Laufende Forschungsprojekte


STEP BY STEP

STEP BY STEP – Pilotprojekt zur Unterstützung von Geflüchteten in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung in Darmstadt
Vernetzung, Strukturen und Angebote für Kinder und Erwachsene mit Fluchterfahrung
Gefördert vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI)
Das Pilotprojekt wird in Kooperation mit dem Sigmund-Freund-Institut Frankfurt am Main (SFI) unter der Leitung von Prof. Dr. Marianne Leuzinger-Bohleber realisiert. (www.sfi-frankfurt.de)


Beziehung – Sexualität – große Altersunterschiede.

Beziehung – Sexualität – große Altersunterschiede. Beziehungskonstellationen mit großem Altersunterschied zwischen Jugend- und Erwachsenenphase (StaRaRe).
In einem Kooperationsprojekt der Hebrew University of Jerusalem und der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt werden in Israel und Deutschland Beziehungen bzw. Verhältnisse, die von einem größeren Altersunterschied geprägt waren, untersucht.


WoKi

WoKi – Wohin Mädchen und Jungen sich wenden. Geschlechtskonstruktionen und ihre Relevanz in Beratungs- und Hilfekontexten für Kinder und Jugendliche (Gefördert vom HMWK)
Es liegt kaum Wissen darüber vor, wie Jungen und Mädchen vorgehen, wenn sie Hilfe und Beratung benötigen. Die qualitative Studie schließt systematisch an diese Forschungslücke an.


RifA

RifA „Risikofaktor Armut - Zur Vulnerabilität in der Kindheit.“ Was Kinder stärkt aber auch schutzbedürftig macht. (Auftraggeber BmBF)
Ausgehend von einem Konzept der Vulnerabilität in der Kindheit, zielt das Forschungsinteresse des Projektes darauf, die Alltagserfahrungen sowie Erfahrungsräume von Kindern zu untersuchen.


Erhebung von Erfahrungen zu sexualisierter Gewalt von Jugendlichen (...)

„Erhebung von Erfahrungen zu sexualisierter Gewalt von Jugendlichen und Heranwachsenden in Einrichtungen der Jugendhilfe und Internaten und Ableitung von Handlungsempfehlungen für die Praxis.“ (BmBF)
Ziel ist es Jugendliche in Einrichtungen der Jugendhilfe und in Internaten zu ihren Erfahrungen zu sexualisierter Gewalt zu befragen und Handlungsempfehlungen zum Umgang damit zu entwickeln. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auch auf dem Thema der sexuellen Gewalt unter Jugendlichen selbst.


Neighborhood Study

Neighborhood Study: „Aufwachsen in Bielefeld“ (Berufungsmittel)
Die Pilotstudie fragt danach, ob das Leben und Aufwachsen in sogenannten benachteiligten Stadtteilen im Vergleich zu privilegierten Stadtteilen ungleiche Bedingungen des Aufwachsens mit sich bringt. Der Fokus liegt dabei auf dem sozialen Kapital, das Eltern innerhalb der Stadtteile mobilisieren können und dessen Kehrseite, die soziale Distanzierungen.


ACWP

ACWP - The Australian Child Wellbeing Project (Research Council Australia)
The Project is a new child-centred study in which children’s perspectives are being used to design and conduct Australia’s first major nationally representative (and internationally comparable) survey of wellbeing among children aged 8-14 years.


ISCWeB

ISCWeB – Children’s Worlds - International Survey of Children’s Well-being (Jacobs Foundation)
In der international angelegten Studie soll nicht aus Erwachsenensicht über Kinder untersucht werden, sondern die Konzepte der Kinder selbst. Ziel ist es einen detaillierten Einblick in die Lebenswelten und das subjektiv empfundenen Wohlbefinden von Kindern zu erlangen.


Abgeschlossene Projekte


ULe

ULe - Urbane Lernräume (IDeA) 
Das Projekt erforscht Praktiken und Wahrnehmungen außerschulischer Räume von Kindern im Frankfurter Bahnhofsviertel. Dies geschieht in der Perspektive, dass außerschulische Räume große Bedeutung für das Aufwachsen von Kindern besitzen und Lernmöglichkeiten ebenso eröffnen wie auch verschließen können.


Janusz Korczak

„Erziehen im Spannungsfeld von Profession, Wissenschaft und Ethik. Zur sozial- und individualpädagogischen Verortung von Janusz Korczak“ 
Das Projekt zielt auf eine umfassende Rekonstruktion u. Beschreibung der Sozial- u. Individualpädagogik Janusz Korczaks im Kontext der zeitgenössischen Kinder- u. Kindheitsforschungen. 


  • Unterstützungsangebote für Familien in prekären Lebenslagen - Hemmnisse und Gelingensbedingungen für die Inanspruchnahme. Eine qualitative Untersuchung
    Am 12.05.2015 berichtete hr2 Der Tag unter dem Titel "Kinder, Kinder! Warum wir Kosten und Mühen nicht scheuen sollten" über zentrale Ergebnisse der Studie.
    Der Podcast zur Sendung findet sich hier.
     
  • Schulfähigkeit und Befähigung im Übergang von der Kita in die Grundschule (BMBF)
    Ethnographische Studie zu den Sichtweisen der Akteure. Verbundprojekt mit der Katholischen Hochschule NRW, Prof. Dr. Nadia Kutscher.
     
  • „Mein Körper gehört mir“ - Präventionsprojekt (Sparkasse Bielefeld)
     
  • Prekäre Kindheit - Wie Kinder Armut erfahren (DFG)
     
  • Familien und ihre Rollen in der Ganztagsgrundschule.
    Vertiefende Untersuchung und qualitative Fallstudien zu Verantwortungskonzepten und Familienbildern; Laufzeit Januar 2010 - Dezember 2010 (BMBF)
     
  • Chancenreich. Frühe Hilfen für Familien.
    Empirische Begleitforschung; Laufzeit August 2009 - Juli 2011 (Carina Stiftung)
     
  • 2. World Vision Kinderstudie 
    Wissenschaftliche Leitung mit K. Hurrelmann; Laufzeit Juni 2009 - Juni 2010 (Auftraggeber World Vision Deutschland e.V.) 
     
  • Familien als Akteure in der Ganztagsgrundschule 
    Laufzeit November 2007 bis Oktober 2009, Zusammen mit Prof. Dr. H.-U. Otto (gefördert: BMBF)
     
  • Kinder, Freizeit und Armut. Kinder in der "ARCHE"
    Laufzeit Juni 2008-Dezember 2008 (Auftraggeber Bayer Bepanthen)
     
  • 1. World Vision Kinderstudie.
    Kinder in Deutschland 2007. Wissenschaftliche Leitung mit K. Hurrelmann (Auftraggeber World Vision Deutschland e.V.)
     
  • "Kinder und das gute Leben in Transformationsgesellschaften"
    Vorbereitung einer international vergleichenden Studie zusammen mit I. Diehm und U. Sander (gefördert durch die Universität Bielefeld)
     
  • Familie und Verantwortung
    Vorbereitung einer interdisziplinären Studie (mit V. Zanetti, Philosophie und R. Zimmermann, Theologie) (gefördert: Bielefeld Center of Education and Capability Research)
     
  • Die Einrichtung von Familienzentren im kommunalen Kontext
    Wissenschaftliche Begleitung der Bielefelder Familienzentren (gefördert durch die Stadt Bielefeld)
     
  • "Bildungsoffensive für Begabungsförderung" 
    Wissenschaftliche Begleitung der (gefördert durch die Stadtstiftung Gütersloh)
     
  • Internationale Schulbuchforschung und Reformprozesse. Evolutionstheorien im Schulbuch
    (gefördert durch die Universität Bielefeld)
     
  • Normalitätskonzepte als Wissensressource
    Eine qualitative Untersuchung bei Studierenden der Erziehungswissenschaft (gefördert durch die Fakultät für Pädagogik, Universität Bielefeld)
     
  • "Kids Plus": Förderung von besonders begabten Kindern an der Universität
    Wissenschaftliche Leitung