FB03 - Gesellschaftswissenschaften

Fachbereich wählen:

FB 01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16


Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt. Beachten Sie bitte, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens entstandene Kosten werden von der Goethe-Universität nicht erstattet.


Am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt sind im Rahmen des ERC-geförderten Forschungsprojekts „The Interplay of Children’s and Parents’ Networks in Shaping Each Other’s Social Worlds“ (ChiParNet) zum 01.05.2024 oder später eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
(E 13 TV-G-U, 75%-Teilzeit)

befristet bis zum Laufzeitende des Projekts am 31.12.2028 zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrags
(TV-G-U).

Das Forschungsprojekt wird an der Professur für Soziologie mit dem Schwerpunkt Netzwerkforschung unter der Leitung von Prof. Dr. Lars Leszczensky durchgeführt. Eine Promotion im Rahmen des Projekts ist wünschenswert. Eine nähere Beschreibung des Projekts findet sich unter https://www.fb03.uni-frankfurt.de/146162041/The_Interplay_of_Children_s_and_Parents__Networks_in_Shaping_Each_Other_s_Social_Worlds__ChiParNet___European_Research_Council__ERC

Aufgaben:

  • Planung, Vorbereitung und Durchführung einer längsschnittlichen standardisierten Datenerhebung in Kindergärten und Schulen
  • Aufbereitung und Auswertung von den erhobenen Netzwerk- und Paneldaten, z. B. mittels Methoden sozialer Netzwerkanalyse (ERGMs/SAOMs) oder längsschnittlichen Strukturgleichungsmodellen
  • Unterstützung bei der Ergebnispräsentation in Form von Publikationen/Konferenzbeiträgen
  • Verfassen wissenschaftlicher Beiträge
  • Übernahme von Lehrverpflichtungen im Umfang von 1 LVS, inkl. Abnahme vom Prüfungen und akademischer Selbstverwaltung im entsprechenden Umfang

Einstellungsanforderungen:

  • sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master, Diplom oder Magister) in einem sozialwissenschaftlichen, psychologischen, statistischen oder ähnlichen Studiengang
  • hohes Interesse an Thema und Methoden des Projekts
  • gute Kenntnisse mindestens eines Statistikprogramms (z. B. R, MPlus oder Stata)
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Organisationskompetenz und Teamfähigkeit
  • wünschenswert sind zudem Erfahrungen in einem oder beiden der folgenden Bereiche: Erhebung von Daten im Schul- oder Kindergartenkontext sowie soziale Netzwerkanalyse (ERGM oder SAOM)

Die Position bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr wissenschaftliches Profil in einem kooperativen und international orientierten Forschungskontext weiterzuentwickeln und sich mit eigenen Ideen in das Forschungsprogramm des Projekts einzubringen. Die Goethe-Universität ist ein familienfreundlicher Arbeitgeber mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, eigenem Tarifvertrag und einem derzeit kostenlosen LandesTicket Hessen für Beschäftigte.

Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb besonders Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung vorrangig berücksichtigt.

Ihre elektronische Bewerbung richten Sie mit den üblichen Unterlagen (aussagefähiges Anschreiben mit Darstellung Ihrer Forschungserfahrung und -interessen, Lebenslauf und Zeugniskopien) bitte in einer PDF-Datei unter der Kennziffer 03/2024 bis zum 06.03.2024 über dekanat.fb03-bewerbungen@soz.uni-frankfurt.de an den Dekan des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität, Prof. Dr. Christopher Daase. Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung unbedingt die oben genannte Kennziffer an. Inhaltliche Rückfragen beantwortet Ihnen gerne Herr Prof. Lars Leszczensky, (Leszczensky@em.uni-frankfurt.de).