Prof. Dr. Martin Saar

Professur für Sozialphilosophie

   
 
 

E-Mail:  saar (at) em.uni-frankfurt.de
Raum:  IG-Farben-Haus 2.515
Telefon: +49 (0) 69-798-32632   (Sekretariat Fr. Köhler -32734)
Fax: +49 (0) 69-798-32788 
Anschrift:  Goethe-Universität Frankfurt am Main
Institut für Philosophie, Zi. 2.516 / IG-Fach 25
Norbert-Wollheim-Platz 1
D-60629 Frankfurt am Main

Alle Lehrveranstaltungen mit aktuellen Angaben stehen im LSF.

Sprechstunden im Wintersemester 2018/19: Do. 12-14h (mit vorheriger Anmeldung bei Frau Köhler).

Mitarbeitende an der Professur:

Frauke Köhler (Sekretariat)

Dr. des. Kristina Lepold (wissenschaftliche Mitarbeiterin) [derzeit beurlaubt]

Dr. Sarah Bianchi (wissenschaftliche Mitarbeiterin) [im WS 2018/19]

Dr. Hannes Kuch (wissenschaftlicher Mitarbeiter mit eigener DFG-Stelle)

Corina Färber (wissenschaftliche Mitarbeiterin)

Pia Springsklee (studentische Hilfskraft)

ehemalige Mitarbeitende:

Dr. des. Victor Kempf

Aktuelle Hinweise:

30. November/1. Dezember 2018: International Workshop „Dissensus, Judgment, Universality: Rethinking Lyotard’s Politics”, organized by Javier Burdman & Martin Saar (Cluster of Excellence “The Formation of Normative Orders,” Goethe University Frankfurt), with: Tracy McNulty, James Williams, Claire Pagès, Andreas Niederberger, Ryan Scheerlinck, Claire Nouvet, Agnès Grivaux. Location: Cluster of Excellence “The Formation of Normative Orders,” Room EG 01 (ground floor), Goethe University Frankfurt, Max-Horkheimer-Straße 2, Campus Westend. Start: Friday 2:30 pm. Please register with: burdman@normativeorders.net

 

Archiv Veranstaltungen:

12./13.2.2018 Macht–Subjekt–Gesellschaft. Promovierendenworkshop zur Sozialphilosophie, Goethe-Universität (intern)

18.12.2017, um 19.15 Uhr, in IG 411: Podiumsdiskussion "Philosophie und Geschlecht" am Institut für Philosophie mit Eva Backhaus, feministische philosoph_innen, Dr. des. Marina Martinez Mateo, Prof. Dr. Martin Saar, Prof. Dr. Sandra Seubert. Moderiert von Dr. des. Kristina Lepold.

10.7.2018, 14-17h, öffentlicher Workshop “Philosophical Anthropology and Biopolitics” mit Prof. Miguel Vatter u. Prof. Vanessa Lemm (Adelaide), Seminar-Haus, SH 3.101) [gemeinsam mit dem Lemke-Kolloquium]

14.7.2018, 14-18h, Workshop "Ideology and Critique" mit Prof. Sally Haslanger (MIT), Casino 1.812.

15.-20.7.2018, International Summer School Critical Theory “Re-Thinking Ideology”, Humboldt-Universität zu Berlin

23.-27.7.2018, Summer School “Critical Theory in Philosophy”, Universität Groningen

26.9.2018, Podium "Die uneinige Demokratie. Pluralität, Dissens, Heterogenität" (mit: Carlos Becker, Elif Özmen, Marc Rölli, Martin Saar, Sandra Seubert; im Rahmen des DVPW-Kongresses 2018 "Grenzen der Demokratie/Frontiers of Democracy", Goethe-Universität Frankfurt am Main

27.9.2018, Podiumsdiskussion anlässlich des Erscheinens des Buchs "Immanent denken. Deleuze – Spinoza – Leibniz" (Turia + Kant 2018) von Marc Rölli mit: Dr. Kerstin Andermann (Lüneburg), Prof. Dr. Marc Rölli (Leipzig) und Prof. Dr. Martin Saar (Frankfurt/M.).

10.10.2018, SOIREE ALTHUSSER 100 mit einem Vortrag von Prof. Dr. Katja Diefenbach (Merz-Akademie): „Für Althusser. Herausforderungen und Grenzen des strukturalistischen Marxismus“, anschließend Diskussion mit: Ivo Eichhorn, Corina Färber, Prof. Dr. Thomas Lemke, Prof. Dr. Martin Saar.

Letzte Vorträge:

"Power, Affect, Matter: Spinoza and/in Contemporary Social Theory" (auf der internationalen Konferenz "Critical Theory and New Materialisms", Universität Erfurt, Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien, November 2017)

"Order, Practice, Subject, or: What is Social Philosophy?" (bei der Aristotelian Society, London, März 2018)

"Was hieß (und was heißt) Demokratisierung der Demokratie?" (Römerberggespräche "What is left? Errungenschaften und Bürde eines politischen Aufbruchs", Schauspiel Frankfurt/M., April 2018)

"Politik des Wissens" (auf der internationalen Tagung „Emanzipation“, Humboldt-Universität zu Berlin, Mai 2018)

"Heterogeneous Democracy" (Beitrag zur Masterclass mit Wendy Brown, Universität Luzern, Juni 2018)

"Philosophie in ihrer (und gegen ihre) Zeit" (Antrittsvorlesung als Professor für Sozialphilosophie am Fachbereich 08 – Philosophie und Geschichtswissenschaften, Goethe-Universität, 27. Juni 2018)

"Kritische Theorie der Gesellschaft als Sozialphilosophie. Überlegungen zur Relevanz Kritischer Philosophie im heutigen Europa" (Universität Toulouse, 14. September 2018)

"Das Trauma des Werdens. Nietzsche gegen die Identität" (internationalen Tagung "'Ohne Zukunft, ohne Erinnerung, so sitze ich hier.' Friedrich Nietzsche zwischen Geschichte und Gedächtnis", Naumburg, 12. Oktober 2018)

"1968/2018. Heterogene Demokratie", Beitrag zu den Basler Philosophietagen "Thinking Democracy: Politische (T)Räume", Basel, 19-20. Oktober 2018