FB15 - Biowissenschaften

Fachbereich auswählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


In der Abteilung für Entwicklungsbiologie von Vertebraten am Institut für Zellbiologie und Neurowissenschaften des Fachbereichs Biowissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Technische*n Assistent*in (BTA/MTA) (m/w/d)
(E9B TV-G-U)

unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U). Sollten die tariflichen Anforderungen an die persönliche Qualifikation nicht erfüllt werden, erfolgt gemäß EGO TV-G-U die Eingruppierung in die nächst niedrigere Entgeltgruppe.

Ihre Aufgaben sind:

Ihre Hauptaufgaben werden darin bestehen, Wissenschaftler bei ihren Forschungsprojekten zu unterstützen, aber auch Ihr eigenes Projekt nach und nach zu entwickeln. Zu diesem Zweck werden Sie die folgenden Aufgaben durchführen:

  • klassische und andere (bspw. Gateway, GoldenGate, in vivo cloning, BAC-Rekombination) Molekularbiologie
  • Injektion in Zebrafisch-Embryonen (RNA, DNA, Morpholino)
  • Erzeugung und Erhaltung von transgenen und mutanten Zebrafischlinien (Genotypisierung)
  • Charakterisierung von Zebrafischmutanten durch Fluoreszenzmikroskopie, konfokale Mikroskopie (Spinning Disc), Western Blotting
  • qPCR, in situ Hybridisierung (ISH) und Immunfluoreszenz
  • Datenanalyse und Dokumentation unter Verwendung geeigneter Software (bspw. ImageJ, Graphpad Prism, InDesign, PowerPoint)

Weitere Aufgaben sind:

  • Verwaltung von laborinternen Datenbanken (bspw. Zebrafischlinien, Plasmide, Antikörper)
  • Einrichtung und Verwaltung des Zellkulturlabors
  • Einweisung von Mitarbeitenden, Studierenden (Laborpraktika) und Auszubildenden in die Laborrichtlinien und die Handhabung der Geräte in Übereinstimmung mit den geltenden Regeln und Vorschriften
  • Dokumentation von gentechnisch veränderten Materialien und Organismen (GVO)
  • E-Mail-Verkehr mit anderen Laboren zum Versand oder Empfang biologischer Proben

Ferner gehören zu Ihren Aufgaben:

  • Bedarfsplanung und Beschaffung von Laboreinrichtung, Laborbedarf und Verbrauchsmaterial
  • Budgetplanung und -kontrolle
  • Aufbau und Pflege eines Lieferanten/Firmenverzeichnisses
  • allgemeine Verwaltungsaufgaben

Unsere Erwartungen an Sie:

Wir suchen eine*n hoch motivierte*n und forschungsinteressierte*n Bewerber*in, die*der sich mit Begeisterung und Flexibilität in ein internationales Team einbringt. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung als biologisch-technische*r Assistent*in mit staatlicher Anerkennung und Spezialisierung im Bereich Molekular- oder Zellbiologie. Praktische Erfahrungen in klassischen Methoden der Nukleinsäuren- und Proteinpräparation und deren Analyse, Immunfärbung und Aufreinigungsmethoden werden erwartet. Insbesondere werden solide Klonierungskenntnisse vorausgesetzt und sollten in der Bewerbung besondere Erwähnung finden. Sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache sind erforderlich. Gute Grundkenntnisse der englischen Sprache werden benötigt. Die Bereitschaft zu tierexperimentellen Arbeiten mit Zebrafischen muss vorhanden sein. Vorkenntnisse der Mikroskopie oder zu Zebrafischen sind besonders vorteilhaft. Selbstständiges Arbeiten ist ausdrücklich erwünscht und wird gefördert. Selbständigkeit, Eigeninitiative, sorgfältiges Arbeiten, Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit sind erforderlich. Begeisterung für wissenschaftliches Arbeiten, insbesondere Entwicklungsbiologie und Arbeiten mit Tieren wird vorausgesetzt.

Wir bieten Ihnen:

  • eine vielseitige, abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit in einem vertrauensvollen und kollegialen Mitarbeiterumfeld
  • eine zusätzliche Altersvorsorge
  • derzeit ein kostenloses LandesTicket Hessen
  • geregelte Arbeits- und Urlaubszeiten
  • vielfältige Möglichkeiten der persönlichen Weiterbildung
  • ein breites Angebot an sportlichen Aktivitäten im Rahmen des Hochschulsports

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Homepage: https://www.bio.uni-frankfurt.de/43968045/Abt__Lecaudey.

Bitte senden Sie Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen mit Motivationsschreiben und Lebenslauf in Form eines zusammengefassten PDF-Dokuments, gerne mit Kontaktadressen Ihrer Referenzen, bis zum 30.10.2022 in elektronischer Form an Profin. Dr. Lecaudey, E-Mail: lecaudey@bio.uni-frankfurt.de.


In der Abteilung Molekulare Mikrobiologie und Bioenergetik (Prof. Dr. Beate Averhoff) am Institut für Molekulare Biowissenschaften des Fachbereichs Biowissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(Doktorand*in)
(E13 TV-G-U, 65%-Teilzeit)

befristet für drei Jahre zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags (TV-G-U).

Der*die Stelleninhaber*in soll an einem von der DFG-geförderten Forschungsprojekt des Arbeitskreises „Die Interaktion des sekundären Botenstoffs zyklisches di-GMP mit der Motor-ATPase PilF aus Thermus thermophilus: Struktur, Funktion und Dynamik“ mitarbeiten. Im Rahmen dieses Projektes soll die Funktion, Struktur und Interaktion von Proteinen des DNA-Transporters charakterisiert und der Mechanismus der DNA-Aufnahme analysiert werden.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) in Mikrobiologie, Genetik, Biochemie oder ähnlichen Disziplinen. Daneben werden fundierte Kenntnisse im Umgang mit Bakterien und Erfahrungen mit mikrobiologischen, molekularbiologischen (Analysen von DNA/Proteininteraktionen und Protein/Proteininteraktionen, Generierung von Deletionsderivaten, Transkriptionsanalysen) und biochemischen (Reinigung von Proteinkomplexen, funktionelle und strukturelle Charakterisierung der Komplexe) Methoden gefordert.

Wir bieten eine große methodische Vielfalt in Mikrobiologie, Proteinchemie, Molekularbiologie, Genetik und Strukturbiologie. Außerdem profitiert der*die Stelleninhaber*in von einem hervorragenden wissenschaftlichen Umfeld und einer spannenden Fragestellung.

Ihre Bewerbung mit Motivationsschreiben und Lebenslauf senden Sie bitte bis zum 11.10.2022 in elektronischer Form als eine zusammengefasste PDF-Datei an: Frau Prof. Dr. Beate Averhoff (averhoff@bio.uni-frankfurt.de), Molekulare Mikrobiologie und Bioenergetik, Institut für Molekulare Biowissenschaften, Fachbereich Biowissenschaften, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Max-von-Laue-Str. 9, 60438 Frankfurt am Main.