FB04 - Erziehungswissenschaften

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Im Fachbereich Erziehungswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Arbeitsstelle für Diversität und Unterrichtsentwicklung, ist zum 01.03.2019 die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(E13 TV-G-U, halbtags)

zunächst befristet bis zum 31.03.2021  zu besetzen. Eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt, soweit die dafür notwendigen Projektmittel zur Verfügung stehen.

Ihr Aufgabengebiet:
Die Mitarbeit bei der Durchführung und Weiterentwicklung des Präventionsprojektes Balu und Du am Standort Frankfurt (www.balu-und-du.de und www.uni-frankfurt.de/balu-und-du). Sie werden u.a. eine Gruppe ehrenamtlicher Mentorinnen/Mentoren im Rahmen einer wöchentlichen Abendveranstaltung selbstständig begleiten und neue Mentorinnen/Mentoren akquirieren. Weitere Aufgaben umfassen die Finanzverwaltung und Drittmittelakquise (Pflege von Fördererkontakten, Erstellung von Sachberichten und Verwendungsnachweisen, Dokumentation sowie Planung der Budgetentwicklung etc.), Projektmanagement, Veranstaltungsorganisation sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Mentorenakquise, Flyererstellung, Pressetermine etc.).

Wir bieten Ihnen:

  • eine intensive agile Zusammenarbeit in einem kleinen Team
  • kontinuierliche Fort-, Weiterbildungs- und Vernetzungsmöglichkeiten
  • gute Unterstützung in der Einarbeitungsphase

Wir erwarten von Ihnen:

  • Engagement bei der konzeptionellen Mitarbeit und wissenschaftlichen Evaluation des Projektes
  • Interesse im Bereich Drittmittelakquise und Finanzverwaltung
  • freundliches, professionelles und repräsentatives Auftreten in der Öffentlichkeit (z.B. bei Stiftungsterminen,
  • öffentlichen Veranstaltungen)
  • Bereitschaft zur Kooperation mit Schulen und anderen Projektpartnern (z.B. Bildungsinstitutionen)

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom, Magister) im Fach Erziehungswissenschaften, Psychologie, Gesellschaftswissenschaften, o. ä.
  • Erfahrungen im professionellen pädagogischen Umgang mit Familien im Kontext sozialer Benachteiligung
  • Erfahrungen in den Bereichen Projekt- und Veranstaltungsmanagement sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Erfahrungen in der Begleitung und Beratung Ehrenamtlicher
  • Kenntnisse im Bereich Mentoring und/oder psychoanalytischer Pädagogik erwünscht
  • gute MS-Office-Kenntnisse werden vorausgesetzt, Führerschein Klasse B ist erwünscht

Bewerbungen sind in elektronischer Form bis zum 20.11.2018 an Prof. Dr. Dieter Katzenbach, Theodor-W.-Adorno-Platz 6, 60323 Frankfurt am Main (d.katzenbach@em.uni-frankfurt.de) zu richten.


Im Zuge der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ fördern Bund und Länder in der zweiten Förderphase das Projekt „THE NEXT LEVEL – Lehrkräftebildung vernetzt entwickeln“ zur Kompetenzentwicklung im Lehramt durch die systematische Analyse von Unterrichtssituationen in fächer- und phasenübergreifenden Kooperationen an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

An der Didaktischen Werkstatt – Arbeitsstelle für Diversität und Unterrichtsentwicklung am Fachbereich Erziehungswissenswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist im Rahmen der BMBF-Förderung „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ in dem Projekt „The Next Level – Lehrkräftebildung vernetzt entwickeln“ zum 01.01.2019 die Stelle einer/eines 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(E13 TV-G-U, halbtags)
Stellennummer B2

befristet bis zum 31.12.2021 zu besetzen.

Aufgabengebiete: Das Aufgabengebiet umfasst die wissenschaftliche Entwicklung von Instrumenten sowie Aus-, Fort- und Weiterbildungsangeboten für (angehende) Lehrkräfte aller Ausbildungsphasen in Verbindung mit interdisziplinär und interinstitutionell vernetzter Begleitforschung unter besonderer Berücksichtigung des Umgangs mit Diversität im Unterricht. Die entwickelten Lehr-Lern-Formate sollen in Abstimmung mit Projektbeteiligten und schulischen Akteuren in der zweiten und dritten Ausbildungsphase implementiert und erprobt werden. Die Stelle kann für die wissenschaftliche Qualifikation, z.B. im Rahmen einer Promotion, genutzt werden.

Voraussetzungen: Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Erziehungswissenschaft oder Psychologie bzw. Lehramtsstudium für Gymnasien oder Förderschule mit erstem und ggfs. zweitem Staatsexamen. Wünschenswert sind zudem methodische Kenntnisse und Erfahrung in der empirischen Bildungsforschung, Schwerpunkt Unterrichtsvideographie sowie in der Lehrkräftefort- und weiterbildung.

Für Nachfragen zum Stellenprofil steht Ihnen Frau Prof. Dr. Ilonca Hardy, E-Mail: hardy@em.uni-frankfurt.de zur Verfügung.

Bewerbungen sind unter Beifügung der Zeugnisse, eines Lebenslaufs und der Stellennummer B2 bis zum 20.11.2018 postalisch an Frau Prof. Dr. Ilonca Hardy, Institut für Pädagogik der Elementar- und Primarstufe, Fachbereich Erziehungswissenschaften, Theodor-W.-Adorno-Platz 6, 60323 Frankfurt am Main und zusätzlich per E-Mail an s.adam@em.uni-frankfurt.de (ein PDF-Dokument) zu richten.

Wir bitten um Verständnis, dass Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesendet werden können. Daher empfehlen wir, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und jegliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen. Unterlagen nicht berücksichtigter Bewerbender werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Im Rahmen des Bewerbungsfahrens werden entstandene Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.


Am Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(E13 TV-G-U, halbtags)

befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen.

Aufgabengebiet:
Von der/dem künftigen Stelleninhaberin/Stelleninhaber wird eine forschungsorientierte Lehre im Bereich der Erziehungs- und Bildungswissenschaften (Bachelor, Master und Lehramtsstudiengänge), eine Beteiligung an der Forschung im Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft insbesondere im Arbeitsschwerpunkt sowie an der akademischen Selbstverwaltung erwartet. Bewerber/innen sollten über Kenntnisse in empirisch-rekonstruktiven Forschungsverfahren (qualitative Forschungsmethoden, insbesondere Ethnographie) und über erste Erfahrungen in der akademischen Lehre verfügen sowie zur Mitarbeit an der Weiterentwicklung von Lehr-Lernforschungsseminaren bereit sein. Gelegenheit zur selbstbestimmten Forschung, insbesondere zur Arbeit an einer Dissertation wird gegeben.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Erziehungswissenschaften
  • Promotionsberechtigung und Promotionsvorhaben
  • Schwerpunkt im Bereich der Allgemeinen Erziehungswissenschaft der empirisch-pädagogischen Forschung sowie qualitativen Forschungsmethoden 

Erwünschte Qualifikationen:

  • Lehrerfahrung im Bereich der Allgemeinen Erziehungswissenschaft, Bereitschaft zur Entwicklung forschungsbezogener Lehr-Lern-Konzepte sowie hochschuldidaktischer Instrumente
  • erwünscht sind Kenntnisse im Bereich der qualitativen Forschungsmethoden, insbesondere Ethnographie sowie schulischen und außerschulischen empirischen Forschung
  • Erfahrungen in der Projektarbeit, der mündlichen und schriftlichen Präsentation von Forschungsergebnissen sowie ggf. Publikationen
  • Erfahrungen im Bereich der Beratung und Begleitung von Studierenden

Nähere Auskünfte erhalten Sie von Frau Prof. Dr. Barbara Friebertshäuser, Tel.: 069/798-36233, E-Mail: B.Friebertshäuser@em.uni-frankfurt.de

Ihre Bewerbung, einschließlich Lebenslauf, Skizze des Promotionsvorhabens, Schriftenverzeichnis, Erfahrungen in der akademischen Lehre richten Sie bitte bis zum 03.12.2018 schriftlich und per E-Mail an Prof. Dr. Barbara Friebertshäuser, Institut für Allgemeine Erziehungswissenschaft, Fachbereich Erziehungswissenschaft, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Campus Westend, Theodor-W.- Adorno-Platz 6, PEG, 60629 Frankfurt am Main. E-Mail: B.Friebertshäuser@em.uni-frankfurt.de und Frau Sabine Landvogt E-Mail: landvogt@em.uni-frankfurt.de

Bewerbungskosten werden von der Goethe-Universität nicht erstattet. Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.