Kurzvita Prof. Dr. Roger Erb

1980 - 1986 Studium der Physik und Germanistik für das Lehramt an Gymnasien an der Justus-Liebig-Universität Gießen
1986 - 1990 Schuldienst in Hessen
1990 - 2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Kassel, Fachbereich Physik
1994 Promotion am Fachbereich Physik zum Dr. rer. nat.Thema der fachdidaktischen Dissertation: "Das Fermat-Prinzip als Grundlage für das Verstehen der Optik". Veröffentlicht im Westarp-Verlag unter dem Titel "Optik mit Lichtwegen".
2000 Habilitation für das Fachgebiet "Didaktik der Physik" am Fachbereich Physik der Universität Gesamthochschule Kassel. Titel der Habilitationsschrift: "Das Thema 'Optische Abbildung' im Physikunterricht". Thema des Probevortrags: "Das Problem der Stabilität beim Fahrradfahren als Beispiel einer fachdidaktischen Elementarisierung".
Mai 2000 Ernennung zum Privatdozenten
2000 - 2002 Schuldienst
2002 - 2010 Professur an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd für Physik und Didaktik der Physik
2004 - 2010 Prorektor für Studium und Lehre an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd
2006 - 2010 Mitglied im Beirat des Zentrums für Lehrerbildung der Universität Ulm
2008 - 2015 Mitglied des Georg-Kerschensteiner-Preiskomitees der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG)
2010 - 2015 Leiter des Fachverbands "Didaktik der Physik" der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG)
seit 2010 Professur für Didaktik der Physik an der Goethe-Universität Frankfurt
2011 - 2018 Direktor an der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung (ABL)
2014 - 2018 Studiendekan des Fachbereichs Physik
2018 - 2021 Vizepräsident für Studium und Lehre