Aktuelles Hochsch​ulsport​

Suche

 

Aug 11 2022
14:46

European University Games (EUG) in Lodz 2022

Erfolgreiche Medaillenjagd bei den EUG in Lodz 2022!

Vom 17. bis zum 30. Juli 2022 fanden die European University Games in Lodz, Polen statt. 20 Sportarten, 400 Hochschulen, fast 5.000 Athletinnen und Athleten sowie Offizielle, das sind die EUG in Zahlen [1]

Auch von der Goethe-Universität Frankfurt waren, in vier verschiedenen Disziplinen, Sportlerinnen und Sportler angereist, um sich international mit anderen Studierenden in ihrer Sportart zu messen und um auf Medaillenjagd zu gehen. Und die ist geglückt! Einmal Gold, einmal Bronze und zweimal Platz fünf kann die Goethe Universität zählen, eine großartige Leistung aller Sportlerinnen und Sportler.

Chronologische Zusammenfassung der Spiele für die GU Frankfurt

16.07.: Das Beachvolleyball-Duo Peter und Georg Wolf startet in den Wettkampf und kann einen Sieg und eine Niederlage in der Vorrunde verbuchen (Wettkampfbericht adh).

17.07.: Erneut ein Sieg und eine Niederlage für das Wolf-Duo, mit einer Verbesserungsmöglichkeit am nächsten Tag (Wettkampfbericht adh). Außerdem wurden die Spiele am 17. Juli feierlich mit einer Zeremonie eröffnet.

18.07. und 19.07.: Sieg der Wolfbrüder gegen die Universität Porto und damit Einzug ins Viertelfinale. Auch hier siegten die Brüder souverän und konnten so ins Halbfinale einziehen (Bericht des adh).

20.07.: Georg und Peter Wolf gewinnen das Halbfinale gegen die Universität Bialystok und können das spannende Spiel gegen die Uni Kaunas (LTU) am Ende für sich entscheiden – Gold für Peter und Georg Wolf im Beachvolleyball (Wettkampfbericht des adh).

„Die neun Spiele hier in Lodz waren super anstrengend. Wir sind jetzt einfach froh, dass wir es geschafft haben und die beiden Litauer schlagen konnten. Aber ich bin auch komplett fertig“ (Peter Wolf im Interview mit dem adh).

21.07.: Startschuss für die Damen auf dem Achterfeld und Sieg gegen die Wettkampfgemeinschaft München (Bericht des adh).

22.07.: Niederlage des Damen Fußballteams gegen das Team der Norwegerinnen (Norwegian School of Economics) in der Vorrunde.

23.07.: Trotz starken Spiels erneute Niederlage der Frauenmannschaft gegen die Uni Coimbra (Portugal) und somit Listenplatz vier nach den Vorrunden. Qualifikation für die Runde der letzten vier am 25.07. jedoch noch möglich (Viertelfinale, Wettkampf Bericht des adh).

25.07.: Erneut spielen die Frauen aus Frankfurt eine gute Partie, dennoch unterliegen sie den Gegnerinnen aus der Ukraine und verlieren knapp 2:3. 

„Das ist echt schade, da wir eigentlich mehr Tore hätten schießen müssen und hinten wieder zu unaufmerksam waren. Kämpferisch kann ich meiner Mannschaft aber nichts vorwerfen“ (Trainer Nicolai König im Gespräch mit dem adh)

26.07.: Endlich – ein Sieg für die Frankfurterinnen gegen die Universität Lausanne und damit die Chance auf Platz fünf.

27.07.: In der Vorrunde unterlagen sie dem Team aus Norwegen noch, doch im Spiel um Platz fünf zeigte die Mannschaft um Trainer König noch einmal, was sie kann und siegte 2:0. Platz fünf in der Gesamtwertung und eine tolle Leistung für die junge Mannschaft, die in der angereisten Konstellation bis jetzt noch nicht angetreten war.

28.07.: Beginn der Spiele für die Kampfsportarten Karate und Taekwondo. Aus Frankfurt traten Sajjad Islam (Karate) und Ann-Christin Dorow (Taekwondo) an. Sajjad landete nach den Vorrunden auf Platz fünf in seiner Gruppe, mit 21,86 Punkten, zwei Platzierungen für seinem deutschen Hochschulkollegen aus Heidelberg, der Platz sieben erreichte (Wettkampftagsbericht adh)

30.07.: In der Gewichtsklasse bis 67 Kilogramm ging Ann-Christin Dorow an den Start. Im Halbfinale musste sie sich ihrer Gegnerin zwar geschlagen geben, konnte sich dann aber Platz drei und damit eine Bronzemedaille sichern (Wettkampfbericht adh).

 

Erstmals bieten wir, das Zentrum für Hochschulsport, eine Bergsportexkursion im Kleinwalsertal an. Vom 11. bis zum 16. September 2022 werden wir in leistungsangepassten Kleingruppen gemeinsam abwechslungsreiche Wanderungen zur Schwarzwasserhütte, zum Ifen und zur Breitachklamm meistern. Für diese Exkursion suchen wir eine*n qualifizierte*n Übungsleiter*in, der*die bereits Wanderführer*innen – Erfahrungen gesammelt hat und sich bestenfalls im Kleinwalsertal auskennt.
Wir suchen jemanden, der auch theoretische Kenntnisse des Wanderns vermitteln kann und Spaß daran hat, die eigene Expertise weiter zu geben.
Weitere Infos zur Stellenausschreibung gibt es hier.

 

Aug 2 2022
09:17

DHM Ultimate Frisbee Darmstadt

Platz zwei für Frankfurt!

Am ersten Juli Wochenende fand die DHM Frisbee in Darmstadt statt. Die Goethe-Universität war mit einem Team aus 17 Spieler*innen vertreten. Die Mannschaft trat gegen weitere 20 Teams an, gespielt wurde im Mixed-Modus.
Ins Turnier gestartet wurde am Samstag. Das Frankfurter Team war auf Erfolgskurs und konnte alle vier Spiele der Gruppenphase für sich entscheiden. Gegen Titelverteidiger Marburg konnte der Sieg mit 9:4 eingefahren werden, das Team aus Freiburg musste sich mit 4:12 gegen die Frankfurter*innen geschlagen geben, die Mannschaft aus Kassel konnte nur 1:13 gegen die starke Mannschaft der GU erzielen und auch Nürnberg/Erlangen verließ den Platz mit einer 2:8 Niederlage.
Die Favoritenrolle war also sicher, mit Rückenwind traten die Spieler*innen aus Frankfurt im Achtelfinale erneut gegen Marburg an, mit einem diesmal knapperen Endstand von 9:6 ein erneuter Sieg für die Mannschaft aus Frankfurt.
Am Sonntag sah sich das Team nun im Viertelfinale wieder, das gegen Heidelberg ausgetragen wurde. Mit einem Endstand von 13:4 für Frankfurt, hieß der Endstand nun also Halbfinale, das gegen Bochum ausgetragen und erneut mit 8:6 gewonnen wurde.
Die Siegessträhne ließ dann erst im Finale nach, hier musste das Team die 2:0 Führung gegen die Kontrahent*innen aus München abgeben. Am Ende lautete der Spielstand 7:9 für München, Platz zwei für Frankfurt.

Trotzdem sind alle Spieler*innen mit dem Ergebnis zufrieden, denn das Turnier hat allen riesig viel Spaß gemacht. Ein großer Dank geht auch an alle helfenden Hände der Ausrichter*innen in Darmstadt. Es war rundum ein gelungenes Wochenende.

 

Jul 29 2022
08:53

Get in Touch & Restart your Campus Life

GruSi und Zweite Summerchallenge

Am Mittwoch, den 17. August 2022 möchten wir Euch ab 16 Uhr herzlich zu unserer zweiten Summerchallenge mit anschließendem GruSi an dem Sportcampus Ginnheim einladen. 

Die kombinierte Sommerveranstaltung aus der zweiten Summerchallenge  und dem Gruppenkaraoke, findet in dieser Konstellation zum ersten Mal im Rahmen des Projekts "Get in Touch & Restart your Campus Life" statt. 

Das Rahmenprogramm startet ab 16 Uhr, um 17 Uhr ist der Startschuss der Turniere. Gegen 20:45 Uhr findet das GruSi statt.
Ihr könnt Euch als Mannschaft entweder für Frauenfußball-, Ultimate Frisbee-, Beachvolleyball mixed 2vs2 oder Völkerballturnier anmelden.
Wir freuen uns auf eine tolle Veranstaltung mit Euch, gerne könnt Ihr auch Freund*innen und Kommiliton*innen mitbringen - Zuschauer*innen sind unbedingt erwünscht. Für Essen und Getränke während des Turniers sorgt die Fachschaft Erziehungswissenschaften.
Im Anschluss an die Veranstaltung findet mit dem 2. GruSi 22 ein tolles Abendprogramm statt.

Alle Infos sind unter der jeweiligen Verlinkung zu finden: GruSi & Summerchallenge 


 

Jul 28 2022
10:42

DHM Rudern Münster

Hochschulmeisterschaftstitel im Rudern gesichert!

Am ersten Juli Wochenende (1. – 3. Juli) fanden die vierfachen deutschen Meisterschaften im Rudern auf dem Aasee in Münster statt. Neben drei weiteren Meisterschaften in verschiedenen Alters- und Bootsklassen wurden auch die deutschen Hochschulmeisterschaften ausgetragen.

Für die Goethe Universität gingen Lea Kleinertz und Anouk Eichelberger im Leichtgewichts Frauen Doppelzweier an den Start. Die beiden Frauen siegten souverän, mit einem Vorsprung von 9,97 Sekunden auf den Doppelzweier der Wettkampfgemeinschaft Heidelberg im Finale und sicherten sich so den Hochschulmeisterschaftstitel. Doch nicht nur das! Dieser Sieg sicherte dem Duo die Nominierung für die European University Championships (EUC) 2023, die in Polen ausgetragen werden. Auch hier gehen sie für Deutschland im leichten Frauen Doppelzweier an den Start.

Neben diesem großartigen Sieg für Frankfurt, konnte die DHM, als Teil eins Großruderevents, dieses Jahr auch mit einer optimalen Organisation, abwechslungsreicher Verpflegung und hochwertiger, technischer Ausrüstung glänzen. Für die Zuschauenden vor Ort gab es die Möglichkeit, dank Drohnenbilder und hochauflösender Zielfahrt, die Rennen hautnah auf einer Leinwand zu verfolgen.