Prof. Dr. Frederike Middelhoff

   

Professur (W1) für neuere deutsche Literatur mit dem Schwerpunkt Romantikforschung

Goethe-Universität Frankfurt
Institut für deutsche Literatur und ihre Didaktik
Norbert-Wollheim-Platz 1
Hauspostfach 17
60629 Frankfurt

Raum: 1.212

E-Mail: Middelhoff@em.uni-frankfurt.de 

Telefon: 069 798 328 53


Call for Applications: "Wasser|Landschaften. Ökologien des Fluiden um 1800"

Die Tagung der RMU-Initiative „Romantische Ökologien“ findet vom  07. – 09. Juli 2022 am Forschungskolleg Humanwissenschaften in Bad Homburg statt und untersucht die ästhetischen Verfahren und wissensgeschichtlichen Kontexte von Wasser- und/als Lebensräumen in der Zeit um 1800 im Hinblick auf Theorien, Denkfiguren und Darstellungsformen des Ökologischen. Denn Call for Papers findet Sie hier.


Ausschreibung: Workshop zum Werk Dorothea Schlegels (10./11. März 2022)

Unter folgendem Link geht es zur Ausschreibung des 3. Workshops der Reihe „Kalathiskos. Autorinnen der Romantik“, der dem Werk Dorothea Schlegels (1764–1839) gewidmet ist: "Mit rasender Freude dichten. Das Werk Dorothea Schlegels neu lesen" (10. und 11. März 2022, Goethe-Universität Frankfurt am Main). Die Bewerbungfrist endet am 31.12.21.


Digitale Ringvorlesung "Frauen schreiben: Deutsche Literaturgeschichte" (WS 21/22)

Alle Informationen zur Vorlesung, die Dienstags von 16-18 Uhr online abgehalten wird, finden Sie hier.


Klaus Heyne-Preis zur Erforschung der Deutschen Romantik

Der Klaus Heyne-Preis zur Erforschung der Deutschen Romantik der Goethe-Universität Frankfurt wird im Jahr 2021 erstmalig für einen herausragenden wissenschaftlichen Beitrag zur Romantikforschung verliehen und ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. Der Preis, der von der Professsur für Neuere Deutsche Literatur mit dem Schwerpunkt Romantikforschung ausgelobt wird, geht in diesem Jahr an die Literaturwissenschaftlerin Dr. Joanna Raisbeck für ihre Dissertationsschrift „Poetic Metaphysics in Karoline von Günderrode“. Neben Raisbeck gelangten die kunstgeschichtliche Arbeit von Dr. Nina Amstutz („Caspar David Friedrich. Nature and the Self“) sowie die komparatistische Studie von Dr. Jana-Katharina Mende („Das Konzept des Messianismus in der polnischen, französischen und deutschen Literatur der Romantik“) auf die Shortlist. Weitere Informationen zum Preis, der am 06. Oktober an der GU verliehen wird, finden Sie hier.


DFG-Netzwerk „Aktuelle Perspektiven der Romantikforschung | Theorien, Methoden, Lektüren"

Informationen über die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Netzwerkinitiative, die mit der Professur für Romantikforschung verknüpft ist, finden Sie hier.


Romantikforschung an der GU Frankfurt

Auf der Website zur Frankfurter Romantikforschung (Website im Aufbau) sind die geplanten Projekte und Aktivitäten der Romantikforschung an der GU und der Professur gebündelt.


Kalathiskos // Autorinnen der Romantik

Die Workshop-Serie Kalathiskos. Autorinnen der Romantik, organisiert mit PD Dr. Martina Wernli, findet ab dem WS 2020/21 einmal pro Semester statt. Interessierte Studierende und externe Gäste sind herzlich eingeladen.