Gleichstellungsbüro und Chancengleichheit

2020_06_22_Banner-Leitbild

Ziel der Goethe-Universität ist es, Chancengleichheit durchgängig in allen Bereichen der Universität herzustellen und die Hochschulstrukturen im Sinne einer gender- und diversitätssensiblen Organisationskultur zu verändern. Zuständig für die Umsetzung von Chancengleichheit ist auf zentraler Ebene das Gleichstellungsbüro mit seinen Arbeitsbereichen Gleichstellung, Familie & Dual Career sowie Diversity & Antidiskriminierung. Mit dem Aktionsplan Chancengleichheit 2019-2024 und der auf Sensibilisierung zielenden Offensive „Goethe-Universität Chancen=“ sind alle Organisationseinheiten aufgefordert, gender-, familien- und diversitätsgerechte Strukturen und Prozesse in ihren Arbeitsbereichen zu schaffen.

Aktuelles

Filmvorführung: Lange Schatten des Schweigens. Eine verbotene Liebe im Zweiten Weltkrieg und danach

In Zusammenarbeit des Cornelia-Goethe-, des Fritz-Bauer-Instituts, des Gleichstellungsbüros der Goethe-Universität und des Sigmund-Freud-Instituts entstand ein ca. 60-minütiger Dokumentarfilm. Dieser konzentriert sich auf die 1940er und 1950er Jahre und zeigt eine komplizierte Familiengeschichte zwischen Deutschland und den Niederlanden, zwischen jüdischen und nicht-jüdischen Menschen. Es geht dabei um Liebe, aber auch um Antisemitismus, Rassismus und Gewalt, um Schweigen und Tabus, um lange Schatten, die auch noch die folgenden Generationen begleiten. Deutlich wird dabei, dass und in welcher Weise die nationalsozialistische Ideologie auch nach Kriegsende noch wirkte. Der Autor und Mitproduzent des Filmes, Rudolf Leiprecht, – ein in Fachkreisen bekannter Rassismusforscher und Sozialpädagoge – wird bei der Vorstellung am Samstag, den 17.12.2022, von 18-20 Uhr anwesend sein und nach der Vorführung Fragen aus dem Publikum beantworten. Weitere Informationen finden Sie hier.

First-Generation-Studierende aufgepasst! 
Das neue Studienstartprogramm von Arbeiterkind.de für das Wintersemester 2022/23 ist online und vernetzt Studienbeginner:innen mit anderen Studierenden der ersten Generation. In verschiedenen Online-Seminaren stehen Themen wie die Studienfinanzierung, Zeit- und Selbstmanagement, Lern- und wissenschaftliche Arbeitsstrategien im Fokus. Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie hier

Internationale DAAD-Akademie (iDA) bietet Fortbildungen für Hochschulmitarbeitende an. Jetzt für 2023 anmelden! 
Hochschulmitarbeitende können sich jetzt für Fortbildungen der Internationalen DAAD-Akademie (iDA) anmelden. Das Programmportfolio 2023 zum Thema Internationalisierung beinhaltet u.a. Fortbildungen rundum Regionalkompetenz, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Diversität, Diskriminierung und Rassismus, internationales Hochschulmarketing, rechtliche Aspekte, Sprachkurse, neue Inhouse-Angebote. Weitere Informationen erhalten Sie hier

Der Hochschulsport bietet im Wintersemester einige FLINTA*-Kurse (Kurse nur für Frauen, Lesben, intergeschlechtliche, nicht-binäre, trans und agender Personen) an.

Der Frauen-AStA der Frankfurter Universität (1976/77) – Flugblätter, Infos, Fotos.

In einem Beitrag des Archivblogs der Goethe-Universität berichtet Rosemarie Hassel vom ersten und bisher einzigen Frauen-AStA der damaligen Bundesrepublik. Sie selbst war Mitglied im Frauen-AStA und habe ihr umfangreiches Privatarchiv, bestehend aus verschiedenen Papieren wie Presseerklärungen, Informationsbroschüren, Flugblättern, Zeitungsartikeln, Plakaten und Fotos, erst kürzlich wiederentdeckt. Lesen Sie den Beitrag hier.

Fachbereichs-Fonds zur Förderung der Aktiven Rekrutierung

Der Fonds unterstützt die Einladung von Wissenschaftlerinnen im In- und Ausland an die Goethe-Universität zu Vorträgen, Symposien, Gesprächen und anderen Formen des wissenschaftlichen Austauschs, um das Feld interessanter weiblicher Forschungspersönlichkeiten zu sondieren und in der Folge geeignete Kandidatinnen für die Bewerbung auf eine ausgeschriebene Professur zu motivieren. Ziel ist es, bestehende Unterrepräsentanz von Frauen bei den Professuren weiter abzubauen. Anträge können ganzjährig gestellt werden. Weitere Informationen finden Sie hier.


Filmvorführung: Lange Schatten des Schweigens. Eine verbotene Liebe im Zweiten Weltkrieg und danach
17. Dezember 2022, 18-20 Uhr - Veranstaltet in Kooperation mit dem Cornelia-Goethe-Centrum, dem Fritz-Bauer-Insitut und dem Sigmund-Freud-Insitut

Online-Workshop: Using collaborative funding as a career strategy

17. Januar 2023, 9:30-17 Uhr, online  - Veranstaltet vom Gleichstellungsbüro

Online-Workshop: Umgang mit Macht und Hierarchien im Wissenschaftssystem

07. Februar 2023, 9-16:30 Uhr, online - Veranstaltet vom Gleichstellungsbüro

BOXENSTOPP für Frauen* in Führung
09. Februar 2023, 9-17:30 Uhr, in Präsenz - Veranstaltet vom Gleichstellungsbüro

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen des Gleichstellungsbüros finden Sie hier.

Veranstaltungen, die vom Cornelia Goethe Centrum angeboten werden, finden Sie hier.

Das ausführliche Programm der Queeren Ringvorlesung von Queergehört finden Sie hier.

 Das vollständige GRADE-Trainingsprogramm für das Wintersemester 2022/23 finden Sie hier und die Programmbroschüre im Überblick finden sie hier.

Banner_Veranstaltungen


Interdisziplinäre Ringvorlesung "Anti-Genderismus - Kritik und Polemik gegen Genderkonzepte"
Ab 18. Oktober 2022, 16-18 Uhr, mittwochs, Präsenzveranstaltung und Live-Stream - Veranstaltet von der Universität Regensburg

Digitale Ringvorlesung: Eine Klasse für sich...? Leben mit Geschlecht und Herkunft
Ab 18. Oktober 2022, mittwochs, 16-18 Uhr - Veranstaltet von der Universität Paderborn

Online-Veranstaltungen: Wie exklusiv ist die Universität? Kritische Nachfragen zu Gleichheit und Diversität an deutschen Hochschulen
23. November 2022 - 25. Januar 2023, 18-20 Uhr, online - Veranstaltet von der Universität Kön

Digitale Kompetenzen - Qualifizierungsangebote des eGov-Campus

Gespräch: Anti-racist interventions – Why do student initiatives matter? Talk with the Anti-racism Department at the AStA (University of Potsdam), Postcolonial Potsdam, Black Student Union (Humboldt University of Berlin)
17. Januar 2023, 17-18:30 Uhr, online - Veranstaltet vom Koordinationsbüro für Chancengleichheit der Universität Potsdam

Online-Infoveranstaltungen: Chancengleichheit in den DFG-Förderverfahren
07. & 08. Februar 2023 - Veranstaltet von der DFG

Weitere Veranstaltungen finde Sie auf der Veranstaltungsseite des CEWS Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung hier.

Das zentrale Fortbildungsprogramm 2022 des Landes Hessen für alle Angestellten im öffentlichen Dienst kann hier abgerufen werden.

Filmvorführung: Lange Schatten des Schweigens. Eine verbotene Liebe im Zweiten Weltkrieg und danach

In Zusammenarbeit des Cornelia-Goethe-, des Fritz-Bauer-Instituts, des Gleichstellungsbüros der Goethe-Universität und des Sigmund-Freud-Instituts entstand ein ca. 60-minütiger Dokumentarfilm. Dieser konzentriert sich auf die 1940er und 1950er Jahre und zeigt eine komplizierte Familiengeschichte zwischen Deutschland und den Niederlanden, zwischen jüdischen und nicht-jüdischen Menschen. Es geht dabei um Liebe, aber auch um Antisemitismus, Rassismus und Gewalt, um Schweigen und Tabus, um lange Schatten, die auch noch die folgenden Generationen begleiten. Deutlich wird dabei, dass und in welcher Weise die nationalsozialistische Ideologie auch nach Kriegsende noch wirkte. Der Autor und Mitproduzent des Filmes, Rudolf Leiprecht, – ein in Fachkreisen bekannter Rassismusforscher und Sozialpädagoge – wird bei der Vorstellung am Samstag, den 17.12.2022, von 18-20 Uhr anwesend sein und nach der Vorführung Fragen aus dem Publikum beantworten. Weitere Informationen finden Sie hier.

First-Generation-Studierende aufgepasst! 
Das neue Studienstartprogramm von Arbeiterkind.de für das Wintersemester 2022/23 ist online und vernetzt Studienbeginner:innen mit anderen Studierenden der ersten Generation. In verschiedenen Online-Seminaren stehen Themen wie die Studienfinanzierung, Zeit- und Selbstmanagement, Lern- und wissenschaftliche Arbeitsstrategien im Fokus. Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie hier

Internationale DAAD-Akademie (iDA) bietet Fortbildungen für Hochschulmitarbeitende an. Jetzt für 2023 anmelden! 
Hochschulmitarbeitende können sich jetzt für Fortbildungen der Internationalen DAAD-Akademie (iDA) anmelden. Das Programmportfolio 2023 zum Thema Internationalisierung beinhaltet u.a. Fortbildungen rundum Regionalkompetenz, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Diversität, Diskriminierung und Rassismus, internationales Hochschulmarketing, rechtliche Aspekte, Sprachkurse, neue Inhouse-Angebote. Weitere Informationen erhalten Sie hier

Der Hochschulsport bietet im Wintersemester einige FLINTA*-Kurse (Kurse nur für Frauen, Lesben, intergeschlechtliche, nicht-binäre, trans und agender Personen) an.

Der Frauen-AStA der Frankfurter Universität (1976/77) – Flugblätter, Infos, Fotos.

In einem Beitrag des Archivblogs der Goethe-Universität berichtet Rosemarie Hassel vom ersten und bisher einzigen Frauen-AStA der damaligen Bundesrepublik. Sie selbst war Mitglied im Frauen-AStA und habe ihr umfangreiches Privatarchiv, bestehend aus verschiedenen Papieren wie Presseerklärungen, Informationsbroschüren, Flugblättern, Zeitungsartikeln, Plakaten und Fotos, erst kürzlich wiederentdeckt. Lesen Sie den Beitrag hier.

Fachbereichs-Fonds zur Förderung der Aktiven Rekrutierung

Der Fonds unterstützt die Einladung von Wissenschaftlerinnen im In- und Ausland an die Goethe-Universität zu Vorträgen, Symposien, Gesprächen und anderen Formen des wissenschaftlichen Austauschs, um das Feld interessanter weiblicher Forschungspersönlichkeiten zu sondieren und in der Folge geeignete Kandidatinnen für die Bewerbung auf eine ausgeschriebene Professur zu motivieren. Ziel ist es, bestehende Unterrepräsentanz von Frauen bei den Professuren weiter abzubauen. Anträge können ganzjährig gestellt werden. Weitere Informationen finden Sie hier.


Filmvorführung: Lange Schatten des Schweigens. Eine verbotene Liebe im Zweiten Weltkrieg und danach
17. Dezember 2022, 18-20 Uhr - Veranstaltet in Kooperation mit dem Cornelia-Goethe-Centrum, dem Fritz-Bauer-Insitut und dem Sigmund-Freud-Insitut

Online-Workshop: Using collaborative funding as a career strategy

17. Januar 2023, 9:30-17 Uhr, online  - Veranstaltet vom Gleichstellungsbüro

Online-Workshop: Umgang mit Macht und Hierarchien im Wissenschaftssystem

07. Februar 2023, 9-16:30 Uhr, online - Veranstaltet vom Gleichstellungsbüro

BOXENSTOPP für Frauen* in Führung
09. Februar 2023, 9-17:30 Uhr, in Präsenz - Veranstaltet vom Gleichstellungsbüro

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen des Gleichstellungsbüros finden Sie hier.

Veranstaltungen, die vom Cornelia Goethe Centrum angeboten werden, finden Sie hier.

Das ausführliche Programm der Queeren Ringvorlesung von Queergehört finden Sie hier.

 Das vollständige GRADE-Trainingsprogramm für das Wintersemester 2022/23 finden Sie hier und die Programmbroschüre im Überblick finden sie hier.

Banner_Veranstaltungen


Interdisziplinäre Ringvorlesung "Anti-Genderismus - Kritik und Polemik gegen Genderkonzepte"
Ab 18. Oktober 2022, 16-18 Uhr, mittwochs, Präsenzveranstaltung und Live-Stream - Veranstaltet von der Universität Regensburg

Digitale Ringvorlesung: Eine Klasse für sich...? Leben mit Geschlecht und Herkunft
Ab 18. Oktober 2022, mittwochs, 16-18 Uhr - Veranstaltet von der Universität Paderborn

Online-Veranstaltungen: Wie exklusiv ist die Universität? Kritische Nachfragen zu Gleichheit und Diversität an deutschen Hochschulen
23. November 2022 - 25. Januar 2023, 18-20 Uhr, online - Veranstaltet von der Universität Kön

Digitale Kompetenzen - Qualifizierungsangebote des eGov-Campus

Gespräch: Anti-racist interventions – Why do student initiatives matter? Talk with the Anti-racism Department at the AStA (University of Potsdam), Postcolonial Potsdam, Black Student Union (Humboldt University of Berlin)
17. Januar 2023, 17-18:30 Uhr, online - Veranstaltet vom Koordinationsbüro für Chancengleichheit der Universität Potsdam

Online-Infoveranstaltungen: Chancengleichheit in den DFG-Förderverfahren
07. & 08. Februar 2023 - Veranstaltet von der DFG

Weitere Veranstaltungen finde Sie auf der Veranstaltungsseite des CEWS Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung hier.

Das zentrale Fortbildungsprogramm 2022 des Landes Hessen für alle Angestellten im öffentlichen Dienst kann hier abgerufen werden.

Zentrale Akteur*innen

2020_06_24_Ausschnitt-Flyer_GB


Gleichstellungsbüro

Das Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität bietet Beratung und Services in den Arbeitsbereichen GleichstellungFamilie & Dual Career sowie Diversity & 
Antidiskriminierung an. Es begleitet die Fachbereiche und Einrichtungen der Universität bei der Entwicklung von Maßnahmen und Initiativen zur Umsetzung von Chancengleichheit. Das Gleichstellungsbüro ist beim Präsidium angesiedelt und Präsident Prof. Dr. Enrico Schleiff zugeordnet.

Organigramm zur Struktur der Gleichstellungsarbeit an der Goethe-Universität (PDF)

2020_07_08_Wolde


Zentrale Gleichstellungsbeauftragte

Die Zentrale Gleichstellungsbeauftragte wirkt beratend bei der gleichstellungsorientierten Struktur- und Entwicklungsplanung und bei allen Personalentscheidungen mit. Sie unterstützt die Leitung, die Fachbereiche und Einrichtungen bei der Fortschreibung und Umsetzung des zentralen Aktionsplan Chancengleichheit und der Gender Equality & Diversity Actionplans (GEDAP) der Fachbereiche. Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Universität ist Dr. Anja Wolde. Sie wird in ihrer Funktion durch zwei stellvertretende zentrale Gleichstellungsbeauftragte unterstützt, Annemarie Eifler und Ulrike Schneider-Gladbach.


Senatskommission

Die Senatskommission „Frauenförderung, Gleichstellung und Diversität“ arbeitet unter der Leitung des Präsidenten mit an der Erstellung von zentralen Konzepten und Maßnahmen zu den verschiedenen Arbeitsschwerpunkten. Dazu gehören der zentrale Aktionsplan Chancengleichheit und die Gender Equality & Diversity Actionplans (GEDAP) der Fachbereiche, aber auch Konzepte im Rahmen des Professorinnenprogramms I-III oder der Aktionsplan Inklusion.

Mitglieder der Senatskommission 2021-2023 (PDF)

2021_Banner_Dezentrale


Dezentrale Gleichstellungsbeauftragte/-rätinnen

In Abstimmung mit der zentralen Gleichstellungsbeauftragten wirken die dezentralen Gleichstellungsvertretungen in ihren Bereichen auf die Umsetzung von Gleichstellung hin. Sie werden von den Frauen des jeweiligen Fachbereichs bzw. der zentralen Einheit für eine Amtszeit von jeweils zwei Jahren gewählt und nehmen Aufgaben und Beteiligungsrechte, etwa in der Gremienarbeit, den Berufungs- und Einstellungsverfahren wahr.

Liste der Dezentralen Gleichstellungsbeauftragten und -rätinnen (PDF)
Rechtliche Grundlagen der Arbeit der (dezentralen) GlB
Arbeit der dezentralen Gleichstellungsbeauftragte und -rätinnen

Rechtliche Grundlagen

Gesetze, Satzungen und Richtlinien:

Weitere zentrale Papiere und Beschlüsse:

Regelungen zum Berufungsverfahren

Satzungen, Richtlinien und weitere Regelungen für die Durchführung von Berufungsverfahren finden sich hier

Wichtiger Hinweis

Das Gleichstellungsbüro ist wieder auf dem Campus Westend. Seit dem 05.09.2022 freuen wir uns, Sie im Neubau SKW, Gebäudeteil C, begrüßen zu dürfen. Hier finden Sie uns im 5. Stockwerk.

Die neue Besuchsadresse lautet:

Rostocker Straße 2

60323 Frankfurt am Main


Alle bisherigen Kontaktmöglichkeiten über E-Mail und Telefon bleiben bestehen. 

Veranstaltungen

Corona-Pandemie: Veränderte Arbeitswelt

Aktionsplan Chancengleichheit

Offensive "Goethe-Universität Chancen="

Laut*stark-Kampagne

Vernetzung des Gleichstellungsbüros

Kontakt

Gleichstellungsbüro
Goethe Universität Frankfurt

Tel.: +49 69 798-15137
Fax: 069/798-763-15137
E-Mail: gleichstellungsbuero@uni-frankfurt.de

Besuchsadresse
SKW-Gebäude | 5. Stock
Rostocker Str. 2
60323 Frankfurt am Main

Postanschrift
Gleichstellungsbüro
Goethe-Universität Frankfurt a.M.
Hauspostfach 227
60629 Frankfurt am Main