Warum Pharmazie in Frankfurt studieren?

Skylineneu 02 srgb

Warum sollte ich Pharmazie in Frankfurt studieren?

Das Studium der Pharmazie wird bundesweit durch die Approbationsordnung für Apotheker geregelt. Im Mittelpunkt der Ausbildung steht das Arzneimittel und der Auftrag des Gesetzgebers, zur Sicherstellung und ordnungsgemäßen Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln. Trotzdem gibt es z.B. aufgrund der hervorragenden Forschungslandschaft gute Gründe, sich für Frankfurt als Studienort zu entscheiden.

Am Fachbereich Biochemie, Chemie und Pharmazie lehren und forschen derzeit 28 Hochschullehrer und 4 Hochschullehrerinnen. Sie werden von 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt und bilden mehr als 2.000 Studierende und 500 Doktoranden und Postdoktoranden in den Studiengängen Pharmazie, Chemie und Biochemie aus.

Der Fachbereich ist am Campus Riedberg der Universität im Norden Frankfurts lokalisiert. Künftig werden hier alle naturwissenschaftlichen Fachbereiche und Disziplinen ihren Platz finden. Durch die unmittelbare Nachbarschaft zum auf dem Universitätsgelände errichteten Max-Planck-Institut für Biophysik, dem Max-Planck-Institut für Hirnforschung und dem Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie (FIZ) entsteht der leistungsfähige Mittelpunkt der biowissenschaftlichen Wissensregion Rhein-Main.


Ffm

Die Stadt: Was hat Frankfurt mir zu bieten?

Auch das außer-universitäre Leben in Frankfurt hat einiges zu bieten:

Frankfurt lässt kaum Wünsche offen. Als Europastadt bietet die Rhein-Main-Metropole kulturelle Vielfalt, eine ausgeklügelte Infrastruktur, ein reiches Sportangebot und viele Ausgehtipps, die täglich variieren. Frankfurts Studierende stehen regelmäßig vor schwierigen Eventplanungen: Was geht am Wochenende? Reichhaltige Informationen zum Leben in der Stadt Frankfurt finden Sie auf den Internetseiten der Stadt-Frankfurt, auf der Uni-Homepage.

Was die Verkehrsverbindung betrifft, so hat Frankfurt als Großstadt auch einige Vorteile. Zum Campus fährt die Buslinie 251, die Nachtbuslinie n3 sowie die U-Bahnlinien U8/U9. Shoppen, Reisen, Party - alles kein Problem. Auch ohne Auto sind die Frankfurter Studis dank des Semestertickets flexibel. Zu jeder Tages- und Nachtzeit kommen Weltenbummler und Nachteulen in wenigen Minuten vom Riedberg in alle Teile der Frankfurter City. Detaillierte Verbindungen gibt’s unter www.rmv.de.

In Punkto Wohnungssuche hat Frankfurt zwar den Ruf, ein schwieriges Pflaster zu sein, aber auch hier gibt es reichhaltige Möglichkeiten für Studierende.
Das neue Studentenwohnheim auf dem Riedberg bietet mehr als 100 Zimmer auf sechs Stockwerken und einen fantastischen Weitblick über Frankfurt. Als Passivwohnhaus in privater Trägerschaft spart es Energie und schont die Umwelt. Die hellen praktisch eingerichteten Räume in peppigen Farben laden zum Chillen oder auch zum abendlichen Kochevent mit Freunden ein. Fahrradkeller, Waschräume, behindertengerechte Zimmer und sogar ein Partyraum lassen wenige (Wohn)Wünsche offen. Doch das ist nicht alles. Das studentische Wohnangebot auf dem Campus wird kontinuierlich erweitert und auch die anderen Studentenwohnheime vom Studentenwerk und den freien Trägern bieten attraktive Unterkünfte (Schneider-Bau / Youniq). Eine Übersicht der Angebote findet ihr beim SSC. Wer sich privat eine WG suchen oder lieber direkt in der City wohnen möchte, wird in Frankfurt fündig. Einfach www.wg-gesucht.de anklicken und sich coole Leute zum Wohnen raussuchen!


150x100 social events

Was bietet der Fachbereich außer dem reinen Studium?

Der Fachbereich bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten und Veranstaltungen an, die dazu dienen, Kontakte zu knüpfen:

Sommer- und Winterschule
Frankfurt ist mit seiner Sommer- und Winterschule in Aigen in Österreich Vorreiter in Sachen innovative Lernkonzepte. Die Studierenden der Pharmazie bereiten sich in Aigen auf die erste Staatsexamensprüfung vor. Die Klausuraufgaben im ersten Staatsexamen sind bundesweit einheitlich und müssen von allen Pharmaziestudenten zeitgleich gelöst werden. Die letzte Auffrischung und Vertiefung des bereits Gelernten erfolgt durch engagierte ProfessorInnen und MitarbeiterInnen. Die Wirkung dieser besonderen Vorbereitung ist beachtlich: Die publizierten Prüfungsergebnisse (www.impp.de) belegen alljährlich den Erfolg der Frankfurter Studierenden im Bundesvergleich. Zudem wird ein reichhaltiges Rahmenprogramm geboten: Keiner kann sich um die österreichischen Trendsportarten Rodeln und (Après) Ski drücken.

Night of Science
Einmal im Juni wird auf dem Campus Riedberg die Nacht zum Tag gemacht. Wissenschaft für Jedermann - bis in die frühen Morgenstunden. Neuste Erkenntnisse werden präsentiert, alltägliche Phänomene verständlich erklärt und spektakuläre Experimente gezeigt. Parallel dazu stellen sich die naturwissenschaftlichen Studiengänge als Herzstück des Riedbergs vor und geben Orientierung und Einblick in die Voraussetzungen, Bewerbungsverfahren Studienablauf und Berufsperspektiven der Naturwissenschaftler. Wer Ausdauer zeigt und bis zum Ende der Nacht durchhält, wird mir frischem Kaffee, Frühstück und einer kleinen Überraschung belohnt.

Sommerlauf: Staffel und Steaks
Im Sommer heißt es für den Riedberg Laufschuhe schnüren. Schwänzen ist nicht angesagt, wenn Dozenten, Professoren und Studenten gemeinsam in Vierer-Staffel-Teams aller Altersklassen und den unterschiedlichsten Fitness-Stufen auf der insgesamt acht Kilometer langen Strecke antreten. Nach dem anstrengenden Run um die vorderen Plätze gibt es einen gemütlichen Ausklang: mit Blick auf die Frankfurter Skyline können die Läufer/innen ausgeschwitzte Mineralstoffe und verbrauchte Energie fachgerecht in Form von gegrillten Steaks, Apfelwein oder Bier wieder aufnehmen.

Akademische Feier
Auch das Studium geht irgendwann zuende. Zur feierlichen Verabschiedung der erfolgreichen Absolventen finden sich Studierende, Freunde und Familie zu einer zweimal jährlich zum Ende des Semester stattfindenden akademischen Feier zusammen.Es werden Festreden zelebriert, Zeugnisse überreicht und mit einem Augenzwinkern die besten Anekdoten des Studiums resümiert. Die frisch gebackenen Alumni dürfen sich im Sommer dann auch gleich in glamouröser Abendrobe auf dem Ball der Pharmazie zeigen. Im schicken Ambiente wird feierlich mit weingefüllten Kristallgläsern angestoßen und die Absolventen des Jahrgangs in die Welt außerhalb der Universität entlassen.

Jobbörse: Ein Date mit dem Chef
Flexibilität ist ein Muss, daher machen sich viele erst spät Gedanken um ihren Beruf. Doch auch wer bisher noch unentschlossen dem Studienende entgegen geht, findet auf der jährlichen "Frankfurter Jobbörse für NaturwissenschaftlerInnen" Perspektiven für den Berufseinstieg. Zu jedem Zeitpunkt Ihres Studiums können sich hier Studierende und Absolventen bzw. Absolventinnen über die Möglichkeiten des Geldverdienens informieren und Kontakte mit Unternehmen knüpfen. Renommierte Konzerne aus der Chemie-, Pharma- und Life Science-Branche suchen nach potentiellen neuen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und das Rahmenprogramm bietet Workshops, individuelle Karriereberatung und Vorträge zu fachlichen und bewerbungsrelevanten Themen.

Alumni-Netzwerk
Social Networks sind "in" und die beste Möglichkeit, mit Freunden in Kontakt zu bleiben. Das hat auch die Frankfurter Goethe-Universität erkannt. Beim Frankfurter Alumni-Netzwerk kann man sich auch nach dem Studium mit ehemaligen Kommilitonen über ihren derzeitigen Arbeitsplatz und Jobmöglichkeiten in der Firma austauschen oder einfach nur mal auf ein "Käffchen" vorbeischauen. Auch mit der Uni haben die Alumni längst nicht abgeschlossen und machen sich stark für die Belange der Studierenden. Der Studiengang Pharmazie verfügt ebenfalls über eine sehr aktiven Alumni-Verein.

Die Fachschaft Pharmazie
„Der Anfang fürchtet oft, womit das Ende scherzt. - Andreas Gryphius.

Genau diese Erfahrung mussten auch wir, die Mitglieder der Fachschaft Pharmazie, zu Beginn unseres Studiums machen. Gerade in den ersten Tagen an der Uni wird man mit einer Fülle von neuen Informationen konfrontiert und ist am Ende doch froh, wenn man zumindest den Weg zu seinen Seminaren und Vorlesungen findet. Hier versuchen wir euch in den ersten Tagen an der Universität zu unterstützen. Habt ihr trotz ZVS den Weg an unsere Uni geschafft, führen wir euch in Form eines Erstsemester-Wochendes standesgemäß in die Frankfurter Pharmazie ein und versuchen einen Einblick in den Universitätsbetrieb, aber natürlich auch in das Studentenleben Frankfurts zu geben. Neben der Einführung unserer Studienanfänger organisieren wir für euch Feten, Fußballturniere, Seminare, betreiben eine eigene Homepage, verkaufen Laborkittel & -zubehör. Des Weiteren vertreten wir unsere Studierenden in zahlreichen Gremien.

Wenn ihr euch ein eigenes Bild über die Fachschaft Pharmazie machen wollt, besucht uns unter www.fspharma.de. Auch könnt ihr elektronisch mit uns Kontakt aufnehmen (email@fachschaft-pharmazie-frankfurt.de oder via Telefon 069-798-29549). Unsere Öffnungszeiten sind Mittwoch von 12 - 13 Uhr in Raum N260 3.03.

Bibliothek
300.000 Buch- und Zeitschriftenbände und 15.000 Lehrbücher warten auf dem Campus Riedberg auf engagierte Studis. Über 300 Arbeitsplätze in der Bibliothek sorgen für ein effizientes Lernklima. Wer lieber im Team arbeitet, findet eigens dafür eingerichtete Arbeitsräume. Aktuelle (Schulungs)Angebote, Öffnungszeiten und der Zugang zu den Online-Medien finden sich auf der Homepage unter: http://www.ub.uni-frankfurt.de/bznu

Forschungslabors
„Science City“ wird der neue Stadtteil Frankfurts genannt - und macht seinem Namen alle Ehre. Die verschiedenen Labors des naturwissenschaftlichen Campus bieten ein breites Spektrum an attraktiven Hightech-Geräten, wie zum Beispiel einige der weltweit leistungsfähigsten Geräte für Magnetische Resonanz (NMR und EPR).
Doch nicht nur das neueste Laborequipment, sondern auch die aktuellste Technik in Sachen Multimedia ist am Start. Das ComputerLernZentrum sowie die Computer-Pools bieten frei zugängliche PCs und das neue Infrastrukturzentum vereint die naturwissenschaftliche Bibliothek und die Cafeteria. Auch sechs Hörsäle und fünf Seminarräume sind in dem Gebäude mit von der Partie. Alle sind mit modernster Medientechnik wie 3D-Videoprojektionsanlagen sowie den besten Voraussetzungen für spannende Experimentalvorlesungen ausgestattet. Als absolutes Highlight gilt das interaktive Voting-System für jeden Studenten von Professor Theo Dingermann, der wie Günther Jauch sein „Publikum“ regelmäßig nach seiner Meinung fragt.