Der Studiengang Chemie gehört mit den Studiengängen Biochemie und Pharmazie zum Fachbereich 14. Im Folgenden findest Du Informationen zu allen drei Studiengängen. 

Die Studiengänge Chemie, Pharmazie und Biochemie

Chemie als Studiengang

Mit welchen Themen beschäftigt man sich in diesem Studium?

Chemie ist eine Naturwissenschaft, die sich mit dem Aufbau, den Eigenschaften und dem molekularen Verhalten von Substanzen, Gemischen und Materialien beschäftigt. Zentrale Begriffe der Chemie sind chemische Reaktionen und chemische Bindungen. In der Chemie stellt man mithilfe chemischer und biochemischer Syntheseverfahren neue Verbindungen her, beschreibt die Eigenschaften theoretisch und kann Strukturen und Reaktionen vorhersagen. Bei Chemie handelt es sich um ein Fach, das viele Überschneidungen mit anderen Naturwissenschaften hat, wie beispielsweise Mathematik, Physik und auch Biologie. Heute ist die industrielle Umsetzung chemischer Erkenntnisse aus kaum einem Bereich unseres Lebens mehr wegzudenken: Wir begegnen ihnen nicht nur bei Produkten wie Farben, Kunststoffen oder Medikamenten, sondern bereits alltäglich in der Schönheitspflege, in Handys und Computern oder bei Funktionskleidung für den Sport. 

Welche Berufsmöglichkeiten habe ich nach diesem Studium?

Die Einsatzmöglichkeiten für Chemiker*innen sind überaus vielfältig: Sie reichen von Forschung und Entwicklung (chemische, pharmazeutische oder andere Industrie­zweige sowie Öffentlicher Dienst) über Produktion, (Produkt-)Management oder Marketing bis hin zum Dienstleistungssektor (Banken, Versicherungen, IT-Branche) oder einer selbständigen Tätigkeit. Die dort wahrgenommenen Tätigkeitsfelder decken ein breites Spektrum (bspw. Forschung & Entwicklung, Management, Produktion, Umweltschutz, Vertrieb, Marketing oder Beratung) ab.

Welche Leistungs- und Grundkurse sollte ich dafür wählen?

Erforderlich sind solide Grundkenntnisse in Chemie, Mathematik und Physik. Leistungskurse in einem oder mehreren Fächern sind hilfreich, aber keine notwendige Voraus­setzung. Auch gute Englischkenntnisse solltest Du mitbringen, da viel Fachliteratur in Englisch geschrieben ist. Vor allem solltest Du Interesse für das Fach und an der praktischen Labortätigkeit mitbringen. Eine Portion Durchhaltevermögen und Teamfähigkeit erleichtern den Weg in ein erfolgreiches Studium.


Studiengang Biochemie

Mit welchen Themen beschäftigt man sich in diesem Studium?

Biochemie ist die „Chemie des Lebens“ und genau das ist es, was Biochemie so interessant und unverzichtbar macht. Die Biochemie beschäftigt sich mit chemischen und physikalischen Prozessen in lebenden Organismen wie Pflanzen, Tieren und Bakterien. In dieser Naturwissenschaft lernt man z.B. die Zelle in Ihrer ganzen Komplexität kennen, Stoffwechselvorgänge oder die Kommunikation zwischen Zellen und Organen verstehen und molekulare Strukturen zu erkennen. Dabei beantwortet die Biochemie Fragen wie: Wie wirken Medikamente? Wie beeinflussen Enzyme die ­Verdauung? In der Biochemie werden die neuesten Erkenntnisse aus der klassischen Chemie, der Physik und der Biologie zusammengeführt und genutzt, um eigene Methoden zu entwickeln und die Forschung weiter voranzutreiben.

Welche Berufsmöglichkeiten habe ich mit diesem Studium?

Biochemie ist ein sehr forschungsnaher Studiengang, was sich auch in den Karriere­wegen der Absolventinnen und Absolventen niederschlägt. Fast alle Studierenden beginnen nach dem erfolgreichen Bachelorstudium ein Masterstudium in Biochemie oder einer verwandten Fachrichtung. Danach schließt sich für die meisten Absolventinnen und Absolventen eine 3- bis 4-jährige Doktorarbeit an, auf die oftmals ein Forschungsaufenthalt im Ausland als Postdoc folgt. Typische Berufsfelder neben einer akademischen Laufbahn finden sich hauptsächlich in Forschung und Entwicklung in der chemisch-pharmazeutischen Industrie, in staatlichen Untersuchungs- und Aufsichtsbehörden sowie an Forschungs- und Lehranstalten. Die dort wahrgenommenen Tätigkeitsfelder decken ein breites Spektrum (z.B. Forschung und Entwicklung, Produktion, Qualitätsüberwachung, Vertrieb, Marketing) ab. 

Welche Leistungs- und Grundkurse sollte ich dafür wählen?

Du solltest solide Grundkenntnisse in Chemie, Biologie, Mathematik und Physik mit­bringen. Leistungskurse in einem oder mehreren dieser Fächern sind hilfreich, aber nicht notwendige Voraussetzung. Darüber hinaus sind auch gute Englischkenntnisse unerlässlich, da viele Lehrbücher und Fachzeitschriften in Englisch verfasst sind. Nicht zuletzt solltest Du Interesse für das Fach und an der praktischen Laborarbeit mitbringen. 

Studiengang Pharmazie

Mit welchen Themen beschäftigt man sich in diesem Studium?

Aspekte fast aller Naturwissenschaften, vor allem aus der Chemie, Biologie und Physik, laufen heute in der Pharmazie zusammen und vereinen sich dort mit medizinischen Fragestellungen. Wie wirkt ein bestimmter Wirkstoff auf den Organismus? Wie kann das Immunsystem geschützt und gestärkt werden? Wie und wann verabreicht man Wirkstoffe und in welcher Menge? Die Beschaffenheit, Wirkung, Entwicklung, Prüfung und letztendlich Herstellung und Abgabe von Arzneimitteln sind zentrale Inhalte der Pharmazie. Neben physiologisch-anatomischen Problemstellungen hat Pharmazie sehr viel mit der naturwissenschaftlichen Analyse von Arzneimitteln zu tun. Dabei beschäftigt sich die Pharmazie detailliert mit medizinischer Chemie, pharmazeutischer Biologie und Technologie, Pharmakologie und klinischer Pharmazie. Patient und Wirkstoff stehen dabei im Mittelpunkt des Interesses.

Welche Berufsmöglichkeiten habe ich nach diesem Studium?

Alte und neue Krankheiten garantieren die Vollbeschäftigung für Pharmazeuten und Pharmazeutinnen. Das Pharmaziestudium bietet eine Basis für eine Fülle interessanter beruflicher Tätigkeiten, die zudem getragen werden von einem hohen Berufsethos und von Frauen­freundlichkeit, da eine Berufspause ebenso gut zu realisieren ist wie ein Wiedereinstieg in den Beruf. So bietet die Ausbildung neben der Möglichkeit, in einer öffentlichen Apotheke selbstständig oder im Angestelltenverhältnis tätig zu sein, eine Vielzahl weiterer Karriereoptionen, beispielsweise in einer Krankenhausapotheke, in Behörden, als Lehrer*in an einer PTA-Schule oder in der pharmazeutischen Industrie. Tätigkeiten in Unternehmen sind die Arzneimittelherstellung, -sicherheit und -zulassung, das Qualitätsmanagement sowie Marketing und Verkauf. Weitere Schwerpunkte sind die Pharmakoökonomie, die sich mit wirtschaftlichen Aspekten des Einsatzes von Arzneimitteln beschäftigt, sowie die Gesundheitspolitik. Apotheker finden lukrative Positionen in Verbänden oder in den Medien, bekleiden hohe Dienstgrade bei der Bundeswehr oder bei Bundesoberbehörden, Untersuchungsämtern und Ministerien. Nicht zuletzt können Absolventinnen und Absolventen der Pharmazie auch eine akademische Laufbahn einschlagen.

Welche Leistungs- und Grundkurse sollte ich dafür wählen?

Du solltest solide Grundkenntnisse in Chemie, Biologie, Mathematik und Physik mit­bringen. Leistungskurse in einem oder mehreren Fächern sind hilfreich, aber keine Voraussetzung. Auch gute Englischkenntnisse sind von Vorteil, da viel Fachliteratur in Englisch geschrieben ist. Und nicht zuletzt solltest Du Interesse und eine gesunde Neugier für medizinische und pharmazeutische Fragestellungen mitbringen. Eine Portion Durchhaltevermögen und Teamfähigkeit erleichtern den Weg in ein erfolgreiches Studium.

Videos zum Studiengang Chemie

Was heißt Chemie studieren?    Prof'in. Dr. Burghardt

Warum Chemie studieren?        Eine Studierende berichtet

Voraussetzungen Chemie-Studium - Prof. Dr. Schmidt

6 Fragen zum Studium der Chemie - Dr. Ferner antwortet

Die Fragen wurden  von Schüler*innen eingereicht.

Videos zum Studiengang Pharmazie

5 Fragen zum Pharmazie-Studium an Dr. Wurglics 

Pharmazie studieren in Frankfurt

Weitere Videos aus dem Fachbereich Chemie, Biochemie und Pharmazie

Ist Chemie ein Studienfach für Dich? Mach den OSA!