Informationen für Studierende

Video-Clips von Riedberg TV - Ankommen am Campus Riedberg

Vor dem Studienstart

Das erste Semester

Besonderheiten im Goethe-Orientierungsstudium: 

  • Fachschaft: in der O-Phase (den ersten beiden Semestern) übernimmt das GO-Jahrgangs-Sprecher:innen-Team (JST) die Funktion und Aufgaben einer Fachschaft. Es wird in der GO-Woche von allen Studierenden des Jahrgangs gewählt und von "älteren" GO-Studierenden unterstützt.
  • Ansprechpartner: erste Anlaufstellen für GO-Studierende sind die Koordinatorin und das GO-JST.

Zusätzliche Angebote der Goethe-Universität

Prüfungsorganisation in der O-Phase

Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um Prüfungen, Prüfungsanmeldungen/-abmeldungen:
  • Maren Rodriguez (Kontaktinfos siehe Seitenleiste)

Im Bachelorstudiengängen erfolgt die Prüfung kumulativ, d.h. jede Prüfungsleistung zählt gewichtet zu Ihrer Bachelornote. Als Faustregel gilt: je mehr CP, umso stärker zählt die Note für die Bachelor-Endnote. 

Um Prüfungen abzulegen, müssen Sie sich daher zuerst für die Bachelor-Prüfung anmelden (siehe Download-Box). Erst dann können Sie an Prüfungen teilnehmen.

Weitere Informationen zu Prüfungen, QiS/LSF, An- & Abmeldungen finden Sie hier.

Module der Orientierungsphase

Modul-Inhalte und -Beschreibung

*d.h. Sie können diese Studienleistung beliebig oft wiederholen

Der Modulkatalog Freies Studium der Orientierungsphase (FStO) listet alle geöffneten Lehrveranstaltungen, die im Winter oder Sommersemester belegt werden können. 

Bitte beachten Sie, dass für Lehrveranstaltungen aus den Fachbereichen FB05 und FB11 eine Belegfrist gilt. D.h. Sie müssen sich bereits vor Semesterbeginn elektronisch für Veranstaltungen anmelden. Im ersten Semester melden Sie sich über das GO-Prüfungsamt an. Informationen dazu erhalten Sie in der GO-Woche.

Stundenplangerüste für die O-Phase WiSe 22/23S

Die Stundenplangerüste entsprechen NICHT den Stundenplänen im Wintersemester, sie dienen Ihnen nur als Planungshilfe. Sie "bauen" sich Ihren individuellen Stundenplan in der GO-Woche.

So gehen Sie bei der Erstellung Ihres Stundenplans vor: 

  1. Entscheiden Sie sich für eine Grundlagenkombination und arbeiten Sie mit dem entsprechenden Stundenplangerüst weiter.
  2. Vorlesungen (V) können einmal oder mehrfach in der Woche stattfinden und werden i.d.R. von einer Übung (Ü) begleitet. 
    Sie sollten pro Vorlesung EINE Übung auswählen, an der Sie das gesamte Semester teilnehmen. Die Anmeldung für Übungsgruppen erfolgt elektronisch über QiS/LSF. (Informationen dazu in der GO-Woche.) 
  3. Beginnen Sie mit den Vorlesungen des Grundlagenbereichs (blau, blau-grau) und entscheiden Sie sich für jeweils eine Übungsgruppe in Physik und Chemie. (Hinweis: bei Wahl von Grundlagenkombination B gibt es nur eine Übungsgruppen-Option für Chemie) 
  4. Entscheiden Sie sich für zwei Praktika im Vertiefungsbereich. Überprüfen Sie in der Modul-Wahlübersicht, ob die entsprechend zugeordneten Vertiefungs-Vorlesungen im Wintersemester angeboten werden. Falls ja, sind das Ihre Pflichtvorlesungen im Wintersemester. Falls für diese Vorlesungen Übungen vorgesehen sind, wählen Sie jeweils EINE Übungsgruppe aus. (Hinweis: jede Vorlesung des Vertiefungsbereichs kann auch im Rahmen des Freien Studiums belegt werden) 
  5. Ergänzen Sie Lehrveranstaltungen des Freien Studiums aus dem Katalog des Wintersemesters. Bei Überscheidungen sollten Sie Pflichtveranstaltungen aus dem Grundlagen- und Vertiefungsbereich Vorrang geben. (Das Freie Studium muss erst Ende des 4. Semesters abgeschlossen werden). 
  6. Streichen Sie alle Übungen und Vorlesungen aus Ihrem Stundenplangerüst, an denen Sie nicht teilnehmen. 
  7. Zählen Sie die CP aller Module im Wintersemester zusammen. Bleibt diese Zahl unter 32 CP: prima!
    Ist diese Zahl höher: wenden Sie sich an die Koordinatorin. 

Klingt kompliziert? Keine Sorge, Stundenplan-Organisation ist ein Thema der GO-Woche und bis zum Vorlesungs-Start werden Sie Ihren Stundenplan erstellt haben. 

Die Grundlagenkombination A ist empfehlenswert, wenn Sie ein großes Interesse an Physik haben und evtl. Meteorologie ("Atmosphären-Physik") für Sie eine mögliche Studienrichtung ist. 

Wenn Sie diese Kombination wählen, kann Ihr Stundenplan im Wintersemester relativ voll werden und wir raten Ihnen, im ersten Semester eher weniger Veranstaltungen für das Freie Studium zu belegen.

Bei dieser Grundlagenkombination gibt es nur eine Übungsgruppen-Option für Chemie. 

Je nach Wahl Ihrer Vertiefungsmodule, kann es an einzelnen Tagen zu Überschneidungen kommen. Tipps zum Umgang mit Überschneidungen erhalten Sie im Beratungsgespräch mit der Koordinatorin und in der GO-Woche.

Diese Grundlagenkombination eignet sich besonders gut, wenn die Studienrichtungen Sport- oder Biowissenschaften für Sie eine mögliche Studienrichtung sein könnten. 

Grundlagenkombination C bedeutet auch, dass Sie im Freien Studium 13 CP erwerben müssen. Allerdings haben Sie dafür bis zum Ende des 4. Semesters Zeit. 

Viele Fachbereiche und Studiengänge haben Vorlesungen für das Orientierungsstudium geöffnet. Wenn Sie im Vorlesungsverzeichnis eine Lehrveranstaltung finden, die Sie interessiert und noch nicht im Modulkatalog des Freien Studiums hinterlegt ist, sprechen Sie die Koordinatorin. Zum Modulkatalog geht es hier. 

Die Übersicht unten, zeigt, wann welche Lehrveranstaltungen im Wintersemester stattfinden. (Hinweis: alle Vorlesungen, des Vertiefungsbereiches können auch im Rahmen des Freien Studiums belegt werden.)

Wahl der Studienrichtung nach der Orientierungsphase

Formales

Studienverlauf
Voraussetzung für den Übertritt in die Studienrichtung
  • das Orientierungsmodul ist abgeschlossen (Portfolio wurde akzeptiert)
  • wenigstens ein Vertiefungsmodul ist mit einer Prüfungsleistung abgeschlossen
  • es liegen wenigstens 34 CP aus der Orientierungsphase vor
Rangpunkte (greift nur bei großer Nachfrage einer Studienrichtung)

Speziell in die Studienrichtung Biochemie, Biowissenschaften und Sportwissenschaften können nur begrenzt Studierende aufgenommen werden.  
Sollte die Nachfrage das Platzangebot in der Studienrichtung übersteigen, werden die Studierenden mit den meisten Rangpunkten vorrangig in die entsprechende Studienrichtung aufgenommen (siehe dazu Studien- und Prüfungsordnung).  

Rangpunkte werden grundsätzlich nur mit Prüfungsleistungen erworben. Dabei werden Modulart und erreichte Note gewichtet miteinander verrechnet. 
Zu Ermittlung der Rangpunktlisten erhalten Sie Ende April ein Formblatt, das in der ersten Mai Woche bei der Koordinatorin eingereicht wird. 
Sollte in Ihrer Wunschstudienrichtung Rangpunkte zum Tragen kommen, werden Sie rechtzeitig Mitte Mai informiert.

Für die folgenden Studienrichtungen spielen Rangpunkte keine Rolle: Chemie, Meteorologie, Geowissenschaften und Physische Geographie.

Übertritt in die Studienrichtung
(Start der fachlichen Qualifizierungsphase)

Am Ende des zweiten Semesters finden die Beratungsgespräche für die Studienrichtungen und eine Informationsveranstaltung (Ankündigung & Einladung per OLAT-Mail gegen Ende der Vorlesungszeit) statt.

Um mit Ihrer Wunsch-Studienrichtung zu beginnen, müssen Sie beim Prüfungsamt einen formlosen Antrag auf Aufnahme in die Studienrichtung stellen. Die entsprechenden Fristen und Formulare finden Sie in Ihrem Semester-OLAT.

Mit Beginn der Studienrichtung wechselt Ihre Studienverwaltung in das Prüfungsamt der Studienrichtung, das Ihr neuer Ansprechpartner für alle Prüfungsangelegenheiten wird (auch dazu mehr in der Infoveranstaltung). 

Informationen zur Studienrichtung & anbietende Fachbereiche

GoNL-SudienrichtungFB14biochem

Studienfachrichtung Biochemie

HINWEIS: in der Studienrichtung Biochemie stehen nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung. 
Der Fachbereich behält sich vor, diese Plätze nach Rangpunkten zu vergeben (System, das Noten im Grundlagen- und Vertiefungsbereich mit CP verrechnet). D.h. beim Wunsch "Studienrichtung Biochemie", haben Modulwahl und Leistungen im Grundlagen- und Vertiefungsbereich Einfluss darauf, wie wahrscheinlich Sie diesen Studienrichtungswunsch verwirklichen können. 

Wenn Sie sich für diese Studienrichtung interessieren, raten wir Ihnen: 

  • Belegen Sie die Vertiefungs-Vorlesungen Molekular Biologie 1 und 2 (Prof. Pos) 
  • Belegen Sie entweder das Vertiefungsmodul Biowissenschaften oder nur 
    die Vorlesung Struktur & Funktion der Organismen
  • Nehmen Sie am Vertiefungspraktikum Biochemie/Chemie teil
  • Verteile Sie das Freie Studium mehr ins SoSe
GoNL-SudienrichtungFB15biowiss

Studienrichtung Biowissenschaften 

Berichte von Riedberg TV unter: https://riedberg.tv/#videos

HINWEIS: in der Studienrichtung Biowissenschaften stehen nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung. 
Der Fachbereich behält sich vor, diese Plätze nach Rangpunkten zu vergeben (System, das Noten im Grundlagen- und Vertiefungsbereich mit CP verrechnet). D.h. beim Wunsch "Studienrichtung Biochemie", haben Modulwahl und Leistungen im Grundlagen- und Vertiefungsbereich Einfluss darauf, wie wahrscheinlich Sie diesen Studienrichtungswunsch verwirklichen können. 

Beim Studienrichtungswunsch Biowissenschaften raten wir Ihren: 

  • Belegen Sie die Vorlesung Struktur & Funktion der Organismen im WiSe
  • Nehmen Sie am Vertiefungspraktikum im SoSe teil
  • Belegen Sie freigegebene Lehrveranstaltungen des FB15 im Freien Studium der O-Phase
GoNL-SudienrichtungFB14chem

Studienrichtung Chemie

Berichte von Riedberg TV: https://riedberg.tv/#videos

HINWEIS: beim Studienrichtungswunsch Chemie spielt das Rangpunkte-System keine Rolle (System, das Noten im Grundlagen- und Vertiefungsbereich mit CP verrechnet). D.h. Sie können i.d.R. davon ausgehen, dass Sie mit der Studienrichtung im 3. Semester beginnen können, wenn Sie die formalen Voraussetzungen (siehe StPO) erfüllen. 

Beim Studienrichtungswunsch Chemie raten wir Ihnen: 

  • Wählen Sie die Grundlagenkombination B oder C
  • Belegen Sie im Vertiefungsbereich die Vorlesung Organische Chemie im SoSe 
  • Nehmen Sie am Vertiefungspraktikum Biochemie/Chemie im WiSe teil
GoNL-SudienrichtungFB11Geo

Studienrichtung Geolowissenschaften

HINWEIS: beim Studienrichtungswunsch Geowissenschaften spielt das Rangpunkte-System keine Rolle (System, das Noten im Grundlagen- und Vertiefungsbereich mit CP verrechnet). D.h. Sie können i.d.R. davon ausgehen, dass Sie mit der Studienrichtung im 3. Semester beginnen können, wenn Sie die formalen Voraussetzungen (siehe StPO) erfüllen. 

Beim Studienrichtungswunsch Geowissenschaften raten wir Ihnen: 

  • Wählen Sie die Grundlagenkombination A oder C
  • Belegen Sie die Vertiefungsvorlesung System Erde im WiSe und die Übung Geologische Karten und Profile im SoSe
  • Nehmen Sie am Vertiefungspraktikum Geowissenschaften/Meteorologie/Physische Geographie im WiSe teil 
  • Besuchen Sie im Freien Studium der O-Phase weitere Lehrveranstaltungen aus FB11
GoNL-SudienrichtungFB11Meteo

Studienrichtung Meteorologie

HINWEIS: beim Studienrichtungswunsch Meteorologie spielt das Rangpunkte-System keine Rolle (System, das Noten im Grundlagen- und Vertiefungsbereich mit CP verrechnet). D.h. Sie können i.d.R. davon ausgehen, dass Sie mit der Studienrichtung im 3. Semester beginnen können, wenn Sie die formalen Voraussetzungen (siehe StPO) erfüllen. 

Beim Studienrichtungswunsch Meteorologie raten wir Ihnen: 

  • Wählen Sie die Grundlagenkombination A
  • Belegen Sie die Vertiefungsvorlesung Allgemeine Meteorologie im WiSe
  • Nehmen Sie am Vertiefungspraktikum Geowissenschaften/Meteorologie/Physische Geographie im WiSe teil 
  • Belegen Sie im Sommersemester die Vorlesung allgemeine Klimatologie im Freien Studium der O-Phase
  • Belegen Sie evtl. schon freigegebene Mathematik Lehrveranstaltungen aus FB12 und FB13
GoNL-SudienrichtungFB5sport

Studienrichtung Sportwissenschaften

Für den Start der Vertiefungsrichtung Sportwissenschaften sind folgende Voraussetzung bis zum 3. Semester zu erfüllen: 

  • Nachweis des Deutschen Sportabzeichen (Minimum: Bronze)
  • Nachweis eines 9-stündigen Erste-Hilfe-Kurses (Grundkurs Erste-Hilfe)
  • Nachweis des Deutschen Rettungsschwimmabzeichen (Minimum: Bronze)
  • Nachweis einer ärztlichen Bescheinigung über Sporttauglichkeit, nicht älter als 6 Monate

Zum Formularschrank

Kontakt


Dr. Bianca Bertulat

Koordinatorin
GO Natur-& Lebenswissenschaften

E-Mail: bertulat@em.uni-frankfurt.de
Telefon: 069-798-29455

Sprechzeiten im WiSe: 
Di.  11 - 12 Uhr
Do. 13 - 14 Uhr
oder nach Vereinbarung
Mittwochs bin ich nicht erreichbar

Sprechzeiten im SoSe: 
Mo. 10 - 11 Uhr
Fr.   12 - 14 Uhr
oder nach Vereinbarung
Mittwochs bin ich nicht erreichbar

Besucheranschrift:
Campus Riedberg | N100 | R 0.12f
Max-von-Laue-Str. 9
60438 Frankfurt am Main

Prüfungsamt O-Phase


Maren Rodriguez

Ansprechpartnerin für
Prüfungsamt O-Phase 
B.Sc. Natur- und Lebenswissenschaften

Telefon 069 - 798 - 29588

E-Mail: rodriguez@chemie.uni-frankfurt.de

Sprechzeiten:
Mo. 11-12 Uhr, 13 -15 Uhr

Beratung z. Z. nur digital oder telefonisch möglich

Postanschrift:
Goethe-Universität
FB14-Prüfungsamt Natur-& Lebenswissenschaften
Max-von-Laue-Str.9
60438 Frankfurt am Main

Hauspostfach: 
Poststelle N100; BZ2

Akkreditierungs-Urkunde