Mediävistisches Kolloquium: Historische Narratologie – eine Methodendebatte

Programm

Abendvortrag (18.00 c.t.):

Coralie Rippl (Zürich): Alteritäre Zeitkonzeptionen mittelalterlichen Erzählens


Interessierte zum Abendvortrag sind herzlich willkommen!


Der Abendvortrag wird über Zoom stattfinden: 

https://uni-frankfurt.zoom.us/j/96596854830?pwd=YVBIQnpBVFhESDYyZ0YzeXVJTG1IZz09

Meeting-ID: 965 9685 4830 / Kenncode: 243499

 

Organisation: Prof. Dr. Franziska Wenzel Anna Chalupa-Albrecht

Kontakt 

Figurationen des Aufbruchs. Suchbewegungen zwischen Notwendigkeit und Kontingenz in Mittelalter und Romantik

Interdisziplinäre Werkstatt an der Goethe-Universität Frankfurt am Main (20./ 21.10.2021)

Bestimmt man die literarhistorische Verwandtschaft zwischen Mittelalter und Romantik nicht primär stoffgeschichtlich, sondern über strukturell analoge Erzählverfahren, so scheinen Bewegungsformen des Aufbruchs und der Suche hier eine prominente Schnittstelle einzunehmen. Erzählungen, die den Aufbruch ins Ungewisse an ihren Anfang setzen, ja diesen gewissermaßen als risikobehaftetes Akzeptieren verschiedener Möglichkeiten des weiteren Verlaufs (d.h. Kontingenz) inszenieren, prägen sowohl den Höfischen Roman der Vormoderne (etwa Erec) wie Erzählungen der Romantik (etwa Franz Sternbalds Wanderungen). Die sich an den Aufbruch anschließende Bewegung der Figur zeigt sich hier als präferierte Form sozialer Interaktion: Der Weg avanciert zum Medium des Aufeinandertreffens, der Begegnung, auf dem die offene Möglichkeit ein Primat gegenüber der Geschlossenheit des zurückgelassenen Raumes einnimmt.

Die Werkstatt diskutiert auf der Basis soziologischer, literaturgeschichtlicher und -theoretischer sowie philosophischer Ansätze poetologische Entwürfe aus beiden Epochen.

Organisation: Prof. Dr. Franziska Wenzel

Konzeption: Michael Schwarzbach-DobsonFranziska Wenzel

Programm

Responsibilisierungsdiskurse der Vormoderne

 Interdisziplinärer Workshop an der Goethe-Universität Frankfurt am Main (12./13.08.2021)​

Der Workshop fragt nach narrativen Mustern und Textstrategien der Responsibilisierung, also danach, wie etwa vormoderne Erzählungen, aber auch didaktische, chronikale oder (rechts-)praktische Texte die jeweils zugrundeliegenden Wert- und Normhorizonte verbindlich machen, Schuldigkeit und Zuständig­keit sowie ggf. Zurechnungsfähigkeit verhandeln und interferierende oder konkurrierende Verantwor­tungsnahmen als solche ausstellen. Insofern die skizzierten Bedingungen für Verantwortlichkeit immer auch Fragen nach Willensfreiheit und Determination, den Grenzen menschlicher Einflussnahme sowie seiner Erkenntnis- und Schuldfähigkeit aufwerfen, versteht sich der Workshop auch als Beitrag zu einer historischen Anthropologie.

Organisation: Dr. des. Maximilian Wick 

Programm

Abstract

Handschriften und Drucke der praktischen Geometrie des 15. bis 17. Jahrhunderts

Workshop // 05. und 06. Dezember 2019 // IG 1.418

Stöffler - Geometria

In frühneuzeitlichen Schriften zur praktischen Geometrie scheinen sich eine von den Texten selbst oftmals behauptete didaktische Funktionalität und eine für vielfältige Kommunikationsinteressen anschlussfähige ‚geometrische' Literarizität und Ästhetik immer wieder neu zu verschränken.

Der interdisziplinäre Workshop möchte diesen Verschränkungen anhand diverser Beispiele vom 15. bis zum 17. Jahrhundert nachgehen und an die gegenwärtige Forschung zur historischen Wissens- und Gebrauchsliteratur anknüpfen.

Organisation: Jan HabermehlChristina Lechtermann

Hier geht es zum Programm.

Interessierte sind herzlich willkommen!

Praxistage Schrift (7. und 8. November 2019)

7./8.11.2019

Praxistage Schrift

Konzept und Organisation:

Jennifer Gerber, M.A.
Dr. Martina Wernli

Anmeldung per Mail unter Angabe der Studienrichtung, Semesterzahl sowie besonderer Motivation bis 21. Oktober 2019 an:
j.gerber@em.uni-frankfurt.de
wernli@lingua.uni-frankfurt.de

Bei zu vielen Anmeldungen treffen die Veranstalterinnen eine Auswahl der Teilnehmenden. Die Raumangabe folgt per Mail nach Anmeldung

Hier geht es zum Programm.

Aventiure: Ereignis und Erzählung (5. bis 7. September 2019)

Tagung an der Universität zu Köln

Aventiure

Organisation:

Prof. Dr. Franziska Wenzel
Institut für deutsche Literatur und ihre Didaktik
Ältere deutsche Literatur
Goethe-Universität Frankfurt am Main


Michael Schwarzbach-Dobson
Institut für deutsche Sprache und Literatur I
Universität zu Köln
Kontakt:
michael.schwarzbach@uni-koeln.de

Hier geht es zum Flyer.
Hier geht es zum Programm.

Mailingliste ÄdL

In unregelmäßigen Abständen informieren wir per Email über Veranstaltungen und Aktivitäten. Um auf der Mailingliste eingetragen zu werden, schicken Sie bitte eine Email an: altgermanistik[at]lingua.uni-frankfurt.de.

Damit erklären Sie sich gemäß den Bestimmungen der europäischen Datenschutzgrundverordnung (EUDSVGO) einverstanden und geben uns Ihre Zustimmung, dass wir Ihre Mailadresse weiterhin elektronisch speichern und Ihnen über diese Mailingliste weiterhin Mails zukommen lassen können.

Stellenausschreibungen ÄdL
Aktuelle Stellenausschreibungen unserer Abteilung finden Sie hier.