FB04 - Erziehungswissenschaften

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Am Institut für Pädagogik der Elementar- und Primarstufe, Fachbereich Erziehungswissenschaften, der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist, vorbehaltlich der Stellen- und Mittelzusage durch das Kultusministerium, die Stelle einer/eines 

Pädagogischen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(bis Besoldungsgruppe A13 HBesG, halbtags) 

zu besetzen. Dienstbeginn ist der 01.02.2019. Die Abordnung an die Universität erfolgt im Rahmen des L1 Aufwuchses in Absprache mit der ABL für 4 Jahre. 

Die Stelle ist am Institut für Pädagogik der Elementar- und Primarstufe angesiedelt. Die pädagogische Mitarbeiterin/der pädagogische Mitarbeiter ist an die Arbeitsstelle für Diversität und Unterrichtsentwicklung angebunden. 

Aufgabenbereich:

Zu den Aufgaben der/des pädagogischen Mitarbeiterin/Mitarbeiters in der Lehre gehören: Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von Schulpraktika für Studierende insbesondere des Lehramtes an Grundschulen im Frühjahr und Herbst eines jeden Jahres; Durchführung praxisbezogener Veranstaltungen. Weitere Aufgaben: Mitwirkung bei der Verzahnung von Theorie- und Praxisanteilen im Studium; Gestaltung von Angeboten im Rahmen der Arbeitsstelle für Diversität und Unterrichtsentwicklung und im Forum Schulpraktische Studien/Praxissemester; Mitarbeit in Forschungsvorhaben am Institut; Mitarbeit in der Selbstverwaltung. 

Einstellungsvoraussetzungen:

Erste und zweite Staatsprüfung für das Lehramt an Grund- (L1) oder Haupt/Realschulen (L2) sowie eine dreijährige Schulpraxis. Erwartet wird ein Interesse an der Mitarbeit an Forschungsvorhaben. 

Bitte senden Sie vorab Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Würdigungsbericht der Schule, Urkunde der Verbeamtung) aus Verfahrensgründen in elektronischer Form (ein pdf Dokument), unter Angabe des Stellenkennzeichens 31/2018 bis zum 15.09.2018 per E-mail an buerkel@em.uni-frankfurt.de z.Hd. Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Pädagogik der Elementar- und Primarstufe, Frau Prof. Dr. Diemut Kucharz. 

Bewerbungen sind zusätzlich bis zum 15.09.2018 unter Angabe des Stellenkennzeichens (s.o.) auf dem Dienstweg über die Schulleitung und die zuständige Schulaufsichtsbehörde an die Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Pädagogik der Elementar- und Primarstufe, Frau Prof. Dr. Diemut Kucharz, Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main, WE II, Theodor-W.-Adorno-Platz 6, 60623 Frankfurt am Main, zu richten. 

Im Rahmen des Bewerbungsfahrens werden entstandene Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


Am Fachbereich Erziehungswissenschaften, Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung – Forschungsbüro Centre for Drug Research –, ist zum 01.10.2018 die Stelle einer/eines 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(E13 TV-G-U, halbtags) 

befristet bis zum 31.03.2020 zu besetzen. 

Die Tätigkeit bezieht sich auf ein startendes EU-Projekt mit dem Titel "NPS use in European prisons – assessing prevalence and providing a comprehensive strategy for effective prevention and intervention" (NPS-Prison) (EU-Förderprogramm JUST-2017-AG-DRUG – Supporting Initiatives in the Field of Drugs Policy). 

Hauptsächliches Ziel ist die Erforschung des Konsums „neuer psychoaktiver Substanzen“ (NPS) in Haft sowie die Entwicklung von Präventions- und Interventionsmaßnahmen. Am Projekt beteiligt sind weitere deutsche Partner aus Toxikologie und Prävention sowie Partner aus Ungarn und Polen. 

Das Aufgabengebiet umfasst die Planung, Akquirierung, Durchführung und Auswertung von qualitativen Interviews mit Expertinnen/Experten (insbesondere JVA-Angestellte) sowie Gruppeninterviews mit Inhaftierten. Weitere Aufgaben umfassen die Mitarbeit an der Entwicklung präventiver Maßnahmen und die Erstellung von Berichten und Fachartikeln. Der Bewerberin/dem Bewerber wird die Möglichkeit gegeben, die Daten aus dem Projekt für ein Dissertationsprojekt zu verwenden. 

Die Bewerberin/der Bewerber muss über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Soziologie, Erziehungswissenschaften oder ähnlicher sozialwissenschaftlicher Fachrichtungen verfügen (Diplom und/oder Master). Weiterhin erforderlich sind theoretische und praktische Erfahrungen in Methoden der qualitativen Sozialforschung. Wir erwarten einen sicheren Umgang mit MAXQDA und sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse (in Wort und Schrift). Wünschenswert sind Erfahrungen auf dem Gebiet der sozialwissenschaftlichen Forschung zu Drogenkonsum, -handel, -prävention und/oder –politik. 

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Dr. Bernd Werse, Tel. (0)69-798-36386, werse@em.uni-frankfurt.de gerne zur Verfügung. 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) richten Sie bitte bis zum 28.08.2018 an: Herrn Dr. Bernd Werse, Goethe-Universität, Institut für Sozialpädagogik und Erwachsenenbildung, Centre for Drug Research, Theodor-W.-Adorno Platz 6, 60323 Frankfurt a.M. 

Bewerbungskosten werden von der Universität nicht erstattet. Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt wurde.