FB01 - Rechtswissenschaft

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Im Fachbereich Rechtswissenschaft ist im Institut für Öffentliches Recht an der Professur Wallrabenstein zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U, halbtags) 

zunächst befristet für die Dauer von drei Jahren zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U). 

An der Professur wird ein breites Spektrum des öffentlichen Rechts, insbesondere Migrationsrecht, Sozialrecht (vor allem Recht des Gesundheitswesens) mit seinen europäischen Bezügen und Verfassungsrecht in Forschung und Lehre abgedeckt. Durch ihr Nebenamt als Richterin am Landessozialgericht und verschiedene Beratungsaufgaben für die Bundesregierung bringt die Professurinhaberin hochaktuelle Themen der Politik und Praxis in die Forschung an der Professur ein. Die Mitarbeitenden profitieren hiervon durch Anregungen und Impulse. 

Aufgabengebiet:

Die*der Stelleninhaber*in wird an der Vorbereitung wissenschaftlicher Vorträge und Publikationen mitwirken. Hierzu zählen insbesondere Rechercheaufgaben und redaktionelle Bearbeitungen. Außerdem besteht die Möglichkeit zur Promotion und eigenständigen wissenschaftlichen Tätigkeit. Gute Lehre wird an der Professur großgeschrieben. Hierzu zählt nicht nur die Bereitstellung von Skripten, die Einbeziehung von Praktikerinnen und Veranstaltung von Exkursionen. Der*die Stelleninhaber*in leitet eigenverantwortlich vorlesungsbegleitende Arbeitsgemeinschaften und entwickelt Übungs- und Prüfungsaufgaben auf Examensniveau. 

Einstellungsvoraussetzungen:

Überdurchschnittliche juristische Fachkenntnisse, die möglichst durch ein Vollbefriedigend (9,00 Punkte) in der Ersten Juristischen Prüfung belegt sind. Besondere Kenntnisse im Migrations- und Sozialrecht sind wünschenswert, aber nicht notwendig. Wichtig ist die Begeisterungsfähigkeit für Hintergründe und rechtliche Zusammenhänge sozialstaatlicher Fragestellungen. Für die Forschungsaufgaben sind neben wissenschaftlichen Arbeitskompetenzen auch die gute Beherrschung der deutschen Rechtschreibung und Zeichensetzung Voraussetzung. Die Lehraufgaben verlangen die Fähigkeit zu Strukturieren und didaktisches Geschick. 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 05.02.2020 an Prof. Dr. Astrid Wallrabenstein, Institut für Öffentliches Recht, Campus Westend, Gebäude RuW, Postfach 12, Theodor-W.-Adorno-Platz 4, 60629 Frankfurt am Main oder an professur-wallrabenstein@jura.uni-frankfurt.de.


An der Professur für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Bankrecht (Prof. Dr. Katja Langenbucher) des Fachbereichs Rechtswissenschaft ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E13 TV-G-U) 

mit Schwerpunkt Zivil- und Wirtschaftsrecht für zunächst drei Jahre mit Verlängerungsmöglichkeit um weitere zwei Jahre in Voll- oder 75%- bzw. 50%-Teilzeit zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Aufgabengebiet: U.a. Mitarbeit bei der Organisation und Vorbereitung von Lehrveranstaltungen sowie bei Forschungsprojekten der Professur. Es wird Gelegenheit zur selbstbestimmten Forschung, insbesondere zu Arbeiten an einer Dissertation gegeben. 

Einstellungsvoraussetzungen: Erstes juristisches Staatsexamen mit mindestens „vollbefriedigend“ und einem ausgewiesenen Schwerpunkt im (Kapital-) Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht. Gute Englischkenntnisse sind ebenfalls Voraussetzung für eine Einstellung. Weitere Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil. Wünschenswert wären darüber hinaus Erfahrungen im wissenschaftlichen Arbeiten sowie Interesse an rechtstheoretischen Fragestellungen. 

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 31.01.2020 schriftlich an Prof. Dr. Katja Langenbucher, Professur für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Bankrecht, House of Finance, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Theodor-W.-Adorno-Platz 3, 60323 Frankfurt am Main oder per E-Mail an sekretariat.langenbucher@jura.uni-frankfurt.de. Die eingereichten Unterlagen können leider nicht zurückgeschickt werden, deshalb bitten wir Sie, uns nur Kopien der Zeugnisse, Urkunden etc. zukommen zu lassen.


An der Goethe-Universität Law Clinic an der Professur für Öffentliches Recht mit einem Schwerpunkt im Sozialrecht (Prof. Dr. Astrid Wallrabenstein) des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist ab dem 01.04.2020 die Stelle einer*eines 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin*Mitarbeiters (m/w/d)
(E13 TV-G-U, halbtags) 

befristet bis zum 31.03.2023 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U). 

Die zu besetzende Stelle ist schwerpunktmäßig der Goethe-Universität Law Clinic (GLC) zuzuordnen und umfasst folgende Aufgaben

Die Tätigkeit liegt in der Vorbereitung und Betreuung sowie z.T. Konzeption und Durchführung des Lehrangebots der Professur im Rahmen der Aus- und Fortbildung an der „Goethe Uni Law Clinic Migration und Teilhabe“ (z.B. Fallübung im Sozial- und Migrationsrecht) sowie in der fachlichen Begleitung des GLC-Angebotes (Fallberatung, Street Law-Workshops etc.). Sie umfasst daneben auch Koordinationsaufgaben der Aus- und Fortbildung sowie die organisatorische Mitwirkung innerhalb der GLC. Erwartet wird die Bereitschaft zur hochschuldidaktischen Qualifikation im Rahmen des Projektes sowie zur Mitarbeit in der GLC. Zudem wird die Möglichkeit zur Promotion und zur eigenständigen wissenschaftlichen Tätigkeit geboten. 

Einstellungsvoraussetzungen: 

  • überdurchschnittliches erstes oder zweites juristisches Staatsexamen
  • organisatorisches Geschick
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Interesse an vertiefter wissenschaftlicher Auseinandersetzung mit dem Sozial- und Migrationsrecht

 

Wünschenswert sind zudem: 

  • ausgewiesene Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen (möglichst Lehr- bzw. Fortbildungsveranstaltungen für Erwachsene)
  • Erfahrungen und Engagement auf dem Gebiet der Fach- bzw. der allgemeinen Hochschuldidaktik
  • erste Lehrerfahrungen im Migrations- bzw. Sozialrecht
  • zweites juristisches Staatsexamen 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 05.02.2020 per Post erbeten an: Professur Wallrabenstein, Goethe-Universität Law Clinic I, RuW-Gebäude, Haus-PF 12, Theodor-W.-Adorno-Platz 4 I 60629 Frankfurt am Main oder per Mail an: glc@uni-frankfurt.de.