Aktuelles Hochschulsport

Suche

 

Am vergangenen Mittwoch, den 22.09. fand bei herrlichstem Sonnenschein die Bootstaufe der beiden neuen Ruderboote statt. Dank einer großzügigen Spende der Freunde und Förderer der Goethe-Universität im Rahmen der Weihnachtsaktion konnten statt nur einem gleich zwei neue Gig-Vierer für den Lehrbetrieb des Instituts, das Schulruderzentrum und insbesondere für die Ruderkurse des Hochschulsports angeschafft werden.

Nach der festlichen Ansprache durch Dr. Wilhelm Bender (Freunde und Förderer), Prof. Christopher Heim (Institut für Sportwissenschaften) und Martin Miecke (Leitung Zentrum für Hochschulsport) wurden die beiden Boote feierlich nach dem Namensgeber der Goethe-Universität und dem Vorsitzenden der Freunde und Förderer Dr. Wilhelm Bender, auf „Johann Wolfgang“ und „Wilhelm“ getauft.

Im Anschluss an die Bootstaufe wurden die beiden Boote bei einer internen Hochschulsport-Regatta gebührend eingeweiht. Die Teilnehmenden der Ruderkurse des Sommersemesters hatten die Chance, erstmalig ihre Ruderkenntnisse auch im Wettkampf unter Beweis zu stellen. Auch für die Zuschauer*innen war dies eine spannende Sache  - so konnte der Abend bei einem gekühlten Getränk und leckeren Snacks auch als Nicht-Ruderer*in gut ausklingen. Insgesamt war die erste Bootstaufe ein tolles Event, das auf Wiederholung hoffen lässt:

 […} in meiner Wahrnehmung war es eine SEHR gelungene Veranstaltung, die jetzt schon Lust auf weitere Taufen (und vielleicht sogar mal die Einweihung eines renovierten Bootshauses) gemacht hat.

- Prof. Christopher Heim (Institut für Sportwissenschaften)

[…] die ganze Veranstaltung war sehr stimmungsvoll und gelungen! Und ein absolutes Highlight war natürlich die Moderation der Regatta. Unser herzlicher Dank gilt auch Christopher Heim und Martin Miecke für die Unterstützung in allen Bereichen – ich denke, so feierlich sind bisher nur wenige Boote der Universität getauft worden. […]. Wir freuen uns auf die Bilder und hoffen, daß Wilhelm und Johann Wolfgang noch einige Nachfolger haben werden. 

- Maren Nieweth (Koordinatorin FuF)

Es war eine tolle Veranstaltung bei bestem Wetter und vor traumhafter Kulisse, unser Dank gilt den FuF für die großzügige Spende, die vielen Nutzern aus den Schulen und der Universität  in den kommenden Jahren zu Gute kommen werden.

- Martin Miecke (Leitung ZfH)

 

Im Wintersemester 2021/2022 werden im Hochschulsport die allermeisten Kurse im 2G-Modus angeboten. Das bedeutet, dass alle Teilnehmenden und alle Übungsleitenden geimpft oder genesen sein müssen.

Laut der hessischen Corona Verordnung §26a entfällt dadurch in der Sportstätte die Maskenpflicht, die Abstandsvorgaben und die damit verbundenen Kapazitätsbeschränkungen. Bei der Zu- und Abwegung gelten weiterhin die bekannten Hygieneregularien sowie die Maskenpflicht. Nur so kann die Nachfrage der Teilnehmenden bedient werden und es kann vielen Personen ein sicheres Sporttreiben ermöglicht werden.

Um die Vielfalt unserer Teilnehmenden/ Übungsleitenden abzubilden, werden gezielt wenige Kurs im 3G-Format angeboten und gesondert gekennzeichnet (siehe Überschrift). Diese werden in Kursräumen angeboten, in denen eine sinnvolle Kursdurchführung ohne drastische Kapazitätseinschränkung durch 3G möglich ist. Alle Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen für die 3G-Kurse einen Bürgertest vorlegen, der nicht älter als 24h ist. Selbsttests werden nicht akzeptiert.

Aufgrund der Vorgaben der Universität können Kurse am Campus Westend und am Campus Riedberg ausschließlich für Studierende und Bedienstete angeboten werden.

Termine: 

01.10.2021 – Freischaltung des Sportangebots auf der Website

04.10.2021 – Buchungsstart Studierende und Beschäftigte

11.10.2021 – Buchungsstart Gäste

18.10.2021 – Start Sportprogramm

 

GruSi? Was ist das eigentlich? Auch wenn der Name zunächst etwas ungewöhnlich ist, war das erste Gruppensingen, das sogenannte GruSi am Dienstag, den 14.09. ein voller Erfolg. GruSi ist für alle die gerne Musik hören und bei ihren Lieblingsliedern mitsummen und mitsingen. Bekannte Lieder werden von Musiker*innen begleitet und die Liedtexte zum Mitsingen auf eine Leinwand projiziert. Obwohl das Event erst sehr kurzfristig auf die Beine gestellt worden war, meldeten sich bis Dienstagabend über 100 Studierende und Mitarbeitende der Goethe-Universität an. Das Event fand unter Einhaltung der Corona-Regularien am Sportcampus Ginnheim statt.

Nach einem Warm-Up durch die Musiker*innen der Musikhochschule, Katharina, Roxy und Lukas, wurden gemeinsam bekannte Lieder gesungen. Nach dem ersten Liederset mit dem Highlight des Abba-Medleys gab es eine kurze Verschnaufpause, um dann noch motivierter in die zweite Runde zu starten. Die Musiker*innen begeisterten das Publikum, so dass es unmöglich war, nicht von der guten Stimmung mitgerissen zu werden:


„Hi, ich wollte nur Bescheid geben, dass der Abend gestern wunderschön war und, dass meine Freunde und ich uns viel mehr davon wünschen. Und wir wollten uns noch bedanken, macht gerne öfters so was, wir wären wieder dabei!“


„Es war voll schön, vielen Dank dass ihr das organisiert habt!“


„Total schön mal wieder was mit anderen Menschen zu tun und zu erleben. Wundervolle Atmosphäre, ich habe richtig gut entspannen können und mich sehr wohl gefühlt.“


Vielen Dank an die Musiker*innen der Musikhochschule und auch vielen Dank an alle Teilnehmenden, Ihr habt den Abend zu etwas Besonderem gemacht, wir freuen uns schon auf das nächste GruSi! 


Hintergrund GruSi:

Die Coronazeit hat insbesondere die Studierenden hart getroffen nicht nur ökonomisch, sondern vor allem auch sozial. Viele Kommiliton*innen, die in den vergangenen drei Semestern ihr Studium an der Goethe-Universität (GU) aufgenommen haben, kennen sich unter einander lediglich aus virtuellen Veranstaltungen. Unter dem Mangel an Sozialkontakten leidet auch die Gesundheit der höhersemestrigen Mitstudierenden.

Im Rahmen der Gesundheitsinitiative Gesunde*r Goethe, welche das Zentrum für Hochschulsport (ZfH) mit zentralen Akteur*innen der GU, wie dem AStA oder der Psychotherapeutischen Beratungsstelle, mit Leben füllt, soll eines der größten gesundheitlichen Probleme für Studierende angegangen werden soziales Alleinsein und mangelnde soziale Unterstützung in der Peer-Group.

Mit GruSi werden mittels gemeinsamen Musizierens soziale Kontakte gefördert. Nahezu alle Menschen sind musikalisch, hören gerne Musik und summen/singen gelegentlich bei ihren Lieblingsliedern mit. Die soziale Wirkkraft von gemeinsamem Musizieren/Singen ist ungebrochen, weshalb wir dies aus einer gesundheitlichen Perspektive nutzbar machen. Dazu bietet das Zentrum für Hochschulsport gemeinsam mit dem Collegium Musicum der GU ein Format zum gemeinsamen Singen an.

Es handelt sich um ein unverbindliches Angebot (im Gegensatz zu einem Chor), an welchem auch spontan teilgenommen werden kann. Musiker*innen (der Hochschule für Musik und darstellende Kunst) werden die Gruppe instrumentell begleiten und bekannte Lieder anstimmen. Alle Liedtexte werden zum Mitsingen auf eine große Leinwand projiziert. Großer Wert wird auf den Corona bedingten Hygieneschutz gelegt und ein entsprechendes Konzept ist erarbeitet, dass die Veranstaltung durchgeführt werden kann.

 

Ob mit Baby in der Trage oder ambitioniert über 1000 Höhenmeter, ob am Atlantik, in Südtirol oder im heimischen Grüneburgpark - mit 199 Anmeldungen war der Goethe-Lauf über die 5,8 km auch in der dritten Auflage ein toller Erfolg. Vielen Dank an alle Teilnehmer*innen!

Da wir kein unnötiges Corona-Risiko eingehen wollten, fand der Goethe-Lauf 2021 wieder online statt. Studierende und Mitarbeitende der Goethe-Universität konnten sich zwischen dem 28.08.2021 und dem 05.09.2021 für den Online-Lauf anmelden und waren aufgerufen, die Distanz von 5,8 km aus 2019/2020 nochmals zu laufen. Dafür suchte sich jede*r Teilnehmer*in selbst eine geeignete Strecke aus und maß ebenso die Zeit selbst.

In diesem Jahr hat sich die Anmeldung zum Lauf gleich doppelt gelohnt, denn unser Kooperationspartner, die Techniker Krankenkasse, hat für jede*n angemeldete*n Teilnehmer*in 3 Euro an die vom Hochwasser betroffenen Regionen gespendet. Vielen Dank an dieser Stelle an die Techniker Krankenkasse!

Wer wissen will, wer die schnellsten Zeiten gelaufen ist und welches Team das SUP-Teamevent gewonnen hat, klickt hier.

 

Sep 20 2021
14:27

Ehrenkodex Hochschulsport

Der Hochschulsport der Goethe-Universität Frankfurt steht für ein faires, respektvolles Miteinander im Sport. Wir leben eine Kultur der Wertschätzung, des Hinsehens und des Respekts.Gemeinsam wollen wir wertschätzend unser sportliches sowie universitäres Zusammenleben gestalten. Der Ehrenkodex dient als Leitlinie für alle Funktionsträger*innen des Hochschulsports.  

Damit positionieren wir uns klar und bekennen Farbe zu dem, was für ein gemeinschaftliches Miteinander wichtig ist.
Der Ehrenkodex wurde Anfang 2021 von einer gemeinsamen Arbeitsgruppe aus Übungsleiter*innen sowie studentischen und hauptamtlichen Mitarbeiter*innen des Hochschulsports entwickelt und zum Sommersemester 2021 verbindlich eingeführt.
In diesem Rahmen gelten auch für Teilnehmer*innen des Hochschulsports Leitlinien, die diese bei der Anmeldung zum Kurs bestätigen müssen.