Prof. Dr. med. Gine Elsner

Persönliche Daten

  • Prof. Dr. med. Gine Elsner
    Ziegelhüttenweg 47
    60598 Frankfurt am Main

    Tel.: 069/635425
    eMail:  gine.elsner@t-online.de

Letzte berufliche Funktion

  • Bis März 2009 Direktorin des Instituts für Arbeitsmedizin

Curriculum vitae

  • geboren im Dezember 1943 in Hamburg
  • Studium der Medizin in Hamburg von 1963-1968
  • 1. Januar 1970 Approbation als Ärztin
  • 1970 Promotion in der Medizin mit der Arbeit "Autofahren als ätiologischer Faktor des lumbalen Bandscheibenvorfalls"
  • 1970-1971 Assistenzärztin in der Psychiatrie
  • 1971-1973 Soziologiestudium an der Freien Universität Berlin, Abschluss Diplomsoziologin 1973-1974 Referentin in der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln
  • Dezember 1974 - Januar 1995 Professorin für Arbeitsmedizin der Universität Bremen
  • April 1990 Facharzturkunde Ärztin für Arbeitsmedizin
  • seit 1. Februar 1995 Professorin für Arbeitsmedizin im Medizinischen Fachbereich der Goethe-Universität

Forschungsschwerpunkte

  • Epidemiologische Forschung zu Berufskrankheiten
  • Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparats
  • Arbeitsmedizin im Nationalsozialismus

Literaturauswahl

  • Gine Elsner: Schattenseiten einer Arztkarriere. Ernst Wilhelm Baader (1892-1962): Gewerbehygieniker & Gerichtsmediziner, VSA:Verlag, Hamburg 2011
  • Gine Elsner: Konstitution und Krankheit. Der Arbeitsmediziner Helmut Valentin (1919-2008) und die Erlanger Schule, VSA:Verlag, Hamburg 2011
  • Gine Elsner/Gerhard Stuby: Wehrmachtsmedizin & Militärjustiz. Sachverständige im Zweiten Weltkrieg: Beratende Ärzte und Gutachter für die Kriegsgerichte der Wehrmacht, VSA:Verlag, Hamburg 2012
  • Gine Elsner/Verena Steinecke: "Ja, daran hing sein Herz…" Der Gewerbehygieniker und engagierte Gewerkschafter Franz Karl Meyer-Brodnitz (1897-1943), VSA:Verlag, Hamburg 2013
  • Gine Elsner: Staatstragende Arbeitsmedizin. Franz Xaver Koelsch (1876-1970). Bayerischer Landesgewerbearzt von der Monarchie bis zur Bundesrepublik, VSA:Verlag, Hamburg 2014