Aktuelles

Abteilung Sportpsychologie - Aktuelles


22.09.2022 – Wissenschaftlicher Nachwuchsforschungspreis des Deutschen Handballbundes

Eine Fachjury aus dem Netzwerk Wissenschaft des Deutschen Handballbundes vergibt alle zwei Jahre einen wissenschaftlichen Nachwuchsforschungspreis für Abschlussarbeiten, die sich thematisch mit dem Handball auseinandersetzen. In diesem Jahr ging der Preis für herausragende Qualifikationsarbeiten u. a. an Constanza A. Leibbrandt von der Goethe-Universität Frankfurt. Die Lehramtsstudentin verfasste ihre Wissenschaftliche Hausarbeit im Arbeitsbereich Sportpsychologie unter der Betreuung von Dr. Sören D. Baumgärtner zum Thema Qualitätsmanagement im Handballtraining. In ihrer Arbeit widmete sie sich der Weiterentwicklung der mobilen Applikation iQMsport (integriertes Qualitätsmanagement im Sport) für die Sportart Handball. Im Rahmen des Projektes führte Sie u. a. Experteninterviews mit Trainer(innen), Athlet(inn)en und Verbandsvertreter(inne)n durch und entwickelte so konkrete Vorschläge für ein handballspezifisches Update der App, welches zeitnah ausgerollt werden soll (www.iqmsport.de).

Wir gratulieren Fr. Leibbrandt ganz herzlich zu ihrer herausragenden Arbeit und der Anerkennung durch den Deutschen Handballbund!


08.08.2022 – Ernennung zum Associate Editor

Chris Englert wurde zum Associate Editor der Zeitschrift „Performance Enhancement and Health“ ernannt (Cite Score 3.8). Weiterführende Informationen zum Journal finden sich hier: https://www.sciencedirect.com/journal/performance-enhancement-and-health


13.07.2022 – Erfolgreiche Disputation

Dr. Paul Ehmann verteidigte erfolgreich seine Dissertation zum Thema „Perceptual-cognitive functions of team sport athletes – Assessment and Training in a 360 environment“. Wir gratulieren Paul herzlich zu dieser tollen Leistung und wünschen ihm auf seinem weiteren Weg alles Gute!


05.07.2022 – Team Sportpsychologie

Wir freuen uns, zum 01.07.22 drei neue Teammitglieder begrüßen zu dürfen: Phil Ljubic wird sich im Rahmen seiner Forschung mit der Intentions-Verhaltenslücke im Bereich körperlicher Aktivität beschäftigen (Förderung ELLVIS, EER-Stiftung). Helena Weiler untersucht die Effekte mentaler Ermüdung auf sportbezogene Leistung (Förderung TSG Research Lab) und Lea Mülberger wird die Effekte eines Achtsamkeitstrainings auf die Wurfleistung im Baseball analysieren (Förderung BISp).


27.06.2022 – Tagungsteilnahme AB Sportpsychologie

Auf der 54. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (asp) vom 16-18. Juni 2022 in Münster, präsentierten Mitglieder des Arbeitsbereichs Sportpsychologie aktuelle Forschungsergebnisse:

  • Poster von Anna Dziuba, Clara Costadura, Tabita Zargus, Andreas Bob, Fabienne Ennigkeit, Markus Gerber und Chris Englert: Validation of the German Mental Toughness Questionnaire (MTQ-48).
  • Vortrag im Arbeitskreis 10 von Sören D. Baumgärtner und Frank Hänsel: Usability des ambulatorischen Assessments iQMsport (integriertes Qualitätsmanagement im Sport).
  • Vortrag im Arbeitskreis 4 von Paul Ehmann und Kollegen: Perzeptuell-kognitives Training von Nachwuchsfußballspielern in einer 360°-Umgebung – eine Untersuchung der Effekte auf fußballspezifische Leistungen.
  • Vortrag im 5 von Geoffrey Schweizer, Fabienne Ennigkeit und Chris Englert: Open-Science-Praktiken in der deutschsprachigen Sportpsychologie.


02.06.2022 – Neues Drittmittelprojekt

Prof. Dr. Chris Englert wurden von der EER-Stiftung Mittel i.H.v. 40.000,-€ für die Durchführung des Forschungsprojekts „Körperliche Aktivität und psychische Gesundheit – Entwicklung und Evaluation sportpsychologischer Maßnahmen zur Förderung der körperlichen Aktivität und der psychischen Gesundheit“ zur Verfügung gestellt.


24.05.2022 – Neues Drittmittelprojekt

Prof. Dr. Chris Englert wurden vom TSG Research Lab Mittel für die Durchführung des Forschungsprojekts „Mental Fatigue im Breiten- und Leistungssport“ zur Verfügung gestellt. Im Rahmen des dreijährigen Forschungsprojekts sollen die Effekte von Mental Fatigue auf versch. sportbezogene Leistungsparameter untersucht werden.


13.05.2022 – Neue Publikation

Chris Englert publiziert gemeinsam mit Paul Ehmann, Sonja Rohrmann, Julien Patrick Irmer (jeweils Goethe-Universität Frankfurt), Adam Beavan, Jan Spielmann, Jan Mayer, Stefan Altmann und Ludwig Ruf (jeweils TSG Research Lab) den Artikel " Perceptual-cognitive performance of youth soccer players in a 360°-environment – an investigation of the relationship with soccer-specific performance and the effects of systematic training” in der Zeitschrift Psychology of Sport and Exercise (IF 4.785).


09.05.2022 – Neue Publikation

Chris Englert publiziert gemeinsam mit Sinika Timme, Ralf Brand (beide Universität Potsdam) und Wanja Wolff (Universität Konstanz) den Artikel "Tracking Self-Control -Task Performance and Pupil Size in a Go/No-Go Inhibition Task” in der Zeitschrift Frontiers in Psychology (IF 2.990). Der Artikel findet sich hier: https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fpsyg.2022.915016/abstract


05.05.2022 – Neue Publikation

Chris Englert publiziert gemeinsam mit Katja Pollak (Universität Freiburg), Lea Boecker und David Loschelder (beide Leuphana Universität Lüneburg) den Artikel "How Much Do Severely Injured Athletes Experience Sport Injury-Related Growth? Contrasting Psychological, Situational, and Demographic Predictors” im Journal of Sport and Exercise Psychology (IF 3.016).


28.04.2022 – Neues Drittmittelprojekt

Prof. Dr. Chris Englert und Dr. Fabienne Ennigkeit wurde vom Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) das Forschungsprojekt „Achtsamkeitsbasierte Trainings zur Reduktion von druckbasierten Leistungseinbußen beim Pitching im olympischen Baseball“ bewilligt. 

Das Projekt wird in Kooperation mit dem Deutschen Baseball- und Softballverband durchgeführt.


15.03.2022 – Beitrag in der “Hessenschau“

Chris Englert war zu Gast bei der Hessenschau und kommentiert dort den (erfolgreichen) Weltrekordversuch im 12-Stunden Triathlon durch Dirk Leonhardt.

https://www.youtube.com/watch?v=HizslwDVXkg


21.02.2022 – Podcast “Sportpsychologie”

Chris Englert war zu Gast bei Tyrone Pfeifer und hat mit ihm über Choking under Pressure und die Intentions-Verhaltenslücke diskutiert. Der Podcast findet sich hier: https://open.spotify.com/episode/6BFOxbKeQHDJeTC0Q5iGKT?si=49a7cef5d2304b33&nd=1.


19.02.2022 – Neue Publikation

Chris Englert publiziert gemeinsam mit Wanja Wolff, Maik Bieleke, Julia Schüler (alle Universität Konstanz), Alex Bertrams und Corinna Martarelli (beide Universität Bern) den Artikel "A single-item measure of trait self-control – Validation and location in a psychometric nomological network of self-control, boredom, and if-then planning.” in der Zeitschrift Social Psychological Bulletin.


20.01.2022 – Reviewer of the Year Award

Chris Englert wurde von der Zeitschrift “Psychology of Sport Exercise” (IF 4.785) mit dem Reviewer of the Year Award 2021 ausgezeichnet! Der Bericht findet sich hier: https://www.journals.elsevier.com/psychology-of-sport-and-exercise/news/2021-reviewers-of-the-year


10.12.2021 – Neue Publikation

Anna Dziuba publiziert gemeinsam mit Janina Krell-Rösch, Steffen Schmidt, Klaus Bös und Alexander Woll (Karlsruher Institut für Technologie) den Artikel "Association Between Sense of Coherence and Health Outcomes at 10 and 20 Years Follow-Up: A Population-Based Longitudinal Study in Germany“ in der Zeitschrift Frontiers in Public Health – Public Health Education and Promotion (IF 3.709).


08.12.2021 – Neue Publikation

Chris Englert publiziert gemeinsam mit Paul Ehmann, Sonja Rohrmann, Julien Patrick Irmer (jeweils Universität Frankfurt), Adam Beavan, Jan Spielmann, Jan Mayer, Stefan Altmann und Ludwig Ruf (jeweils TSG Research Lab) den Artikel "Perceptual-cognitive performance of youth soccer players in a 360°-environment – Differences between age groups and performance levels” in der Zeitschrift Psychology of Sport and Exercise (IF 4.785).


06.10.2021 – Themenheft zu „Volition im Sport“

Chris Englert und Wanja Wolff (Universität Konstanz) publizieren gemeinsam das englischsprachige Themenheft „Volition im Sport“ in der Zeitschrift für Sportpsychologie. Drei Originalbeiträge renommierter AutorInnen beleuchten die Bedeutsamkeit selbstregulatorischer Prozesse im Sportkontext und liefern Impulse für künftige Forschungsvorhaben im Bereich der Volition. Der Volltext findet sich unter: https://econtent.hogrefe.com/toc/spo/28/3.


Neue Arbeitsbereichsleitung

Die Leitung des Arbeitsbereichs Sportpsychologie wird zum 01.09.21 von Prof. Dr. Chris Englert übernommen.

Zum Team gehören darüber hinaus:
Dr. Sören Baumgärtner,
Andreas Bob,
Anna Dziuba und
Franka Müggenburg.


29.05.2020 – Neues Drittmittelprojekt

Der Arbeitsbereich Sportpsychologie wird gemeinsam mit Prof. Dr. Clemens Lorei (University of Applied Sciences) ein Projekt zum Thema „Einflüsse von kognitiver Ermüdung auf polizeiliches Handeln“ durchführen. Dieses Projekt wird von der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung (HfPV) finanziert und eine wissenschaftliche Mitarbeiterin an der HfPV eingestellt.


26.05.2020 – Chris Englert zu Gast im Heimspiel

Am 25.05. war Chris Englert zu Gast im hr-„Heimspiel“ und diskutierte dort die aktuelle Situation in der Fußball Bundesliga und von Eintracht Frankfurt.
Das „Heimspiel“ kann unter folgendem Link in der Mediathek abgerufen werden (ab Minute 15):
https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/heimspiel/sendungen/heimspiel--broich-und-basti-red-analysieren-die-eintracht-sorgen,sendung-90128.html


23.05.2020 – Theoriepreis der Fachgruppe Sportpsychologie

Im Rahmen der diesjährigen virtuellen Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (asp) wurde Chris Englert der Theoriepreis der Fachgruppe Sportpsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) verliehen. Chris Englert erhielt diese Auszeichnung für seine Forschung im Bereich Choking under Pressure unter kognitiver Ermüdung.


28.04.2020 - Neue Publikation

Chris Englert publiziert gemeinsam mit Geoffrey Schweizer (Universität Heidelberg) den Artikel "Are You Telling the Truth? -Testing Individuals' Ability to Differentiate between Truth and Deceit in Soccer“ in der Zeitschrift Frontiers in Psychology – Movement Science and Sport Psychology (IF 2.129).


24.03.2020 - Neue Publikation

Chris Englert publiziert gemeinsam mit Tilo Strobach, Ines Pfeffer (beide Medical School Hamburg) und Darko Jekauc (KIT) den Artikel „Predicting adoption and maintenance of physical activity in the context of dual-process theories“ in der Zeitschrift Performance Enhancement and Health.