Fachbereich 07 - Katholische Theologie

Probevorträge Berufungskommission Exegese und Theologie des Neuen Testaments

Am Donnerstag und Freitag, den 21. Und 22. Oktober 2021, finden die Probevorträge im Rahmen des Berufungsverfahrens für die Professur Exegese und Theologie des Neuen Testaments statt. An den halbstündigen Vortrag der Bewerber*innen schließt sich eine ebenfalls halbstündige, öffentliche Diskussion an, ehe sich die Kommission zum Gespräch mit den Bewerber*innen zurückzieht. Die Vorträge finden unter Einhaltung der Abstands- und Maskenregeln im Casino auf dem Campus Westend statt.

Die genauen Vortragszeiten sowie die Referent*innen und deren Vortragstitel können Sie dem Plakat entnehmen.

Aus Gründen der besseren Planbarkeit angesichts der Pandemie bitten wir um eine Voranmeldung per E-Mail an Frau Breuer unter f.breuer@em.uni-frankfurt.de.

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen und wünschen allen eingeladenen Bewerber*innen viel Erfolg.


​Ringvorlesung Theologie interkulturell

Ab dem 2. November findet zweiwöchentlich jeweils dienstags von 16-18 Uhr c.t. die diesjährige Ringvorlesung von Theologie interkulturell mit dem Titel „Querschnitte. Theologie interkultuell angesichts aktueller globaler Herausforderungen“ statt. Ausgehend von konkreten politischen Herausforderungen sollen im Rahmen der Ringvorlesung die für Theologie interkulturell konstitutiven Segmente – mit renommierten Gastwissenschaftler*innen – neu ins Gespräch gebracht werden.

Die Ringvorlesung trägt bei zum Programm der interdisziplinären Arbeitsgruppe "Dynamiken des Religiösen" (DynRel) der Goethe-Universität.

Die Titel und Referent*innen der Vorträge können Sie dem Veranstaltungsflyer entnehmen.

Die Veranstaltungen finden vor Ort auf dem Campus Westend im Raum NG 1.741a statt und werden zusätzlich als Livestream auf dem YouTube-Kanal des Fachbereichs angeboten. Externe Teilnehmer*innen bitten wir um vorherige Anmeldung bei Frau Müller unter beate.mueller@em.uni-frankfurt.de.

Wir laden alle Interessierten und insbesondere Studierende herzlich ein und freuen uns auf rege Teilnahme.

Antrittsvorlesung Frau Prof.in Dr. Annette Langner-Pitschmann

Herzlich lädt der Fachbereich Katholische Theologie zur Antrittsvorlesung „Kosmische Ordnung? Komplexe Vernetzung. Vorzeichen der Theologie in globalisierter Gegenwart“ von Frau Prof.in Annette Langner-Pitschmann ein.

Sie wird am Mittwoch, den 17.11.2021 um 19.00 Uhr am Campus Westend stattfinden. 

Weitere Einzelheiten und das Anmeldungsprozedere entnehmen Sie bitte dem Einladungsplakat

Wir freuen uns auf rege Teilnahme!

Übergabe Agreement Samvada Center

Am 06.10.2021 fand an der Goethe-Universit das internationale Symposium „Care – Perspectives from India and Germany" statt.

Der Generalkonsul der indischen Botschaft, Dr. Amit Telang, sprach ein Grußwort mit Fokus auf den interkulturellen Dialog der beiden Länder.

Feierlich wurde ein Agreement von Prodekan Prof. Dr. Thomas M. Schmidt und Forschungsdekanin Dr. Carmen Nols überreicht, das diesen Austausch institutionalisieren wird. Das Agreement sieht die Gründung eines Samvada Centers vor. Samvada lässt sich übersetzen mit Dialog/Austausch und der Name ist Programm: In Form eines intensiven Gastwissenschaftler*innenprogramms wird zwischen Indien und Deutschland der interreligiöse und interkulturelle Austausch intensiviert.

Der Fachbereich sieht dieser spannenden Kooperation mit Freude entgegen.

Nähere Informationen zu den Vorträgen und Vortragenden finden Sie auf dem Veranstaltungsplakat.

Kooperationen Theologie interkulturell

Schwerpunkt Asien

Die Religionswissenschaften des Fachbereich Katholische Theologie konzentrieren sich seit langem auf die Religionen Südasiens, bieten regelmäßig Seminare an und organisieren Konferenzen und Feldstudien über religiöse Traditionen mit Ursprung in Indien: Hinduismus (Vishnu, Shiva, Devī-Traditionen), Buddhismus, Jainismus, Sikhismus.

Studenten der Religionswissenschaften mit Schwerpunkt auf indischen Religionen haben die Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit dem Institut für vergleichende Sprachwissenschaft (Fachbereich 09 Sprach- und Kulturwissenschaften) Sanskrit, Vedisch, Pali, Ardhamagadhi, Hindi zu lernen.

Neben dem systematischen und historischen Überblick liegt unser Schwerpunkt auf der Dynamik von Zusammenflüssen, Interaktionen und Differenzierungen sowie dem interreligiösen Dialog zwischen indischen Traditionen, dem Islam und dem Christentum in Europa und in Südasien.

 Indische Generalkonsulin am Fachbereich

Die indische Generalkonsulin, Frau Parkar, hat am 17. Januar 2020 den Fachbereich besucht, um sich über die Interfaith-Studies zu informieren. Bei dem Treffen wurden weitere Kooperationsmöglichkeiten hinsichtlich des Forschungsschwerpunktes Asian Theology ausgelotet. Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Zusammenarbeit!

Auf dem Foto sind v.l.n.r. zu sehen: Herr Sikand, Frau Prof.'in Dr. Middelbeck-Varwick, die indische Generalkonsulin Frau Parkar, Dekan Herr Prof. Dr. Thomas M. Schmidt

Tagung "Celebrating 550. Birthday of Guru Nanak"

von links: Dekan Prof. Schmidt, indische Generalkonsulin Ms. Parkar, Vizepräsident van Dick und Prof. Sikand

Am 5. Juni besuchte die indische Generalkonsulin Pratibha Parkar sowie der indische Generalkonsul Chauhan den Fachbereich Katholische Theologie, um über gemeinsame Kooperationen zu sprechen.
Frau Parkar wird am Pfingstwochenende auf der Konferenz anlässlich des 550.Geburtstag von Guru Nanak einen Vortrag mit dem Titel "Why India is Celebrating Worldwide the Philosophy of Guru Nanak" halten.

Gastprofessur von Prof. Dr. Felix Wilfred (Indien)

Im Rahmen der Vorlesungsreihe Theologie interkulturell war Prof. Dr. Felix Wilfred zu Gast. Das Thema seiner Vorlesung lautete "Wandel religiöser Identitäten in einer globalisierten Welt. Annäherung in indisch-interkultureller Perspektive". Unter diesem Titel ist eine Publikation in Vorbereitung.

Hier finden Sie das Plakat mit den einzelnen Vorlesungsinhalten.


Buddha-Pilgerreise

Im Frühjahr 2015 fand dieFeldstudienreise "Buddha-Pilgerreise - Buddha Yatra" nach Nordindien und Nepal in Zusammenarbeit mit dem Institut für vergleichende Sprachwissenschaft (Fachbereich 09) statt.

Forschungsschwerpunkt Macht und Missbrauch

Vorbemerkung. Der Fachbereich Katholische Theologie der Goethe-Universität hat sich entschlossen, mit der untenstehenden Erklärung auf die Missbrauchsfälle in der Katholischen Kirche zu reagieren. Er sieht sich damit in enger Verbindung mit der Initiative von neun Unterzeichnenden eines am 3. Februar 2019 veröffentlichtenoffenen Briefs an Kardinal Reinhard Marx. Dass Papst Franziskus im Herbst 2018 die Vorsitzenden aller Bischofskonferenzen zu einer Sonderkonferenz am 21.–24. Februar 2019 in Rom eingeladen hat, um mit ihnen über die Missbrauchsfälle zu beraten, ist ein notwendiger Schritt. Der Fachbereich hat sich entschlossen, in der Vielfalt seiner Fächer und die Kooperation mit nichttheologischen Fächern suchend das Thema der Macht und ihres Missbrauchs ins Zentrum von Forschung und Lehre zu rücken.