Elektronisches Rauschen

Versuchsanleitung

  • Worum geht's?

Elektronisches Rauschen von ohmschen Widerständen und Halbleiterbauelementen. 

  • Wie wird's gemacht?

Messung der Spannungsfluktuationen verschiedener Systeme mit Hilfe eines Signalanalysators: (a) ohmsche Widerstände (b) 2DEG (zweidimensionales Elektronengas) einer GaAs/AlGaAs-Heterostruktur (Hall-Sensor); Abkühlen des Hall-Sensors auf 77 K.

  • Was wird gelernt?

Welche verschiedene Arten elektronischen Rauschens es gibt, was das Signal-Rausch-Verhältnis jeweils bedeutet, wie man eine Zeitreihe analysiert (spektrale Leistungsdichte mittels Fourier-Transformation).

  • Wofür ist das interessant?

Messtechnik: Verbesserung der Empfindlichkeit (Auflösung) physikalischer Messungen;

Physik: Verständnis der Ursachen von elektronischen Fluktuationen, Verständnis der Dynamik von Störstellen in Halbleitern im besonderen und der intrinsischen Dynamik von Ladungsträgern im allgemeinen; Erfahrung im Umgang mit Zeitreihen. Anwendungen z.B. in der Finanzmathematik.