FB01 - Rechtswissenschaft

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Am Fachbereich Rechtswissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zur Unterstützung der Professur für japanisches Recht und seine kulturellen Grundlagen (Prof. Dr. Moritz Bälz, LL.M.) zum 01.12.2022 die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U, halbtags)

befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Aufgabenbereich:

Sie unterstützen die Forschungs- und Lehrtätigkeit der Professur auf dem Gebiet des deutschen Zivil- und Wirtschaftsrechts, der Rechtsvergleichung und des Internationalen Privatrechts. Hierzu gehört auch das eigenständige Abhalten von Tutorien. Gelegenheit zu selbstbestimmter Forschung, insbesondere zu Arbeiten an einer Dissertation, ist gegeben.

Einstellungsvoraussetzungen:

Zwingend erforderlich ist eine abgeschlossene, mindestens „vollbefriedigende“, Erste Juristische Prüfung und überdurchschnittliche juristische Fachkenntnisse. Wünschenswert sind ein Schwerpunkt im Wirtschaftsrecht und/oder Rechtsvergleichung sowie sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 30.09.2022 in elektronischer Form an folgende E-Mailadresse: Lehrstuhl-baelz@jura.uni-frankfurt.de.


In der Professur Spiecker am Institut für Öffentliches Recht, Informationsrecht, Umweltrecht und Verwaltungswissenschaften des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U, halbtags)

für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Aufgabenbereich:

Sie sollen sich mit Fragestellungen der rechtlichen Regulierung der Digitalisierung befassen, also z. B. mit Datenverwendung bei Künstlicher Intelligenz und Stresstests in der IT, systemischen Datenschutz, Privacy Paradox, IT-Sicherheit, Einwilligungsautomaten und Metaverse. Außerdem sollen Aufgaben in Verwaltung und Lehre sowie in der Unterstützung der Lehrstuhlinhaberin in der weiteren Forschung und bei Projekten und Projektanträgen wahrgenommen werden. Gemeinsames oder eigenständiges Veröffentlichen von Aufsätzen ist ausdrücklich erwünscht und wird aktiv begleitet. Die Mitwirkung an der Organisation von Veranstaltungen wird gewünscht und ermöglicht, ebenso die eigene Teilnahme an Konferenzen und Workshops. Bei Interesse werden auch rechtsvergleichende Untersuchungen samt Auslandsaufenthalt unterstützt.

Einstellungsvoraussetzungen:

Sie sollten ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, ein Staatsexamen mit Prädikat oder im oberen Befriedigend bestanden haben und ein besonderes Interesse für mindestens eines der genannten Rechtsgebiete mitbringen. Sie sollten offen und kommunikativ sein. Idealerweise bringen Sie Erfahrungen in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit oder haben bereits in Projekten gearbeitet. Sie sollten engagiert, neugierig, verantwortungsbewusst und teamfähig sein sowie eigenständiges Arbeiten mögen.

Die Tätigkeit ermöglicht Ihnen selbstbestimmte Forschung in großer zeitlicher Flexibilität, insbesondere die zügige Anfertigung einer Dissertation sowie weiterer Publikationen. Die Lehrstuhlinhaberin legt Wert auf ein freundliches, anregendes, förderndes Umfeld mit umfangreichen Möglichkeiten der persönlichen und fachlichen Weiterbildung und Betreuung, welches auf spätere Tätigkeiten vorbereitet. Kontakte in vielfältige Institutionen werden unterstützt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugnissen, u.U. Begründung des besonderen Interesses, etc. richten Sie bitte bis zum 31.10.2022 ausschließlich in elektronischer Form als eine zusammengefasste PDF-Datei an Frau Prof. Dr. Indra Spiecker gen. Döhmann, E-Mail: mickel@jur.uni-frankfurt.de.


An der Professur für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht und Rechtstheorie (Prof. Dr. Tobias Tröger, LL.M. (Harvard)) im Fachbereich Rechtswissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U, halbtags)

für die Dauer von einem Jahr zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Die Aufgaben des*der Stelleninhabers*in liegen in der Mitarbeit am multi- und transdisziplinären Projekt RobustNature. Im relevanten Teilprojekt untersuchen Juristen*innen, Finanzökonomen*innen mit Naturwissenschaftler*innen, inwieweit „grüne“ Rechnungslegungsstandards (bzw. deren Entwürfe) auf wissenschaftlichen Erkenntnissen der Nachhaltigkeitsforschung beruhen und damit tauglich sind, die mit ihnen beabsichtigte Marktdisziplin für eine Transformation in eine nachhaltige Volkswirtschaft zu bewirken. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen zu erfolgreichen politischen Nachhaltigkeitsinitiativen beitragen. Die Forschungsergebnisse sollen in internationalen Fachzeitschriften veröffentlicht werden.

Der*Die Stelleninhaber*in wird primär die Analyse und Datenauswertung der beteiligten Wissenschaftler koordinieren und unterstützen. Dies umfasst Recherchetätigkeiten für die Publikationen des Projekts. Zentral ist insoweit die ökonomische Analyse von Offenlegungsstandards und Nachhaltigkeitsregulierung, um die Auswirkung wirtschaftlicher Aktivität auf das Klima, die Biodiversität und die Wechselwirkung mit der Regulierung in Modellen einzuordnen. Gelegenheit zu selbstbestimmter Forschung, insbesondere zu Arbeiten an einer Dissertation, ist gegeben.

Einstellungsvoraussetzungen sind eine überdurchschnittliche erste juristische Prüfung (mindestens 9,00 Punkte), besondere Kenntnisse innerhalb und Interesse an der Finanzökonomie, nachgewiesen vorzugsweise durch Studienleistungen oder/und praktische Erfahrung in diesem Bereich. Zudem sind fachspezifische Englischkenntnisse erwünscht.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 11.10.2022 an: Prof. Dr. Tobias Tröger, LL.M. (Harvard), House of Finance, Postfach HoF 22, Goethe-Universität Frankfurt, Theodor-W.-Adorno Platz 3 (Campus Westend), 60629 Frankfurt am Main oder als PDF-Datei an: sekretariat.troeger@jura.uni-frankfurt.de.


An der Professur für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht und Rechtstheorie (Prof. Dr. Tobias Tröger, LL.M. (Harvard)) im Fachbereich Rechtswissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Referendariats-Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U, 28,75%-Teilzeit)

für die Dauer von einem Jahr zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Die Aufgaben des*der Stelleninhabers*in liegen in der Mitarbeit am multi- und transdisziplinären Projekt RobustNature. Im relevanten Teilprojekt untersuchen Juristen*innen, Finanzökonomen*innen mit Naturwissenschaftler*innen, inwieweit „grüne“ Rechnungslegungsstandards (bzw. deren Entwürfe) auf wissenschaftlichen Erkenntnissen der Nachhaltigkeitsforschung beruhen und damit tauglich sind, die mit ihnen beabsichtigte Marktdisziplin für eine Transformation in eine nachhaltige Volkswirtschaft zu bewirken. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen zu erfolgreichen politischen Nachhaltigkeitsinitiativen beitragen. Die Forschungsergebnisse sollen in internationalen Fachzeitschriften veröffentlicht werden.

Der*Die Stelleninhaber*in wird primär die Analyse und Datenauswertung der beteiligten Wissenschaftler koordinieren und unterstützen. Dies umfasst Recherchetätigkeiten für die Publikationen des Projekts.  Zentral ist insoweit die ökonomische Analyse von Offenlegungsstandards und Nachhaltigkeitsregulierung, um die Auswirkung wirtschaftlicher Aktivität auf das Klima, die Biodiversität und die Wechselwirkung mit der Regulierung in Modellen einzuordnen. Gelegenheit zu selbstbestimmter Forschung, insbesondere zu Arbeiten an einer Dissertation, ist gegeben.

Einstellungsvoraussetzungen sind neben einem Referendariat eine überdurchschnittliche erste juristische Prüfung (mindestens 9,00 Punkte), besondere Kenntnisse innerhalb und Interesse an der Finanzökonomie, nachgewiesen vorzugsweise durch Studienleistungen oder/und praktische Erfahrung in diesem Bereich. Zudem sind fachspezifische Englischkenntnisse erwünscht.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 11.10.2022 an: Prof. Dr. Tobias Tröger, LL.M. (Harvard), House of Finance, Postfach HoF 22, Goethe-Universität Frankfurt, Theodor-W.-Adorno Platz 3 (Campus Westend), 60629 Frankfurt am Main oder als PDF-Datei an: sekretariat.troeger@jura.uni-frankfurt.de.


In der Professur Prof. Dr. Peter von Wilmowsky am Lehrstuhl Zivilrecht, Insolvenzrecht, europäisches und internationales Wirtschaftsrecht des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum 01.03.2023 die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U, halbtags)

für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Zu erfüllen sind Aufgaben in Lehre und Forschung. In der Lehre sind eigene Lehrveranstaltungen (Tutorien) zu halten und die Veranstaltungen der Professur, insbesondere bei den Korrekturen, zu unterstützen. In der Forschung besteht Gelegenheit zu selbstbestimmter Forschung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation. Einen Schwerpunkt der Lehrstuhltätigkeit bildet das Unternehmens-Insolvenzrecht.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes rechtswissenschaftliches Hochschulstudium oder das erste juristische Examen, welches mit mindestens „vollbefriedigend“ abgeschlossen wurde, sowie Kenntnisse im Insolvenzrecht und in den Kerngebieten des Zivilrechts sowie im Wirtschaftsrecht.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugnissen und einer Erläuterung der wissenschaftlichen Interessen richten Sie bitte bis zum 15.12.2022 in elektronischer Form als eine zusammengefasste PDF-Datei an sekretariat-wilmowsky@jura.uni-frankfurt.de.