EduVest

EduVest

Zielsetzung

Aufgrund des wachsenden Interesses an Finanzmärkten besteht die Notwendigkeit für ein Bildungsangebot durch eine unabhängige, wissenschaftliche Institution, um ein verantwortungsvolles und informiertes Handeln auf Finanzmärkten sicherzustellen. 


Mit den Projekt "Eduvest" entwickeln wir daher ein browserbasiertes Selbstlern-Tool, dass es Nutzer*innen ermöglicht, sich selbständig und interaktiv über die Prozesskette von Anlageentscheidungen zu informieren. Dabei schlüpfen Nutzer*innen sukzessive in die Rollen der Prozesskettenteilnehmer*innen und treffen stellvertretend deren Entscheidungen. Die Detailgrad der Erläuterung kann von den Nutzer*innen dynamisch angepasst werden. Dies gewährleistet, dass Nutzer*innen, die über keinerlei Vorwissen zu Finanzmärkten verfügen, mit geringem zeitlichem Aufwand z. B. den Kauf einer Aktie nachvollziehen können. Fortgeschrittene Nutzer*innen können sich hingegen detailliert über die einzelnen Hintergründe beim Aktien Kauf informieren. So werden unterschiedliche Bildungshintergründe berücksichtigt und aktiv auf die Unterschiede zwischen Nutzer*innen eingegangen. 


In Zeiten digitaler Lehre und elektronischer Finanzmärkte ist ein innovatives, browserbasiertes Selbstlern-Tool mit interaktiver Teilnahme besonders geeignet, um den Nutzer*innen ein realitätsnahes Bild von Abläufen im Wertpapierhandel zu vermitteln. Durch die freie Verfügbarkeit über den Browser bietet Eduvest zeitliche und örtliche Flexibilität und vermeidet monetäre Barrieren. Dies ermöglicht individualisiertes Lernen und reduziert Anwendungsbarrieren.


Rahmendaten
Learning Design:Einstieg, Vertiefung, Klausurvorbereitung, Selbststudium
Sozialform:Individualarbeit, Selbststudium
Zeitlicher Rahmen:Kontinuierlich
Voraussetzungen

Als frei zugängliche, webbasierte Applikation benötigen Nutzer*innen lediglich ein Endgerät sowie Internetzugang. Durch das implementierte Responsive Webdesign lässt sich Eduvest sowohl mit einem Computer als auch einem Tablet oder Smartphone nutzen. Da Nutzer*innen den Detailgrad der Erklärung selbst bestimmen können, lässt sich Eduvest auch ohne Vorwissen zu Finanzmärkten nutzen.


Evaluationsergebnisse aus der Pilotphase

Während der Entwicklung der Applikation wurden die Prozessstränge, einzelne Informationsseiten und die Funktionalität der Applikation kontinuierlich im Austausch mit Studierenden und wissenschaftlichen Mitarbeitern des Lehrstuhls getestet. Durch diese kontinuierlichen Feedbackloops haben wir die Applikation während der Entwicklung stetig angepasst und verbessert. Am Ende des Wintersemesters 23/24 werden wir Eduvest in einer Vorlesung des Lehrstuhls präsentieren und ebenfalls Rückmeldungen von Studierenden einholen.


DigiTeLL Querschnittsthemen

Eduvest ermöglicht es Nutzer*innen mit verschiedenen Vorkenntnissen, sich selbständig und interaktiv über die Prozesskette von Anlageentscheidungen zu informieren. Dabei werden die Formulierungen und Erläuterungen an die Vorkenntnisse dynamisch angepasst, um einen niedrigen zeitlichen Aufwand für den Wissenserwerb zu gewährleisten. 


Das Tool schafft eine inklusive Lernerfahrung, indem es nicht nur auf unterschiedliche Bildungshintergründe eingeht, sondern auch auf die Vielfalt der Nutzer*innen, einschließlich solcher mit besonderen Bedürfnissen. Die bewusste Einbeziehung verschiedener Nutzergruppen trägt dazu bei, Eduvest zu einer Plattform zu machen, die für alle zugänglich und nutzbar ist. 


Die modulare Struktur des Tools erlaubt es, Entscheidungsprozesse austausch- und erweiterbar zu gestalten. Von Einsteiger*innen bis Fortgeschrittenen finden Nutzer*innen passende Inhalte, wodurch unterschiedliche Bildungshintergründe berücksichtigt werden.

 

Eduvest legt einen starken Fokus auf die Schaffung einer barrierefreien Lernumgebung. Durch die Umsetzung von Responsive Webdesign wird sichergestellt, dass Nutzer*innen unabhängig von ihrem genutzten Endgerät die Plattform mühelos erreichen können. Dies ist ein entscheidender Schritt, um die Barrierefreiheit für Menschen mit unterschiedlichen technischen Voraussetzungen zu gewährleisten, einschließlich derjenigen, die mobile Geräte bevorzugen. 


Im Rahmen des geplanten Feedbackloops mit Studierenden und innerhalb des DigiTeLL-Netzwerks wird speziell darauf geachtet, auch Barrierefreiheitsaspekte zu erfassen. Die unterschiedlichen Bedürfnisse und Herausforderungen von Studierenden mit verschiedenen Hintergründen könnten so besser identifiziert und in die kontinuierliche Weiterentwicklung von Eduvest integriert werden. 


Während der Testläufe in lehrstuhlinternen Veranstaltungen werden gezielte Usability-Tests durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Benutzeroberfläche und interaktiven Elemente für alle Nutzer*innen leicht verständlich und zugänglich sind. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf der barrierefreien Gestaltung, um eine inklusive Lernerfahrung zu gewährleisten.

Eduvest unterstützt kompetenzorientiertes Prüfen durch die Integration von Learning Analytics und kompetenzorientierte Szenarien. Dabei planen wir mit Eduvest die Nutzung von Learning Analytics, um Daten über das Lernverhalten und den Lernerfolg der Studierenden zu sammeln und auszuwerten. Dies umfasst die Analyse von anonymisierten Daten, die das Lernverhalten der Nutzer*innen während der Nutzung der Plattform widerspiegeln. 


Das Projekt beabsichtigt, randomisierte Fragen in die Applikation zu integrieren, die während der Nutzung von Eduvest erscheinen. Diese Fragen werden an das ausgewählte Wertpapier angepasst. Die Nutzer*innen werden zu kurzen Fallstudien eingeladen, die eine Transferleistung mit hoher Realitätsnähe ermöglichen. Dies dient der kompetenzorientierten Prüfung, indem praktische Anwendungsfähigkeiten und das Verständnis der vermittelten Lerninhalte abgefragt werden. 


Durch die Integration von Quizzes werden Nutzer*innen vor und nach der Nutzung der Applikation zur Lösung von Multiple-Choice-Fragen, kleinen Fallstudien oder randomisierten Handelsszenarien eingeladen. Dies ermöglicht die Messung des Wissenszuwachses und der erlangten Kompetenzen. Die erzeugten Daten dienen nicht nur der individuellen Rückmeldung, sondern auch der Analyse des Lernerfolgs auf aggregierter Ebene. 


Die Analyse der Learning-Analytics-Daten ermöglicht es Lehrenden, Barrieren bei der Aufnahme der vermittelten Lerninhalte gezielt zu identifizieren und auf erkannte Lernlücken zu reagieren. Dies fördert eine individuelle und kompetenzorientierte Betreuung der Studierenden.

 

Eduvest sieht eine weitreichende Vernetzung vor, um seine Ziele der digitalen und freizugänglichen Finanzbildung zu erreichen. 


Eduvest soll in den Lehrveranstaltungen „Trading and Electronic Financial Markets“ und „Microstructure of Financial Markets“ als zusätzliche, asynchrone Lernplattform eingesetzt werden. Dies ermöglicht eine direkte Verbindung mit dem universitären Lehrangebot, wodurch Studierende die Möglichkeit haben, ihre theoretischen Kenntnisse in einem interaktiven Umfeld praktisch anzuwenden. 


Die Vernetzung umfasst die Zusammenarbeit mit verschiedenen Dozent*innen, deren Lehrveranstaltungen Schnittpunkte zum Thema Finanzmärkte aufweisen. Das Ziel ist, Eduvest als autodidaktisches Lernangebot in deren Veranstaltungen zu integrieren, um Lerninhalte auf innovative Weise zu vertiefen und zu wiederholen. 


Die Vernetzung erstreckt sich über die Fächer und Fachbereiche hinaus, indem Eduvest fachbereichsübergreifend verschiedenen Dozent*innen vorgestellt werden soll. Die geplante Integration in Lehrveranstaltungen anderer Fachbereiche ermöglicht eine breite Anwendung in der gesamten Universität. 


Eduvest plant auch die Zusammenarbeit mit externen Kooperationspartnern. Diese Kooperationen ermöglichen nicht nur einen Erfahrungsaustausch, sondern weisen auch auf die potenzielle Relevanz von Eduvest für die breite Bevölkerung hin.

 

Eduvest ermöglicht es Nutzer*innen mit verschiedenen Vorkenntnissen, sich selbständig und interaktiv über die Prozesskette von Anlageentscheidungen zu informieren. Dabei werden die Formulierungen und Erläuterungen an die Vorkenntnisse dynamisch angepasst, um einen niedrigen zeitlichen Aufwand für den Wissenserwerb zu gewährleisten. 


Das Tool schafft eine inklusive Lernerfahrung, indem es nicht nur auf unterschiedliche Bildungshintergründe eingeht, sondern auch auf die Vielfalt der Nutzer*innen, einschließlich solcher mit besonderen Bedürfnissen. Die bewusste Einbeziehung verschiedener Nutzergruppen trägt dazu bei, Eduvest zu einer Plattform zu machen, die für alle zugänglich und nutzbar ist. 


Die modulare Struktur des Tools erlaubt es, Entscheidungsprozesse austausch- und erweiterbar zu gestalten. Von Einsteiger*innen bis Fortgeschrittenen finden Nutzer*innen passende Inhalte, wodurch unterschiedliche Bildungshintergründe berücksichtigt werden.

 

Eduvest legt einen starken Fokus auf die Schaffung einer barrierefreien Lernumgebung. Durch die Umsetzung von Responsive Webdesign wird sichergestellt, dass Nutzer*innen unabhängig von ihrem genutzten Endgerät die Plattform mühelos erreichen können. Dies ist ein entscheidender Schritt, um die Barrierefreiheit für Menschen mit unterschiedlichen technischen Voraussetzungen zu gewährleisten, einschließlich derjenigen, die mobile Geräte bevorzugen. 


Im Rahmen des geplanten Feedbackloops mit Studierenden und innerhalb des DigiTeLL-Netzwerks wird speziell darauf geachtet, auch Barrierefreiheitsaspekte zu erfassen. Die unterschiedlichen Bedürfnisse und Herausforderungen von Studierenden mit verschiedenen Hintergründen könnten so besser identifiziert und in die kontinuierliche Weiterentwicklung von Eduvest integriert werden. 


Während der Testläufe in lehrstuhlinternen Veranstaltungen werden gezielte Usability-Tests durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Benutzeroberfläche und interaktiven Elemente für alle Nutzer*innen leicht verständlich und zugänglich sind. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf der barrierefreien Gestaltung, um eine inklusive Lernerfahrung zu gewährleisten.

Eduvest unterstützt kompetenzorientiertes Prüfen durch die Integration von Learning Analytics und kompetenzorientierte Szenarien. Dabei planen wir mit Eduvest die Nutzung von Learning Analytics, um Daten über das Lernverhalten und den Lernerfolg der Studierenden zu sammeln und auszuwerten. Dies umfasst die Analyse von anonymisierten Daten, die das Lernverhalten der Nutzer*innen während der Nutzung der Plattform widerspiegeln. 


Das Projekt beabsichtigt, randomisierte Fragen in die Applikation zu integrieren, die während der Nutzung von Eduvest erscheinen. Diese Fragen werden an das ausgewählte Wertpapier angepasst. Die Nutzer*innen werden zu kurzen Fallstudien eingeladen, die eine Transferleistung mit hoher Realitätsnähe ermöglichen. Dies dient der kompetenzorientierten Prüfung, indem praktische Anwendungsfähigkeiten und das Verständnis der vermittelten Lerninhalte abgefragt werden. 


Durch die Integration von Quizzes werden Nutzer*innen vor und nach der Nutzung der Applikation zur Lösung von Multiple-Choice-Fragen, kleinen Fallstudien oder randomisierten Handelsszenarien eingeladen. Dies ermöglicht die Messung des Wissenszuwachses und der erlangten Kompetenzen. Die erzeugten Daten dienen nicht nur der individuellen Rückmeldung, sondern auch der Analyse des Lernerfolgs auf aggregierter Ebene. 


Die Analyse der Learning-Analytics-Daten ermöglicht es Lehrenden, Barrieren bei der Aufnahme der vermittelten Lerninhalte gezielt zu identifizieren und auf erkannte Lernlücken zu reagieren. Dies fördert eine individuelle und kompetenzorientierte Betreuung der Studierenden.

 

Eduvest sieht eine weitreichende Vernetzung vor, um seine Ziele der digitalen und freizugänglichen Finanzbildung zu erreichen. 


Eduvest soll in den Lehrveranstaltungen „Trading and Electronic Financial Markets“ und „Microstructure of Financial Markets“ als zusätzliche, asynchrone Lernplattform eingesetzt werden. Dies ermöglicht eine direkte Verbindung mit dem universitären Lehrangebot, wodurch Studierende die Möglichkeit haben, ihre theoretischen Kenntnisse in einem interaktiven Umfeld praktisch anzuwenden. 


Die Vernetzung umfasst die Zusammenarbeit mit verschiedenen Dozent*innen, deren Lehrveranstaltungen Schnittpunkte zum Thema Finanzmärkte aufweisen. Das Ziel ist, Eduvest als autodidaktisches Lernangebot in deren Veranstaltungen zu integrieren, um Lerninhalte auf innovative Weise zu vertiefen und zu wiederholen. 


Die Vernetzung erstreckt sich über die Fächer und Fachbereiche hinaus, indem Eduvest fachbereichsübergreifend verschiedenen Dozent*innen vorgestellt werden soll. Die geplante Integration in Lehrveranstaltungen anderer Fachbereiche ermöglicht eine breite Anwendung in der gesamten Universität. 


Eduvest plant auch die Zusammenarbeit mit externen Kooperationspartnern. Diese Kooperationen ermöglichen nicht nur einen Erfahrungsaustausch, sondern weisen auch auf die potenzielle Relevanz von Eduvest für die breite Bevölkerung hin.

 

Neuigkeiten

Wir schließen zum Ende des Jahres 2023 die Entwicklung der neuen Features von Eduvest ab und werden Anfang 2024 die Applikation in lehrstuhlinternen Veranstaltungen erproben.

 

Team

Peter Gomber

Projektleitung

FB 02 

Wirtschaftswissenschaften

Professur für e-Finance


Telefon: +49 (69) 798-34683

E-Mailgomber@wiwi.uni-frankfurt.de 


Tino Cestonaro

Projektmitarbeiter

FB 02 Wirtschaftswissenschaften Professur für e-Finance 



Telefon: +49 (0)69 798 34678
E-Mail
cestonaro@wiwi.uni-frankfurt.de  


Micha Bender
Projektmitarbeiter

FB 02 Wirtschaftswissenschaften Professur für e-Finance 


Telefon: +49 (0)69 798 33857


Niklas Trimpe

Projektmitarbeiter

FB 02 Wirtschaftswissenschaften Professur für e-Finance 


Telefon: +49 (0)69 798 34674