Dänisch-Deutsches Übersetzen am Frankfurter Institut für Skandinavistik

Übersetzungsseminare:
Seit 2013 finden regelmäßig dänisch-deutsche Übersetzungsseminare statt, die von Dänisch-Lektorin Marlene Hastenplug in Zusammenarbeit mit Übersetzer Ulrich Sonnenberg und seit 2014 auch dem Literaturhaus Frankfurt organisiert werden.

Diese Übersetzungsseminare richten sich an Skandinavistik-Studierende und angehende Übersetzer aus dem ganzen deutschsprachigen Raum. Finanziert werden sie durch den Statens Kunstfond, Kopenhagen.

  • 2014: „Oh happy Dane!“
    Übersetzungsseminar und dänische Literaturtage. Unter anderem mit den Lyrikerinnen Ursula Andkjær-Olsen und Olga Ravn, Übersetzer Niels Brunse, Literaturforscher Tue Andersen Nexø und den RomanautorInnen Kirsten Hammann, Kim Leine und Christian Jungersen.
  • 2017: „Jenseits von Hygge“
    Krimis und Klassiker übersetzen, Gutachten schreiben. Unter anderem mit Isabel Kupski, S. Fischer Verlag; Rainer Weiss, weissbooks Verlag; Professor Frans Gregersen, Kopenhagen und dem dänischen Autor Carsten Jensen.

  • 2019: „Grenzen überschreiten“
    Praktische Übungen ergänzen Vorträge von Wissenschaftlern, erfahrenen Übersetzern und Verlagsleuten. Unter anderem mit Hauke Hückstädt, Literaturhaus Frankfurt; Ulrich Sonnenberg, Übersetzer aus Frankfurt und der dänischen Autorin Maren Uthaug.

 

Zusammenarbeit mit der Henrik Pontoppidan-Gesellschaft:
Seit 2011 bietet Marlene Hastenplug Übersetzungsseminare an, in denen journalistische Texte des Literaturnobelpreisträgers erstmalig ins Deutsche übertragen werden. Die von den Studierenden erarbeiteten Übersetzungen werden auf der Website der Henrik Pontoppidan-Gesellschaft veröffentlicht.

Lyrikanthologie:
In einem weiteren Übersetzungsprojekt haben Studierende unter der Leitung von MH dänische Gegenwartslyrik für eine Anthologie übersetzt, die im Dezember 2017 unter dem Titel Hier habt ihr mich erschienen ist.