Dr. Johannes F. Diehl

Akademischer Rat für Altes Testament und Nordwestsemitistik

Campus Westend
Zimmer 717
Telefon (069) 798-32947
e-Mail: j.f.diehl[at]em.uni-frankfurt.de
Sprechstunden: nach Vereinbarung per Mail

Biographische Eckdaten:

  • Geb. 13.12.1968 in Darmstadt
  • 1989 bis 1995 Studium der Evang. Theologie in Mainz und Heidelberg
  • 1995 Erstes Theologisches Examen der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau
  • 1996 Wiss. Hilfskraft am Sonderforschungsbereich 295
  • 1997-1999 Wiss. Mitarbeiter im Projekt "Hebräische Syntax" bei Prof. Dr. Diethelm Michel
  • 2002 Promotion zum Dr. der Theologie mit einer Arbeit über "Die Fortführung des Imperativs im Biblischen Hebräisch"
  • 1999-2002 Wiss. Mitarbeiter im Projekt "ISATEX - Informations-Stelle für Alt-Testamentliche EXegese"
  • 2001-2005 Wiss. Mitarbeiter bei Prof. Dr. Markus Witte am Lehrstuhl für Altes Testament an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt am Main
  • 2005-2006 Akad. Rat. z. A. an der Theologischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Hebräischunterricht
  • seit 2006 Akad. Rat für Altes Testament und Nordwestsemitistik am Lehrstuhl für Altes Testament an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt am Main

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte:

  • Biblisches Hebräisch:
    • Syntax
    • Sprechakttheorie und Sprechaktanalyse
  • Semitische Sprachen (Phönizisch, Ugaritisch, Aramäisch)
  • Paläographie und Epigraphik
  • Deuteronomistisches Geschichtswerk

Forschungsprojekte:

  • Neubearbeitung des Hebräischen und Aramäischen Wörterbuchs zum Alten Testament (HAW) im Verlag de Gruyter, Berlin / New York, zusammen mit Markus Witte (Humboldt-Universität zu Berlin).
  • Die Präposition min im klassischen Hebräisch
  • Mitarbeit am Projekt "Terms for space and time in the Hebrew Bible, the Septuagint and the Vulgate" des Excellence Clusters "Topoi" (Berlin)
  • Imperfekt mit Waw-Copulativum – Ein Beitrag zur Diskussion um die sog. Tempora im Biblischen Hebräisch

Herausgebertätigkeiten:

  • Seit 2004 zusammen mit Reinhard G. Lehmann Hg. der Reihe: Kleine Untersuchungen zur Sprache des Alten Testaments und seiner Umwelt (KUSATU). Waltrop 2000ff. (seit 2009 wird die Reihe in Verbindung mit Golger Gzella, Robert Holmstedt, Régine Hunziker-Rodewald, Miklós Köszeghy, Dirk Schwiderski und Peter Stein herausgegeben); sowie der Reihe: Kleine Untersuchungen zur Sprache des Alten Testaments und seiner Umwelt - Beihefte (KUSATU.B). Waltrop 2011

Mitgliedschaften:

  • Vorstandsmitglied des Hebraistenverbandes e.V., seit Mai 2016 Vorsitzender des Verbandes
  • Organisation Bord der International Society for the Study of Deuterocanonical and Cognate Literature (ISDCL)
  • Deutsche Morgenländische Gesellschaft
  • Deutscher Verein zur Erforschung Palästinas
  • Rhein-Main-Exegese-Treffen

Veröffentlichungen (in Auswahl):

Monographie:

  • Johannes F. Diehl: Die Fortführung des Imperativs im Biblischen Hebräisch. AOAT 286. Münster 2004

Aufsätze:

  • Johannes F. Diehl, Zur Bedeutung der Konjunktion פֶּן im Biblischen Hebräisch, in: Hanna Jenni und Markus Saur unter Mitarbeit von Oskar Kaelin, Samuel Sarasin und Stephanie Zellweger hg.: Nächstenliebe und Gottesfurcht - Beiträge aus alttestamentlicher, semitistischer und altorientalistischer Wissenschaft für Hans-Peter Mathys zum 65. Geburtstag, AOAT 439, Münster 2016, S. 47-70.
  • Johannes F. Diehl, "ʾšrz ʾnwš, der über Weisheit meditiert und zur Einsicht aufschaut" Sir 14,20 - Überlegungen zur ʾašrê-Formel bei Ben Sira, in der Hebräischen Bibel und in Qumran, in: Renate Egger-Wenzel, Karin Schöpflin, Johannes Friedrich Diehl (Hgg.): Weisheit als Lebensgrundlage. FS Friedrich Reiterer, DCLS 15, Berlin / Boston 2013, S. 47-64.
  • Johannes F. Diehl, Hebräisches Imperfekt mit Waw copulativum. Ein Arbeitsbericht, in: Jürg Luchsinger, Hans-Peter Mathys und Markus Saur (Hgg.),"... der seine Lust hat am Wort des Herrn!". Festschrift für Ernst Jenni zum 80. Geburtstag, AOAT 336, Münster 2007, S. 23-45.
  • Johannes F. Diehl: Steh auf, setz dich und iß - Imperative zwischen Begriffswort und Interjektion. KUSATU 1. Mainz 2000, S. 101-132
  • Johannes F. Diehl, Anja A. Diesel, Andreas Wagner: Von der Grammatik zum Kerygma. VT XLIX (1999). S. 462-486

Artikel:

  • "Linguistik"für das Wissenschaftliche Bibellexikon im Internet – WiBiLex
  • "Electronic Resources and the Bible" für EBR

Herausgebertätigkeiten:

  • Renate Egger-Wenzel, Karin Schöpflin, Johannes Friedrich Diehl (Hgg.): Weisheit als Lebensgrundlage. FS Friedrich Reiterer, DCLS 15, Berlin/Boston 2013
  • Johannes F. Diehl und Markus Witte (Hgg.): Studien zur Hebräischen Bibel und ihrer Nachgeschichte. Beiträge der 32. Internationalen Ökumenischen Konferenz der Hebräischlehrenden, Frankfurt a. M. 2009. KUSATU 12/13. Kamen 2011.
  • Markus Witte und Johannes F. Diehl (Hgg.): Orakel und Gebete. Interdisziplinäre Studien zur Sprache der Religion in Ägypten, Vorderasien und Griechenland in hellenistischer Zeit. FAT II/38. Tübingen 2009.
  • Markus Witte und Johannes F. Diehl (Hgg.): Israeliten und Phönizier – Ihre Beziehungen im Spiegel der Archäologie und der Literatur des Alten Testaments. OBO 235. Fribourg / Göttingen 2008.
  • Mitarbeit bei der Herausgabe von Markus Witte u.a.: Die deuteronomistischen Geschichtswerke. Redaktions- und religionsgeschichtliche Perspektiven zur „Deuteronomismus“-Diskussion in Tora und Vorderen Propheten. BZAW 365. Berlin/New York 2006
  • Mitherausgeber von: Diethelm Michel: Grundlegung einer Hebräischen Syntax. Teil 2. Der hebräische Nominalsatz. Hg. von: Achim Behrens, Johannes F. Diehl, Anja A. Diesel, Achim Müller, Reinhard G. Lehmann und Andreas Wagner. Neukirchen-Vluyn 2004.
  • Johannes F. Diehl, Reinhard Heitzenröder, Markus Witte (Hg.): „Einen Altar von Erde mache mir …“. Festschrift für Diethelm Conrad zu seinem 70. Geburtstag. Kleine Arbeiten zum Alten und Neuen Testament Bd. 4-5. Waltrop 2003.
  • Mitherausgeber von: Diethelm Michel: Studien zur Überlieferungsgeschichte alttestamentlicher Texte. Theologische Bücherei 93. Hg. von: Andreas Wagner, Achim Müller, Reinhard G. Lehmann, Anja A. Diesel, Johannes F. Diehl und Achim Behrens. Gütersloh 1997.

Rezensionen (in Auswahl)

  • Gzella, Holger (Hg.): Sprachen aus der Welt des Alten Testaments, Darmstadt 2009, in: ThLZ 136 (2011), S. 741f.
  • Konkel, Michael: Sünde und Vergebung. Eine Rekonstruktion der Redaktionsgeschichte der hinteren Sinaiperikope (Exodus 32-34) vor dem Hintergrund aktueller Pentateuchmodelle, Forschungen zum Alten Testament 52, Tübingen: Mohr Siebeck 2008, in: BN NF 146 (2010), S. 126f.
  • Lange, Armin; Weigold, Matthias und Zsengellér, Jósef: From Qumran to Aleppo. A Discussion with Emanuel Tov about the Textual History of Jewish Scriptures in Honor of his 65th Birthday, Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments, Band 230, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2009, in: BN NF 148 (2011), S. 134-136
  • Smend, Rudolf: Zwischen Mose und Karl Barth, Akademische Vorträge. VIII + 362 S., Tübingen: Mohr Siebeck 2009, in: BN NF 147 (2010), S. 174f.
  • Holst, Søren: Verbs and War Scrolls. Studies in the Hebrew Verbal System and the Qumran War Scroll. Uppsala 2008, in: ThLZ 134 (2009), S. 1328-1330.