Großes Potential! Die Kleinen Fächer der Goethe-Universität Frankfurt


Das Einzige, was an den kleinen Fächern klein ist, ist die Wertigkeit, die wir ihnen oft beimessen. Die Themen, für die sie stehen, sind groß, reichhaltig, vielfältig und brisant. --- weiterlesen ---

Was ist ein kleines Fach?

Ob ein Fach als kleines oder großes Fach bezeichnet wird, sagt nichts über seine Gegenstände aus. Kleine Fächer beschäftigen sich oftmals mit mehreren Sprachen und Kulturen oder gar ganzen Weltregionen. Die Einordnung als „kleines Fach“ orientiert sich vielmehr daran, wie stark das Fach innerhalb der deutschen Hochschullandschaft vertreten ist.

Die Mainzer Arbeitsstelle Kleine Fächer unterscheidet in ihrer Arbeitsdefinition kleine Fächer von großen Fächern und von nicht-selbständigen Teildisziplinen. Neben der Eigenständigkeit des Fachs ist nach dieser Definition die Zahl der Professuren je Standort ausschlaggebend: Danach besitzt ein kleines Fach je Universitätsstandort nicht mehr als drei unbefristete Professuren, wobei es deutschlandweit bis zu zwei Ausnahmen geben darf. Die Anzahl der Studierenden ist kein ausschlaggebendes Kriterium.

Aber auch unter den „Kleinen Fächer“, die dieser Definition entsprechen, gibt es Unterschiede. So sind manche Fächer an zahlreichen deutschen Universitäten vertreten, während andere an nur ganz wenigen Standorten zu finden sind. Und in manchen Fällen werden sie durch befristete Professuren oder durch Sprachlektorate vertreten und gelten am jeweiligen Standort daher nicht als eigenständige Fächer.

Zur Definition der Mainzer Arbeitsstelle:
https://www.kleinefaecher.de/kartierung/was-ist-ein-kleines-fach.html

Beteiligte Fächer

Die Kleinen-Fächer-Wochen sind ein von der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) gefördertes Projekt, das zur Sichtbarkeit und Bedeutung der sogenannten „Kleinen Fächer“ beitragen soll. An dem Projekt „Kleine-Fächer-Wochen“ beteiligen sich die folgenden Institute, Vertreter der Kleinen Fächer, der Fachbereiche Sprach- und Kulturwissenschaften und Neuere Philologien der Goethe-Universität.

Archiv - Veranstaltungen

07.11.2019: Gespräch zwischen zwei Übersetzerinnen zu den Romanen "Santa Rita" von Tommy Wieringa und "Ein empfindsamer Mensch" von Jáchim Topol (Niederländische Sprache, Literatur und Kultur)

13.11.2019: Podiumsgespräch bei Messe "Karriere für den Geist": Was macht man denn damit? 100 gute Gründe ein kleines Fach zu studieren. 

21.11.2019: Lesung Niederländ.-Deutsch mit anschließendem Gespräch - Jonathan Robjin: Congo Blues

14.5.2020: Onlineseminar: Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie - kleines Fach, großes Potential! Fast Food, fast Fashion und Instant Love als kulturelle Phänomene der Gegenwart. s. auch: 

https://www.uni-frankfurt.de/88301620/Online-Seminare_zur_Studienorientierung

26.5.2020: Onlineseminar: Japanologie - mehr als nur Sprache! s. auch: 

https://www.uni-frankfurt.de/88301620/Online-Seminare_zur_Studienorientierung

04.6.2020: Onlineseminar: Koreastudien - mehr als nur Koreanisch und K-Pop! s. auch: 

https://www.uni-frankfurt.de/88301620/Online-Seminare_zur_Studienorientierung

18.6.2020: Onlineseminar: Skandinavistik - ein Blick in die Wiege von "Fridays for Future". s. auch: https://www.uni-frankfurt.de/88301620/Online-Seminare_zur_Studienorientierung

Unterstützt von:

Neues aus den Fächern

Jenseits von Mainstream - "Kleine Fächer" - universelle Perspektiven

in:

EINBLICK - das Magazin für Alumni und Freunde, Ausgabe Mai 2020

Die Nachtaktiven - Portrait des Projekts auf der Seite der HRK

Impressionen

Kontakt

Sprecher: Prof. Axel Fleisch
(FB 09)

Mail: A.Fleisch@em.uni-frankfurt.de

Kontakt: Dr. Pia Gerhard
(FB 10, Koordination)

Mail: p.gerhard@em.uni-frankfurt.de

Adresse: Dekanat FB 10,
Norbert-Wollheim-Platz 1,
60629 Frankfurt

Weiter zu beteiligten Fachbereichen: