydranten-, und Sprinkleranlagen, sowie Bedienen von Steuerschränken, Überwachungszentralen und Brandmeldezentralen (BMZ).
  • Überwachung und Abnahme externer Dienstleistungen
  • Beschaffen von Materialien und Werkzeugen
  • Teilnahme an der Rufbereitschaft (ca. 4 Mal im Jahr)

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Anlagenmechanik, Fachrichtung Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik oder Heizungsbauer*in oder vergleichbare Ausbildung
  • mehrjährige Berufserfahrung
  • gute PC- und MS Office-Kenntnisse
  • Kenntnisse der Unfallverhütungsvorschriften
  • PKW-Führerschein

Die Universität unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und fühlt sich einer nachhaltigen und langfristigen Personalentwicklung verpflichtet.

Des Weiteren bieten wir Ihnen:

  • die Nutzung des Landestickets Hessen, derzeit für das Jahr 2021
  • eine betriebliche Altersvorsorge
  • geregelte Arbeits- und Urlaubszeiten
  • vielfältige Möglichkeiten der persönlichen Weiterbildung
  • ein breites Angebot an sportlichen Aktivitäten im Rahmen des Hochschulsports
  • ein vertrauensvolles und kollegiales Mitarbeiterumfeld

Wenn Sie sich durch diese Anzeige angesprochen fühlen, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 07.01.2022 unter Angabe der Kennziffer 2021-11 an die Goethe- Universität, Abteilung Betrieb und Service Campus Westend, z. H. Herrn Pintaric, Theodor-W.-Adorno-Platz 1, 60629 Frankfurt. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung als Mail, zusammengefasst in einer PDF-Datei, an bewerbung-bus-cw@dlist.uni-frankfurt.de senden. Für Rückfragen steht Ihnen Frau Steffen unter der Telefon-Nr. 069/798-34123 zur Verfügung.

Beachten Sie bitte, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


Im Bereich Immobilienmanagement, Abteilung Betrieb und Service Campus Bockenheim|Ginnheim|Westend, ist ab sofort eine unbefristete Stelle als

Elektromeister*in (m/w/d)
oder
staatlich geprüfte*r Elektrotechniker*in (m/w/d)
(bis E9b TV-G-U)

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U) und erfolgt nach den Ihnen, je nach persönlicher Qualifikation und Erfahrung, übertragenen Tätigkeiten und Verantwortlichkeiten nach Entgeltgruppe E9a TV-G-U bis E9b TV-G-U. Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß der Entgeltordnung TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen die selbständige Leitung sowie Betreiben der MSR-Technik mit 10 Mitarbeitern. Hierzu gehören folgende Tätigkeiten:

  • Selbständiges Betreiben und Instandhalten aller Feld-, Automatisierungs- und Managementebenen der verschiedensten technischen Einrichtungen und Anlagen der MSR, z.B. Gebäudeleittechnik, Gebäudeautomation, Datentechnik im Bereich des TGM sowie deren Dienste (z.B. Datensicherheit) mit Hilfe von eigenem und/oder fremdem Personal.
  • Koordinieren, Beauftragen, Begleiten und Dokumentieren von externen Dienstleistungen zur MSR auf Grundlage der jeweiligen Gesetze und Richtlinien (u.a. VOL, VOB, BGB)
  • Leitung der gesamten Abteilung MSR/GLT: in direkter Linie den Teamleiter der Leitwarte (diesem unterstehen 7 weitere Mitarbeiter), den technisch Beschäftigten der GLT/ MSR-Technik sowie den MSR- Techniker.
  • Erstellen von Betriebs- und Arbeitsanweisungen, Gefährdungsbeurteilungen, sowie unterweisen, gemäß den gültigen Gesetzen, Verordnungen, Verfügungen, Erlasse, Richtlinien, Vorschriften, Regelwerke und Verwaltungsvorschriften (u.a. DIN, GEFMA, BetrSichV, VDE, ArbSchG, AsiG, BGB), soweit diese für den Betrieb notwendig sind.
  • Material- und Werkzeugbeschaffung

Einstellungsvoraussetzung ist eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum/zur Elektromeister*in oder staatlich geprüften Elektrotechniker*in sowie Berufserfahrung in der MSR- und Elektrotechnik. Erfahrungen in der Koordination, Führung und Einsatzplanung von Mitarbeitern ist wünschenswert sowie die Bereitschaft zur Übernahme von Rufbereitschaft an Wochenenden, Feiertagen und arbeitsfreien Tagen. Fundierte Kenntnisse in MS Office (Word, Excel, Outlook), sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, eine Bereichsübergreifende Organisationskompetenz ebenso eine strukturierte, lösungsorientierte Arbeitsweise, Initiative, Zuverlässigkeit sowie ein hohes Maß an Belastbarkeit setzen wir voraus.

Die Universität unterstützt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und fühlt sich einer nachhaltigen und langfristigen Personalentwicklung verpflichtet.

Des Weiteren bieten wir Ihnen:

  • die Nutzung des Landestickets Hessen, derzeit für das Jahr 2021
  • eine betriebliche Altersvorsorge
  • geregelte Arbeits- und Urlaubszeiten
  • vielfältige Möglichkeiten der persönlichen Weiterbildung
  • ein breites Angebot an sportlichen Aktivitäten im Rahmen des Hochschulsports
  • ein vertrauensvolles und kollegiales Mitarbeiterumfeld

Wenn Sie sich durch diese Anzeige angesprochen fühlen, senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 14.01.2022 unter Angabe der Kennziffer 2021-12 an die Goethe- Universität, Abteilung Betrieb und Service Campus Westend, z. H. Herrn Pintaric, Theodor-W.-Adorno-Platz 1, 60629 Frankfurt. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung per Mail, zusammengefasst in einer PDF-Datei, an bewerbung-bus-cw@dlist.uni-frankfurt.de senden. Für Rückfragen steht Ihnen Frau Steffen unter der Telefon-Nr. 069/798-34123 zur Verfügung.

Beachten Sie bitte, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


Im Nachhaltigkeitsbüro der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer*s

Büroleiter*in des Nachhaltigkeitsbüros (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags. Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Die Johann Wolfgang Goethe-Universität wird ab dem 4. Quartal 2021 ein Nachhaltigkeitsbüro aufbauen. Das Büro soll als institutionell zentral verankerte Koordinationsstruktur für den Nachhaltigkeitsprozess der Goethe-Universität fungieren und die wesentlichen Querschnittsaufgaben des Nachhaltigkeitsmanagements an einer Stelle bündeln. Als Organisationseinheit unterstützen die Mitglieder des Büros die Hochschulleitung dabei, Nachhaltigkeit im Sinne eines Whole Institution Approach als ganzheitlich konzipierte, kontinuierliche und langfristige Organisationsentwicklungsaufgabe zu verfolgen und die Transformation zu einer nachhaltig agierenden Universität strategisch und operativ zu gestalten. Im Vorgehen orientiert sich das Nachhaltigkeitsbüro am Green Office-Modell, d.h. neben Mitarbeitenden der Verwaltung werden weitere Mitglieder der Universität in die Arbeit einbezogen.

Ihre Aufgaben:

Sie leiten das Nachhaltigkeitsbüro der Goethe-Universität und sind die*der disziplinarische und fachliche Vorgesetzte der Mitarbeiter*innen. Sie zeichnen sich verantwortlich für den Aufbau und die Weiterentwicklung der neu einzurichtenden Einheit, koordinieren die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Stakeholdern innerhalb der Verwaltung und der Universität, beraten und unterstützen das Präsidium in Zusammenarbeit mit dem Leitungsbüro in allen Fragen zu Nachhaltigkeitsprozessen. Von besonderer Wichtigkeit ist der Aufbau und die Pflege des steten Informationsflusses innerhalb und außerhalb der Universität. Sie vertreten die Goethe-Universität in universitären Netzwerken und sind u.a. für die Koordination der Erarbeitung und Etablierung eines Nachhaltigkeitsberichts/-reportings verantwortlich. Auch die Analyse des Umfeldes der Goethe-Universität in den verschiedenen Leistungsdimensionen zählt zu Ihren Aufgaben, ebenso die Erstellung, Prüfung und ggf. Überarbeitung von Redemanuskripten und inhaltlichen Papieren in Zusammenarbeit mit der*dem Persönlichen Referenten*in des Präsidenten und dem Büro für PR und Kommunikation. Schlussendlich sind Sie die zentrale Ansprechperson für Nachhaltigkeitsfragen aus den Fachbereichen, der Studierendenschaft, der Verwaltung sowie externen Akteur*innen.

Ihr Profil:

Sie verfügen über ein mit sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom-/Magister-/Master-Studium/1. Staatsexamen) und über eine mind. dreijährige Berufserfahrung innerhalb des Gebietes der Nachhaltigkeit, des Naturschutzes
oder des Wissenschaftsmanagements, bspw. auf der Stabsebene einer Hochschule, einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder einer vergleichbaren Institution. Sie besitzen Kenntnisse und Erfahrungen in der Personalführung, sehr gute Kenntnisse und vertiefte Erfahrungen im Projektmanagement, sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift und gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift. Eigenständiges konzeptionelles Handeln, hohe Gestaltungskompetenz im Spannungsfeld unterschiedlicher Interessen, die Fähigkeit, sich in hochschulpolitisch anspruchsvollen Kontexten sicher und kommunikativ überzeugend zu bewegen sowie die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte systematisch zu bearbeiten und zu priorisieren, runden Ihr Profil ab. Teamgeist, Belastbarkeit und Flexibilität sind für eine erfolgreiche Aufgabenbewältigung ebenfalls unverzichtbar.

Unser Angebot

  • ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet
  • ein im Aufbau befindliches, interdisziplinär aufgestelltes, lösungsorientiertes, kommunikatives und engagiertes Team auf der Leitungsebene der Universität
  • familienfreundliche und flexible Arbeitszeiten
  • ein vielfältiges universitäres Angebot (derzeit ein LandesTicket Hessen, Veranstaltungen, Hochschulsport, interne Weiterbildung etc.)
  • die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie Ihre Unterlagen in einer pdf-Datei bitte bis zum 29.12.2021 an Herrn Sebastian Keil (strategie@uni-frankfurt.de), Leiter des Leitungsbüros. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet. Wir freuen uns auf Ihre Unterlagen.


Im Nachhaltigkeitsbüro der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer*s

Sachbearbeiter*in für Nachhaltigkeit (m/w/d)
(E9b TV-G-U)

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags. Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Die Johann Wolfgang Goethe-Universität wird ab dem 4. Quartal 2021 ein Nachhaltigkeitsbüro aufbauen. Das Büro soll als institutionell zentral verankerte Koordinationsstruktur für den Nachhaltigkeitsprozess der Goethe-Universität fungieren und die wesentlichen Querschnittsaufgaben des Nachhaltigkeitsmanagements an einer Stelle bündeln. Als Organisationseinheit unterstützen die Mitglieder des Büros die Hochschulleitung dabei, Nachhaltigkeit im Sinne eines Whole Institution Approach als ganzheitlich konzipierte, kontinuierliche und langfristige Organisationsentwicklungsaufgabe zu verfolgen und die Transformation zu einer nachhaltig agierenden Universität strategisch und operativ zu gestalten. Im Vorgehen orientiert sich das Nachhaltigkeitsbüro am Green Office-Modell, d.h. neben Mitarbeitenden der Verwaltung werden weitere Mitglieder der Universität in die Arbeit einbezogen.

Als Sachbearbeiter*in innerhalb des Nachhaltigkeitsbüro-Teams stehen bei Ihnen die folgenden Aufgaben im Vordergrund:

  • Informations- und Kommunikationsschnittstelle zu allen hochschulinternen Stellen sowie zu den hochschulexternen, (außer-)universitären Projektpartnern
  • Bearbeitung und Erledigung mündlicher Anfragen und der schriftlichen Bürokorrespondenz im interdisziplinären Projektkontext, Monitoring des Funktionspostfachs
  • Konzeption und Erstellung von Entscheidungsvorlagen und Präsentation für die Büroleitung, die weiteren Mitglieder des Nachhaltigkeitsbüros sowie die Präsiden zu Gremiensitzungen
  • Koordination der Beantwortung von Anfragen aus dem parlamentarischen Raum (Kleine und Große Anfragen, Berichte) und der Landesregierung (Berichte)
  • Planung, Koordination und Nachbereitung von interdisziplinären Meetings und Terminen der Büroleitung und der Präsiden
  • Vorbereitung und inhaltliche Abstimmung von fundierten Entscheidungsvorlagen/Tagesordnungen/Einladungen (inkl. deren Versand), Briefings und schriftlichen Mitteilungen in Abstimmung mit der*dem fachlich zuständigen Präsiden/Referenten*in sowie bei Bedarf weiteren Bereichen und damit einhergehende organisatorische Beratung
  • Nachbereitung der Sitzung, u.a. Erstellung, Abstimmung und Versand der Protokolle
  • Organisation von Beratungsangeboten, Schulungen und Workshops
  • Abwicklung der Finanzangelegenheiten des Nachhaltigkeitsbüros
  • Einrichtung und Pflege von Datenbanken (BSCW-Server) oder virtuellen Austauschplattformen (Confluence)

Ihr Profil:

Sie verfügen mind. über ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor oder vergleichbar) oder vergleichbare Kenntnisse, vertiefte Kenntnisse im Verwaltungshandeln aus mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung sowie sehr gute Kenntnisse im Projektmanagement. Sie verfügen über sehr gute Kenntnisse hochschulinterner Strukturen, Ansprechpartner*innen, Verfahren und Abläufe. Ein überzeugendes Auftreten, ausgeprägte Kommunikations- und Schreibfähigkeiten, vertiefte IT-Kenntnisse sowie Kenntnisse der MS-Office Produkte und mind. eines Content Management Systems gehören ebenso zu Ihrem Repertoire. Die deutsche Sprache beherrschen Sie sehr gut in Wort und Schrift, die Englische gut in Wort und Schrift. Vertiefte Kenntnisse der rechtlichen Grundlagen, die für die Universität gelten, wie z.B. HHG, LHO, ImmaVO, VergVOen, Ordnungen, Richtlinien, Dienstvereinbarungen, runden Ihr Profil ab. Teamgeist, Belastbarkeit und Flexibilität sind für eine erfolgreiche Aufgabenbewältigung ebenfalls unverzichtbar.

Unser Angebot

  • ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet
  • ein im Aufbau befindliches, interdisziplinär aufgestelltes, lösungsorientiertes, kommunikatives und engagiertes Team auf der Leitungsebene der Universität
  • familienfreundliche und flexible Arbeitszeiten
  • ein vielfältiges universitäres Angebot (derzeit ein LandesTicket Hessen, Veranstaltungen, Hochschulsport, interne Weiterbildung etc.)
  • die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie Ihre Unterlagen in einer pdf-Datei bitte bis zum 29.12.2021 an Herrn Sebastian Keil (strategie@uni-frankfurt.de), Leiter des Leitungsbüros. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet. Wir freuen uns auf Ihre Unterlagen.


Im Nachhaltigkeitsbüro der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer*s

Projektmitarbeiter*in für Nachhaltigkeit (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

befristet bis zum 31.12.2025 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags. Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Die Johann Wolfgang Goethe-Universität wird ab dem 4. Quartal 2021 ein Nachhaltigkeitsbüro aufbauen. Das Büro soll als institutionell zentral verankerte Koordinationsstruktur für den Nachhaltigkeitsprozess der Goethe-Universität fungieren und die wesentlichen Querschnittsaufgaben des Nachhaltigkeitsmanagements an einer Stelle bündeln. Als Organisationseinheit unterstützen die Mitglieder des Büros die Hochschulleitung dabei, Nachhaltigkeit im Sinne eines Whole Institution Approach als ganzheitlich konzipierte, kontinuierliche und langfristige Organisationsentwicklungsaufgabe zu verfolgen und die Transformation zu einer nachhaltig agierenden Universität strategisch und operativ zu gestalten. Im Vorgehen orientiert sich das Nachhaltigkeitsbüro am Green Office-Modell, d.h. neben Mitarbeitenden der Verwaltung werden weitere Mitglieder der Universität in die Arbeit einbezogen.

Ihre Aufgaben:

Als Projektmitarbeiter*in erarbeiten Sie eine Status-Quo-Analyse, die die Formulierung, Operationalisierung, Umsetzung und das Monitoring strategischer Ziele im Bereich der Nachhaltigkeit an der Goethe-Universität unterstützen soll. Sie sind an der Entwicklung von Anreizstrukturen für eine nachhaltigere Gestaltung des Arbeits-/Studienalltags der Mitarbeitenden und Studierenden (ausgehend von definierten Nachhaltigkeitszielen) beteiligt und nehmen ebenso die Analyse und Aufbereitung hochschulpolitischer Entwicklungen auf Landes-, nationaler und internationaler Ebene (bspw. der UN, EU, EFI, WR, HRK, von Naturschutzverbänden und weiterer Interessensgruppen) vor. Die Entwicklung

  • von Strukturen und Prozessen zur gemeinsamen, statusübergreifenden Wissensarbeit im Bereich „Nachhaltigkeit“ und zur Schaffung von Synergien zwischen Wissenschaft und Verwaltung
  • eines für die Universität exemplarischen Prozessmanagements im Bereich Nachhaltigkeit, in Kooperation mit dem Büro für Strategische Organisations- und Qualitätsentwicklung und gemeinsam mit Ihren Kollegen*innen
  • die Entwicklung und Durchführung von Beratungsangeboten für die Mitglieder der Goethe-Universität zum Aufbau nachhaltigkeitsbezogener Kompetenz

zählen zu Ihren Arbeitsaufgaben. Ebenso leisten Sie Unterstützung bei der systematischen Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in die Handlungsfelder und Abläufe der Universität, bspw. durch Erarbeitung eines studienbegleitenden Zertifikats „Nachhaltigkeit“ für Studierende aller Fächer.

Ihr Profil:

Sie verfügen über ein mit sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom-/Magister-/Master-Studium/1. Staatsexamen) und über ein umfangreiches Erfahrungswissen innerhalb des Gebietes der Nachhaltigkeit, des Naturschutzes oder des Wissenschaftsmanagements, bspw. erworben auf der Stabsebene einer Hochschule, einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder einer vergleichbaren Institution. Sie besitzen sehr gute Kenntnisse und vertiefte Erfahrungen im Projektmanagement, gute Kenntnisse auf dem Gebiet der Hochschulentwicklung sowie der (inter-)nationalen Wissenschaftslandschaft, sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift und gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift. Eigenständiges konzeptionelles Handeln, hohe Gestaltungskompetenz im Spannungsfeld unterschiedlicher Interessen, die Fähigkeit, sich in hochschulpolitisch anspruchsvollen Kontexten sicher und kommunikativ überzeugend zu bewegen sowie die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte systematisch zu bearbeiten und zu priorisieren, runden Ihr Profil ab. Teamgeist, Belastbarkeit und Flexibilität sind für eine erfolgreiche Aufgabenbewältigung ebenfalls unverzichtbar.

Unser Angebot

  • ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet
  • ein im Aufbau befindliches, interdisziplinär aufgestelltes, lösungsorientiertes, kommunikatives und engagiertes Team auf der Leitungsebene der Universität
  • familienfreundliche und flexible Arbeitszeiten
  • ein vielfältiges universitäres Angebot (derzeit ein LandesTicket Hessen, Veranstaltungen, Hochschulsport, interne Weiterbildung etc.)
  • die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie Ihre Unterlagen in einer pdf-Datei mit Angabe des Betreffs „Projektmitarbeiter*in für Nachhaltigkeit I“ bitte bis zum 29.12.2021 an Herrn Sebastian Keil (strategie@uni-frankfurt.de), Leiter des Leitungsbüros. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet. Wir freuen uns auf Ihre Unterlagen.


Im Nachhaltigkeitsbüro der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer*s

Projektmitarbeiter*in für Nachhaltigkeit (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

befristet bis zum 31.12.2025 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags. Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Die Johann Wolfgang Goethe-Universität wird ab dem 4. Quartal 2021 ein Nachhaltigkeitsbüro aufbauen. Das Büro soll als institutionell zentral verankerte Koordinationsstruktur für den Nachhaltigkeitsprozess der Goethe-Universität fungieren und die wesentlichen Querschnittsaufgaben des Nachhaltigkeitsmanagements an einer Stelle bündeln. Als Organisationseinheit unterstützen die Mitglieder des Büros die Hochschulleitung dabei, Nachhaltigkeit im Sinne eines Whole Institution Approach als ganzheitlich konzipierte, kontinuierliche und langfristige Organisationsentwicklungsaufgabe zu verfolgen und die Transformation zu einer nachhaltig agierenden Universität strategisch und operativ zu gestalten. Im Vorgehen orientiert sich das Nachhaltigkeitsbüro am Green Office-Modell, d.h. neben Mitarbeitenden der Verwaltung werden weitere Mitglieder der Universität in die Arbeit einbezogen.

Ihre Aufgaben:

Als Projektmitarbeiter*in zeichnen Sie verantwortlich für den systematischen Auf-, Ausbau und die Betreuung eines universitätsinternen, nachhaltigkeitsbezogenen Netzwerks sowie dessen systematische Verknüpfung mit bestehenden lokalen Gruppierungen (innerhalb der Stadtgesellschaft) und regionalen Netzwerken. Zudem unterstützen Sie die Vernetzung mit bestehenden außeruniversitären Netzwerken auf nationaler und ggf. internationaler Ebene zum Austausch von Best-Practice-Beispielen. Die Entwicklung eines Leitbildes „Nachhaltige Entwicklung“ in einem umfassenden, universitätsweiten, partizipativen Prozess, die Identifikation und Durchführung konkreter, nachhaltigkeitsbezogener Projekte sowie von Beratungsangeboten, die Unterstützung universitärer Nachhaltigkeitsinitiativen (u.a. basierend auf bereits bestehenden Vorarbeiten) als „Katalysatoren“ des Nachhaltigkeitsprozesses zählen ebenso zu Ihren Aufgaben wie die Etablierung einer festen, multiprofessionellen Mitarbeitenden-AK zum Thema Nachhaltigkeit als Sounding Board oder die Erarbeitung von Drittmittelanträgen in den durch das Nachhaltigkeitsbüro abgedeckten Themenfeldern. Bei der Entwicklung eines für die Universität exemplarischen Prozessmanagements im Bereich Nachhaltigkeit arbeiten Sie eng mit Ihren Kollegen*innen sowie dem Büro für Strategische Organisations- und Qualitätsentwicklung zusammen.

Ihr Profil:

Sie verfügen über ein mit sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom-/Magister-/Master-Studium/1. Staatsexamen) und über ein umfangreiches Erfahrungswissen innerhalb des Gebietes der Nachhaltigkeit, des Naturschutzes oder des Wissenschaftsmanagements, bspw. erworben auf der Stabsebene einer Hochschule, einer außeruniversitären Forschungseinrichtung oder einer vergleichbaren Institution. Sie besitzen sehr gute Kenntnisse und vertiefte Erfahrungen im Projektmanagement und der Vernetzungsarbeit, hervorragende Kenntnisse hochschulinterner Strukturen, Verfahren und Abläufe, sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift und gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift. Eigenständiges konzeptionelles Handeln, hohe Gestaltungskompetenz im Spannungsfeld unterschiedlicher Interessen, die Fähigkeit, sich in hochschulpolitisch anspruchsvollen Kontexten sicher und kommunikativ überzeugend zu bewegen sowie die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte systematisch zu bearbeiten und zu priorisieren, runden Ihr Profil ab. Teamgeist, Belastbarkeit und Flexibilität sind für eine erfolgreiche Aufgabenbewältigung ebenfalls unverzichtbar.

Unser Angebot

  • ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet
  • ein im Aufbau befindliches, interdisziplinär aufgestelltes, lösungsorientiertes, kommunikatives und engagiertes Team auf der Leitungsebene der Universität
  • familienfreundliche und flexible Arbeitszeiten
  • ein vielfältiges universitäres Angebot (derzeit ein LandesTicket Hessen, Veranstaltungen, Hochschulsport, interne Weiterbildung etc.)
  • die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie Ihre Unterlagen in einer pdf-Datei mit Angabe des Betreffs „Projektmitarbeiter*in für Nachhaltigkeit II“ bitte bis zum 29.12.2021 an Herrn Sebastian Keil (strategie@uni-frankfurt.de), Leiter des Leitungsbüros. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet. Wir freuen uns auf Ihre Unterlagen.


Im Nachhaltigkeitsbüro der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer*s

Mitarbeiter*in für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d)
(E11 TV-G-U)

befristet bis zum 31.12.2025 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags. Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Die Johann Wolfgang Goethe-Universität wird ab dem 4. Quartal 2021 ein Nachhaltigkeitsbüro aufbauen. Das Büro soll als institutionell, zentral verankerte Koordinationsstruktur für den Nachhaltigkeitsprozess der Goethe-Universität fungieren und die wesentlichen Querschnittsaufgaben des Nachhaltigkeitsmanagements an einer Stelle bündeln. Als Organisationseinheit unterstützen die Mitglieder des Büros die Hochschulleitung dabei, Nachhaltigkeit im Sinne eines Whole Institution Approach als ganzheitlich konzipierte, kontinuierliche und langfristige Organisationsentwicklungsaufgabe zu verfolgen und die Transformation zu einer nachhaltig agierenden Universität strategisch und operativ zu gestalten. Im Vorgehen orientiert sich das Nachhaltigkeitsbüro am Green Office-Modell, d.h. neben Mitarbeitenden der Verwaltung werden weitere Mitglieder der Universität in die Arbeit einbezogen.

Als Mitarbeiter*in für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zeichnen Sie sich innerhalb des neuen Teams und an der Schnittstelle zur Abteilung PR und Kommunikation verantwortlich für folgende Aufgaben:

  • Unterstützung des Präsidiums bei der Vermittlung des Themas Nachhaltigkeit innerhalb und außerhalb der Universität durch die Nutzung zielgruppenspezifischer Instrumente der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit inkl. der (Weiter-)Entwicklung geeigneter Kommunikationsmittel/-formate sowie von Partizipations- und Kampagneformaten
  • Konzeptentwicklung für die nachhaltigkeitsbezogene, zielgruppenorientierte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Benchmarking und Analysen zu PR-Maßnahmen und Standards in Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur; Er-/Bearbeitung von Textmodulen, Grafiken, Bildern sowie eines neuen universitären Nachhaltigkeitslogos
  • Konzeptuelle und organisatorische Mitarbeit an der Erarbeitung eines Nachhaltigkeitsberichts der Goethe-Universität, u.a. Maßnahmen zur Bekanntmachung
  • Redigieren von Texten und Verfassen von Reportagen und Artikeln, redaktionelle und verantwortliche Administration von Online-Formaten, Überarbeitung von Pressemeldungen zur Weiterverwendung innerhalb des Webmagazins
  • Erstellung und Pflege einer attraktiven und komplementär ausgerichteten Intra- und Internet-Repräsentanz zum Thema Nachhaltigkeit sowie Veröffentlichung von Pressemeldungen im Online-Pressebereich und im Web-Magazin mit Bezug zum Thema Nachhaltigkeit
  • Erstellung von Imagevideos zur Mobilisierung von Mitarbeitenden und Studierenden

Ihr Profil:

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Medien-, Umweltwissenschaften oder Public Relations oder vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten, fundierte Erfahrungen und Kenntnisse durch mehrjährige Mitarbeit in einer hochschul- und wissenschaftsnahen Online-/Social-Media-Redaktion und sehr gute Kenntnisse der Hochschulstrukturen und verschiedenen Zielgruppen mit ihren medialen Bedürfnissen. Sie beherrschen sehr gut die deutsche und gut die englische Sprache in Wort und Schrift und können kreativ mit Sprache umgehen. Analytische Fähigkeiten und der souveräne Umgang mit den Analyse-Tools der gängigen Social-Media- und Web-Anwendungen (z.B. Creator Studio, MATOMO), den gängigen Content-Management-Systemen (z.B. FIONA/Scrivito, Wordpress) zählen ebenso zu Ihren Kompetenzen wie Kenntnisse in der Produktion von Foto- und Videomaterial, in der Auswahl, Bearbeitung und Verwendung von Bildmaterialen und der Bearbeitung von Bild- und Videoinhalten. Teamgeist, Belastbarkeit und Flexibilität sind für eine erfolgreiche Aufgabenbewältigung ebenfalls unverzichtbar.

Unser Angebot

  • ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet
  • ein im Aufbau befindliches, interdisziplinär aufgestelltes, lösungsorientiertes, kommunikatives und engagiertes Team auf der Leitungsebene der Universität
  • familienfreundliche und flexible Arbeitszeiten
  • ein vielfältiges universitäres Angebot (derzeit ein LandesTicket Hessen, Veranstaltungen, Hochschulsport, interne Weiterbildung etc.)
  • die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie Ihre Unterlagen in einer pdf-Datei bitte bis zum 29.12.2021 an Herrn Sebastian Keil (strategie@uni-frankfurt.de), Leiter des Leitungsbüros. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet. Wir freuen uns auf Ihre Unterlagen.


In der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Bibliotheksangestellte*n (m/w/d)
(E9b TV-G-U, halbtags)

im Bibliothekszentrum Geisteswissenschaften (BzG) im Team Bibliothek für Jugendbuchforschung zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Was wir bieten:

  • eine attraktive Vergütung nach E9b TV-G-U und die tarifliche Berücksichtigung Ihrer einschlägigen beruflichen Vorerfahrung
  • ein flexibles Arbeitszeitmodell
  • ein LandesTicket Hessen, das derzeit zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV in ganz Hessen berechtigt
  • ein interessantes Aufgabenspektrum
  • ein umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Sie werden Teil der Goethe-Universität, einer der größten Universitäten Deutschlands, die sich durch ein umfangreiches Fächerspektrum, herausragende Forschung und innovative Lehre auszeichnet.

Wer wir sind:

Als Bereichsbibliothek der Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg ist das BzG für die bibliothekarischen Belange und Informationsdienstleistungen der Mehrheit der geisteswissenschaftlichen Fächer der Goethe-Universität zuständig. Im Zusammenwirken mit der Zentralbibliothek und anderen Abteilungen der Universitätsbibliothek sind wir Teil der Infor­mationsinfrastruktur für Studium, Lehre und Forschung. Die Tätigkeiten der ausgeschriebenen Stelle gehören zu den Aufgaben der Bibliothek für Jugendbuchforschung, die Teil des BzG ist. Hier werden die vom Institut für Jugendbuchforschung aufgebauten und zum größten Teil auf Schenkungen basierenden Kinder- und Jugendbuch- sowie Medien-Sammlungen zusammengefasst. Es handelt sich um eine wissenschaftliche Spezialbibliothek, in der auch die Forschungs- bzw. Sekundärliteratur zur deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur und ausgewählte Titel der internationalen Kinder- und Jugendliteraturforschung enthalten sind.

Die Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg (UB JCS) ist mit 10,2 Millionen Medieneinheiten eine der größten Universitätsbibliotheken in Deutschland und zuständig für die Literaturversorgung der Goethe-Universität. Rund 350 Beschäftigte unterstützen an 10 Standorten in Frankfurt die Lehrenden, Forschenden und über 46.000 Studierende. Die UB JCS verwahrt international geschätzte, einzigartige Bestände, die auch auf ihre lange Geschichte bis zurück ins Jahr 1484 verweisen. Über Fachinformationsdienste versorgt die UB JCS verschiedene Fachcommunities weit über die Grenzen Frankfurts und Deutschlands hinaus.

Frankfurt steht für Lebensqualität, ist eine grüne Großstadt und ist eingebettet in eine vielfältige Landschaft in unmittelbarer Nähe. Kulturell können Sie ein international renommiertes Angebot der Museen, der Alten Oper und Städtischen Bühnen nutzen. Große und kleine Feste wechseln sich ab; bei liebenswerten Stadtteilfesten bis hin zu kulturellen Großveranstaltungen ist für jeden etwas dabei. Mit dem internationalen Flughafen und dem ICE-Bahnhof sind Sie in Frankfurt optimal an die großen Metropolen der Welt angebunden.

Ihre Aufgaben sind:

  • Erwerbung, Formal- und Sacherschließung (Sekundärliteratur) sowie Formalerschließung (Primärliteratur) für das Fach Kinder- und Jugendliteraturwissenschaft im integrierten Geschäftsgang im hebis-Verbund mit der Bibliothekssoftware PICA
  • Betreuung der von der Bibliothek für Jugendbuchforschung geführten Bibliographie der Kinder- und Jugendliteraturforschung
  • Mitarbeit im Benutzungs- und Auskunftsdienst der Bibliothek für Jugendbuchforschung
  • enge Zusammenarbeit mit den Wissenschaftler*innen des Instituts für Jugendbuchforschung

Ihr Profil ist:

  • abgeschlossene Ausbildung für den gehobenen Dienst an wiss. Bibliotheken (Diplom-Bibliothekar*in) oder Infor­mationswissenschaft BA (FH) mit der Studienrichtung Bibliothek oder Fachwirt*in für Informationsdienste oder gleichwertige Erfahrungen durch Ausübung gleichwertiger Tätigkeiten
  • gute Regelwerkskenntnisse (RAK-WB und RDA, GND) bzw. die Bereitschaft, diese schnellstmöglich zu erwerben
  • gute Kenntnisse und Erfahrungen in der Katalogisierung mit hebis-PICA bzw. die Bereitschaft, diese schnellstmöglich zu erwerben
  • Vorkenntnisse des Fachgebiets oder großes Interesse an der Kinder- und Jugendliteraturwissenschaft
  • sicherer Umgang mit Office-Programmen
  • gute Englisch-Kenntnisse
  • Fähigkeit zu eigenständigem Arbeiten sowie zur Kooperation und Kommunikation, Belastbarkeit, Zuverlässigkeit, Bereitschaft zu flexibler Arbeitszeitgestaltung. Gewissenhaftigkeit und Pünktlichkeit setzten wir zur Aufrechterhaltung des Betriebs unserer Bibliothek als selbstverständlich voraus.

Wir freuen uns, wenn wir Sie für diese Tätigkeit und die Arbeit mit uns gewinnen können.

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 05.01.2022 unter Angabe der Kennziffer 31/2021-int vorzugsweise per E-Mail an jobs@ub.uni-frankfurt.de (bitte im PDF-Format) oder schriftlich an die Direktion der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Bockenheimer Landstraße 134 – 138, 60325 Frankfurt am Main. Bitte reichen Sie uns keine Originalunterlagen ein, da eine Rücksendung nicht erfolgt.


In der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Bibliotheksangestellte*n (m/w/d)
(E9b TV-G-U)

in der Bibliothek Sozialwissenschaften und Psychologie zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Was wir bieten:

  • eine attraktive Vergütung nach E9b TV-G-U und die tarifliche Berücksichtigung Ihrer einschlägigen beruflichen Vorerfahrung
  • ein flexibles Arbeitszeitmodell mit der Option von Home-Office Anteilen, mit dem Sie Familie und Beruf optimal vereinbaren können, sowie eine Eignung der Stelle für eine Teilzeitbeschäftigung
  • eine betriebliche Altersversorgung
  • ein LandesTicket Hessen, das derzeit zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV in ganz Hessen berechtigt
  • ein anspruchsvolles und interessantes Aufgabenspektrum in einem aufgeschlossenen Team
  • ein umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Sie werden Teil der Goethe-Universität, eine der größten Universitäten Deutschlands, die sich durch ein umfangreiches Fächerspektrum, herausragende Forschung und innovative Lehre auszeichnet.

Wer wir sind:

Die Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg (UB JCS) ist mit 10,2 Millionen Medieneinheiten eine der größten Universitätsbibliotheken in Deutschland und zuständig für die Literaturversorgung der Goethe Universität. Rund 350 Beschäftigte unterstützen an 10 Standorten in Frankfurt die Lehrenden, Forschenden und über 48.000 Studierende. Die UB JCS verwahrt international geschätzte, einzigartige Bestände, die auch auf ihre lange Geschichte bis zurück ins Jahr 1484 verweisen. Über Fachinformationsdienste versorgt die UB JCS verschiedene Fachcommunities weit über die Grenzen Frankfurts und Deutschlands hinaus.

Die Bereichsbibliothek Sozialwissenschaften und Psychologie (BSP) ist auf dem Campus Westend zuständig für die Literaturversorgung der Fachbereiche Erziehungswissenschaften, Gesellschaftswissenschaften sowie der Institute für Psychologie und Humangeographie. Außerdem gehört die Bibliothek Sportwissenschaften auf dem Campus Ginnheim zur BSP.

Frankfurt steht für Lebensqualität, ist eine grüne Großstadt und eingebettet in eine vielfältige Landschaft in unmittelbarer Nähe. Kulturell können Sie ein international renommiertes Angebot von Museen, der Alten Oper und Städtischen Bühnen nutzen. Große und kleine Feste wechseln sich ab; bei liebenswerten Stadtteilfesten bis hin zu kulturellen Großveranstaltungen ist für jeden etwas dabei. Mit dem internationalen Flughafen und dem ICE-Bahnhof sind Sie in Frankfurt optimal an die großen Metropolen der Welt angebunden.

Bei der ausgeschriebenen Stelle handelt es sich um einen Mischarbeitsplatz aus Medienbearbeitung und Benutzung, bei der folgende Aufgaben anfallen:

Im Bereich Medienbearbeitung:

  • Medienwerke auswählen anhand des vorgegebenen Erwerbungsprofils, Sichten und Begutachten der Auswahl, Kaufentscheidungen treffen
  • Erwerbung und Katalogisierung nach RDA im integrierten Geschäftsgang mit der Bibliothekssoftware Pica, inkl. Erfassung von Normdaten (GND)
  • Rechnungsbearbeitung
  • Erschließung nach der Regensburger Verbundklassifikation

Im Bereich Benutzung:

  • Information und Beratung von Benutzer*innen (Teilnahme am Auskunftsdienst)
  • Durchführung von Führungen und Schulungen für Benutzer*innen zur Verbesserung der Informationskompetenz

Im Bereich Ausbildung:

  • Mitarbeit bei den RDA-Schulungen von Auszubildenden (Fachangestellte für Medien und Informationsdienste) und anderen Mitarbeitenden sowie Schulungen von Auszubildenden im Bereich Medienbearbeitung.

Ihr Profil ist:

  • abgeschlossenes Studium im Bereich Bibliothekswesen oder Informationsmanagement (Bachelor- oder Diplom-Abschluss) bzw. als Fachwirt*in für Informationsdienste in der Studienrichtung Bibliothek
  • gute Kenntnisse und Erfahrungen mit den HeBIS PICA-Modulen CBS und ACQ
  • sehr gute Kenntnisse der Katalogisierungsregeln RDA (z.B. absolvierte Schulung)
  • Bereitschaft, die RDA-Kenntnisse zu vertiefen und immer auf dem aktuellen Stand zu halten
  • Schulungskompetenz
  • gute Sprachkenntnisse in Englisch
  • Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und die Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie ein freundliches und serviceorientiertes Verhalten gegenüber den Nutzer*innen
  • Von Vorteil sind bereits erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten in der Durchführung von Schulungen.
  • Die Bereitschaft zu Vertretungs-, Spät- und Samstagsdiensten wird vorausgesetzt.

Wir freuen uns, wenn wir Sie für die Tätigkeit und die Arbeit mit uns gewinnen können.

Wie Sie sich bewerben:

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 07.01.2022 unter Angabe der Kennziffer 29/2021-int vorzugsweise per E-Mail an jobs@ub.uni-frankfurt.de (bitte im PDF-Format) oder schriftlich an die Direktion der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Bockenheimer Landstraße 134 – 138, 60325 Frankfurt am Main. Für Rückfragen steht gerne Frau Müller (Mail: a.mueller@ub.uni-frankfurt.de) zur Verfügung. Bitte reichen Sie uns keine Originalunterlagen ein, da eine Rücksendung nicht erfolgt.


In der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Software-Entwickler*in oder Technical
Data Consultant (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

befristet bis zum 31.12.2024 für das Projekt „Hessische Forschungsdateninfrastrukturen“ (HeFDI) zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Was wir bieten:

  • eine attraktive Vergütung nach E13 TV-G-U und die tarifliche Berücksichtigung Ihrer einschlägigen beruflichen Vorerfahrung
  • ein flexibles Arbeitszeitmodell mit der Option von Home-Office Anteilen, mit dem Sie Familie und Beruf optimal vereinbaren können, sowie eine Eignung der Stelle für eine Teilzeitbeschäftigung
  • ein LandesTicket Hessen, das derzeit zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV in ganz Hessen berechtigt
  • ein anspruchsvolles und interessantes Aufgabenspektrum in einem aufgeschlossenen Team mit der Möglichkeit eigene Ideen und Vorstellungen zu verwirklichen
  • ein umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Sie werden Teil der Goethe-Universität, eine der größten Universitäten Deutschlands, die sich durch ein umfangreiches Fächerspektrum, herausragende Forschung und innovative Lehre auszeichnet.

Wer wir sind:

Die Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg (UB JCS) ist mit 10,2 Millionen Medieneinheiten eine der größten Universitätsbibliotheken in Deutschland und zuständig für die Literaturversorgung der Goethe Universität. Rund 350 Beschäftigte unterstützen an 10 Standorten in Frankfurt die Lehrenden, Forschenden und über 46.000 Studierende. Die UB JCS verwahrt international geschätzte, einzigartige Bestände, die auch auf ihre lange Geschichte bis zurück ins Jahr 1484 verweisen. Über Fachinformationsdienste versorgt die UB JCS verschiedene Fachcommunities weit über die Grenzen Frankfurts und Deutschlands hinaus.

Die Stabsstelle Forschungsdatenmanagement an der UB JCS unterstützt die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler serviceorientiert und forschungsnah beim qualitätsbewussten Datenmanagement. Sie ist zudem ein aktiver Partner im Landesprojekt "Eine gemeinsame Strategie: Hessische Forschungsdateninfrastrukturen". Durch Einbindung in ein kollegiales Projektteam, dass sich dem Thema Forschungsdaten nach dem Leitsatz verteilt-vernetzt-kooperativ an elf hessischen Universitäten widmet, ist eine enge Einbindung in das wachsende Netzwerk der landesweiten und (inter-)nationalen Akteure im digitalen Forschungsdatenmanagement gelebte Praxis. Der Arbeitsplatz ist räumlich in der Bibliothek Naturwissenschaften auf dem Uni-Campus Riedberg angesiedelt.

Ihr Tätigkeitsfeld ist:

  • Erarbeitung einer Anforderungsanalyse von elektronischen Laborbüchern (ELN) mit Bedarfserhebung unter den Forschenden
  • Anpassung, Testen, Migration und Betrieb von Open Source ELN-Software
  • Anbindung von ELN-Systemen an die bestehende lokale und föderierte Forschungsdateninfrastruktur
  • Kontinuierliche nutzerbezogene Weiterentwicklung und Anpassung von ELN-Systemen
  • Support und Training sowie Förderung des Erfahrungsaustausches zwischen den Nutzenden der ELN-Systeme

Ihre Voraussetzungen sind:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem MINT-Fach oder einem Informatiknahen wissenschaftlichem Hochschulstudium
  • einschlägige Erfahrungen in der Integration und Weiterentwicklung von (Open Source) Software
  • gute Kenntnisse in Java, C++, Python. Andere Programmiersprachen sind von Vorteil.
  • Erfahrungen in der Administration von Web-Diensten und Servern
  • wünschenswert: praktische Erfahrungen im Management von Softwareprojekten
  • sehr hohes Maß an Kommunikationsbereitschaft sowie eine starke Kundenorientierung
  • Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten in einem interdisziplinären Team
  • gute Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 19.01.2022 unter Angabe der Kennziffer 32/2021-int vorzugsweise per E-Mail an jobs@ub.uni-frankfurt.de (bitte im PDF-Format) oder schriftlich an die Direktion der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Bockenheimer Landstraße 134 – 138, 60325 Frankfurt am Main. Bitte senden Sie keine Originalunterlagen zu, da eine Rücksendung nicht erfolgt. Für Rückfragen steht Ihnen gerne Frau Dr. Dworschak und Herr Dr. Marutschke (forschungsdaten@ub.uni-frankfurt.de) zur Verfügung.


Zur Verstärkung des neu etablierten Bereichs Research Support suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Referent*in
Technologietransfer (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

unbefristet in Vollzeit. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Ihre Aufgaben:

Die*der Stelleninhaber*in unterstützt die Goethe-Universität bei der Weiterentwicklung der Aktivitäten im Bereich des Technologietransfers und fungiert als Schnittstelle zwischen Universität und der universitätseigenen Verwertungsgesellschaft Innovectis GmbH sowie dem Gründungsinkubator Goethe-Unibator.

Darüber hinaus konzipiert sie*er transferbezogene Anträge für die Gesamtuniversität auch in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern. Zum Aufgabenportfolio zählt u.a. das Projektmanagement der eingeworbenen Transferprojekte, aktuell z. B. des hessenweiten Verbunds zur Patentierungs- und Verwertungsförderung (WIPANO). Die*Der Stelleninhaber*in berät darüber hinaus die Wissenschaftler*innen zu transferorientierten Förderlinien. Das Erarbeitung von Berichten, Analysen und Empfehlungen für das Präsidium und weitere universitäre Gremien runden das Aufgabenportfolio ab.

Ihr Profil:

Sie haben ein wissenschaftliches Hochschulstudium mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen. Sie verfügen über sehr gute Kenntnisse der nationalen und internationalen Transferlandschaft und sind mit Hochschulstrukturen und universitären Abläufen vertraut. Darüber hinaus haben Sie einschlägige Berufserfahrung in Positionen des Wissenschaftsmanagements. Stilsichere Beherrschung der deutschen und der englischen Sprache in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

Von Ihnen als Person erwarten wir Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsbereitschaft, ein sicheres Auftreten und die Fähigkeit, komplexe Situationen zielführend zu gestalten. Sie sind in hohem Maße belastbar, können flexibel mit wechselnden Anforderungen umgehen und Ziele unter engen Zeitvorgaben umsetzen. Die Position erfordert hohe Planungs-, Organisations- und Projektmanagementkompetenz.

Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit enger Anbindung an die Universitätsleitung in einem dynamischen, hochmotivierten Team. Die Goethe-Universität bietet Ihnen als familienfreundlicher Arbeitgeber u. a. flexible Arbeitszeitmodelle, einen eigenen Tarifvertrag und ein derzeit kostenfreies LandesTicket Hessen für den öffentlichen Nahverkehr.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen senden Sie bitte unter dem Stichwort Referent*in Technologietransfer in elektronischer Form (in einem PDF-Dokument) bis zum 09.01.2022 an die Bereichsleitung, Dr. Sabine Monz (research-support@uni-frankfurt.de). Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


Zur Verstärkung des Bereichs Research Support suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Ständige Stellvertretende Bereichsleitung (m/w/d)
(E15 TV-G-U)

unbefristet in Vollzeit. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Der Bereich Research Support unterstützt das Präsidium bei der Ausarbeitung, Weiterentwicklung und Umsetzung der Forschungsstrategie der Goethe Universität. Zudem berät er als zentrale Einheit die Forschenden zur Anbahnung und Umsetzung von Antragsvorhaben und bietet vielfältige Unterstützung von der Forschungsidee über die Finanzabwicklung von Drittmittelförderungen bis hin zum Transfer der Forschungsergebnisse. Hierunter fallen ebenso die Begleitung der universitären Forschungsprojekte in der nächsten Runde der Exzellenzstrategie, die Entwicklung und Umsetzung von Nachwuchskonzepten bis hin zum Transfer von Forschungsergebnissen in die Anwendung und in die Gesellschaft sowie die revisionssichere Finanzadministration.

Ihre Aufgaben:

Die*der Stelleninhaber*in berät das Präsidium und vertritt die Bereichsleitung in allen übergreifenden Aufgabenfeldern rund um das Aufgabenportfolio des Research Support „Forschungsförderung, Early Career Researcher und Transfer“. Ein Schwerpunkt der Tätigkeit liegt in der Weiterentwicklung der Forschungsstrategie, der Vorbereitung und Positionierung der Goethe-Universität in der Exzellenzstrategie des Bundes und dem Ausbau der Forschungstransferaktivitäten. Der*die Stelleninhaber*in wird ständige stellvertretende Bereichsleitung und übernimmt eigenverantwortlich Teile des Aufgabenportfolios. Die*der Stelleninhaber*in leitet bzw. unterstützt somit vielfältige, forschungsstrategische sowie die Weiterentwicklung administrativer, IT-gestützter Prozesse.

Ihr Profil:

Für die Wahrnehmung dieser anspruchsvollen Aufgabe werden ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, mit Promotion sowie mehrjährige Berufserfahrung im Themenfeld strategische Forschungsförderung und des Forschungstransfers vorausgesetzt. Sie verfügen über sehr gute Kenntnisse der nationalen und internationalen Wissenschafts- und Förderlandschaft und sind mit Hochschulstrukturen und universitären Abläufen vertraut. Darüber hinaus verfügen Sie über fundiertes Wissen über die rechtlichen Voraussetzungen des Fördermittelmanagements und der Zusammenarbeit mit Dritten. Die stilsichere Beherrschung der deutschen und der englischen Sprache in Wort und Schrift wird vorausgesetzt.

Von Ihnen als Person erwarten wir Kommunikationsfähigkeit, ein sicheres Auftreten, die Fähigkeit, komplexe Situationen zielführend zu gestalten und vertiefte Kenntnisse von universitären Prozessen und Strukturen. Sie sind in hohem Maße belastbar, können flexibel mit wechselnden Anforderungen umgehen und Ziele unter engen Zeitvorgaben umsetzen. Die Position erfordert hohe Planungs-, Organisations- und Führungskompetenz.

Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit enger Anbindung an die Universitätsleitung mit hochmotivierten Mitarbeitenden. Die Goethe-Universität bietet Ihnen als familienfreundlicher Arbeitgeber u. a. flexible Arbeitszeitmodelle, einen eigenen Tarifvertrag und ein derzeit kostenfreies LandesTicket Hessen für den öffentlichen Nahverkehr.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen senden Sie bitte unter dem Stichwort Ständige Stellvertretende Bereichsleitung in elektronischer Form (in einem PDF-Dokument) bis zum 09.01.2022 an die Leiterin des Bereichs, Frau Dr. Sabine Monz (monz@pvw.uni-frankfurt.de). Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


Zur Verstärkung des neu etablierten Bereichs Research Support suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Referent*in
Profilbereiche (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

unbefristet in Vollzeit. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Ihre Aufgaben:

Die*der Stelleninhaber*in wird gemeinsam mit den Kolleg*innen der Abteilung „Forschungsförderung und wissenschaftliche Karriereentwicklung“ Aktivitäten der Goethe-Universität im Bereich übergreifender Forschungsthemen betreuen. Dabei liegt der Schwerpunkt der Tätigkeit auf der Unterstützung der sich aktuell im Aufbau befindlichen Profilbereiche. Die sechs im Rahmen der Konturierung des Forschungsprofils der Goethe-Universität identifizierten Profilbereiche erarbeiten derzeit Governance-Strukturen und sollen sowohl dabei als auch in ihrer weiteren Entwicklung zentral begleitet werden. Dazu gehört neben der Kontaktpflege und der Konzeptionierung und Etablierung von regelmäßigen Austauschformaten auch das Monitoring der zentralen Unterstützungs­maßnahmen. Das Erarbeitung von Berichten, Analysen und Empfehlungen für das Präsidium und weitere universitäre Gremien runden das Aufgabenportfolio ab.

Ihr Profil:

Sie haben ein wissenschaftliches Hochschulstudium mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen. Sie verfügen über sehr gute Kenntnisse der nationalen und internationalen Wissenschaftslandschaft und sind mit Hochschulstrukturen und universitären Abläufen vertraut. Darüber hinaus haben Sie einschlägige Berufserfahrung in Positionen des Wissenschaftsmanagements. Stilsichere Beherrschung der deutschen und der englischen Sprache in Wort und Schrift wird vorausgesetzt.

Von Ihnen als Person erwarten wir Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsbereitschaft, ein sicheres Auftreten und die Fähigkeit, komplexe Situationen zielführend zu gestalten. Sie sind in hohem Maße belastbar, können flexibel mit wechselnden Anforderungen umgehen und Ziele unter engen Zeitvorgaben umsetzen. Die Position erfordert hohe Planungs-, Organisations- und Projektmanagementkompetenz.

Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit enger Anbindung an die Universitätsleitung in einem dynamischen, hochmotivierten Team. Die Goethe-Universität bietet Ihnen als familienfreundlicher Arbeitgeber u. a. flexible Arbeitszeitmodelle, einen eigenen Tarifvertrag und ein derzeit kostenfreies LandesTicket Hessen für den öffentlichen Nahverkehr.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen senden Sie bitte unter dem Stichwort Referent*in Profilbereiche in elektronischer Form (in einem PDF-Dokument) bis 09.01.2022 an die Leiterin der Abteilung, Frau Dr. Kerstin Helfrich (research-support@uni-frankfurt.de). Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


Zur Verstärkung des neu etablierten Bereichs Research Support suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Referent*in für
wissenschaftliche Karriereentwicklung (m/w/d)
(E13 TV-G-U, halbtags)

unbefristet. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Ihre Aufgaben:

Sie werden gemeinsam mit den Kolleg*innen der Abteilung „Forschungsförderung und wissenschaftliche Karriereentwicklung“ an vielfältigen, forschungsstrategischen Prozessen mit Bezug zu Early Career Researchern (ECR) mitarbeiten. Dies beinhaltet u.a. die konzeptionelle und organisatorische Weiterentwicklung der Förderung von Early Career Researchern an der Goethe-Universität. Damit eng verknüpft ist die Weiterentwicklung, regelmäßige Durchführung, Auswertung und Veröffentlichung der ECR-Befragung an der Goethe-Universität. Die Begleitung von Preisnominierungsverfahren im Bereich der ECRs bilden einen weiteren Schwerpunkt Ihrer Tätigkeiten. Auf diese Weise unterstützen Sie die Abteilungs-, Bereichs- und Hochschulleitung in vielfältigen, forschungsstrategischen Prozessen. Die Aufbereitung von Informationen zu Early Career Researchern für die verschiedenen Gremien der Goethe-Universität sowie die Mitwirkung an der Erstellung regelmäßiger Berichte runden das Aufgabenportfolio ab.

Ihr Profil:

Sie haben ein wissenschaftliches Hochschulstudium mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen. Sie verfügen über sehr gute Kenntnisse der nationalen und internationalen Wissenschaftslandschaft und sind mit Hochschulstrukturen und universitären Abläufen vertraut. Darüber hinaus haben Sie einschlägige Berufserfahrung in Positionen des Wissenschaftsmanagements. Stilsichere Beherrschung der deutschen und der englischen Sprache in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

Von Ihnen als Person erwarten wir Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsbereitschaft, ein sicheres Auftreten und die Fähigkeit, komplexe Situationen zielführend zu gestalten. Sie sind in hohem Maße belastbar, können flexibel mit wechselnden Anforderungen umgehen und Ziele unter engen Zeitvorgaben umsetzen. Die Position erfordert hohe Planungs-, Organisations- und Projektmanagementkompetenz.

Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit enger Anbindung an die Universitätsleitung in einem dynamischen, hochmotivierten Team. Die Goethe-Universität bietet Ihnen als familienfreundlicher Arbeitgeber u. a. flexible Arbeitszeitmodelle, einen eigenen Tarifvertrag und ein derzeit kostenfreies LandesTicket Hessen für den öffentlichen Nahverkehr.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen senden Sie bitte unter dem Stichwort Referent*in wissenschaftliche Karriereentwicklung in elektronischer Form (in einem PDF-Dokument) bis zum 09.01.2022 an die Leiterin der Abteilung, Frau Dr. Kerstin Helfrich (research-support@uni-frankfurt.de). Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


In Risk & Compliance der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für eine*n

Referent*in für Datenschutz (m/w/d)
(E14 TV-G-U)

zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U). Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Das vielseitige und anspruchsvolle Aufgabengebiet umfasst die folgenden Tätigkeiten:

  • Unterstützung des Datenschutzbeauftragten der Goethe-Universität
  • Unterstützung, Beratung und Mitwirkung bei der (Weiter-) Entwicklung eines Datenschutzmanagementsystems und Erstellung und Weiterentwicklung der entsprechenden internen Richtlinie
  • Erarbeitung von Konzepten zur Einbindung der Anforderungen des Datenschutzes in Arbeitsprozesse in der Dienststelle und Sicherstellung der Umsetzung von Datenschutzanforderungen beim Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Mitwirkung beim Aufbau einer Datenschutzorganisation
  • Sicherstellung der Informationsverpflichtung
  • datenverarbeitende Geschäftsprozesse, Regelungen und IT-Systeme überprüfen, Verarbeitungsaktivitäten personenbezogener Daten und deren Risiken dokumentieren unter Beachtung des Grundsatzes der Datensparsamkeit
  • Wirksamkeit, Wirtschaftlichkeit, Praktikabilität sowie Akzeptanz von Datenschutzmaßnahmen beurteilen
  • Optimierungsbedarf feststellen, Ergebnisse und Handlungsempfehlungen an die Universitätsleitung weiterleiten
  • Beratung und Information der Universitätsleitung, der Fachbereiche, der betroffenen Beschäftigten und Mitglieder der Hochschule sowie der Gremien in datenschutzrechtlichen Angelegenheiten
  • mit der Aufsichtsbehörde kommunizieren, ggf. unter Mithilfe von Landesdatenschutzbeauftragten abklären, ob und welche Genehmigungen bei Problemen des Datenschutzes erforderlich sind
  • stellvertretende Wahrnehmung der Aufgaben des Datenschutzbeauftragten nach § 7 HDSIG und 39 DSGVO
  • Bearbeitung von Auskunftsersuchen

Sie bringen folgendes fachliches und persönliches Profil mit:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium bevorzugt der Rechtswissenschaften, Informatik, Wirtschaftsinformatik oder eines vergleichbaren Abschlusses
  • idealerweise mehrjährige Berufserfahrung im Datenschutz sowie Erfahrungen im Wissenschafts- und/oder Verwaltungsbereich
  • sehr gute und vertiefte IT-Kenntnisse
  • sehr gute Kenntnisse im Datenschutzrecht
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich Informationssicherheitsmanagement
  • gute Englischkenntnisse
  • Kenntnisse universitärer Strukturen
  • sehr gute MS-Office-Kenntnisse
  • gute Auffassungsgabe und ein ausgeprägtes Organisationsgeschick
  • Belastbarkeit und flexible Arbeitsweise
  • gute Kommunikationsfähigkeit und Durchsetzungsvermögen

Wir bieten Ihnen einen vielfältigen Arbeitsplatz mit abwechslungsreichen Tätigkeiten in einem modernen und offenen Universitätsumfeld. Auf einem der schönsten Universitäts-Campus Deutschlands mit einem vielfältigen Essensangebot, dem LandesTicket Hessen, das Sie als Mitglied der Universität derzeit zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV in ganz Hessen berechtigt, der Möglichkeit eines Parkplatzes, der Teilnahme an der gleitenden Arbeitszeit, Ferienbetreuungsangeboten für Kinder und vielen Weiterbildungsmöglichkeiten bieten wir Ihnen ein vielfältiges und innovatives Umfeld mit zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten in einer familienfreundlichen Hochschule. Auch der Gesundheitsaspekt kommt bei uns nicht zu kurz: Im Rahmen unseres Betrieblichen Gesundheitsmanagements bieten wir ein vielfältiges Kurs- und Workshopangebot für Beschäftigte an.

Bei Interesse richten Sie bitte Ihre Bewerbung, Lebenslauf und Zeugnissen per E-Mail mit der Kennziffer „DS1“ in einer PDF-Datei bis zum 11.01.2022 an die Leiterin Risk & Compliance der Goethe-Universität, Frau Karin Straub, straub@em.uni-frankfurt.de. Fragen zur Bewerbung können Sie vorab ebenfalls gerne per E-Mail an die genannte Adresse richten. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden entstandene Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


Im Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist ab sofort im Rahmen des Professorinnenprogramm III sowie des Projekts „DigiTell“ die Stelle für eine*n

Projektmitarbeiter*in „Gleichstellung & Diversity digital“ (m/w/d)
(E13 TV-G-U)

befristet bis zum 30.06.2025 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Aufgabenbereiche:

  • Konzeption und Umsetzung von (digitalen) Sensibilisierungsformaten zu Themen wie z.B. Geschlechtergleichstellung, Bildungsgerechtigkeit, Antidiskriminierung, Rassismuskritik (multimediale Beiträge wie Filme, Podcasts, Online-Broschüren etc.) zum Einsatz in der Öffentlichkeitsarbeit und in der Lehre)
  • Kontinuierlicher Ausbau und Neustrukturierung der Website des Gleichstellungsbüros
  • (digitale) Bewerbung der Angebote des Gleichstellungsbüros; Pressearbeit
  • Mitarbeit bei der Planung und Durchführung von (digitalen) Veranstaltungen

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise im Bereich Medien-, Grafik- bzw. visuelles Kommunikationsdesign und/oder Sozial- und Geisteswissenschaften mit entsprechenden medialen Erfahrungen und können erste Berufserfahrungen nachweisen.
  • Sie zeichnen sich nachweisbar durch hohe Kreativität und Affinität zu Fotografie, Video, Audio und ggf. Social Media aus.
  • Sie bringen hohe fachliche Expertise zum Thema Chancengerechtigkeit mit - idealerweise im Hochschulbereich.
  • Sie verfügen über hohe Erfahrungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und/oder Veranstaltungsmanagement.
  • Sie verfügen über sehr gutes schriftliches Ausdrucksvermögen in Deutsch und gute Englischkenntnisse und haben Freude am Schreiben.

Die Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Konzeptions- und Organisationsfähigkeit, Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie die Fähigkeit, sich schnell in Themen einzuarbeiten. Kenntnisse, um Medienprodukte möglichst barrierefrei zu gestalten, sind vorteilhaft, können aber auch noch angeeignet werden.

Wir bieten Ihnen:

  • ein innovatives und dynamisches Arbeitsumfeld mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten
  • abwechslungsreiche Arbeit in einem hochmotivierten und engagierten großen Team
  • flexible Arbeitszeiten
  • das derzeit kostenlose LandesTicket Hessen, mit dem Sie in ganz Hessen kostenlos den ÖPNV nutzen können
  • lebenslanges Lernen durch unser internes Weiterbildungsprogramm

Interessent*innen werden gebeten, ihr Bewerbungsschreiben mit den üblichen Unterlagen sowie aussagekräftigen Arbeitsproben in elektronischer Fassung bis zum 21.01.2022 mit dem Betreff „Digital“ zu senden an: Maxi Lohrengel, gleichstellungsbuero@uni-frankfurt.de.

Hinweis: Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt; Reisekosten können leider nicht erstattet werden. Mehr Informationen zum Gleichstellungsbüro finden Sie unter www.gleichstellungsbuero.uni-frankfurt.de


Die Goethe-Universität Frankfurt ist eine Volluniversität, die sich am klassischen Bildungsauftrag orientiert – sowohl hinsichtlich der Vielfalt ihrer Disziplinen als auch der Einheit von Forschung und Lehre. In der Programmlinie QuiS des Landes Hessen hat die Goethe-Universität mit ihrem Projektantrag „Erfolgreich Lehren und Lernen – Vielfalt und Internationales im Studium“ (ELLVIS) Mittel eingeworben. Das Projekt ELLVIS hat die Steigerung von Lehrqualität, das Adressieren von Heterogenität, Diversität und Inklusion sowie eine Förderung der Internationalisierung des Studiums und der Lehre zum Ziel. Die Goethe-Universität stärkt mit dem Projekt ihr Engagement für Diversity und Barrierefreiheit als Querschnittsthemen in der Lehre.

Im Rahmen von ELLVIS ist im Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität Frankfurt am Main zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für einer*n

Projektmitarbeiter*in (m/w/d)
mit dem Arbeitsschwerpunkt „Diversity-Sensibilisierung“
(E13 TV-G-U)

befristet bis 31.12.2025 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Aufgabenbereiche: Das ELLVIS-Teilprojekt „Diversity Sensibilisierung“ zielt darauf ab, insbesondere Lehrende, aber auch Beratende und administrativ-technische Mitarbeitende in den Fachbereichen für die Diversität von Studierenden und Mitarbeitenden zu sensibilisieren und ihnen Instrumente an die Hand zu geben, um Studierende in ihrer Heterogenität zu fördern und strukturellen Benachteiligungen und Diskriminierungen entgegen zu wirken. Gemeinsam mit einer weiteren Mitarbeiter*in soll in der Projektlaufzeit mit einzelnen Fachbereichen rotierend über drei Semester vertieft zusammengearbeitet werden, um bedarfsorientiert Strukturen für Diversity Policies aufzubauen und eine nachhaltige Professionalisierung der Mitarbeitenden der Fachbereiche zu erreichen. Die erarbeiteten Produkte und (Trainings-)Konzepte können dann auf andere Fachbereiche übertragen werden. Zur Qualitätssicherung erfolgt eine interne Zwischen- und Abschlussevaluation des Projektes.

Der*Die Stelleninhaber*in soll im Rahmen des Teilprojekts folgende Aufgaben ausführen:

  • Koordination der Zusammenarbeit zwischen Fachbereichen und Gleichstellungsbüro
  • Konzeption, Organisation und Durchführung von Trainingsangeboten für unterschiedliche Zielgruppen (insbesondere Professuren, Lehrende) zur Vermittlung von Gender- und Diversity-Kompetenz in den Fachbereichen
  • Erstellung von Materialien und Instrumenten für eine heterogenitätssensible Lehre und Beratung
  • Durchführung der Zwischen- und Abschlussevaluation

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium
  • Erfahrungen mit der Konzeption, Organisation und Durchführung von Trainings und Workshops mit unterschiedlichen Zielgruppen, möglichst im Bereich Diversity und Antidiskriminierung
  • sehr gute Kenntnisse von Instrumenten und Methoden zur Sensibilisierung für Diversität und Antidiskriminierung
  • sehr gute Kenntnisse über Forschung und wissenschaftliche Diskurse zu Diversität und Antidiskriminierung
  • berufliche Erfahrung in konzeptioneller und koordinierender Arbeit
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • sicherer Umgang mit Office-Anwendungen
  • sehr gute Kenntnisse von Hochschulstrukturen

Die Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Eigeninitiative, Selbstständigkeit, Organisationstalent, Kontaktfreudigkeit, Flexibilität sowie Kommunikations- & Verhandlungsgeschick.

Wir bieten Ihnen:

  • ein innovatives und dynamisches Arbeitsumfeld mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten
  • abwechslungsreiche Arbeit in einem hochmotivierten und engagierten großen Team
  • flexible Arbeitszeiten
  • das derzeit kostenfreie LandesTicket Hessen, mit dem Sie in ganz Hessen den ÖPNV nutzen können
  • lebenslanges Lernen durch unser internes Weiterbildungsprogramm

Interessent*innen werden gebeten, das Bewerbungsschreiben mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Fassung bis zum 21.01.2022 mit Ausschreibungstag zu senden an: Dr. Anja Wolde, gleichstellungsbuero@uni-frankfurt.de. Bitte geben Sie in der Betreffzeile das Stichwort: Diversity-Sensibilisierung an.

Hinweis: Die Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet; Kosten können leider nicht erstattet werden. Mehr Informationen zum Gleichstellungsbüro finden Sie unter www.gleichstellungsbuero.uni-frankfurt.de.


Die Goethe-Universität Frankfurt ist eine Volluniversität, die sich am klassischen Bildungsauftrag orientiert – sowohl hinsichtlich der Vielfalt ihrer Disziplinen als auch der Einheit von Forschung und Lehre. In der Programmlinie QuiS des Landes Hessen hat die Goethe-Universität mit ihrem Projektantrag „Erfolgreich Lehren und Lernen – Vielfalt und Internationales im Studium“ (ELLVIS) Mittel eingeworben. Das Projekt ELLVIS hat die Steigerung von Lehrqualität, das Adressieren von Heterogenität, Diversität und Inklusion sowie eine Förderung der Internationalisierung des Studiums und der Lehre zum Ziel. Die Goethe-Universität stärkt mit dem Projekt ihr Engagement für Diversity und Barrierefreiheit als Querschnittsthemen in der Lehre.

Im Rahmen von ELLVIS ist im Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität Frankfurt am Main zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Projektmitarbeiter*in im Arbeitsbereich „Diversity Policies & Antidiskriminierung“ (m/w/d)
mit dem Arbeitsschwerpunkt „Rassistischer Diskriminierung entgegenwirken“
(E 13 TV-G-U)

befristet bis 31.12.2025 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Aufgabenbereiche: Das ELLVIS-Teilprojekt zielt darauf ab, Konzepte, Materialien und Instrumente zur Reflexion und Vermeidung von struktureller und individueller Diskriminierung und Benachteiligung insbesondere von Studierenden anhand insbesondere der Themenbereiche geschlechtliche Vielfalt, rassismuskritische Hochschule sowie First-Generation zu erarbeiten.

Der*Die Stelleninhaber*in soll im Rahmen des Teilprojekts folgende Aufgaben ausführen:

  • Konzeption und Umsetzung von Veranstaltungs-, Vernetzungs- und Empowermentangeboten sowie Öffentlichkeitsarbeit zum Thema „rassismuskritische Hochschule“ und „First Generation“
  • Erstellung von Podcasts, Handreichungen, Artikeln zur Wissensvermittlung
  • Umsetzungsprozesse zum Thema geschlechtliche Vielfalt (Ausbau von All Gender Toiletten, Entwicklung eines Identitätsmanagements)
  • Konzeption und Durchführung einer bundesweiten Tagung
  • Erstellung von Projektberichten, Durchführung einer abschließenden internen Evaluation der geleisteten Arbeit

Die Arbeit erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden des Arbeitsbereichs „Diversity Policies & Antidiskriminierung“ im Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität. Der Auf- und Ausbau der Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen und Einrichtungen der Universität ist ein wichtiger Bestandteil des Projekts.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium
  • sehr gute Kenntnisse über Forschung und wissenschaftliche Diskurse zu Diversität und Antidiskriminierung
  • berufliche Erfahrung in konzeptioneller Arbeit sowie Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungsmanagement
  • sehr gute Englischkenntnisse,
  • sicherer Umgang mit Office-Anwendungen,
  • sehr gute Kenntnisse von Hochschulstrukturen

Gewünscht sind gute Kenntnisse und Erfahrungen bei der Durchführung von Veranstaltungen und Workshops mit unterschiedlichen Zielgruppen.

Die Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Konzeptions- und Organisationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit sowie die Fähigkeit, sich schnell in Themen einzuarbeiten. Für die Arbeit ist die Auswertung und Weiterbearbeitung wissenschaftlicher Literatur zu den aufgeführten Themenbereichen essentiell. Konzeptionelle Fähigkeiten und eigenständige Verschriftlichung von Überlegungen sowie die Fähigkeit, die erarbeiteten Ergebnisse wissenschaftlich aufbereitet auf Fachtagungen zu präsentieren und in Gesprächsrunden mit Führungskräften und Wissenschaftler*innen zu vertreten, bildet einen Schwerpunkt der Tätigkeit.

Wir bieten Ihnen:

  • ein innovatives und dynamisches Arbeitsumfeld mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten
  • abwechslungsreiche Arbeit in einem hochmotivierten und engagierten großen Team
  • flexible Arbeitszeiten
  • das derzeit kostenfreie Landes-Ticket Hessen, mit dem Sie in ganz Hessen den ÖPNV nutzen können
  • lebenslanges Lernen durch unser internes Weiterbildungsprogramm

Interessent*innen werden gebeten, das Bewerbungsschreiben mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Fassung bis zum 28.01.2022 mit Ausschreibungstag zu senden an: Dr. Anja Wolde, gleichstellungsbuero@uni-frankfurt.de. Bitte geben Sie in der Betreffzeile das Stichwort: „Strukturelle Diskriminierung“ an.

Hinweis: Die Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet; Kosten können leider nicht erstattet werden. Mehr Informationen zum Gleichstellungsbüro finden Sie unter http://www.gleichstellungsbuero.uni-frankfurt.de


Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist eine im internationalen Maßstab lehr- und forschungsstarke Universität in der weltoffenen Metropolregion Rhein-Main. Als Stiftungsuniversität besitzt sie ein hohes Maß an Autonomie. Mit über 48.000 Studierenden, mehr als 5.000 Mitarbeiter*innen sowie einem breiten Fächerspektrum zählt die Goethe-Universität zu den größten Universitäten Deutschlands.

Die Goethe-Universität baut ein Chief Information Office auf, dessen Aufgaben sich auf die Bereiche projektübergreifende Steuerung der Digitalisierungs- und Informationsinfrastrukturprojekte (Digitale Transformation) sowie Informationsinfrastrukturen erstrecken.

Im Chief Information Office ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer

Projektleitung GInKo Campusmanagement (m/w/d)
(E14 TV-G-U)

zunächst befristet bis zum geplanten Projektende am 31.12.2024 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages. Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Die Goethe-Universität Frankfurt stellt ihr Campusmanagementsystem auf das webbasierte und integrierte System HISinOne um. Im gesamtuniversitären Einführungsprojekt GInKo Campusmanagement konnten bereits die Module APP und STU für die Studienplatzvergabe sowie die Studierendenadministration erfolgreich eingeführt werden. Gegenstand des Projekts ist nun die Umstellung des kompletten Prüfungs- und Veranstaltungsmanagements auf das Modul EXA in mehreren Schritten bis Ende 2024 durch ein interdisziplinäres Projektteam bestehend aus Mitarbeiter*innen des Hochschulrechenzentrums sowie der Prüfungsämter.

Ihre Aufgaben

  • Verantwortung eines sehr umfangreichen universitätsweiten IT-Projekts mit hoher politischer Bedeutung in direkter Beauftragung durch das Präsidium
  • Verantwortung für die Einführung der HISinOne-Software und der damit verbundenen Prozess- und Organisationsentwicklung
  • fachliche Führung des interdisziplinären Projektteams
  • ziel- und ergebnisorientierte Projektsteuerung, Termin- und Kostenplanung, Terminüberwachung und Qualitätsmanagement sowie Sicherstellung des universitätsweiten Informationsaustausches
  • Vertretung des Projekts in universitären Gremien und Kommissionen sowie gegenüber den Fachbereichen und Einrichtungen der Universität
  • Vertretung der Projektinteressen gegenüber der HIS e.G.
  • Erstellung von Konzepten, Präsentationen sowie versandfertigen Textentwürfen und beschlussreifen Entscheidungsvorlagen für die Führungsgremien
  • Konzeption und Erstellung von entwicklungsbegleitenden Dokumentationen
  • inhaltliche Vor- und Nachbereitung und Organisation von Meetings und Workshops

Ihr Profil

  • mit „gut“ abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium auf Diplom-, Magister- oder Master-Niveau oder vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrungen in der Planung, Leitung, Steuerung und Qualitätssicherung von IT-Projekten
  • sicherer Umgang mit Projektmanagementmethoden
  • Kenntnisse der Geschäftsprozesse einer Universität, idealerweise im Bereich studienadministrativer Abläufe
  • wünschenswert sind Erfahrungen in der Umsetzung studienadministrativer Abläufe und Sachverhalte in einem Campusmanagementsystem
  • analytische, strukturierte und konzeptionelle Stärke in Kombination mit selbstständiger, pragmatischer und lösungsorientierter Arbeitsweise
  • hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit

Unser Angebot

  • ein interessantes und abwechslungsreiches, durch Ihr persönliches Engagement zu gestaltendes Aufgabengebiet
  • ein im Aufbau befindliches, interdisziplinär aufgestelltes, lösungsorientiertes, kommunikatives und engagiertes Team in der Leitungsebene der Universität
  • familienfreundliche und flexible Arbeitszeiten, Möglichkeiten zu Homeoffice und Telearbeit
  • ein vielfältiges universitäres Angebot (Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes, LandesTicket Hessen, Veranstaltungen, Hochschulsport, interne Weiterbildung etc.)
  • die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie Ihre Unterlagen in einer pdf-Datei bitte bis zum 16.01.2022 an Frau Dr. Beate Firla (ci-office@uni-frankfurt.de), Chief Information Office. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet. Bitte reichen Sie uns keine Originalunterlagen ein, da eine Rücksendung nicht erfolgt. Wir freuen uns auf Ihre Unterlagen.


Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit etwa 48.000 Studierenden und rund 5.000 Beschäftigten eine der größten Hochschulen in Deutschland. 1914 von Frankfurter Bürgern gegründet und seit 2008 wieder in der Rechtsform einer Stiftung besitzt die Goethe-Universität ein hohes Maß an Eigenständigkeit, Modernität und fachlicher Vielfalt. Als Volluniversität bietet die Goethe-Universität Frankfurt auf fünf Campus in insgesamt 16 Fachbereichen über 100 Studiengänge an und besitzt gleichzeitig eine herausragende Forschungsstärke.

Der Bereich Human Resources der Goethe-Universität sucht Sie für die Abteilung Personalservices als

Personalsachbearbeiter*in (m/w/d)
(A 10 HBesG / bis E10 TV-G-U)

zum nächstmöglichen Zeitpunkt für eine unbefristete Beschäftigung in Vollzeit zur Verstärkung des Arbeitsbereichs „Professorinnen & Professoren, administrative & wissenschaftliche Beamtinnen und Beamte“.

Die Besetzung der Position kann im Beamten- oder im Arbeitsverhältnis erfolgen. Für die Besetzung in einem Beamtenverhältnis müssen Sie die beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen erfüllen, es steht eine Planstelle der Besoldungsgruppe
A 10 HBesG zur Verfügung. Alternativ erfolgt Ihre Einstellung in einem Arbeitsverhältnis, in diesem Fall richtet sich Ihre Eingruppierung nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U) entsprechend nach den Ihnen, je nach persönlicher Qualifikation und Erfahrung, übertragenen Tätig- und Verantwortlichkeiten und kann bis zur Entgeltgruppe E10 TV-G-U erfolgen.

Ihr künftiges Aufgabengebiet

  • ganzheitliche, eigenverantwortliche Betreuung eines definierten Mitarbeiterkreises aus der Gruppe der Professorinnen*Professoren sowie der wissenschaftlichen und administrativen Beamtinnen*Beamten (ohne payroll) von der Einstellung bis zum Beschäftigungsende
  • konstruktive Zusammenarbeit mit der Hochschulleitung und den universitären Gremien
  • Bearbeitung von Dienstunfallangelegenheiten und Sachschadenshaftungsfällen
  • Lösung grundsätzlicher Fragestellungen in Einzelfällen sowie komplexerer Themen für einen größeren Adressatenkreis aus dem Betreuungsbereich

Unsere Erwartungen

  • Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst in der allgemeinen Verwaltung, oder
  • Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst in einer vergleichbaren Fachrichtung und möglichst Erfahrungen in der Personalarbeit einer Behörde oder
  • abgeschlossene Ausbildung zur*m Verwaltungsfachangestellten oder die Weiterbildung zur*m Verwaltungsfachwirt*in und möglichst mehrjährige Berufserfahrungen in der Personalsachbearbeitung in einer öffentlichen Verwaltung

Darüber hinaus

  • vielseitige und möglichst tiefgehende Kenntnisse des Beamten-, Laufbahn- und allgemeinen Arbeitsrechts
  • Kenntnisse des Hochschulrechts wären von Vorteil
  • gute Englisch- sowie Anwenderkenntnisse im Einsatz von Human Resources SAP R/3 oder vergleichbarer Software
  • exzellente Auffassungsgabe und ausgeprägtes Organisationsgeschick sowie Serviceorientierung und Belastbarkeit
  • Fähigkeit zu teamorientiertem wie selbständigem Arbeiten

Unser Angebot

  • familienfreundlicher und vielfältiger Arbeitsplatz mit abwechslungsreichen Tätigkeiten in einem modernen und offenen Universitätsumfeld
  • derzeit ein LandesTicket Hessen zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV in Hessen
  • Parkmöglichkeit auf dem Campusgelände gegen ein faires Entgelt
  • vielfältige interne und externe Weiterbildungsmöglichkeiten

Nähere Informationen zu uns und unserer Universität finden Sie auch unter www.uni-frankfurt.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, welche Sie bei Interesse bitte mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung PS-REF3 1/22 per E-Mail in einer PDF-Datei an die Abteilung Personalservices, Herrn Steffen Schulz, bewerbungen-personalabteilung@uni-frankfurt.de, bis zum 31.01.2022 senden. Fragen zur Bewerbung können Sie vorab ebenfalls gerne per E-Mail an die genannte Adresse richten. Bitte reichen Sie bei einer schriftlichen Bewerbung keine Originalunterlagen ein, da eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen nicht erfolgt. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden entstandene Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit etwa 48.000 Studierenden und rund 5.000 Beschäftigten eine der größten Hochschulen in Deutschland. 1914 von Frankfurter Bürger*innen gegründet und seit 2008 wieder in der Rechtsform einer Stiftung besitzt die Goethe-Universität ein hohes Maß an Eigenständigkeit, Modernität und fachlicher Vielfalt. Als Volluniversität bietet die Goethe-Universität Frankfurt auf fünf Campus in insgesamt 16 Fachbereichen über 100 Studiengänge an und besitzt gleichzeitig eine herausragende Forschungsstärke.

Die Abteilung Personalservices der Goethe-Universität sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Projektmitarbeiter*in „Ausbildungskonzept“ (m/w/d)
(E11 TV-G-U)

befristet für die Dauer von zwei Jahren. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Schlägt Ihr Herz für die berufliche Ausbildung, die Zusammenarbeit mit Menschen, die am Beginn oder Wandel ihres Berufslebens stehen und möchten Sie dazu beitragen, für diese die berufliche Ausbildung so interessant, inhaltsvoll und ansprechend zu gestalten, dass diese Menschen mit Begeisterung über ihre Ausbildung sprechen? Dann kommen Sie zu uns!

Wir bilden aktuell in acht verschiedenen Berufsfeldern aus und bieten zwei duale Studiengänge an. Im Durchschnitt lernen bei uns etwa 20 Auszubildende und dual Studierende pro Jahrgang.

In Ihrem zukünftigen Aufgabengebiet haben Sie die Chance, für die berufliche Ausbildung an der Goethe-Universität neue Impulse zu geben, Konzepte für eine moderne Ausbildung zu entwickeln und können gestalterisch tätig sein. Folgende Themen erwarten Sie:

  • Sie erstellen eine Bedarfsanalyse für eine strategische Neuausrichtung unserer Ausbildung, z.B. durch (Wieder-) Einführung neuer Ausbildungsgänge/Berufsbilder.
  • Sie führen eine Marktanalyse durch und erstellen ein Konzept für die Erschließung neuer Bewerber*innenkreise. Anschließend implementieren Sie in Abstimmung mit der Referatsleitung das erarbeitete Konzept.
  • Sie entwickeln ein Monitoring der Stellenbesetzungsverfahren für unsere Auszubildenden und zeigen Chancen auf.
  • Sie erarbeiten ein Konzept für ein allgemeines Anforderungs- bzw. Kompetenzprofil von Auszubildenden in Abstimmung mit unserer Personalentwicklung, insbesondere unter Berücksichtigung der Einsatzmöglichkeiten neuer Medien in der Ausbildung.
  • Sie erarbeiten ein Konzept für Heterogenität, Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion in der beruflichen Ausbildung.
  • Sie evaluieren unsere Ausbildungsveranstaltungen und geben gestalterische Impulse.
  • Sie erarbeiten ein Konzept für eine zielgerichtete Ausbildungsbedarfsplanung und ein entsprechendes Übernahmemanagement.
  • Sie entwickeln Qualifizierungsangebote für unsere Ausbilder*innen in Zusammenarbeit mit unserer Personalentwicklung.
  • Sie konzipieren ein digitales Archivierungssystem unter Berücksichtigung der vorhandenen Rahmenbedingungen und Vorgaben.
  • Sie etablieren ein Ausbildungscontrolling mit wiederkehrendem Berichtswesen unter Einbeziehung der hochschulpolitischen Ziele.
  • Sie bearbeiten besonders schwierige und strategische Grundsatzfragen im Bereich der Ausbildung zur Unterstützung der Ausbildungsleitung.

Das sollten Sie mitbringen:

  • ein abgeschlossenes Studium als Bachelor of Arts - HR Management, Bachelor of Arts - Allgemeine Verwaltung oder Bachelor of Arts - BWL mit Schwerpunkt Wirtschaftspsychologie
  • abgeschlossene Ausbildereignungsprüfung sowie Kenntnisse der Prüfungsordnungen und Ausbildungsrahmenpläne der angebotenen Ausbildungsberufe
  • möglichst Berufserfahrung im Bereich Ausbildung
  • fundierte Kenntnisse relevanter Rechtsvorschriften im Bereich der Ausbildung (z.B. AGG, BBiG, HGIG, HPVG, JArbSchG, TVA-G-U, TV-G-U, TzBfG sowie jeweils kommentierender Rechtsprechung)
  • Erfahrungen im Umgang und mit der Nutzung von neuen Medien im Bereich Ausbildung
  • Kenntnisse im Projektmanagement und SAP-HR sowie betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • Erfahrungen im Aufsetzen und Durchführen von Workshops sowie in der Prozessgestaltung
  • eine schnelle Auffassungsgabe, eine ausgeprägte Kommunikationskompetenz und Organisationsgeschick
  • eine eigenständige, initiative, strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise
  • eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung und interkulturelle Kompetenz
  • methodisch-didaktische Kenntnisse in der Ausbildungsentwicklung/Erwachsenenbildung
  • sehr gute Englischkenntnisse

Wir bieten Ihnen einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einem modernen und offenen Universitätsumfeld. Die Abteilung Personalservices besteht aus etwa 40 Mitarbeiter*innen, bei denen Kollegialität, Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit an erster Stelle stehen. Auf einem der schönsten Universitäts-Campus Deutschlands mit einem vielfältigen Essensangebot, dem LandesTicket Hessen, das Sie als Mitglied der Universität derzeit zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV in ganz Hessen berechtigt, der Möglichkeit eines Parkplatzes, der Teilnahme an der gleitenden Arbeitszeit und Ferienbetreuungsangeboten für Kinder bieten wir Ihnen ein vielfältiges und innovatives Umfeld an einer familienfreundlichen Hochschule. Lebenslanges Lernen steht bei uns im Fokus: Mit unserem breitgefächerten, inneruniversitären Weiterbildungsprogramm in unterschiedlichen Formaten, wie z.B. auch Lernvideos oder Blended Learning, kümmern wir uns um Ihre persönliche Fort- und Weiterbildung. Bei uns wird Wert auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit gelegt. Dies fördern wir nicht nur durch flexible Arbeitszeiten, sondern auf unserem Sportcampus steht Ihnen ein vergünstigtes und abwechslungsreiches Sportangebot zur Verfügung. Auch der Gesundheitsaspekt kommt bei uns nicht zu kurz: Im Rahmen unseres Betrieblichen Gesundheitsmanagements bieten wir ein vielfältiges Kurs- und Workshopangebot für Beschäftigte an. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung (inkl. Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen), die Sie bitte per E-Mail in einer pdf-Datei mit dem Stichwort „Projektstelle Ausbildungskonzept“ bis zum 21.01.2022 an die Leiterin des Referats „Tarifbeschäftigte und Ausbildung“ der Abteilung Personalservices der Goethe-Universität, Frau Carina Macho, senden: bewerbungen-personalabteilung@uni-frankfurt.de. Fragen zur Bewerbung können Sie vorab ebenfalls gerne per E-Mail an die genannte Adresse richten. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden entstandene Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


Die Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist mit etwa 48.000 Studierenden und rund 5.000 Beschäftigten eine der größten Hochschulen in Deutschland. 1914 von Frankfurter Bürger*innen gegründet und seit 2008 wieder in der Rechtsform einer Stiftung besitzt die Goethe-Universität ein hohes Maß an Eigenständigkeit, Modernität und fachlicher Vielfalt. Als Volluniversität bietet die Goethe-Universität Frankfurt auf fünf Campus in insgesamt 16 Fachbereichen über 100 Studiengänge an und besitzt gleichzeitig eine herausragende Forschungsstärke.

Die Abteilung Personalservices der Goethe-Universität sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Personalsachbearbeiter*in (m/w/d)
(bis E10 TV-G-U)

befristet für die Dauer von zwei Jahren. Da die Einstellung auf Basis des § 14 Absatz 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes erfolgt, können Bewerber*innen, die bereits in einem Arbeitsverhältnis zur Johann Wolfgang Goethe-Universität stehen oder gestanden haben, nicht berücksichtigt werden.

Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U) und erfolgt nach den Ihnen, je nach persönlicher Qualifikation und Erfahrung, übertragenen Tätigkeiten und Verantwortlichkeiten nach Entgeltgruppe E9b TV-G-U bis zur Entgeltgruppe E10 TV-G-U.

In Ihrem zukünftigen Aufgabengebiet betreuen Sie eigenverantwortlich einen definierten Mitarbeiterkreis im Bereich der Tarifbeschäftigten in allen personalrelevanten Themen – mit Ausnahme des Recruitings und der Gehaltsabrechnung – vom Eintritt bis zum Austritt. Dazu gehören u.a. die folgenden Aufgaben:

  • Sie sind erste*r Ansprechpartner*in für Führungskräfte und Mitarbeiter*innen in allen Personalangelegenheiten und arbeitsrechtlichen Fragestellungen, insbesondere im Themenfeld individuelles und kollektives Arbeitsrecht.
  • Sie klären und bearbeiten grundsätzliche personalrelevante Themengebiete aus dem Betreuungsbereich.
  • Sie überprüfen die beabsichtigten personellen Maßnahmen und bearbeiten selbständig komplexe Sachverhalte von der Einstellung über die Betreuung im Beschäftigungsverhältnis bis zum Beschäftigungsende.
  • Sie verantworten die administrative Personalarbeit Ihres Beschäftigtenkreises, wie z.B. das Erstellen von Arbeits‐, Änderungs‐ und Aufhebungsverträgen, Bescheinigungen und Zeugnissen.
  • Sie begleiten dabei konstruktiv die Zusammenarbeit mit den einzubindenden Gremien.
  • Darüber hinaus ist eine Mitarbeit in HR-Projekten, in der Stellenbewirtschaftung, in der Stellenbewertung sowie in der Gremienbetreuung möglich.

Wir erwarten von Ihnen:

  • einen (Fach-)Hochschulabschluss mit arbeitsrechtlichen Schwerpunkten, die abgeschlossene Laufbahnprüfung für den gehobenen Dienst in der allgemeinen Verwaltung oder die abgeschlossene Fortbildung als Verwaltungsfachwirt*in
  • möglichst langjährige Berufserfahrung in der ganzheitlichen Personalsachbearbeitung
  • fundierte Kenntnisse des Arbeits- und Tarifrechts des öffentlichen Dienstes, nach Möglichkeit des Hochschulrechts
  • Anwenderkenntnisse im Einsatz von SAP R/3 HR Human Resource Management oder vergleichbare DV-Kenntnisse
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • eine hohe emotionale Intelligenz und Teamfähigkeit
  • eine schnelle Auffassungsgabe und ein ausgeprägtes Organisationsgeschick
  • eine selbstständige, strukturierte und sehr sorgfältige Arbeitsweise
  • eine ausgeprägte Dienstleistungsorientierung und interkulturelle Kompetenz

Wir bieten Ihnen einen vielfältigen Arbeitsplatz mit abwechslungsreichen und anspruchsvollen Tätigkeiten in einem modernen und offenen Universitätsumfeld. Die Abteilung Personalservices besteht aus etwa 40 Mitarbeiter*innen, bei denen Kollegialität, Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit an erster Stelle stehen. Auf einem der schönsten Universitäts-Campus Deutschlands mit einem vielfältigen Essensangebot, dem LandesTicket Hessen, das Sie als Mitglied der Universität derzeit zur kostenlosen Nutzung des ÖPNV in ganz Hessen berechtigt, der Möglichkeit eines Parkplatzes, der Teilnahme an der gleitenden Arbeitszeit und Ferienbetreuungsangeboten für Kinder bieten wir Ihnen ein vielfältiges und innovatives Umfeld an einer familienfreundlichen Hochschule. Lebenslanges Lernen steht bei uns im Fokus: Mit unserem breitgefächerten, inneruniversitären Weiterbildungsprogramm in unterschiedlichen Formaten, wie z.B. auch Lernvideos oder Blended Learning, kümmern wir uns um Ihre persönliche Fort- und Weiterbildung. Bei uns wird Wert auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit gelegt. Dies fördern wir nicht nur durch flexible Arbeitszeiten, sondern auf unserem Sportcampus steht Ihnen ein vergünstigtes und abwechslungsreiches Sportangebot zur Verfügung. Auch der Gesundheitsaspekt kommt bei uns nicht zu kurz: Im Rahmen unseres Betrieblichen Gesundheitsmanagements bieten wir ein vielfältiges Kurs- und Workshopangebot für Beschäftigte an. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung (inkl. Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen), die Sie bitte per E-Mail in einer pdf-Datei mit dem Stichwort „Personalsachbearbeitung“ bis zum 16.01.2022 an die Leiterin des Referats „Tarifbeschäftigte und Ausbildung“ der Abteilung Personalservices der Goethe-Universität, Frau Carina Macho, senden: bewerbungen-personalabteilung@uni-frankfurt.de. Fragen zur Bewerbung können Sie vorab ebenfalls gerne per E-Mail an die genannte Adresse richten. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden entstandene Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.