1. Dänisch-Deutsches Übersetzungsseminar

24.-25. Mai 2013 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Literarisches Übersetzen aus dem Dänischen ins Deutsche - Möglichkeiten und Schwierigkeiten - darüber diskutierten bei diesem zweitägigen Seminar dänische und deutsche Übersetzer, Wissenschaftler und Verlagsmitarbeiter mit den Studierenden und Teilnehmern.

Für Nachwuchsübersetzer sollte so ein Forum zum Austausch und zur Erschließung beruflicher Perspektiven geschaffen werden.

In Workshops erhielten die Teilnehmer praxisbezogene Tipps von Übersetzern und ein Feedback auf ihre eingereichten Übersetzungen. Dr. Tatjana Michaelis (Lektorin beim Carl Hanser Verlag in München) berichtete über das Lektorat, die Redaktion und den Verkauf skandinavischer Bücher. Søren Beltoft von Kulturstyrelsen in Kopenhagen informierte über die Fördermittel für Übersetzer und Verlage und erläuterte die Besonderheiten des dänischen Verlagswesens. Sabine Bischoff (Verkaufsleiterin beim S. Fischer Verlag in Frankfurt am Main) sprach über den Umbruch des Buchmarkts und Grethe Rostbøll und Robert Zola Christensen gewährten Einblicke in die Arbeit bei Statens Kunstråds Litteraturudvalg. Zudem ging der Germanistik-Professor Per Øhrgaard auf deutsch-dänische Übersetzungsprobleme ein. Die Lyrikerin Mette Moestrup trug ihre Gedichte in einer sehr beeindruckenden Weise vor und berichtete darüber, welche Schwierigkeiten sich bei der Übersetzung dieser ins Deutsche ergeben könnten.

Es nahmen über 40 Teilnehmer aus ganz Deutschland, aus der Schweiz und Österreich teil an diesem zweitägigen Programm in Frankfurt. 

Programm für das Seminar

Organisation:

Marlene Hastenplug (Dänischlektorin Uni Frankfurt)
Ulrich Sonnenberg (Übersetzer)
Maya Großmann (Tagungsorganisation)

 

Finanzierung:

Statens Kunstråds Litteraturudvalg, Kopenhagen