FB01 - Rechtswissenschaft

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Am Institut für Öffentliches Recht (Lehrstuhl Prof. Dr. Indra Spiecker gen. Döhmann) des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist ab sofort oder später eine Projektstelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)

(E13 TV-G-U, halbtags)

befristet zunächst bis zum 31.07.2022 zu besetzen. Eine Verlängerung wird ermöglicht. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Als Stelleninhaber*in sollen Sie sich im Rahmen eines EU-Projekts damit befassen, wie ein kommunikatives Netzwerk zwischen Industrie, Wirtschaft, Forschung und Staat rechtlich effektiv aufgebaut werden kann. Dazu sind u.a. Verordnungsentwürfe der EU rechtlich zu würdigen, Vorschläge für eine Ausgestaltung zu unterbreiten, und es ist mit den anderen Projektpartnern zu kommunizieren. Gemeinsames oder eigenständiges Veröffentlichen von Aufsätzen ist ausdrücklich erwünscht und wird aktiv begleitet. Bei Interesse werden auch rechtsvergleichende Untersuchungen samt Auslandsaufenthalt unterstützt.

Einstellungsvoraussetzung ist ein mit Prädikat bestandenes juristisches Staatsexamen. Sie sollten ein besonderes Interesse für Verwaltungsrecht mitbringen und sich zutrauen, auf Englisch zu kommunizieren. Sie sind offen und haben Freude daran, Nicht-Juristen*innen juristische Sachverhalte zu erläutern und juristische Gestaltung vorzunehmen. Idealerweise bringen Sie Erfahrungen in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit oder haben bereits in Projekten gearbeitet. Sie sollten engagiert und neugierig sein und verantwortungsbewusst und eigenständig arbeiten mögen.

Die Tätigkeit ermöglicht Ihnen selbstbestimmte Forschung in großer zeitlicher Flexibilität, insbesondere die zügige Anfertigung einer Dissertation sowie weitere Publikationen. Die Lehrstuhlinhaberin legt Wert auf ein freundliches, anregendes, förderndes Umfeld mit umfangreichen Möglichkeiten der persönlichen und fachlichen Weiterbildung und Betreuung, das auf spätere Tätigkeiten vorbereitet. Kontakte in vielfältige Institutionen werden ermöglicht.

Aussagekräftige Bewerbungen mit Lebenslauf, Zeugnissen, u.U. Begründung des besonderen Interesses, etc. sind bis zum 15.10.2019 an Prof. Dr. Indra Spiecker gen. Döhmann, Institut für Öffentliches Recht, Theodor-W.-Adorno-Platz 4, 60629 Frankfurt a.M., zu richten, bitte auch als pdf-Dokument an czoik@jur.uni-frankfurt.de.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir die Ihnen entstehenden Vorstellungskosten nicht übernehmen werden.

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Das Kolleg bietet Unterstützung bei der Vereinbarkeit mit der Familie. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. 


An der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt ist im Fachbereich Rechtswissenschaft für das Rechtsgebiet öffentliches Recht zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer*eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin*Mitarbeiters

mit Schwerpunkt in der Lehre (m/w/d)

(E13 TV-G-U)

befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Die Besetzung dient der zusätzlichen Förderung der Lehre. Der Fachbereich richtet zu diesem Zweck ein ganzjähriges universitäres Examensvorbereitungsprogramm (Unirep) ein.

Zu den Aufgaben des*der Stelleninhabers*in zählt die Mitarbeit bei der Organisation und Durchführung der Examensvorbereitung. Hierzu gehören die Durchführung der Lehrveranstaltungen im öffentlichen Recht sowie des Klausurenkurses (Konzeption und Besprechungen von Klausuren) in der vorlesungsfreien Zeit, außerdem die individuelle Beratung von Examenskandidaten/innen, auch im Rahmen der Klausuroptimierung. Die Lehrverpflichtung beträgt 8 LVS, welche durch die Übernahme entsprechender Veranstaltungen erbracht wird.

Die Lehrtätigkeit wird nahezu ausschließlich in der vorlesungsfreien Zeit ausgeübt. Es wird während der Vorlesungszeit Gelegenheit zur selbstbestimmten Forschung gegeben, insbesondere zur Weiterqualifikation im Rahmen einer Dissertation oder Habilitation.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein überdurchschnittliches Staatsexamen oder eine überdurchschnittliche Erste Prüfung sowie ausgewiesenes Interesse im öffentlichen Recht, Lehrerfahrung und organisatorisches Geschick. Wünschenswert sind ferner Teamfähigkeit und die Bereitschaft zur Aneignung didaktischer Fähigkeiten.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 26.09.2019 an den Dekan des Fachbereichs Rechtswissenschaft, Prof. Dr. Albrecht Cordes, Theodor-W.-Adorno-Platz 4, 60323 Frankfurt/M.

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Das Kolleg bietet Unterstützung bei der Vereinbarkeit mit der Familie. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.