Masterstudiengang Comparative Literature

AUF EINEN BLICK

  • Abschluss: Master of Arts Comparative Literature
  • Regelstudienzeit: Vier Semester (2 Jahre)
  • Studienbeginn: Immer zum Wintersemester
  • Bewerbung: Online vom 1. Juni bis 31. Juli
  • Zulassungsvoraussetzungen: Qualifizierender Bachelorabschluss und Fremdsprachenkenntnisse; Zulassung unter Vorbehalt möglich

ZIELE

  • Fachübergreifender Ausbau der theoretischen und methodischen Kenntnisse und Kompetenzen im Bereich der Literaturwissenschaft
  • Vertiefter Einblick in spezifische Phänomene des Literaturtransfers und des Verhältnisses der Literatur zu anderen Künsten und Medien
  • Fundierte Kenntnisse der inner- und interdisziplinären Methodendiskussion
  • Vermittlung von Fertigkeiten im Analysieren, Kommentieren und Interpretieren von Texten
  • Befähigung zu einem breiten Spektrum anspruchsvoller Tätigkeiten im Kultur- und Medienbereich
  • Grundlage für ein Promotionsstudium

VORTEIL FRANKFURT

  • enge Zusammenarbeit der geistes- und sozialwissenschaftlichen Institute
  • diverse Austauschprogramme und Kooperationsbeziehungen mit anderen Universitäten
  • Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik
  • aktuelle, internationale und umfassende Forschungsliteratur direkt vor Ort (Sondersammelgebiet der Universitätsbibliothek)
  • vielfältigste Berufschancen: Verlage (z. B. S. Fischer Verlag), Pressehäuser (z. B. Frankfurter Allgemeine Zeitung), Rundfunkanstalten (z. B. hessischer Rundfunk), staatliche und private Kultureinrichtungen (z. B. Buchmesse), Museen etc.

SCHWERPUNKTE

Die Frankfurter AVL steht für eine literaturtheoretisch ausgerichtete Komparatistik, aktuelle Schwerpunkte in Lehre und Forschung liegen auf: Übersetzungstheorie, Mehrsprachigkeit, Lyrik, Psychoanalyse, Gender Studies, Ecocriticism und Postkolonialismus.