Gleichstellungsbüro und Chancengleichheit

2020 06 22 banner leitbild

Ziel der Goethe-Universität ist es, Chancengleichheit durchgängig in allen Bereichen der Universität herzustellen und die Hochschulstrukturen im Sinne einer gender- und diversitätssensiblen Organisationskultur zu verändern. Zuständig für die Umsetzung von Chancengleichheit ist auf zentraler Ebene das Gleichstellungsbüro mit seinen Arbeitsbereichen Gleichstellung, Familie & Dual Career sowie Diversity & Antidiskriminierung. Mit dem Aktionsplan Chancengleichheit 2019-2024 und der auf Sensibilisierung zielenden Offensive „Goethe-Universität Chancen=“ sind alle Organisationseinheiten aufgefordert, gender-, familien- und diversitätsgerechte Strukturen und Prozesse in ihren Arbeitsbereichen zu schaffen.


Aktuelles

News

News

Gründungsveranstaltung: Netzwerk für R3-Wissenschaftlerinnen* und neuberufene Professorinnen* an der Goethe-Universität Frankfurt
Um hochqualifizierte Wissenschaftlerinnen* auf ihrem Weg und im Prozess des Einstiegs in die Professur besonders zu unterstützen, gründet die Goethe-Universität Frankfurt ein Netzwerk für R3-Wissenschaftlerinnen* mit mehrjähriger eigenständiger Forschungserfahrung sowie neuberufene Professorinnen* in den ersten fünf Jahren in der Professur. Die Gründungsveranstaltung des Netzwerkes findet am 8. Dezember 2021 18.00 bis 20.30 Uhr statt. Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie hier oder auf der Veranstaltungsseite des Gleichstellungsbüros hier. Hintergrundinformationen zu dem Netzwerk können hier aufgerufen werden. 
Ansprechperson für das Netzwerk ist: PD Dr. Astrid Franzke, franzke@em.uni-frankfurt.de.


Experiment rassismuskritische und dekolonialisierte Hochschule. Was bedeutet es eigentlich, dekoloniales Wissen zu vermitteln und antirassistisch zu lehren und lernen? Was ist schräg an der Vermittlung von weißem Wissen und an einem weißen Wissenschaftssystem? Kurz gesagt vor allem westlich verzerrte oder fehlende nichtwestliche Perspektiven. Anders gefragt: Wie wirkt das koloniale Zeitalter in einer Gesellschaft nach? Und wie wünschen wir uns die Hochschule als antirassistischen und postkolonialen Ort der Gemeinschaft? Ist dieser Wunsch eine Utopie oder eine Vision?  Zugang zum Digital Diversity – Pott Kaffee Podcast (Studiumdigitale und Gleichstellungsbüro) erhalten Sie hier.

Der Sport ist nicht per se sozial, erst die Menschen machen ihn dazu. 
Mit vier ausgewählten Fachvorträgen berichteten Meike Schroer (DSHS), Niklas Höfken (DSHS), Né Fink (Uni Göttingen) und Kevin Kitsch (Uni Hannover) über ihre Arbeit. Gerahmt waren die Berichte unter einem Motto: Die Lebenswelt Sport ist keine Statische, sondern jede*r einzelne sieht sich wie beim Hürdenlauf mit Hürden konfrontiert, die in der Lebenswelt genommen werden müssen. Keine darf umgestoßen werden, wenn die Lebenswelt Sport zu einem gelingenden (auch gesellschaftlichen) Miteinander beitragen soll – denn dies ist äußerst voraussetzungsvoll und keinesfalls trivial. Weitere Informationen sind auf der Homepage des Zentrums für Hochschulsport hier einzusehen.


HMWK fördert Projekte zu "Dimensionen der Kategorie Geschlecht - Frauen- und Geschlechterforschung in Hessen"
Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) fördert 2022 Forschungsprojekte zu dem Schwerpunkt: "Dimensionen der Kategorie Geschlecht - Frauen- und Geschlechterforschung in Hessen". Unter Haushaltsvorbehalt sind für den Forschungsschwerpunkt Fördermittel in Höhe von 300.000€ vorgesehen. Forschungsanträge (Neu- sowie Fortsetzungsanträge) können bis zum 30. November 2021 eingereicht werden. Weitere Informationen zu den Ausschreibungsunterlagen finden Sie hier


Das GRADE-Trainingsprogramm für das Wintersemester 2021/22 online ist. Das vollständige Programm finden Sie hier. Und die Programmbroschüre im Überblick können Sie hier abrufen. Weitere informationen erhalten Sie hier.

Goethe-Veranstaltungen

Goethe-Veranstaltungen

Für Lehrende: Diversitätsbewusste Hochschullehre: Diversitätsbewusste Hochschullehre: Wie gestalte ich den Seminarraum diversitätssensible und diskriminierungsarm?
03. Dezember 2021, 10 - 17 Uhr Präsenzveranstaltung - Veranstaltet in Kooperation des Interdisziplinären Kollegs Hochschuldidaktik und des Gleichstellungsbüros

Mit Konflikten souverän umgehen
06. Dezember 2021, 9 - 13 Uhr und 07. Dezember 2021, 9 - 13 Uhr; 18. Januar 2022, 9 - 12 Uhr oder 14 - 17 Uhr - Veranstaltet vom Gleichstellungsbüro

No Romo – On Love Beyond Romance (en)
07. Dezember 2021, 18 - 20 Uhr - Veranstaltet von Queergehört

Lesung mit Gespräch Rassismus, Sexismus, Klassismus – Machtdynamiken im literarischen Feld
08. Dezember 2021, 18:15 - 20:00 Uhr - Veranstaltet vom Cornelia Goethe Centrum

Gründungsveranstaltung: Netzwerk für R3-Wissenschaftlerinnen* und neuberufene Professorinnen* an der Goethe-Universität Frankfurt
08. Dezember 2021, 18.00 bis 20.30 Uhr (virtuell) - Veranstaltet vom Gleichstellungsbüro

Decolonising Our Bodies and Health (Workshop, nur für BIPoC, de)
14. Dezember 2021, 18 - 20 Uhr - Veranstaltet von Queergehört

Alltagsrassismus und diskriminierende Strukturen in Deutschland (de)
11. Januar 2021, 18 - 20 Uhr - Veranstaltet von Queergehört

Kanon machen. Preise, Institutionen, literarische Gattungen
12. Januar 2022, 18:15 - 20:00 Uhr - Veranstaltet vom Cornelia Goethe Centrum

Virtueller Lehrendenstammtisch „Teach & Talk“: Umgang mit diskriminierenden Verhaltensweisen in Lehrveranstaltungen
24. Januar 2022, 12 14 Uhr - Veranstaltet in Kooperation des Interdisziplinären Kollegs Hochschuldidaktik und des Gleichstellungsbüros

Berufungs- und Tenure Track Verfahren
03. Februar 2022, 10 - 16 Uhr und 04. Februar 2022, 10 - 13 Uhr - Veranstaltet vom Gleichstellungsbüro

How to Do a Feminist Festival?
09. Februar 2022, 18:15 - 20:00 Uhr - Veranstaltet vom Cornelia Goethe Centrum

Vielfalt führen - Diversity Training für Führungskräfte – (Dreiteilige Online-Workshopreihe)
Teil 1: 24. März 2022; Teil 2: 31. März 2022 jeweils von 09-12 Uhr – Veranstaltet vom Gleichstellungsbüro


Weitere Informationen zu den Veranstaltungen des Gleichstellungsbüros finden Sie hier.

Veranstaltungen, die vom Cornelia Goethe Centrum angeboten werden, finden Sie hier.

Das ausführliche Programm der Queeren Ringvorlesung von Queergehört finden Sie hier.

Weitere Veranstaltungen

Weitere Veranstaltungen


Vortragsreihe: Digitale Gewalt 
ab 27. Oktober - 08. Dezember 2021, 18:30 - 20:00 Uhr - Veranstaltet durch den Gleichstellungsrat des Fachbereichs 02

Wissenschaft und Heteronormativität
30. November 2021, 19 Uhr - Veranstaltet durch die themenwochehochschule

Demografischer Wandel und gesellschaftliche Teilhabe (GEW & Equality)
01. Dezember 2021, 19:30 - 21:00 Uhr - Veranstaltet durch die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

Identitäsraub_Wer darf über wen sprechen?
2. Dezember 2021, 19:30 Uhr - unter anderem veranstaltet vom Forschungsverbund "normative Ordnungen" der GU

Publikationen


Zentrale Akteur*innen

2020 06 24 ausschnitt flyer gb

Gleichstellungsbüro

Das Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität bietet Beratung und Services in den Arbeitsbereichen Gleichstellung, Familie & Dual Career sowie Diversity & Antidiskriminierung an. Es begleitet die Fachbereiche und Einrichtungen der Universität bei der Entwicklung von Maßnahmen und Initiativen zur Umsetzung von Chancengleichheit. Das Gleichstellungsbüro ist beim Präsidium angesiedelt und Präsident Prof. Dr. Enrico Schleiff zugeordnet.

Organigramm zur Struktur der Gleichstellungsarbeit an der Goethe-Universität

2020 07 08 wolde

Zentrale Gleichstellungsbeauftragte

Die Zentrale Gleichstellungsbeauftragte wirkt beratend bei der gleichstellungsorientierten Struktur- und Entwicklungsplanung und bei allen Personalentscheidungen mit. Sie unterstützt die Leitung, die Fachbereiche und Einrichtungen bei der Fortschreibung und Umsetzung des zentralen Aktionsplan Chancengleichheit und der Gender Equality & Diversity Actionplans (GEDAP) der Fachbereiche. Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Universität ist Dr. Anja Wolde. Sie wird in ihrer Funktion durch zwei stellvertretende zentrale Gleichstellungsbeauftragte unterstützt, Annemarie Eifler und Ulrike Schneider-Gladbach.


2021 banner senatskomission

Senatskommission

Die Senatskommission „Frauenförderung, Gleichstellung und Diversität“ arbeitet unter der Leitung des Präsidenten mit an der Erstellung von zentralen Konzepten und Maßnahmen zu den verschiedenen Arbeitsschwerpunkten. Dazu gehören der zentrale Aktionsplan Chancengleichheit und die Gender Equality & Diversity Actionplans (GEDAP) der Fachbereiche, aber auch Konzepte im Rahmen des Professorinnenprogramms I-III oder der Aktionsplan Inklusion.

Mitglieder der Senatskommission 2021-2023

2021 banner dezentrale

Dezentrale Gleichstellungsbeauftragte/-rätinnen

In Abstimmung mit der zentralen Gleichstellungsbeauftragten wirken die dezentralen Gleichstellungsvertretungen in ihren Bereichen auf die Umsetzung von Gleichstellung hin. Sie werden von den Frauen des jeweiligen Fachbereichs bzw. der zentralen Einheit für eine Amtszeit von jeweils zwei Jahren gewählt und nehmen Aufgaben und Beteiligungsrechte, etwa in der Gremienarbeit, den Berufungs- und Einstellungsverfahren wahr.

Arbeit der dezentralen Gleichstellungsbeauftragte und -rätinnen
Liste der Dezentralen Gleichstellungsbeauftragten und -rätinnen