Aktuelles Hochschulsport

 

Aug 11 2022
14:46

European University Games (EUG) in Lodz 2022

Erfolgreiche Medaillenjagd bei den EUG in Lodz 2022!

Vom 17. bis zum 30. Juli 2022 fanden die European University Games in Lodz, Polen statt. 20 Sportarten, 400 Hochschulen, fast 5.000 Athletinnen und Athleten sowie Offizielle, das sind die EUG in Zahlen [1]

Auch von der Goethe-Universität Frankfurt waren, in vier verschiedenen Disziplinen, Sportlerinnen und Sportler angereist, um sich international mit anderen Studierenden in ihrer Sportart zu messen und um auf Medaillenjagd zu gehen. Und die ist geglückt! Einmal Gold, einmal Bronze und zweimal Platz fünf kann die Goethe Universität zählen, eine großartige Leistung aller Sportlerinnen und Sportler.

Chronologische Zusammenfassung der Spiele für die GU Frankfurt

16.07.: Das Beachvolleyball-Duo Peter und Georg Wolf startet in den Wettkampf und kann einen Sieg und eine Niederlage in der Vorrunde verbuchen (Wettkampfbericht adh).

17.07.: Erneut ein Sieg und eine Niederlage für das Wolf-Duo, mit einer Verbesserungsmöglichkeit am nächsten Tag (Wettkampfbericht adh). Außerdem wurden die Spiele am 17. Juli feierlich mit einer Zeremonie eröffnet.

18.07. und 19.07.: Sieg der Wolfbrüder gegen die Universität Porto und damit Einzug ins Viertelfinale. Auch hier siegten die Brüder souverän und konnten so ins Halbfinale einziehen (Bericht des adh).

20.07.: Georg und Peter Wolf gewinnen das Halbfinale gegen die Universität Bialystok und können das spannende Spiel gegen die Uni Kaunas (LTU) am Ende für sich entscheiden – Gold für Peter und Georg Wolf im Beachvolleyball (Wettkampfbericht des adh).

„Die neun Spiele hier in Lodz waren super anstrengend. Wir sind jetzt einfach froh, dass wir es geschafft haben und die beiden Litauer schlagen konnten. Aber ich bin auch komplett fertig“ (Peter Wolf im Interview mit dem adh).

21.07.: Startschuss für die Damen auf dem Achterfeld und Sieg gegen die Wettkampfgemeinschaft München (Bericht des adh).

22.07.: Niederlage des Damen Fußballteams gegen das Team der Norwegerinnen (Norwegian School of Economics) in der Vorrunde.

23.07.: Trotz starken Spiels erneute Niederlage der Frauenmannschaft gegen die Uni Coimbra (Portugal) und somit Listenplatz vier nach den Vorrunden. Qualifikation für die Runde der letzten vier am 25.07. jedoch noch möglich (Viertelfinale, Wettkampf Bericht des adh).

25.07.: Erneut spielen die Frauen aus Frankfurt eine gute Partie, dennoch unterliegen sie den Gegnerinnen aus der Ukraine und verlieren knapp 2:3. 

„Das ist echt schade, da wir eigentlich mehr Tore hätten schießen müssen und hinten wieder zu unaufmerksam waren. Kämpferisch kann ich meiner Mannschaft aber nichts vorwerfen“ (Trainer Nicolai König im Gespräch mit dem adh)

26.07.: Endlich – ein Sieg für die Frankfurterinnen gegen die Universität Lausanne und damit die Chance auf Platz fünf.

27.07.: In der Vorrunde unterlagen sie dem Team aus Norwegen noch, doch im Spiel um Platz fünf zeigte die Mannschaft um Trainer König noch einmal, was sie kann und siegte 2:0. Platz fünf in der Gesamtwertung und eine tolle Leistung für die junge Mannschaft, die in der angereisten Konstellation bis jetzt noch nicht angetreten war.

28.07.: Beginn der Spiele für die Kampfsportarten Karate und Taekwondo. Aus Frankfurt traten Sajjad Islam (Karate) und Ann-Christin Dorow (Taekwondo) an. Sajjad landete nach den Vorrunden auf Platz fünf in seiner Gruppe, mit 21,86 Punkten, zwei Platzierungen für seinem deutschen Hochschulkollegen aus Heidelberg, der Platz sieben erreichte (Wettkampftagsbericht adh)

30.07.: In der Gewichtsklasse bis 67 Kilogramm ging Ann-Christin Dorow an den Start. Im Halbfinale musste sie sich ihrer Gegnerin zwar geschlagen geben, konnte sich dann aber Platz drei und damit eine Bronzemedaille sichern (Wettkampfbericht adh).